Lucky ist nun ein Teil der Familie

  • Ihr werdet es nicht glauben - wir haben eben eine Babykatze gefunden. :schock: Saß im Gebüsch und war ganz furchtbar am schreien. Wir haben gewartet, ob ein Muttertier kommt und geschaut, ob eins in der Nähe ist, aber es war nichts zu sehen. Nach 45 Minuten haben wir uns entschlossen, die kleine (ja, ein Weibchen) erst einmal mitzunehmen. Fahren jetzt gleich zum Tierheim, um sie zu melden und anschließend zur Polizei. Die kleine ist vielleicht 7-8 Wochen alt. Fell ist gepflegt, Ohren und Füßchen aber sehr schmutzig. Sie ist direkt in meiner Hand eingeschlafen. Als ich sie endlich hatte, kamen 2 ältere Damen vorbei und meinten nur "ach, die schreit schon sei heute morgen!". Da war für mich klar: da kommt kein Muttertier mehr.
    Wir sind gespannt, was das gleich ergibt. :bibber:

  • Ich hoffe, dass es richtig war, sie mitzunehmen. Das Tierheim hatte ich kurz vorher angerufen und die meinten nur "können Sie ignorieren, die Mutter holt sie bestimmt noch. Ist bei Streunern so." :schock: Ich dachte ich höre nicht richtig. Will da aber keinen Ärger. :puh:

  • Also, wenn die Kleine da schon seit heute morgen schreit war es meiner Meinung nach richtig, sie mitzunehmen.
    Klar lässt eine Streunerin ihre Jungen recht lange allein, sie muss ja schließlich auf die Jagd, aber normalerweise schreien die dann gar nicht (wäre ja viel zu gefährlich) und vor allem nicht über so einen langen Zeitraum.
    Und normal besteht ein Wurf ja auch aus mehreren Jungen :weissnix:

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Roland und Scotty


    "We don't make mistakes here, just happy little accidents"

    Bob Ross


  • ich hätte sie erst einmal dort gelassen und später nochmal geschaut.
    :bibber:


    die gleiche aussage hat unser tierheim damals vor einem jahr auch gesagt. hatte letztes jahr im mai so einen fall auf arbeit.
    das kitten wurde dann tatsächlich wieder geholt. wir sind nur ab und an mal hin und haben geschaut.
    haben dem muttertier aber auch zeit gegeben, das kitten holen zu können, also sind nicht alle 10 minuten zum kitten gelaufen um zu schauen. heikel :nachdenk:


    naja auf die aussage der alten damen, ob man sich da drauf verlassen kann.
    haben sie das kitten auch gesehen, also das genau das geschrei von dem kitten kam? oder war das nur so auf verdacht?

  • Ganz ehrlich selbst wenn es eine Mutter hat, die jagdt. Wenn es so zm die acht Wochen ist, tust du der Mutter einen Gefallen ein Mäulchen weniger stopfen zu müssen. Es wäre eher interessant zu wissen...wie es der Mutter geht. Ob sie klar kommt und/oder ob sie noch mehrere Mäulchen zu stopfen hat.

  • naja wir haben auch nicht gewusst was wir machen sollten damals.
    denke halt das tierheim hat die erfahrung, und es war wirklich bei uns so, das kitten war dann weg.
    gleich eingepackt hätte ich das kitten nicht. aber gut jetzt ist es zu spät.


    ist ja nicht so, dass es keinen sinn hat, wenn das kitten bis ca. zur 12ten woche bei der mutter und gschwistern bleiben sollte.
    jetzt so verallgemeinern würde ich das nicht, die mutter muss jetzt so ein mäulchen weniger stopfen... das stimmt wohl. aber dann müssten wir allen muttertieren ihre kitten entziehen :nachdenk: dem kitten fehlt dann aber auch einiges, was es so jetzt nicht mehr lernen kann.


    außer man integriert es vielleicht im tierheim zu einem anderen, gleichaltem wurf dazu.

  • Die kleine bleibt erst einmal im Tierheim zur Beobachtung. Sie meinten dort, dass es richtig war, die kleine mitzunehmen und zu ihnen zu bringen. Haben die Nummer bekommen. Können uns jederzeit informieren, wie es ihr geht. Meldet sich der Besitzer innerhalb von 7 Tagen nicht geht sie in die Vermittlung.

  • Also, ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass die kleine Katze da schon seit heute morgen rumgeschrien hat, und dann hätte ich sie wohl auch mitgenommen (klar, kommt immer auf den Einzelfall an, auch, wie die Gegend beschaffen ist, ob das Tierchen direkt an der Straße im Gebüsch gehockt hat oder irgendwo weit ab vom Straßenverkehr an einem Fußweg oder oder oder...).
    Und was die Aussagen von TH-MitarbeiterInnen anbelangt, klar, manche haben Ahnung, sind ums Tierwohl bemüht - aber es gibt auch andere :weissnix:
    Ich hatte z.B. mal ganz winzige Kitten, Augen noch zu, deren Mutterkatze überfahren wurde (also, waren nicht meine Katzen, die Babys wurden mir quasi vor die Tür gestellt). Ich hab zwei Tierheime angerufen und bekam die Auskunft, dass ich halt sehen müsste, wie ich klarkomme, sie hätten keine Kapazitäten, sich um Handaufzuchten zu kümmern, und vermutlich würden die Tiere eh sterben, der Aufwand lohne sich nicht.


    Edit: Anja, siehst du - alles richtig gemacht! :freunde:
    Dann hoffen wir mal, dass er der kleinen Maus gut geht und sie ja vielleicht sogar ein gutes Zuhause hat und "nur" ausgebüxt ist :daumendrück:

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Roland und Scotty


    "We don't make mistakes here, just happy little accidents"

    Bob Ross



  • ich hätte sie erst einmal dort gelassen und später nochmal geschaut.
    :bibber:


    Schwierig zu sagen, finde ich ... dann hätte man die Situation die ganze Zeit beobachten müssen.
    Wenn man später wiederkommt und das Kleine ist weg, heißt es ja nicht, dass es die Mutter geholt hat.
    Es kann dann auch alleine weitergelaufen sein.



    .. , tust du der Mutter einen Gefallen ein Mäulchen weniger stopfen zu müssen.


    Kann man so auch nicht sagen. Die Mutter kommt unter Umständen wieder und sucht fürchterlich nach ihrem Kleinen und hat Angst und macht sich Sorgen :schnute:



    Ehrlich gesagt, ich wüsste nicht was ich getan hätte :nachdenk:
    Ich hätte es wohl nur mitgenommen, wenn ich bereit wäre diesem Kleinen ein Zuhause zu geben .. ins TH hätte ich es wohl nicht gebracht.
    Aber ich weiss es nicht, war in dieser Situation noch nicht ... Bzw. hatten wir hier letztes Jahr auf dem Feld ein kleines Kätzchen sitzen. Sehr scheu ... ich denke keine 6 Wochen alt.
    Dann sah ich aber die Mutter und es war für mich gut.

  • Grundsätzlich ist das ja auch gut. Ich vertrete halt die Meinung eine kastrierte unter obhut stehende Katze ob jung oder alt ist dreimal besser als ohne obhut und dort leidet. Kein Futter usw. Katzen die wie bei Georg sind z.b. auch FREI aber versorgt.


  • Ehrlich gesagt, ich wüsste nicht was ich getan hätte :nachdenk:
    Ich hätte es wohl nur mitgenommen, wenn ich bereit wäre diesem Kleinen ein Zuhause zu geben .. ins TH hätte ich es wohl nicht gebracht.
    Aber ich weiss es nicht, war in dieser Situation noch nicht ... Bzw. hatten wir hier letztes Jahr auf dem Feld ein kleines Kätzchen sitzen. Sehr scheu ... ich denke keine 6 Wochen alt.
    Dann sah ich aber die Mutter und es war für mich gut.


    Wir sind durchaus gewillt, die kleine später aufzunehmen, wenn sich der Besitzer nicht meldet. Wir mussten sie aber leider dort lassen. Zum einen, da wir hier nur 2 Zimmer haben, wo wir die Tür schließen können, um Luna und Gismo erst einmal von ihr zu trennen, zum anderen weil wir nicht wissen, ob sie ansteckende Krankheiten haben könnte. Eine Mutter war definitiv nicht in der Nähe. Bin wirklich lange da geblieben und hab gewartet und hab auch Abstand zum Kitten genommen, damit die Mutter in Ruhe kommen kann. Aber da kam nichts. Und als die Damen dann meinten, die würde schon seit morgens schreien, war die Sache für mich klar. Ist auch direkt in meiner Hand eingeschlafen und sie hatte richtig Hunger. :nachdenk:



    An sich, wenn es die Gegend zugelassen hätte, hätte ich es wahrscheinlich nicht anders gemacht. Aber es war an einer viel befahrenen Straße. Ich hab halt gedacht "Na, wenn die kleene jetzt los rennt und nach Mama sucht oder wen auch immer und dann vom Auto erfasst wird, dann kann ich mir das persönlich nicht verzeihen." Ich hab in erster Linie gedacht, dass es das sicherste fürs Tier ist. Und wir sind auch nochmal los getigert und haben nach einer erwachsenen Katze geschaut, die suchend ausschaut. Keine weit und breit zu sehen. :weissnix:


    Jetzt heißt es eh "Abwarten und Tee trinken.". Wir hoffen sehr, dass sich der Besitzer findet.


    Es war aber schon komisch, das Mäuschen so da zu lassen. Als würde man die eigene Katze einfach weggeben. Es war komisch. Eine Freundin meinte, dass es fast so sei, als hätte Gismo insgeheim nach einem kleinen Nachfolger gesucht, der uns helfen soll, besser mit der aktuellen Situation klar zu kommen. :weissnix: Aber ich wünsche es dem Kitten schon sehr, dass es wieder zu seiner Familie kann.


    Das ist die kleine übrigens:


    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/ln41-5-e2eb.jpg]


  • , zum anderen weil wir nicht wissen, ob sie ansteckende Krankheiten haben könnte.


    Das ist auf jeden Fall richtig! Mein erster Weg wäre auch der zum TA gewesen. Man weiss ja nie ... und dann
    wären auch deine Beiden Zuhause gefährdet.


    Wie gesagt, ich weiss nicht wie ich gehandelt hätte. Vielleicht hätte ich es auch wie du gemacht .. ich weiss es nicht :freunde:


    Auf jeden Fall toll, dass du dich gekümmert hast und das Kleine nicht einfach zurückgelassen hast.


    Ach Gottchen ... das Foto ist ja herzig :herzklopfen: :herzklopfen: :herzklopfen:





    Eine Freundin meinte, dass es fast so sei, als hätte Gismo insgeheim nach einem kleinen Nachfolger gesucht, der uns helfen soll, besser mit der aktuellen Situation klar zu kommen. :weissnix:


    man weiss es nie .. kann auch sein ... :freunde:

  • Ich hab heute Nacht von der Kleinen geträumt. :schock: Die süße geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Habe eben im Tierheim angerufen. Es geht ihr gut und sie frisst ordentlich. Muss ziemlich Hunger gehabt haben. Ansonsten ist sie fit und wird morgen von einem TA untersucht. :daumendrück: