zweite Katze = zweites KaKlo?

  • Und wieder hab ich eine neue Frage und hoffe auf eure guten Ratschlaege. :zwinker:
    Wir ueberlegen uns eine weitere aeltere Katze aus dem Tierheim zu zulegen.
    Jetzt meine Frage: braucht man bei einer zweiten Katze auch eine zweite Katoilette? :bibber:
    Danke im voraus :)

  • Nicht zwangsläufig.
    Off wird zwar sogar geraten, immer eine Toilette mehr als Katzen zu haben, aber ich denke, das muss man auch individuell entscheiden. Kommt n bisschen auf die Katzen an.
    Wir haben zwei Katzen und hatten zu Beginn auch zwei Klos. Nachdem aber immer nur eines benutzt wurde, haben wir Nr. 2 irgendwann abgebaut.


    Würde erstmal vielleicht n günstiges zweites Klöchen hinstellen und gucken, wie es genutzt wird.

  • Auf jeden Fall :zwinker: Es soll Miezen geben, die teilen sich auch eins. Aber meine Beiden gehören da z. B. nicht zu. Lina ist da sehr eigen (Mädel eben). Ich habe sogar 5 Stück im Keller stehen. Die werden auch alle von ihr benutzt. :weissnix:

  • Ich sage ebenfalls - unbedingt ein zweites Katzenklo - schon weil du die neue Katze ja auch noch gar nicht kennst und einschätzen kannst.


    Hier bei mir ist es bei alle Katzen so, das sie eine Toilette für das große Geschäft und das Andere für das kleine Geschäft nutzen.
    Keine meiner Katzen macht beides (Urin/Kot) zusammen in ein KLO... :winke:

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu

  • Ich schließe mich an: Am Anfang auf alle Fälle mindestens ein zweites, wenn nicht gar ein drittes Klo.
    Wenn es dann so läuft wie z.B. bei Dani kann man ja später immer noch die Anzahl verringern, aber zu Anfang würde ich ihnen auf alle Fälle die Wahl lassen.
    Und es gibt auch den umgekehrten Fall: Fina und Rasmus haben im TH immer nur in das selbe Klo gemacht, obwohl es mehrere zur Auswahl gab.
    Somit hatten wir dann zu Anfang auch nur eins. Ging auch die ersten paar Wochen gut, aber dann fing Rasmus an, rumzupinkeln - bis wir ein zweites KaKlo aufstellten, dann war alles gut.
    Und jetzt haben wir drei Klos bei vier Katzen, allerdings sind unsere ja Freigänger und verrichten einen Großteil ihrer Geschäfte draußen.
    Und eins der Klos wird so gut wie nie benutzt - allerdings muss es trotzdem zu Verfügung stehen. Wir haben es, eben weil es nicht benutzt wurde, mal weggeräumt und fast sofort wurden unsere Süßen unsauber - bis das Klo wieder stand.

  • Ich habe.. ach lassen wir das. :mihihi:


    Es wurde ja schon geschrieben, dass die Möglichkeit einer Ausweichgelegenheit gegeben sein sollte.


    Mir geht es um die zweite Katze. [size=4pt]nö, ich bin nicht off topic, das steht ja da oben[/size]
    Es wird empfohlen, dass man zu seinem Tier ein möglichst gleichgeschlechtliches und gleichaltriges dazu nehmen soll.
    Gleichgeschlechtlich, weil Kater zum Beispiel rüpeliger spielen als Katzen, gleiches Alter damit sie vom Spielbedürfnis zusammen passen.
    Natürlich gibt es sicher 2342345235 Beispiele wo es auch anders geklappt hat, aber eine solche Konstellation birgt einfach bei der Zusammenführung die geringsten Schwierigkeiten.


    Ich freu mich aber sehr, dass du über eine zweite Katze nachdenkst. :freu:

  • Also wir haben bei 2 Katzen nur 1 XXL Klo und es klappt wunderbar (wird morgens und abends gereinigt).
    Als wir unseren Linus noch hatten, brauchten wir bei 2 Katzen aber auch 2 Klos.
    Es kommt also immer auf die Katzen an. Zur Sicherheit aber immer lieber eins mehr als eins zu wenig :zwinker:

  • Wir haben für 5 Katzen 3 Kaklos, bei uns gab es noch nie Probleme.


    Würde für den Anfang wo sie sich noch fremd sind auch sicherhaltshalber ein zweites Kaklo aufstellen. :zwinker: Weg nehmen kannst du es ja immer noch, wenn es nicht benötigt wird.

    Der Weise spricht, sieht und denkt objektiv. Der Unkluge hingegen spricht, sieht und denkt subjektiv. (Önder Demir)

  • Hier gibts 3 Katzen und 4 Kaklos. Die werden auch fleißig alle benutzt. Jede hat ihr "Pinkelklo". Die festen Sachen werden oft in ein und das Selbe gemacht. Ist ganz praktisch, da brauch ich nicht alle 4 jedes Mal umzugraben. :coolgrin:
    Ich würde es einfach ausprobieren. Erst Mal ein 2. Klo dazu stellen und sehen, obs angenommen wird.


    Daß man ein gleichgeschlechtliches Tier dazu nehmen soll, finde ich nicht. Kater kommen in der Regel mit einer jüngeren Katze gut zurecht. Besser als mit einem anderen Kater, da der ja auch der "Revierleiter" werden will und das kann ganz schön zu Streitigkeiten führen. Eine kleine Katze unterwirft sich in der Regel einem älteren Kater. Bei uns gabs da überhaupt kein Problem, als Cäsar nach 6 Jahren Alleinherrschaft eine 6 Monate alte Katze dazu bekam. Und als letztes Jahr Kimba -9-jährige Katze- dazu kam, machte eher das Weibchen Probleme. Cäsar hat sie sofort angenommen. Krümelinchen faucht sie auch heute noch ab und zu an.

    Es grüssen Gabi, Cäsar, Krümel, Kimba, Patenkatze Ria, RB-Tilli und RB-Hotte im TH Arzberg, Patenkatzen im Gut Aiderbichl und die Streunerchen

  • Mir geht es um die zweite Katze. [size=4pt]nö, ich bin nicht off topic, das steht ja da oben[/size]
    Es wird empfohlen, dass man zu seinem Tier ein möglichst gleichgeschlechtliches und gleichaltriges dazu nehmen soll.
    Gleichgeschlechtlich, weil Kater zum Beispiel rüpeliger spielen als Katzen, gleiches Alter damit sie vom Spielbedürfnis zusammen passen.
    Natürlich gibt es sicher 2342345235 Beispiele wo es auch anders geklappt hat, aber eine solche Konstellation birgt einfach bei der Zusammenführung die geringsten Schwierigkeiten.


    Bin absolut der gleichen Meinung!!!! :super::yes:

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu