Emely: Zysten und Magen-Darm-Probleme

  • Momentan macht mir ihr Magen sorgen. Der macht immer komische Geräusche beim fressen. So wie Rülpsen, nur im bauchraum. Hatte es erst auf Magenschleimhautreizung geschoben, das hat sie ja öfter mal, aber sie zeigt keine Anzeichen von Übelkeit oder Bauchweh wie sonst. Nicht, dass ihr da irgendwas wächst :(



    Bin immer hin und her gerissen, sie zum Tierarzt zu schleppen. Das ist immer so stressig für Sie. Aber ich denke, da werde ich nicht drum rum kommen. Schlecht geht es ihr zwar nicht damit, aber das kann sich ja auch ändern.


    Lg :)



    Das klingt doch schön. :)


    Wir unterschätzen unsere Tierchen einfach immer wieder. Und dass er kaum noch sehen kann, ist im grunde für ihn ja auch nicht so schlimm. Wenn es dunkel ist, sieht Emely auch nichts mehr, aber sie findet sich so gut zurecht, dass sie absolut keine Probleme hat. Und ihr fehlt ja zusätzlich noch das komplette Gehör. Selbst draußen rennt sie rum im Dunkeln. Ich habe zwar immer ein Auge drauf, aber ansonsten lasse ich sie laufen. Nur wenn sie zur Straße geht, dann begleite ich sie richtig.


    Freut mich, dass Merlin entgegen der Erwartungen deiner Tierärztin wieder genesen ist. :) ein kleiner Kämpfer!!!


    Was emelys Auge betrifft: das Blut ist nun fast vollständig resorbiert bis auf einen kleinen Bereich. Zurück bleibt eine verklebte Iris, die sich nicht mehr bewegt und ein starker grauer Star. So hat es die Augenärztin auch vorhergesagt. Es ist aber mitnichten so, dass sie jetzt völlig blind auf dem Auge ist. Hell dunkel klappt wieder prima und ich meine zu merken, dass Bewegungen auch ein wenig wahr genommen werden. Mal gucken, wie es wird, wenn alles Blut raus ist. Ein Adlerauge wird das nicht mehr, aber das macht nichts.


    Momentan macht mir ihr Magen sorgen. Der macht immer komische Geräusche beim fressen. So wie Rülpsen, nur im bauchraum. Hatte es erst auf Magenschleimhautreizung geschoben, das hat sie ja öfter mal, aber sie zeigt keine Anzeichen von Übelkeit oder Bauchweh wie sonst. Nicht, dass ihr da irgendwas wächst :(


    Bin immer hin und her gerissen, sie zum Tierarzt zu schleppen. Das ist immer so stressig für Sie. Aber ich denke, da werde ich nicht drum rum kommen. Schlecht geht es ihr zwar nicht damit, aber das kann sich ja auch ändern.


    Lg :)

  • Ein Gluchsen im Bauch muss nicht zwangsläufig gleich ein Tumor sein, der im Bauchraum wächst. Es können ebenso Gase sein durch zu schnellen fressen und/oder die durch das Futter (Zusammensetzung) entstehen.


    Wenn du ganz sicher gehen willst geh zum Ta und lass es prüfen, aber aus dem Bsuch herraus vermute ich da nichts schlimmes.


    Was das Auge betrifft drück ich für weitere Verbesserungen kräftig die Daumen!:daumendrück:

    So, hört es sich doch schon mal recht stabil an!

  • Hallo ihr Lieben,


    Emelys Auge geht’s wieder ganz gut. Starker grauer Star jetzt und die Iris bewegt sich nicht mehr. Aber das Blut ist fast resorbiert worden.


    Moana


    Wegen dem Magen weiß ich leider immer noch nicht weiter. Ich war mit ihr am dienstag beim Tierarzt. Ich habe vermutet, dass es wieder die Magensäure ist und habe schon seit drei Wochen Ranitidin für sie. Aber es wird einfach nicht besser. Sie schmatzt ganz oft und sitzt in Kauerstellung und der Magen macht, sobald sie frisst, echt üble Geräusche. Trotz dem Ranitidin. Sonst ging es mit magensäurehemmern immer gut (allerdings waren das spritzen) Ich habe das Gefühl, dass ihr das Ranitidin nicht so gut bekommt. Sie wirkte immer irgendwie so, dass es ihr nicht gut geht damit. Habe seit Montag noch was gegen übelkeit (Emeprid). Ich vermute, die Nieren geben langsam auf und ihr Phosphatspiegel ist zu hoch. Darum war ich Dienstag extra bei mir Tierarzt. Aber sie hat Emely nicht mal angeguckt und auch kein Blut abgenommen. :( sie meinte nur, das hätte ja beim letzten Mal nicht geklappt (da hatte sie ja auch anämie, da war nichts zum Blut abnehmen da). Jetzt stehe ich ihr, Emely geht es hundeelend. Gestern ging es ihr sogar mal ganz gut und sie hat gut gefressen. Habe Slippery elm bark für sie gekauft, bekommt sie seit gestern. Die magengeräusche waren gleich besser und auch dieses kratzende atmen ist fast weg (ich vermute, ihr ganzer rachen ist schon angegriffen) ich bin so enttäuscht von meiner Tierärztin :(


    Zum Glück habe ich morgen einen Termin bei der Augenärztin zur Kontrolle, die werde ich bitten, ihr Blut abzunehmen. Wir müssen doch wissen, was los ist mit ihr.


    Sie hatte seit heute morgen bis eben nicht gefressen. Ich glaube, dass sie das Ranitidin einfach nicht verträgt. Ich lasse es heute Abend und morgen weg. Das slippery elm bark hilft ja zum Glück auch gut gegen die Magensäure. Spreche morgen mit der Tierärztin wegen einem Medikament zum spritzen.

  • Oh man du Arme. Da macht ihr ja einen Faden mit. Mir gefällt die Kauerstellung nicht. Das deutet für mich auf Schmerzen hin. Das Ranitidin kenne ich. Das wirkt beim Menschen eigentlich ganz gut. Und wird auch als Bedarfsmedikation gegeben. Ranitidin wird über die Niere abgebaut. Das ähnlich wirkende Pratopazol über die Leber. Prantopazol wird allerdings eher dauerhaft gegeben, im Gegensatz zu Ranitidin.


    Ich persönlich würde mit ihr ( ausser du vertraust deiner Tä) mit ihr in der Tierklinik vorstellig werden mit möglichst allen Unterlagen die du hast bzw. sie vom der Tä und Augenärztin anfordern. Einmal Ultraschall vom Bauchraum ggf. Blut, Stuhl, Urin. Einmal durch den Gemüsegarten. Ich meine deshalb Tierklinik weil deine Tä entweder kein Interesse mehr hat...und/ oder es ist in der Tierklinik bessere Diagnostik möglich.

  • ohje ich würde auch einen anderen TA konsultieren ob nun ambulant oder Klinik würde ich je nach Ruf der Tierklinik und Ärzte machen :nachdenk: es sollte kein Tier leiden und es dauert ja auch lange bis eine Katze signalisiert das es ihr nicht gut geht. Frag doch mal den Augenarzt ob er eine Empfehlung hat welcher Tierarzt einen guten Ruf hat.


    Alles gute für morgen :daumendrück:

  • Bianca, ich würde mich mal Melanie anschließen, das klingt für mich sehr schlüssig.

    Ich wünsche euch alles Gute! :freunde:

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    We're going to win not by fighting what we hate, but saving what we love

    Rose Tico

  • Guten morgen Leute,


    das mit der kauerstellung ist macht sie seit sie das Slippery Elm Bark bekommt zum Glück kaum noch. Aber heute morgen war sie wieder völlig teilnahmslos und hat nur zwei drei mal am futter geschleckt und hat geschmatzt. Ich habe gestern kein Ranitidin mehr gegeben, aber dafür das Emeprid. In den Nebenwirkungen steht, dass es Erschöpfungszustände auslösen kann, allerdings soll das sehr selten vorkommen. Ich weiß nur, dass es ihr zwar schon länger nicht so gut geht, diese völlige Erschöpfung aber erst seit dem Emeprid da ist. Das slippery Elm Bark soll keine Nebenwirkungen haben, das ist auf pflanzlicher Basis. Ich habe nun heute morgen kein Emeprid gegeben und werde heute Nachmittag sehen, ob sie immer noch so erschöpft ist.


    Ich kläre nachher mit der Augenärztin ab, ob sie sie gründlich untersuchen kann oder nicht oder ich in die Klinik soll. Ich weiß, dass sie beim Thema Nieren fit ist, weil sie als Augenärztin aufgrund der Augenprobleme als Folge von CNI und Co. viel Berührung damit hat. Kot kann ich ihr mitbringen. Urin habe ich mit Stick untersucht, es ist auf jeden Fall Protein drin, was ja auch schon auf kaputte Nieren deuten kann. Ansonsten wie immer Leukos ohne Ende, aber das ist ja schon lange so. Alle anderen Werte haben nichts angezeigt.


    Ich hoffe, wir bekommen Blut von ihr. Die letzten beiden male hat das nicht geklappt. Ich möchte sie ungern in Narkose legen lassen in ihrem Alter, gerade wo sie eh schon so schlapp ist. :(


    Ich halte euch auf dem Laufenden.

  • ich habe gerade mal auf der Seite von der Augenärztin geschaut. Ultraschall, Röntgen und so haben die alles da. Ich hoffe, ich kann sie da untersuchen lassen und muss sie nicht nochmal durch die Gegend fahren. Sie leidet da mittlerweile total immer :(

  • Ach mensch:troest:Ich drücke auch fest die Daumen, dass es mit den Untersuchungen bei der Augenärztin klappt und vor allem auch, dass keine Narkose notwendig wird! :daumendrück:

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    We're going to win not by fighting what we hate, but saving what we love

    Rose Tico

  • Cleomy :winke:Hallo Bianca, es ist ja nun so, dass deine Emely leider mehrere Baustellen hat und immer wieder bessere Phasen die sich abwechseln mit schlechteren. Trotzdem kämpfst du für sie und gibst nicht auf, das ist großartig.

    Ich drücke fest die Daumen für euch, dass es noch einige gemeinsame Jahre werden. :daumendrück::daumendrück:

  • Hallo Leute,


    Vielen Dank für euren Zuspruch. Wir sind vom tierarzt zurück. Emelys Blutwerte sind für ihr Alter erstaunlich gut. Die nierenwerte sind überhaupt nicht auffällig. Dass der Magen Probleme macht, kann natürlich trotzdem sein. Sie vermutet, dass der Magen die Medikamente nicht gut verträgt. Es ist nun zu überlegen, ihr das kortison in Zukunft lieber zu spritzen. Dann hätte sie nur noch ein Medikament am Tag, was über den Magen geht. Dass sie von einem Tag auf den anderen jetzt so platt liegt und nicht fressen will, kann wirklich am emeprid liegen sagt sie. Das Medikament ist noch recht neu und es gibt damit noch keine Langzeiterfahrung, schon gar nicht bei alten kranken Katzen. Sie hat jetzt buscopan gespritzt bekommen. Emely geht es jetzt auch besser, sie läuft hier gerade herum, das hat sie seit Tagen nicht gemacht. Ein bisschen gefressen hat sie auch schon, keine Unmengen, aber ich will geduldig sein. Getrunken hat sie auch. Ich habe, wen es interessiert, mal die Blutwerte fotografiert. Noch mehr werte wollte sie nicht nehmen, dann hätte sie noch mehr Blut gebraucht und Emely war eh schon so gestresst. Der Zuckerwert ist erhöht, aber sie meinte, das ist beim tierarztbesuch recht normal, da würde sie jetzt „erstmal“ nichts drauf geben.




    Naja ich bin jetzt froh, dass es ihr besser geht. Sie hat auch alles abgehorcht und den Magen abgetastet, der fühlte sich weich an, ein Zeichen, dass zumindest keine Magenschmerzen da sind derzeit. Dann werde ich erstmal mit dem slippery elm bark weiter machen. Das scheint ihr gut zu tun, der Rachen scheint kaum noch gereizt zu sein.


    Hoffen wir mal, dass es weiter bergauf geht. :)


    Ich sage euch die Tage nochmal Bescheid :)

  • Das Buscopan entspannt den Darm. Ggf. Könnte sie das öfter bekommen? Denn wenn sie jetzt normal rumläuft und frisst spricht es dafür, das sie wirklich Schmerzen hatte. Bianca, eines muss man auch bedenken Emely ist 17 Jahre und da ist der Magen und Darm nicht mehr das wie es in jungen Jahren war. Achte drauf was du ihr zu futtern gibst. Ich an deiner Stelle würde ihr möglichst nur noch eine Futtermarke geben die sie verträgt. Wahrscheinlich gibst du ihr das schon?!

    Aber den Zuckerwert würde ich von Zeit zu Zeit überprüfen lassen. Es gibt in der Apotheke auch für dich zu Hause Teststreifen die den Zuckerwert bestimmen über den Urin. Das kannst du zu Hause überprüfen. Ich persönlich bin mir unsicher ob der Zuckerwert durch den Stress wirklich so hoch schiesst. Allerdings weiss ich auch nicht ob sie vorher gefressen hat und und und. UND! Ich bin auch kein Arzt. Ich würde es trotzdem per Teststreifen überprüfen. Wenn dort alles ok ist, wird es wohl auch so sein. Ansonsten sieht das Blutbild doch ganz prima aus. Für 17 Jahre top.
    :daumendrück:

  • Hallo Moana,


    Habe in den letzten Tagen zweimal Urinsticks in den urin gehalten und es war in beiden Fällen negativ in Bezug auf Zucker :) Protein war aber drin, so wie auch in den blutwerten erhöht.


    Ich weiß, dass der Magen Darm Trakt im Alter nicht mehr so normal ist. Aber das was in ihrem magen abgeht, hat nichts mit dem alter zu tun. Irgendwas stimmt da nicht. Sobald sie nur am futter riecht, fängt der Magen an, ganz sonderbare Geräusche zu machen. Nicht so ein Knurren oder grummeln, wie man das mal hat, wenn man mit dem Magen hat. Das habe ich noch nie gehört. Und sobald der Magen anfängt mit den Geräuschen, macht ihr Rachen beim Atmen Geräusche. Das ist nicht so, wie sonst, wenn sie einfach nur mit Magenschleimhautentzündung zu tun hatte. Ich habe das Gefühl, da ist irgendwas im Weg. Sie hat auch beim schlucken manchmal Probleme. Irgendwas wächst da oder sie hat nen Keim im Magen. Keine ahnung.


    Ich fürchte nur, um das rauszufinden, müssen wir eine Magenspiegelung machen. Ih wollte ihr sowas eigentlich nicht mehr zumuten. Allerdings wenn ich sehe, wie gut es ihr sonst noch geht, kann sie auch noch locker länger leben. Die Vorstellung, dass sie dann jeden Tag mit dem magen Probleme hat, ist furchtbar. Es ist eine schwere Entscheidung. Aber in Anbetracht der guten Blutwerte tendiere ich dazu, sofern sich das nicht bessert und wir anders nicht raus bekommen, was ihr fehlt, eine Spiegelung machen zu lassen. Ich spüre einfach, es ist noch nicht Zeit für sie zu gehen. Sie will noch bleiben. Und sie dann damit leiden zu lassen, kommt eigentlich nicht in Frage. Ich hoffe sehr, wir finden das Problem so. Aber es kann so auf jeden Fall nicht bleiben, es geht ihr damit nicht gut.


    Ich wäre froh, wenn ich bei einer Sorte Futter bleiben könnte. Aber sie ist so eine Mäkeltante, wenn sie keine Abwechslung hat, dann geht sie in den Streik. Ich habe sehr lange Macs gefüttert. Aber mittlerweile rümpfen alle drei die Nase. Und bei Emely bin ich ja froh, dass sie überhaupt was frisst :(


    Ich lade bei YouTube nachher mal ein Video hoch. Dann könnt ihr mal hören, was da für krasse Geräusche aus der Katze kommen.