Alte Tierheimkatze, Besitzer verstorben, Trauma?

  • Hallo,

    nachdem ich mich vorgestellt habe, geht`s hier schon los mit meinem Problem.

    Ich trage mich mit dem Gedanken eine ältere Katze aus dem Tierheim zu mir zu holen. Da wäre auch ein 14 Jahre alter Siamkater (Wohnungshaltung). Die Besitzerin ist verstorben und nun sitzt er seit 2 Monaten im Tierheim.

    Allerdings kauert er dort nur in der Ecke oder in seiner Box. Er lässt keinen Menschen an sich ran, ist desinteressiert und faucht/knurrt wenn man näher an ihn ran möchte. Fast katatonisch.

    Er wäre farblich jetzt nicht gerade mein Traumkater, doch er tut mir sehr leid. So ein Kater ist auch schwer vermittelbar.

    Ich weiss jetzt nicht ob ich das Risiko eingehen soll. Bekanntlich sind Siam sehr anhänglich, für mich wäre das ideal, bin alleinstehend.

    Doch was ist, wenn er nicht auftaut und ich es nicht schaffe ihn an mich zu gewöhnen.

    Mit trauernden Katzen habe ich leider keine Erfahrung. Habe mich jedoch schon eingelesen.

    Habt ihr damit Erfahrungen, kann man so einen Kater überhaupt noch umgewöhen bzw aus seiner "Isolation" heraus holen?

    Angeblich wäre er körperlich gesund, er wüde nur trauern. Doch nach 2 Monaten so überhaupt keine Reaktionen?


    Vielen Dank im voraus und euch einen schönen Tag,

    Shianna ..... ganz ohne Fellknäuel

    Im Herzen Tinka, Filou, Bengji, Kitty, Katinka, Smoky, Mausi, Sambi, Puma, Jimmy, Susi, Aramis, Susi die Zweite, Rasty junior, Lenny, Tarzan ...:love:

  • Ich hab jetzt schnell einen Blick in deine Vorstellung geworfen und würde sagen: Erfahrung für so einen Schritt hast du.

    Speziell zu diesem Kater kann ich dir natürlich nichts schreiben - Ferndiagnosen sind da auch relativ sinnlos.

    Ich kann dir aber von meinem Siamesen berichten, der bereits 2 x in der Umgebung eingesperrt wurde und beide Male ein völliges "Mehlsacksyndrom" zeigte. Das heisst, er saß in sich zusammen gekauert, man konnte ihn aufheben wie einen Sack.. keine Reaktion, völlige Apathie, Schockstarre.
    In seiner gewohnten Umgebung angekommen, taute er dann recht schnell wieder auf... er ist aber auch ein Sensibelchen.


    Ich kann mir also durchaus vorstellen, dass es auch die Umgebung, also das Tierheim ist, was ihn so fertig macht. Nach sensibel sind Siamesen aber auch besonders neugierig.. und ich glaube, wenn der Kater in einer ruhigen Umgebung mit Ansprache und Liebe ankommen darf, hat man auch ganz gute Chancen, ihn aus dieser Starre heraus zu locken.


    Ist denn irgendwas aus seiner Vergangenheit bekannt? War er all die Jahre alleine?

  • Mein Kater war jünger als ich ihn aus dem Tierheim geholt habe, er war auch vollkommen teilnahmslos im TH. Er hatte eine wahres Trauma hinter sich. 6 Besitzer und ein Jahr wurde er in einer Katzenbox gehalten, weil er wohl mobbte oder gemobbt wurde. Ich habe die Erfahrung mit ihm gemacht, das er unglaublich dankbar war einfach wieder er selbst sein zu können. Ich habe ihn Anfangs einfach in Ruhe gelassen und irgendwann kam er. Es wurde die Katzenliebe meines Lebens. Sie sind oft sehr dankbar, wieder ein warmes Plätzchen zu bekommen. Ich würde es versuchen.

  • Pedro war bzw ist auch traumatisiert und dennoch bei mir zuhause ist er ein Traumkater der aktiv ist während er 6 Monate im TH litt und nur in der Höhle versteckt lag niemand ihn sah oder hörte


    Versuch es wenn du dir sicher bist das du ihm ein zuhause geben willst und bereit bist ihm die Zeit zu lassen die er braucht um sich einzuleben :jaja:

  • Ich habe auch die Erfahrung gemacht das Tiere aus dem Tierschutz dankbar für ein schönes zu Hause sind.

    Wichtig finde ich das du ein gutes Bauchgefühl hast. Du musst der Ansicht sein das es klappt und das die Chemie zwischen euch passt.

    Wenn du kein gutes Gefühl hast überträgt sich das auf den Kater.

  • Doch was ist, wenn er nicht auftaut und ich es nicht schaffe ihn an mich zu gewöhnen.

    Eine Garantie gibt es leider nicht aber wenn du ihm Zeit gibst sich an sein neues Zuhause und an dich zu gewöhnen glaube ich auch, dass er dafür dankbar sein wird.

    Bedenke was er zu verkraften hat, seine Bezugsperson war plötzlich nicht mehr da und nicht nur das er wurde auch noch aus seiner vertrauten Umgebung gerissen.

    Wichtig finde ich das du ein gutes Bauchgefühl hast. Du musst der Ansicht sein das es klappt und das die Chemie zwischen euch passt.

    Wenn du kein gutes Gefühl hast überträgt sich das auf den Kater.

    Das ist meiner Meinung nach sehr wichtig! Bist du von Anfang an skeptisch und hast Vorbehalte, denkst vielleicht nur er tut dir leid aber ansonsten spricht er dich nicht an wäre das kein guter Start.

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Ich kann dir aber von meinem Siamesen berichten, der bereits 2 x in der Umgebung eingesperrt wurde und beide Male ein völliges "Mehlsacksyndrom" zeigte. Das heisst, er saß in sich zusammen gekauert, man konnte ihn aufheben wie einen Sack.. keine Reaktion, völlige Apathie, Schockstarre.
    In seiner gewohnten Umgebung angekommen, taute er dann recht schnell wieder auf...

    Gott... was schlimm... was es alles gibt... man man...

    Ich kann mir also durchaus vorstellen, dass es auch die Umgebung, also das Tierheim ist, was ihn so fertig macht.

    Das glaube ich auch, beengt, laute fremde Menschen die nur mal kurz vorbeischauen und sich ihm gar nicht widmen können, wie er es jetzt vielleicht bräuchte.


    Und 2 Monate im TH ist für ihn bestimmt sehr, sehr lang... (für einige Insassen des Th`s wahrscheinlich kurz).

    Wahrscheinlich wäre er wie viele andere Tierheimtiere glücklich sich wieder uneingeschränkt bewegen zu können, wieder in einem von ihm gewähltem warmem Bettchen zu liegen... keine stressigen Geräusche des Tierheims mehr wahrnehmen zu müssen... und ein Mensch, dem er sich wieder irgendwann vertraut anschließen kann.


    Vielleicht hat ja doch schon dein Herz gesprochen, auch wenn dir die Fellfarbe nicht gefällt...

    man muss trauernden Katzen natürlich Zeit geben, jede hat eine andere Trauerzeit und für ihn ist es sicherlich nicht nur Trauer sondern Trauma, geliebter Mensch weg, Revier weg...


    Ich würde es positiv sehen und wenn du dir doch zu einem gewissen Prozentsatz sicher bist ihn haben zu wollen und ihm einen schönen Lebensabend von einigen Jahren zu bieten, dann tu es... und wenn du ihn erstmal nicht bedrängst, ihm Zeit läßt damit er irgendwann von sich aus einen Schritt auf dich zumachen kann... wer weiss wie schön es werden könnte.

    Vielleicht nochmal ins TH gehen, lieb und sanft mit ihm sprechen, ihn anblinzeln, nicht anstarren...und sehen ob etwas bei euch Beiden ankommt.

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu

  • Schon mal ganz lieben Dank für eure Antworten und Erfahrungen.

    Ihr seid ja flott :-)))

    Irgendwie bekomme ich die Smileys nicht hin.

    Vorgeschichte ist kaum bekannt. Anscheinend ist er schon eine Ewigkeit bei der alten Dame gewesen, die nun verstorben ist. Dann ins Tierheim gekommen, dazu noch sein Alter und da kann ich seine Trauer gut verstehen.

    Die Geduld und ein liebevolles Zuhause kann ich ihm bieten.


    Doch auch der Rat, mir wirklich klar zu werden, ob ich mich mit seiner doch sehr dunklen Farbe anfreunden kann.

    Ich habe ihn schon dreimal besucht, doch irgendwie geht die Farbe nicht so an mich. Wahrscheinlich hätte ich ihn sonst schon längst geholt.

    Das Bauchgefühl war deswegen irgendwie ... naja.... er tut mir nur so leid.

    Und das war mir bis jetzt nicht so bewusst, dass sich das auch auf die Katze übertragen kann.

    Es ist immer gut auch einige Anregungen zu bekommen.

    Vielen Dank, ihr seid schon toll !

    Im Herzen Tinka, Filou, Bengji, Kitty, Katinka, Smoky, Mausi, Sambi, Puma, Jimmy, Susi, Aramis, Susi die Zweite, Rasty junior, Lenny, Tarzan ...:love:

  • na ja, die Liebe zum Tier kommt, denke ich, nicht nur über die Äußerlichkeiten. Ich habe völlig unterschiedlich aussehende Katzen sehr in mein Herz geschlossen. Wichtig ist, dass man - auch bei einem scheuen Tier - vielleicht an winzigen Kleinigkeiten erkennen kann, dass das Tier einem zugeneigt ist.


    Ich wünsch dir bei der Entscheidungsfindung ein gutes Händchen und das Herz auf dem richtigen Fleck!

  • Ich fände es schade, wenn Du Deine Entscheidung von der Fellfarbe abhängig machen würdest. Er ist ein armer Schatz der es verdient hätte noch für seine restlichen Jahre ein liebevolles Zuhause zu finden. Und ich bin mir sicher wenn er erstmal auftaut und vorsichtig anfängt mit Dir Kontakt aufzunehmen wirst Du die Fellfarbe gar nicht sehen vor Freude.

    Ich stelle mir gerade meine Krabbe vor. Er wird 14 Jahre im April, kennt nur dieses Zuhause und müsste auf einmal ins Tierheim. Da kommen mir die Tränen. Er würde in Schockstarre verfallen und alles mit sich machen lassen und unfassbar leiden....Nein, ich kann das nicht zu Ende denken :schnüff:

    Aber natürlich ist es Deine Entscheidung ganz allein. Und es müssen ja schließlich beide glücklich werden.

  • Ich fände es schade, wenn Du Deine Entscheidung von der Fellfarbe abhängig machen würdest.

    :seufz: ja ich auch...

    Und ich bin mir sicher wenn er erstmal auftaut und vorsichtig anfängt mit Dir Kontakt aufzunehmen wirst Du die Fellfarbe gar nicht sehen vor Freude.

    Das kann ich bestätigen... habe wildes Kätzchen aufgenommen ohne menschliche Prägung... hat nur geschlagen, gefaucht, sich zurückgezogen... und dann nach viel

    "Geduld und Spucke" krabbelte er eines Tages auf meinen Schoss... mir liefen vor Freude die Tränen... das war so ein toller Moment.


    Aber es muss ja gar nicht dazu kommen, vielleicht steigt dieser/dein Kater aus der Box, sieht sich in deinem Zuhause um... und es geht ihm gleich besser und er fühlt sich vielleicht auch irgendwie wohl.


    Irgendwie bekomme ich die Smileys nicht hin.

    Ganz einfach, wenn du einen Text schreibst steht am unteren Rand Smileys, da klickst du drauf, suchst nach deinem Wunschsmiley und klickst ihn an, er fügt sich dann sofort in deinen Text! :winke:

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu


  • Ich habe ihn schon dreimal besucht, doch irgendwie geht die Farbe nicht so an mich. Wahrscheinlich hätte ich ihn sonst schon längst geholt.

    Das kann ich so gar nicht nachvollziehen, meine Katzen sehen alle nicht so aus, wie ich mir das vorher vorgestellt hatte :gelache:

    Aber, und das ist ganz wichtig, und wenn es für dich auch mit der Farbe/Optik der Katze verbunden ist, dann spielt die natürlich eine Rolle:

    Die Chemie muss stimmen, dein Bauchgefühl muss ja sagen!

    Nur aus Mitleid eine Katze aufnehmen, die man eigentlich nicht will, kann funktionieren, man kann sich auch später noch verlieben, aber die Voraussetzungen sind nicht die besten.

    Und so, wie du es beschreibst, braucht dieser Kater Menschen, die wirklich uneingeschränkt "ja" zu ihm sagen, ihn lieben, damit er sein Trauma überwinden kann.


    Ich fände es toll, wenn dein Gefühl noch mehr in Richtung "Ja!" geht, denn ich glaube, dann könnte dieser Kater bei dir ein ganz wundervolles Zuhause finden :daumendrück:

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Roland und Scotty


    "We don't make mistakes here, just happy little accidents"

    Bob Ross


  • :) Danke, habs hinbekommen. Hatte nur nicht richtig geschaut

    Die Entscheidung muss natürlich ich treffen und die möchte ich sorgfältig und verantwortungsbewusst machen.

    Ginger : Eine sehr gute Antwort! Gedanken, über die ich auch schon nachdachte.


    Es gibt halt Katzen, wenn ich die anschaue, dann geht mein Herz sofort auf wie Hefekuchen.

    Und dann gibt`s welche, wo ich einfach ein "hm?" sage. Das zu sagen ist mir fast unangenehm.

    Eure Erfahrungen stimmen mich sehr positiv und ich weiss ja selbst aus Erfahrung, dass auch in sich gekehrte Katzen aus dem Tierheim die besten Gesellen werden können.

    Das Tierheim vermittelt erst wieder Anfang des neuen Jahres. Ich habe also noch Zeit mich zu entscheiden. Doch der arme Kerl geht mir nicht mehr aus dem Kopf ;)

    Im Herzen Tinka, Filou, Bengji, Kitty, Katinka, Smoky, Mausi, Sambi, Puma, Jimmy, Susi, Aramis, Susi die Zweite, Rasty junior, Lenny, Tarzan ...:love:

  • Übrigens, tolles Forum:thumbup: und so viele wunderhübsche Fotos von euren Katzen!

    Ich hatte schon Perser, Perser-Mixe, Rusisch blau, Maine Coons, EKH`s und Sibirische ..... ^^

    Im Herzen Tinka, Filou, Bengji, Kitty, Katinka, Smoky, Mausi, Sambi, Puma, Jimmy, Susi, Aramis, Susi die Zweite, Rasty junior, Lenny, Tarzan ...:love:

  • Gut.. über Geschmack lässt sich streiten. Ich persönlich wäre nun auch nicht der Mensch, der bei einem Notfellchen auf die Farbe achtet.. Bei meinen derzeit 9 Katzen gibt es nur eine einzige, die ich tatsächlich nach der Farbe ausgesucht habe.. und die ist ausgerechnet kohlrabenschwarz. :gelache:

    Das Tierheim vermittelt erst wieder Anfang des neuen Jahres. Ich habe also noch Zeit mich zu entscheiden. Doch der arme Kerl geht mir nicht mehr aus dem Kopf ;)

    Ich hoffe, du kannst ihn bis dahin noch oft besuchen. Vielleicht kannst du ihm ja ein getragenes T-Shirt dort lassen.. dann kann er sich schon mal so ein wenig an dich gewöhnen. :zwinker:

  • Es gibt halt Katzen, wenn ich die anschaue, dann geht mein Herz sofort auf wie Hefekuchen.

    Und dann gibt`s welche, wo ich einfach ein "hm?" sage. Das zu sagen ist mir fast unangenehm.

    Ich finde das brauch dir nicht unangenehm sein. Es gibt einfach Menschen, zu denen gehöre auch ich, da muss es einfach "zoom" machen damit man sein Herz verliert.

    Aber wenn er dir schon nicht mehr aus dem Kopf geht...;)

  • Und dann gibt`s welche, wo ich einfach ein "hm?" sage. Das zu sagen ist mir fast unangenehm.

    Ach was, warum? Ist doch vollkommen okay!

    Das Tierheim vermittelt erst wieder Anfang des neuen Jahres. Ich habe also noch Zeit mich zu entscheiden. Doch der arme Kerl geht mir nicht mehr aus dem Kopf ;)

    Das ist doch gut, genug Zeit, um es dir genau zu überlegen.

    Und vielleicht auch genug Zeit, dass er sich von deinem Kopf auch in dein Herz schleicht :daumendrück:


    Ich mag dir eine Geschichte erzählen, vielleicht hilt sie dir bei der Entscheidung. Sie ist aber recht lang und vielleicht interessiert es dich auch gar nicht, daher pack ich sie in den Spoiler:

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Roland und Scotty


    "We don't make mistakes here, just happy little accidents"

    Bob Ross