• Katzenfleisch
    Nein, niemals würde ich Katzenfleisch essen. :schnute:


    Aber wo liegt der Unterschied zu z.B. Schweine- oder Rindfleisch? Fakt ist, Katzen werden
    bei uns als Haustiere gehalten. Aber so unverständlich wie es uns erscheint, dass Katzen
    gegessen werden, so unverständlich ist es anderen, dass wir Kühe oder Schweine essen.
    In Südchina, Nordvietnam, Korea, Peru, Großbritannien und in der Schweiz wird Katze
    gegessen. China und Korea - davon hatte ich schon einmal gehört, aber das auch in den
    anderen Ländern Katzen verzehrt werden, war mir neu. Aber kann man das überhaupt
    verurteilen oder darf man höchstens die Methoden, mit denen z.B. in China die Katzen
    gehalten und getötet werden, verurteilen? Oder noch nicht einmal das?


    Nein, niemals würde ich Katzenfleisch essen. :schnute:
    Aber auch in Deutschland gab es schon einmal Zeiten, wo Katzen im Kochtopf gelandet sind.
    Und in der Not ... es muß ja nicht die eigene Katze sein :nachdenk:

  • In erster Linie sind die Haltungs- und Schlachtbedingungen zu verurteilen. Auch "lebendiges Frischfleisch" ist nach wie vor ein Lebewesen, egal ob kuscheliges Haustier in vermeintlich zivilierten Ländern oder Spezialität in anderen Ländern, in denen ja bekanntlich andere Sitten herrschen. Dass man andere Vorstellungen hat, was schmeckt oder nicht, rechtfertigt aber kein Zusammenpferchen in engen Käfigen oder Reinwerfen in kochendes Wasser oder Geprügel vor dem Schlachten und auch kein Schächten nach religiösen Riten.


    Na ja, dann spielt noch der Niedlichkeitsfaktor eine Rolle. Tiere, die man selbst süß und putzig findet, bekommt man schwerer runter und man kann sich nicht vorstellen, so etwas zu essen oder dass es gar gegessen wird. Ich esse z.B. weder Kaninchen noch Wild noch Ferkel noch Lämmchen... ich bekäme auch im Traumurlaub in Peru kein Meerschweinchen oder Eichhörnchen in den USA runter ... oder Pferd oder Hund - oder Leguan. :schock: Genauso geht es mir aber mit anderen landestypischen Spezialitäten wie z.B. Australiens Skippy. Diese Liste lässt sich von meiner Seite beliebig erweitern.


    Aber Vegetarier werde ich nie werden. Ich liebe meine Steaks. :schnute:


    Ich habe einer netten Rentnerin beim Metzger den Kaninchenbraten verhagelt. Ich habe ihr ein Foto von Bruno gezeigt und mit traurigem Gesichtsausdruck gemeint: "Können Sie wirklich seinen Kumpel fressen?" Sie hat dann Hackbraten gemacht - auch bekannt als falscher Hase. :weissnix:

  • Nee also Katzenfleisch :schnueff: ich weiß nicht recht.Obwohl meine Oma hat mal zu mir gesagt "Kind im Krieg wenn Du richtig,richtig Hunger hast,dann ißt Du so manches" Diese Worte hab ich jetzt gerade wieder im Ohr bei dem Thema.
    Wenn man sich aber TV-Beiträge aus China anschaut... :schnueff: bei lebendigem Leibe gehäutet etc. Sowas ist für mich abartig :geheule: oder ist es eine Mentalitätsfrage???
    Ich muß aber ehrlich zugeben in Kenia hab ich Krokodil,Giraffe und Gazelle probiert .
    Hoffe ich werde nun nicht verurteilt :schäm: !

  • Also ich sags mal kurz so.


    Ich würde nie Fleisch essen, was ich vorher gestreichelt haben könnte.


    Ich esse eigentlich sowieso kein Fleisch, bin kein Veget. oder Vegan ( hab ich mal ne zeitlang versucht) aber irgendwie ist Fleisch ekelig.


    Ich kann das hier gar nicht erklären, aber mir tun alle Tiere Leid, die den Stress haben und wissen, sie müssen gleich sterben und werden dann gefressen.........


    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden wir merken, dass man Geld nicht essen kann.“

    14502-ac3f055c.gif


    Chääf wir werden Dich nie vergessen.
    Juli, Du kleine Verrückte, auch wenn Du fern bist, Du bist immer mein. Ich vermisse Dich so sehr.

  • Ich kann nicht von mir behaupten, dass ich nie Katzenfleisch essen würde. Ich weiss nicht, wie es ist, wenn man wirklich Hunger leidet, glaube aber, dass der Selbsterhaltungstrieb sehr stark ist...


    Grundsätzlich, rein rational, mach ich in Bezug auf den Fleischverzehr aber sowieso keinen Unterschied zwischen Katze, Hund, Pferd, Kaninchen, Rind, Schwein, Strauß, Krokodil etc.pp.


    Würde ich konsequent nach meiner eigentlichen Einstellung leben, müsste ich Veganer sein, denn ich finde Massentierhaltung furchtbar, Tiertransporte unsagbar grausam und eigentlich denk ich auch, dass ich nicht das Recht habe, ein anderes Lebewesen zum Tode zu verurteilen, weil ich Lust auf ein Steak habe.


    Dummerweise esse ich sehr gern, und auch sehr gern Fleisch. Ich bemühe mich, den Fleischkonsum in unserer Familie gering zu halten, kaufe Fleisch und Wurst aus der Region und dort, wo ich weiss, von welchen Tieren es kommt und dass diese Tiere zumindest bis zu ihrem Tod ein schönes Leben hatten.


    Mein Fazit: So lange ich, die in einer reichen westlichen Industrienation lebt und sich theoretisch sehr gut ohne tierische Produkte ernähren könnte, persönlich nicht in der Lage bzw. bereit bin, auf Fleisch und tierische Produkte wie Milch u.ä. zu verzichten, sollte ich mich schwer hüten, andere Menschen zu verurteilen, weil sie z.B. Katzen essen.
    Was ich aber gern hätte, wenn es nicht ums nackte Überleben geht: Dass Menschen sich Gedanken um die Haltungsbedingungen und Lebensumstände der Tiere, die zum Verzehr gezüchtet werden, machen, egal, ob Rind, Kaninchen oder Katze.

    Liebe Grüße
    Frauke mit Roland und Scotty


    Seppensen (V.)

    Als Nicht-Bayer ohne jegliche Aussicht auf Erfolg versuchen, mit Hilfe von Gamsbarthüten, Lederhosen und komischen Strümpfen wenigstens einen Hauch weniger preußisch zu wirken.
    aus: Der tiefere Sinn des Labenz klick

  • Ich weiß nicht, was die mir in Hongkonk so als Rindfleisch u.ä untergejubelt haben, :schock: würde mich nicht wundern, wenn da mal'n Meerschweinchen oder 'ne Katze dabeigewesen ist. Aber wenn ich's wüsste, würde ich nicht freiwillig Katze, Pferd usw. essen. Auf der Expo gab's hier auch Känguru und sowas Exotisches. :oO: Das wär dann doch nix für mich.

  • ich möchte grundsätzlich kein tier essen was kein artgerechtes leben geführt hat egal ob schwein, rind oder sonst was. für mich würden katzen und so weiter nicht in frage kommen, aber wenn man zu kriegszeiten richtig hunger hat. ich weiß nicht.
    für mich ist wichtig, das das tier zu lebzeiten ein gutes leben hatte, das was man zu 90 % kaufen kann ist aus der abartigsten massentierhaltung. man könnte tiere besser aufziehen, leben lassen und schlachten als wir es tun. ich finde es grundsätzlich o.k. das man tiere schlachtet bzw. muss das jeder für sich wissen, aber wie man es tut und was die tiere bis dahin erleiden müssen, ist ein abgrund des menschlichen daseins. allerdings muss jeder der fleisch isst sich damit konfrontieren, so finde ich zumindest. ich esse auch mal gerne ein stück fleisch, muss ich wirklich sagen, aber dann wenn ich weiß wo es herkommt. wir haben hier in unserer umgebung bauern, die tiere werden auf dem hof geschlachtet. sie dürfen raus usw. da kostet ein kilo rind auch mal schnell 25 euro, aber ich habe ein gutes gefühl dabei.

    Liebe Grüße Melanie mit Niko und Nane.

    <3 Jaana und Timmie im Herzen!<3

    Einmal editiert, zuletzt von Moana ()

  • Zur Information:


    Als ich die mail der Albert Schweitzer Stiftung bekam, konnte ich es erst nicht glauben...


    In der Schweiz werden "Hunde und Katzen gegessen" - nicht nur ein Aufschrei in den Medien, sondern auch bei mir.


    Doch es ist durchaus interessant was für Gedanken daraus entstehen... ESSBARE UND NICHT ESSBARE TIERE


    Vielleicht interessiert es ja den Ein- oder Anderen, der noch nicht vegetarisch oder vegan lebt - den Kopf zu öffnen für neue Sichtweisen, Gedanken, Gefühle...


    http://albert-schweitzer-stift…hunde-und-katzen-gegessen



    Ein Weg zu einer ethischeren Ernährungsweise > "Selbst wenn Sie Fleisch mögen"


    http://www.selbst-wenn.de/




    [mod=Wonnie]Threads zusammengeführt - wir haben schon ein ähnliches Thema[/mod]

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu

    Einmal editiert, zuletzt von Wonnie ()

  • Ja, im Grunde ist es egal welches Tier gegessen wird ... wir machen halt nur einen Unterschied weil Hunde und Katzen für uns
    Haustiere sind - Schweine, Schafe und Rinder in der Regel eher nicht.


    Aber der Gedanke ist grausam! :schnueff:

  • Ist ein schwieriges Thema....
    Katzen sind für mich Haustiere und Mitbewohner, die ich sicherlich nicht auf dem Speiseplan haben möchte. Ich esse auch kein Kaninchen mehr, seit ich welche hatte. In der Not.....das kann ich jetzt nicht sagen....aber da müsste die Not schon riesig groß sein. Meine eigenen Katzen würde ich aber ganz sicher nicht verspeisen, lieber würde ich mit ihnen zusammen verhungern.


    Schweine und Rinder sind Nutztiere. Da lege ich aber auch Wert auf eine artgerechte Haltung und zahle entsprechend mehr. Fleisch kaufe ich dort, wo ich weiß, wos herkommt.
    Sollte ich in Länder kommen, wo Katzen gegessen werden, werde ich es auf jeden Fall nicht tun! Zum Chinesen geh ich nicht, sodaß ich auch dort kein Katzen- oder Hundefleisch vorgesetzt bekomme.

    Es grüssen Gabi, Cäsar, Krümel, Kimba, Patenkatze Ria, RB-Tilli und RB-Hotte im TH Arzberg, Patenkatzen im Gut Aiderbichl und die Streunerchen

  • Hallo ihr lieben.



    Ich finde es unheimlich das in einem Katzenforum so ein Thema existiert ?(



    Für mich ist der Verzehr von Hunde und Katze das gleiche wie Kannibalismus, so als wenn man seine eigenen Kinder verzehrt.



    Was in anderen Länder normal ist brauchen wir hier nicht.



    Überigens ist der Mensch auch ein Tier (Säugetier) und nichts anderes. und sogar der Mensch wurde schon gegessen, in Afrika Nigeria wurde schon in einem Restaurant Menschenfleisch serviert, wer es nicht glaubt kann googeln, denn so einen Link möchte ich hier nicht einstellen.



    Was in dieser kranken Welt alles vorkommt ist einfach grausam



    Sorry man muss nicht alles essen was existiert.



    Ich mußte das mal loswerden,



    LG Klaus




  • Für mich ist der Verzehr von Hunde und Katze das gleiche wie Kannibalismus, so als wenn man seine eigenen Kinder verzehrt.

    Ähm, ja, okay....
    Und wie ist das bei Kaninchen?

    Was in anderen Länder normal ist brauchen wir hier nicht.

    Darum ging es in diesem Thread aber gar nicht.
    Sondern (zumindest nach meinem Verständnis) um die grundsätzliche Einstellung zum Fleischverzehr und die Frage, warum es für die meisten von uns okay ist, z.B. Rind, Schwein, Huhn zu essen, es aber total schrecklich zu finden, wenn jemand, in dessen Kultur es so normal ist, wie bei uns der Rindfleischverzehr, Katze isst.
    Ist das eine Tier, das eine Leben, mehr wert als das andere?


    Was jetzt kommt ist ot, aber egal: Mal davon ab finde ich es interessant, dass du, außer im Vorstellungsthread, als ersten Beitrag ausgerechnet einen Thread aus dem Bereich "Heiße Eisen", in dem der letzten Beitrag schon länger als drei Jahre her war, hochholen und da was schreiben musst.
    Was soll das?
    Es gibt so viele Threads im Forum, wo man sich erstmal einbringen kann, wenn man mag (z.B. über Zusammenführungen, Ernährung, Verhalten der Cats bei Hitze etc. pp. ).
    Als Einstieg einen Thread zu wählen, der grundsätzlich ein problematisches Thema hat, und dann mit Äußerungen wie oben zitiert einzusteigen, empfinde ich persönlich als Provokation.

    Liebe Grüße
    Frauke mit Roland und Scotty


    Seppensen (V.)

    Als Nicht-Bayer ohne jegliche Aussicht auf Erfolg versuchen, mit Hilfe von Gamsbarthüten, Lederhosen und komischen Strümpfen wenigstens einen Hauch weniger preußisch zu wirken.
    aus: Der tiefere Sinn des Labenz klick