Welche "Geschenke" machen euch eure Freigänger?

  • Lebende und tote:

    Mäuse,
    Wühlmäuse,
    kleine Ratten,
    Vögel,
    Nacktschnecken,
    Libellen,
    Fliegen,
    Käfer,
    Regenwürmer

    Lebende Opfer im Atelier, das direkt an den Garten grenzt, ist schon fast normal geworden :bibber: .
    Letzte Tag brachte uns Josie allerdings ein entzückendes kleines Mäuschen in die Wohnung und wollte nur mit ihr spielen. Kimi mischte sich gleich mit ein. So gab es ein gehöriges Kompetenzwirrwarr, das die Maus zu ihrem Vorteil nutze und in meinem Arbeitszimmer im Gewühl verschwand. :bibber: :klonk:

    Mein Volker hat das piepende Etwas dann letztendlich gefangen und ins Freie befördert.
    Josie war stocksauer und sehr lange sehr beleidigt.
    Ich auch.

  • Camillo, der Kater meiner Schwester, hat mal ein Stück Würstchen mitgebracht.


    Minnie hat in der Wohnung eine Maus gefangen getötet und sie mitten in den Schuhen abgelegt.

    Nette Grüsse ... Christine mit Flauschis Cindy und Max und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.


  • Warum warst Du denn beleidigt Ulla? Wolltest Du die Maus essen? :coolgrin:



    Natürlich, lecker gegrillt am Spieß - weshalb denn sonst???? :hunger:
    :bruell:

    Ne, ich war sauer auf Josie. Hab ich letztens noch geprahlt, dass sie so ein Mäuschen maximal ins Atelier bringt. In die Wohnung nur tote Opfer. HA! Blamiert bin ich!!!

    Dazu kommt, dass ich zuerst selbst versucht habe, die Maus nicht in die falschen Gegenden abdriften zu lassen, dieweil Mylady sich immer wieder von Kimi ablenken ließ. Müsst Ihr Euch so vorstellen, dass ich mit nem Handtuch auf dem Boden saß, um der anrückenden Maus immer wieder ein Hindernis zu bieten. Das musste natürlich schief gehen. Ich habe zwar keine Angst vor so einer Maus, aber eine lebende anfassen? Nä, geht gar nicht. Das musste Vollstrecker Volker tun.
    Als hätten wir nix besseres zu tun. Grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

    :coolgrin:

  • wenn ich das hier so lese.... :oO: :oO: :oO:


    bin ich heilfroh, dass ihr alle solche Jäger habt. :freu:


    Meine beiden bringen auch so allerhand mit nach Hause, vor allem allerdings tote und lebende Mäuse in allen Größen und Formen. Wir haben im Wohnzimmer einen Fernsehschrank, der auf kleinen Füßchen steht. Der eigentliche Schrank lässt also zum Boden so ungefähr 5 Zentimeter Platz. Das ist ein beliebtes Mäuseversteck. Wenn es draußen zu nass oder zu kalt ist, bringen sich meine Racker dann eben die Maus mit ins Haus und lassen sie dort frei. Peppi setzt sich dann immer daneben und knurrt (davon lässt sich die Maus übrigens nicht beeindrucken.. :püh:) Millo schiebt die Maus immer wieder unter den Schrank, wenn sie so leichtisinnig ist, darunter vor zu schauen. Das beste war, dass beide Kater einmal quasi vor dem Schrank gekniet haben, um nach der Maus zu schauen, und die ist ganz locker zwischen den beiden Katzen durch und entspannt quer durchs Wohnzimmer spaziert. :gaga: :gaga:


    Sonst hatten wir schon:


    - Regenwürmer
    - Riesenkäfer
    - Vögel
    - Schnecken
    - Blindschleichen
    - Eidechsen


  • wenn ich das hier so lese.... :oO: :oO: :oO:


    bin ich heilfroh, dass ihr alle solche Jäger habt. :freu:


    Tut gut zu lesen, dass man nicht alleine auf der Welt mit solchen Jägern und Raubtieren ist, nicht wahr, Conny? :coolgrin:



    Das beste war, dass beide Kater einmal quasi vor dem Schrank gekniet haben, um nach der Maus zu schauen, und die ist ganz locker zwischen den beiden Katzen durch und entspannt quer durchs Wohnzimmer spaziert. :gaga: :gaga:



    :bruell: Wunderbare Geschichte. Ich kann es mir so genau vorstellen. Könnte unseren auch passieren!! :bruell:

  • :gelache::oO: Manchmal sind unsere Jäger schon putzig. Heut haben sie wieder mal eine Maus mitgebracht. Wie erkläre ich Peppi nur, dass sich die Maus an sich durch anknurren weder beeindrucken noch fressen lässt???? :kugel:

  • Heute morgen. Volker hat ganz früh Josie nach draußen gelassen, sich dann wieder ins Heiabett gelegt und ist noch einmal eingeschlafen. Plötzlich wurde er durch ein ziemliches Gewusel und merkwürdige Töne wieder wach. Da hatte Klein-Josie ihm als Morgengabe eine entzückende kleine Maus mitgebracht. Der große Nachteil war, dass sie noch quicklebendig war und Josie erst noch ein paar Spielchen mit ihr machen wollte. :schock: Nun, Minimäuschen war auch nicht dumm und verzog sich in eine Ecke, wo Josie nicht mehr hinkam. Und da schlug dann die Stunde des großzügig beschenkten. Volker fing sie mit einem Waaserglas und Brettchen, so wie er es auch mit Spinnen macht, und beförderte sie nach draußen. Josie schaute anschließend recht dämlich aus der Wäsche und suchte noch einige Zeit später nach ihrer Maus.

    So fängt doch ein Sonntagmorgen viel versprechend an, oder???