Rettet Ihr Beutetiere, die Eure Katzen mitbringen?

  • Luke kam heute wieder lautstark maunzend mit einer Maus im Maul über den Zaun gesprungen, als ich im Garten saß.


    Mir tun die Beutetiere ja immer leid :schnute:

    Er hat die Maus abgelegt und sich ein Stückchen entfernt davon hin gelegt.

    Ich hab geschaut, ob die Maus noch lebt, sie saß da mit riiiiiesigen Augen und man sah ihr Herzchen puckern :schnute:

    Wenn ich näher kam, hat Luke sie aber direkt brummend geschnappt und weggetragen.


    Ich hab mir nen Eimer geholt und ihn dann kurzerhand über die Maus gestülpt. Luke hab ich mir geschnappt und rein gebracht.

    Danach hab ich die Maus in die Freiheit entlassen, sie war zum Glück unverletzt :puh:


    Bei eindeutig verletzten Tieren lasse ich der Natur auch ihren Lauf :schnüff:

    Aber wenn noch Hoffnung besteht, versuche ich, die Tiere (meist Mäuse) zu retten und feuere sie sogar noch an, wenn sie in die Freiheit laufen :gelache:



    Wie handhabt Ihr das?

  • :super:Würd ich auch machen. Allerdings kann es dann sein, dass die Katze dann nicht mehr mit der Beute auftaucht weil sie denkt du schnappst ihr die Beute weg und willst sie selber haben. Also würd ich sie loben und dann das Mäuschen oder was immer wegpacken :mihihi:

    21-5dc433e09f89a2a91711e716311690ac16e0c175.jpg
    sowie die unvergessenen Sternchen Floh, Karen und Wichti :engelchen:

    Ein Leben ohne Katzen ist ein langweiliges Leben :streichel:

  • ich hab mich inzwischen dazu durchgerungen, Piri die erbeutete Maus nicht weg zu nehmen. Wenn die Maus noch lebt muss sowieso ich sie fangen und nach draußen bingen. Ich werfe sie dann so ins Gras, dass sie Gelegenheit hat durch den Zaun in Nachbars Garten zu entkommen. Es gelingt den meisten! Sollte Piri sie dennoch erwischen, dann lasse ich der Natur ihren Lauf!

  • Also würd ich sie loben und dann das Mäuschen oder was immer wegpacken

    Loben tu ich grundsätzlich... aber wenn Luke dann offensichtlich nicht soooo interessiert an der Beute ist, nutze ich die Chance, sie zu retten.

    Oftmals ist es ja wirklich so, dass er mich richtig anknurrt und sich komplett mit der Beute ins Gebüsch verzieht, sobald ich näher komme. Heute hat er nicht großartig reagiert und ich erinnere mich an ein Mal, als ich die Maus sogar in seinem Beisein in die Hand nehmen durfte.


    Nachdem ich einmal Lukes Krallen wegen einer popeligen Nudel :gaga: in der Hand hatte *aua*, hüte ich mich davor, ihm Sachen wegzunehmen. Eben nur, wenn er wenig Interesse dran hat.

  • Sehr unterschiedlich, wir entscheiden das situativ.

    Draußen mischen wir uns normalerweise nicht ein - aber Männe ist schon zweimal mit Jungvögeln, die wir den Katzen abgejagt hatten, quer durch die Stadt zur Vogelaufzuchtstation gefahren, soviel also zum "Nicht-Einmischen" :weissnix:

    Drinnen ist es so, dass die Cats ja wissen, dass sie nichts Lebendiges mit reinbringen dürfen. Bekommen wir es also direkt mit, reicht ein "RAUS!" und sie drehen mit der Beute wieder um.

    Sollten sie die Beute fallen lassen, wird sie von uns eingefangen und möglichst weit von der Katzenbande wieder "ausgewildert".

    Schwierig finde ich die Fälle, wo das Beutetier schwer verletzt ist, die Katzen aber das Interesse verloren haben - da erlösen wir das Beutetier, so schwer uns das auch fällt.

  • Früher habe ich alle lebenden Beutetiere(Mäuse), die er reingebracht hat und die noch fit waren, wieder rausgebracht. Ansonsten der Natur ihren Lauf gelassen. Da er die Mäuse aber eine Zeit jede Nacht mitgebracht, in die 1.Etage getragen und unter meinem Bett verspeisen wollte, habe ich ihn schlussendlich gelassen. Am Ende ist es egal, ob er sie drinnen oder draußen frißt, fressen wird er sie. Sonst müßte ich seinen Freigang überdenken. Aber leicht fällt mir das ganze nicht. Sollte eine Katzenklappe mit Mäuseerkennung erfunden werden, wäre ich die erste, die sie kauft.

  • fressen wird er sie.

    Das ist bei uns leider nicht so.

    Ich habe keine Ahnung, wie oder wonach die Cats das entscheiden.

    Wir haben manchmal Mausüberreste in Form von Innerein oder auch mal dem Mäuseschädel bis direkt vor den Ohren und manchmal halb aufgefressene Mäuse, da dann aber den hinteren Teil... das ist teilweise schon sehr eklig.

    Aber sehr oft eben auch lebende, total fitte Mäuse im Haus. Von den Katzen reingetragen und dann laufen gelassen...die fangen wir natürlich ein und setzen sie aus.

  • Mir tun die Beutetiere ja immer leid

    Würden mir auch leid tun, besonders wenn sie nur damit spielen, und sie gar nicht essen wollen... aber das ist unser menschlicher Charakter... für sie ist es eben der Jagdtrieb und das Spielen (anschleichen, fangen, werfen, wieder auffangen...) gehört ja dazu!

    Aber ist schon Quälerei...

    Bekommen wir es also direkt mit, reicht ein "RAUS!" und sie drehen mit der Beute wieder um.

    :super:

    "Yes Sir, ich bringe sie wieder raus" - Hacken aneinanderschlag

    :gelache:

    Schwierig finde ich die Fälle, wo das Beutetier schwer verletzt ist, die Katzen aber das Interesse verloren haben - da erlösen wir das Beutetier, so schwer uns das auch fällt.

    Oh ja... wie schlimm... das tut mir schon bei Motten und Brummern leid, wenn ich das machen muss... und dann eine Maus oder Vogel...

    Hut ab Ginger, du und dein Mann haben meine Hochachtung und Mitgefühl!

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu

  • Ich klaue den Jungs ob lebendig oder tot alles aus ihren Pranken :weissnix:ausser Motte und Fliege :gelache: aber Libellen die zieh ich denen auch aus dem Maul.

    Ich will das nicht!:trippel::gelache:

    Und was machst du dann mit dem Beutetier, wenn es schwer verletzt ist? Z.B. ne Libelle mit kaputten Flügeln oder ne Maus mit Bisswunden etc.? Die haben ja nicht die geringste Überlebenschance :weissnix:

    Hut ab Ginger, du und dein Mann haben meine Hochachtung und Mitgefühl!

    Danke, aber ich finde, das gehört zu meiner Verantwortung dazu wenn ich mich entscheide, meinen Katzen Freigang zu gewähren.


    Mit einer früheren Nachbarin (die eh ne blöde Kuh war :kicher: ) hab ich mich deswegen mal angelegt.

    Sie hatte zwei Katzen, die sie schon einen Tag nach dem Einzug rausgelassen hat (was ich doof fand, aber andere Geschichte).

    Jedenfalls waren wir alle in unseren jeweiligen Gärten, es war Anfang Sommer, und Roland kam in unseren Garten, im Maul einen Jungvogel - ich sah das und die Nachbarin auch und fing an, total hysterisch rumzukreischen, ich solle doch was tun, sie könne das nicht mitansehen, das wäre ja so grausam und überhaupt. Echt, die Frau ist so ausgeflippt, dass ich sie nur ungläugig anstarren konnte, während sie weiter rumkreischte.

    Den Vogel retten war vollkommen aussichtslos, Roland seine Beute wegnehmen ist meist ein Ding der Unmöglichkeit, selbst Mättes hat da kaum eine Chance, und als Roland merkte, dass er volle Aufmerksamkeit hat, zog er sich auch sofort knurrend mit seiner Beute zurück.

    Irgendwann hatte sich die Nachbarin dann soweit beruhigt, dass sie wieder normal reden und nicht nur kreischen konnte und hat mich dann als Vogelmörderin bezeichnet.

    Daraufhin hab ich ihr gesagt, dass das nun mal die Natur sei und dass sie ihre Katzen ja auch rauslässt und die ja auch Mäuse, Vögel u.ä. töten - nein, ihre Katzen würden das nicht machen.

    Die könnten das gar nicht, denn bisher waren sie ja reine Wohnungskatzen.

    Und außerdem bekämen ihre Katzen ja genug zu Fressen, so dass sie es nicht nötig hätten, zu jagen.

    Erst hab ich mich noch mühsam beherrscht und versucht, ihr so Sachen wie Jagdinstinkt u.ä. zu erklären, aber nach kurzer Zeit konnte ich echt nicht mehr und hab sie gefragt, ob sie eigentlich doof ist, und dass sie so eine Scheiße redet, das wäre echt unfassbar - das war dann auch unser letztes Gespräch :gelache:

  • Die Libellen erledige ich wenn sie noch leben sollten ... Ich habe auch schon eine Maus erlöst :schnute:ich entsorge nichts lebendiges :schock:


    GsD habe ich nicht soviel wie ihr mit Freigängern da würde ich das wohl auch nicht immer mitbekommen.

    Ich hatte schon mal Freigänger die brachten immer tote Mäuse und was sie sonst so vertilgt haben, habe ich ja nie gewusst.

  • Oh Mann, Ginger, da hattest Du ja eine tolle Nachbarin. Aber sie wird ja wohl im Lauf der Zeit noch selbst erlebt haben, was für einen Schwachsinn sie erzählt hat. Lousie war eine absolute Wohnungskatze und hat seine erste lebende Maus im Freigang bei uns gesehen. Und mir dann eine einen Samstagmorgen tot auf's Bett gelegt. (Ja, auf das Bett) und ganz stolz miaut. Kater war rattendoll und wollte mit der Maus spielen. Mein Mann hat dann den Kater festgehalten und ich habe die Maus entsorgt. Das war ein Fehler. Natürlich haben wir ihn in den höchsten Tönen gelobt und ihm Lecherchen gegeben, aber wir hätten ihn einfach auf der Terasse mit der toten Maus spielen lassen sollen. Und sie erst wegräumen sollen, wenn er das Interesse verloren hat. War aber in dem Augenblick damit überfordert und sah vor meinem innerlichen Auge schon ein Blutgemetzel auf meinem Bett.

    Bisher mußte ich zum Glück noch keine Maus selber töten, das hat Lousie gemacht. Einmal hätte ich es fast übernehmen müssen. Hab dann zuerst Katze und Maus auf die Terasse gesetzt, Katzenklappe zu, keine 2 Minuten später war die Maus tot.

    Könntest Ihr mir vielleicht einen Tip geben, wie Ihr das mit dem Erlösen der Maus macht?

    Für den Fall, das ich es doch mal machen muss.

  • ich entsorge nichts lebendiges

    Um Himmels willen, niemals würde ich dir sowas unterstellen, Minchen! :freunde:

    Oh Mann, Ginger, da hattest Du ja eine tolle Nachbarin. Aber sie wird ja wohl im Lauf der Zeit noch selbst erlebt haben, was für einen Schwachsinn sie erzählt hat.

    Ich glaube eher nicht. Sie ist kurz danach ausgezogen, "musste" wieder in eine Wohnung, wo die Option von Freigang für die Katzen nicht mehr bestand und hatte meinen Mann allen Ernstes gefragt, ob sie die Katzen nicht auch einfach dalassen könnte. Also nicht in Form von "Hm, könntet ihr die vielleicht nehmen?" (was niemals gegangen wäre, denn ihr Kater und Fina waren sich spinnefeind), sondern so nach dem Motto "Ach, die kommen schon irgendwie zurecht und irgendwer wird sich schon kümmern".

    Wie gesagt, die Frau war insgesamt grauenvoll und wohl auch eher etwas schmal auf der Bereifung.

    Könntest Ihr mir vielleicht einen Tip geben, wie Ihr das mit dem Erlösen der Maus macht?

    Für den Fall, das ich es doch mal machen muss

    Ich spoiler das mal, mag ja vielleicht nicht jede lesen: