Katzenadoption aus dem Ausland

  • Katzenadoption aus dem Ausland


    In unseren Tierheimen warten unzählige Katzen auf ein neues Zuhause, dennoch
    entscheiden sich viele Menschen für eine Auslandsadoption. Fakt ist, dass die Tiere
    in unseren Heimen nicht getötet werden, wenn sie innerhalb kurzer Zeit nicht
    vermittelt werden, so wie das teilweise im Ausland der Fall ist. Das Elend dort ist also
    deutlich höher als bei uns.


    Aber...


    ... ist diese Hilfe zu kurzsichtig gedacht, weil sich so in den Ländern, in denen der
    Tierschutz keine Rolle spielt, nichts ändert? Verhindert man gar ein Umdenken der
    Menschen in Sachen Tierschutz, weil man ihnen diese Option bietet und sie so keine
    Notwendigkeit sehen selber aktiv zu werden?


    ... fördert man durch eine Auslandsadoption das Elend im eigenen Land, weil aus
    unseren Tierheimen weniger adoptiert wird?


    ... sollte man dem Tier so eine anstrengende Reise, ein anderes Klima überhaupt
    zumuten?


    Ich bin auf eure Meinungen gespannt :zwinker:

  • Brisantes Thema :bibber:


    Mir tun diese Tiere immer wahnsinnig leid,wenn sie in diesen Tötungsstationen :schnueff: mehr oder weniger vor sich hin vegetieren und eigentlich der Tod dann ........ :möp:
    In diesen Ländern muß dann auch aktiv Tierschutz betrieben werden-siehe Kastrationaktionen etc. . Aber manchmal frag ich mich ob diese Leute das überhaupt verstehen/begreifen und wollen.Für die sind doch Tiere nur.... :schnute: meistens !

  • Tizón habe ich aus einer spanischen Tötungsstation (mit Umweg über Pflegestelle in Spanien) und ich würde das jederzeit wieder tun!
    Wenn ich den Kerl ansehe und mir denke, dass er einige Tage später vergast oder erschlagen worden wäre - da wird mir schlecht!
    Ihr hättet Fotos sehen sollen, wie er aussah nach dem "Aufenthalt" in der Tötungsstation: Total abgemagert, verfilzt und verlaust, überall mit Wunden bedeckt.. noch nichtmal bis die Tiere um die Ecke gebracht werden werden sie genügend gefüttert und gepflegt, sondern einfach nur "aufbewahrt".


    Auch wenn es in Deutschland ebenfalls unzählige Katzen im Tierheim gibt - im Vergleich zu anderen Ländern leben diese nahezu im Paradies! So traurig das klingt - aber hier werden die zumindest satt, werden medizinisch versorgt, gepflegt und nach Möglichkeit werden sie gestreichelt und mit ihnen gespielt.


    Natürlich kann man nicht einfach alle armen Tiere aus diesen Ländern "wegadoptieren".. in den Ländern an sich muss sich etwas ändern!
    Aber bis dahin sehe ich nichts falsches daran, dort zu helfen, wo das Elend am größten ist. Tiere aus Deutschland gehen bei mir nicht vor Tiere aus dem Ausland nur weil sie eben aus einem anderem Land kommen - das muss man global sehen.

  • meine beiden kommen ja ursprünglich auch aus dem Ausland,aber ich weiß nicht ob ich sie dann adoptiert hätte. Ich denke ich hätte doch Sorge gehabt,das zuviele Krankheiten mitkommen denn das könnte schnell mal viel Geld kosten.Davor hatte ich Angst.
    Es ist aber auch so,daß ich bei uns im Tierheim(Dortmund,Unna und Bochum) kein Tier adoptieren durfte,weil ich arbeite.
    Im Ernst; man sagte mir daß eine 8-stündige Abwesenheit nicht ok sei und dann müsste die Katze auch Freigang haben.Zwei wollte man mir schon gar nicht geben,das fand ich dann noch komischer und habe im Internet gesucht.
    Ich denke aber auch das hilfe nicht sein kann indem man nur die Tiere von aus dem Ausland adoptiert,es muß auch so sein,daß dort Aktionen laufen,wie kastrieren und aufklären.
    von meinem Verein weiß ich daß die eine Frau finanzieren,die die Straßenkatzen kastriert,das finde ich gut.
    So wie mir berichtet wurde geht auch die Leiterin des Tierheims in Schulen und Fernsehsender und versucht aufzuklären.
    Erst letzhin war sie mit einem Tierarzt aus der Perrera in einem lokalen Fernsehsender aufgetreten um zu erreichen das in Zoohandlungen keine Tiere mehr verkauft werden und es wurde auch gesagt,daß es nicht die Städte sind die an den Tötungsstationen schuld sind sondern eben die Menschen die die Tiere so behandeln.


    Nun und wenn man dann lesen muß daß hier plötzlich Hunde und Katzen in einem Zoogeschäft wieder verkauft werden,dann ist das schon ein Rückschritt.vor allem dann wenn man dagegen so gar nichts tun kann,wie man liest.

  • Sehr brisantes Thema...


    Auch mir gehts so das mir die Tiere und das was im Ausland abgeht total leid tut...


    Ich weiß auch das weg sehen nicht hilft :schnueff:


    Aber ist es nicht so das wir es in Deutschland schon nicht auf die Reihe kriegen unsere Tiere zu vermitteln
    und es immer mehr werden...
    Es dauert nicht mehr lange und wir kriegen auch in Deutschland Tötungsstationen, weil es einfach nicht mehr
    kontrollierbar ist... :geheule:

  • das wäre gute, wenn es ein verbot gäbe tiere aus dem ausland zu adoptieren, so, wie es auch verboten ist lebensmittel inzuführen o.ä.


    das glaube ich auch, dass es unglaublich zieht, wenn man weiß, dieses, oder jenes tier wird getötet, wenn es keinen platz findet. das ist so, wie auch mit dem kauf von tieren auf märkten. da fahren die händler auch mit mitleidsschiene auf ... :schnute:
    klar haben so schon viele ein plätzchen gefunden und das soll ihnen auch vergönnt sein.


    naja...gesundheit..also ich hab ja auch damals zwei kätzchen aus dem tierschutz holen wollen, aber die waren schon beide krank und ich hab mich dann für das gesündere entschieden, das leider an katzenschnupfen starb. es sind ja lebewesen und klar können die in jedem land krank sein/werden.
    ich fand es nur rückblickend blöd, dass sie mir die zwei in dem zustand überhaupt vermitteln wollten...damals kam bei mir auch das mitleid durch. finanziell hätte ich es mit zwei katzen damals gar nicht geschafft, weil eine katze schon unglaublich viel geld beim TA gekostet hat.


  • meine beiden kommen ja ursprünglich auch aus dem Ausland,aber ich weiß nicht ob ich sie dann adoptiert hätte. Ich denke ich hätte doch Sorge gehabt,das zuviele Krankheiten mitkommen denn das könnte schnell mal viel Geld kosten.Davor hatte ich Angst.


    Das wäre meine geringste Sorge ... :weissnix: Ob nun ein Tier aus dem Ausland oder hier von uns ...vor Krankheiten ist keiner "sicher".
    Ich habe zwei Tiere durch die Tierschutzhilfe und eine Straßenkatze und habe mir nie Gedanken darüber gemacht was wäre wenn :weissnix:
    Mein Tamino ist krank und wir haben schon viel Geld gelassen für ihn, das ist mir aber egal das würde ich immer wieder tun.


    Ich weiß nicht ob ich eine Katze aus dem Ausland adoptieren würde :nachdenk: Darüber habe ich ehrlich gesagt noch nie nachgedacht, weil wir hier in Deutschland genug Tiere haben die ein zu Hause suchen.
    Natürlich tut es mir in der Seele leid zu wissen das gesunde, junge oder auch alte Tiere einfach getötet werden :schnute:


    Ich denke auch das vor Ort aufgeklärt werden muß!


    Aber wie geschrieben ich weiß es nicht ob :weissnix: