Celina hat Fellprobleme, Allergie?

  • Leider haben wir seit einiger Zeit Fellprobleme....also nicht ich sondern Celi. Sie hat sich im Sommer einen Hotspot zugelegt, der nach TA Besuch und Medis dann auch schnell abgeheilt war. Nun hat sie seit mitte Dez. einen neuen.Da hat sie immer wieder dran rumgeleckt, ob ich da war oder nicht, spielte keine Rolle. Jede Minute die ich sie nicht beobachtete hat sie genutzt um das Ding zu vergrößern. Mehrere Besuche beim TA haben nix gebracht...Body hat man ihr angezogen..den hab ich ihr nach 1 tag wieder entfernt, weil sie sich dann eben an der Schulter geleckt hat. Seitdem seit 6 Tagen hat sie nun eine Halskrause. Mit der heilt die Wunde sehr gut. Nu aber meine Frage. Sie trinkt sehr viel....und nach jedem trinken ist das Fell unter ihrem Hals ganz nass. Was kann ich machen??Puuh..das war lang......:(

    hoffe Ihr habt ne Idee

  • 1. Was ist die Ursache von dem Haut/ Fellproblem.

    Pilze, Allergien, Stress, andere Erkrankungen können der Auslöser sein.


    2. Weißt du du warum sie so viel trinkt?

    Neben Heizungsluft können Diabetis oder Nierenprobleme dahinter stehen.


    3. Was bekommt sie für die Haut/ das Fell?


    4. Das Fell- kannst du es kürzen?

  • Ich hab mal die für die gesundheitlichen Fragen relevanten Beiträge in ein neues Thema kopiert. Bitte hier weiter dazu schreiben. :zwinker:

    also, ich dachte sie habe eine Niereninsuffizienz da sie so vielmehr trinkt als früher. Der TA hat ein Blutbild gemacht. danach sind alle Werte i.O......nun hat der Ta gesagt....die alte Lady hat ne Macke (Zitat) und hat ihr Happy Pills verschrieben...die Halskrause hab übrigens ich in Eigenregie gekauft.....und das fell um die Wunde herum hab ich gekürzt..aber soo lang ist es nicht, sie is halt eine Mischlingsdame..Verhalten und Charakter einer Main, aber nicht so langes Fell


    das ist schon mal gut das im Blutbild nix auffällig ist. :super:

    Wurde eine Hautptobe untersucht?


    Manchmal kommen die von dir beschriebenen Symptome auch von zu trockener Luft und Haut. Im Tierfachhandel gibt es einige Zusatzfutteter die bei Hautproblemen helfen können, vorrausgesetzt Allergien und Pilze konnten ausgeschlossen werden.


    Gegen das nasse Fell können auch hohe Trinkgefäße helfen.


    Hat sie sonst irgendwelche "Macken"? Wird sie ausreichend beschäftigt?


    Also, ich füttere seit 3 Wochen ausschliesslich Känguruh das war der Rat des TAs..Sie mag es und seit dem sie das bekommt haart sie fast gar nicht mehr was vorher echt extrem war.Leider ist Celina(seit 10 Jahen) eine Wohnungskatze , vorher konnte sie raus und ich voll berufstätig.Das hat ihr bislang aber nichts ausgemacht.

    Aus anderen Gefäßen trinkt sie leider gar nicht. Ausserdem hab ich ein Mittel gegen Milben bekommen.

    Ich hab halt grad Angst das es durch das ständig nasse Fell um ihren Hals ein neues Hautroblem auftritt.

    Spielzeug hat sie genug..(denk ich mal) und wenn ich nach hause komme spielen wir zusammen.....


    Das schwierige ist raus zu finden was die Ursache ist. Wenn du schreibst das sie weniger haart könnte das ein Anzeichen für eine Allergie sein. Eventuell andere Leckerli dürfen das Ergebnis natürlich nicht verfälschen, aber das weißt du bestimmt.

    Kannst du ihre jetzigen Trinkgefäße einfach höher stellen? Ansonsten denke ich kann entstehen keine Fellprobleme wenn das Fell mal nass wird, obwohl ich deine Sorgen natürlich gut verstehen kann.

    Du kannst ihren Hals hin und wieder mit einem feuchten Tuch oder Gazestoff reinigen, wenn sie es mit macht.

    Katzen kann man sehr vielseitig beschäftigen. Fummelspiele sind sehr beliebt und eine abwechslungsreich gestaltete Wohnung kann sehr spannend sein. Was du bestimmt auch weißt. ;)


    du meinst, das es eine Allergie war, bevor sie das Känguruh bekam? ds kann gut sein bis dahin hab ich querbeet gefüttert, dachte wenns ihr schmeckt......aber seit diese Fellprobleme auftraten habe ich mich mal mit den Inhaltsstoffen beschäftigt.....und bekam das kalte Grausen was da so verarbeitet wird in Sheba und Co..und Leckerlie gibts grad auch nich..Ihr Trinkgefäß höher stellen geht leider nich..is son Spender...

    Wenn ich nach hause komme, wird erst mal Fellpflege gemacht..Hals trocknen..das mag sie nich soo sehr.grummelt dabei...aber nützt ja nix .....Futter geben und dabei stehen bleiben bis sie satt ist. Den Trichter befreit sie selber von Futteresten..sie klemmt eine Kralle fest und leckt das Ding sauber.... 8o


    ich möchte nicht orakeln woran es liegen könnte, aber eine Allergie kann möglicherweise einen Juckreiz ausgelöst haben. Steht auch hier https://www.tierklinik.de/medi…ktionen-der-haut/hot-spot

    Daher ist es sehr gut das du nun Kängeru fütterst. So kannst du beobachten ob das Problem sich gelegt hat oder wiederkehrt. Es gibt aber auch Allergien auf Flöhe oder ähnliches, was zu den gleichen Problemen führen kann.

    Psychische Probleme können natürlich auch dahinter stecken. Es ist verständlich das sie mit dem Trichter nicht spielen mag.


    Clickerst du mit ihr oder machst Agility?


    Was macht sie eigentlich wenn du den Trichter abnimmst?


    also...den Trichter hab ich noch noch nicht abgemacht..das trau ich mich grad noch nich..die Haut ist gerad abgeheilt und rosa..also noch keine haare dran...

    geklickert hab ich mit ihr noch nicht,(geht ja auch nur mit Lekkerlie) oder mit was sonst?.


    und gegen jegliche Parasiten hab ich was bekommen..das geb ich ihr


    wenn du dich nicht traust den Trichter abzumachen dann lass ihn lieber noch etwas dran. Unsicherheit überträgt sich auch wieder auf das Tier.

    Leckerli gibt es auch in Kängeru hier der Link https://www.google.de/search?source=hp&ei=IwsoXPeOIoHUkwXH0b0Y&q=leckerli+känguru&oq=leckerli+kämgeri&gs_l=mobile-gws-wiz-hp.1.0.0i13i30j0i8i13i30j0i8i13i10i30.1887.6307..7828...0.0..0.122.1504.9j7......0....1.......5..0j41j46j0i131j46i131j0i10j0i22i30j33i160.V5x-cUxvur4

    Nach und nach kannst du dann andere Fleischsorten probieren und schauen auf was sie allergisch reagiert, bzw. was sie verträgt.


    Darf ich noch mal fragen ob Pilz- und Bakterienbefall ausgeschlossen wurden?


    Entschuldige das ich nicht groß auf die Frage mit dem nassen Fell eingehe. Wichtiger finde ich das die Ursache geklärt wird, in der Hoffnung das sie nie wieder einen Trichter tragen muss.


    ja, das will ich ja auch nie wieder is schon sehr traurig sie so zu sehen...danke für den link, ich schau da direkt mal rein und bestell das, wenn ich das hier nicht bekomme.. nach pilz und Bakterien is nicht geschaut worden...klär ich ab. Denoch macht mir das nasse fell Sorgen..Aber ich danke dir sehr das du dir solche Mühe gibst..ich denke hier bin ich endlich richtig um Antworten auf meine Frgen und Sorgen zu bekommen..Ich freu mich Euch(dich vor allem) hier gefunden zu haben..


    du kennst deine Katze am besten und kannst sie am besten einschätzen. Wir können keine Diagnosen stellen und aus der Entfernung erst recht nicht.

    Ich würde erstmal alles körperliche ausschließen lassen und dann weiter sehen.

    Was mich wundert ist das der Tierarzt keine Hautprobe untersucht hat, aber euch schon Medikamente für die Psyche mitgegeben hat. Ohne eine Diagnose Medikamente zu verschreiben geht meiner Meinung nach gar nicht. Sämtliche Medikamente können Nebenwirkungen haben und einige sogar süchtig machen.


    ch weiss, das man aus der Entfernung keine Diagnosen stellen kann.Das Blutbld war ja in Ordnung. Werde noch mal den TA anrufen und fragen, warum das nicht gemacht wurde mit der Hautprobe. Wir haben erst mal auszuschliessen versucht, das Milben dafür verantwortlich sind. Futter ist ja auch in der Erprobung. Mir gings ja auch nur darum, einen Tipp zu bekommen, wie ich das mit dem nassen Hals ändern kann.

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Soweit ich das beurteilen kann tut ihr im Moment alles, was nötig ist. Sollte das Kratzen ein psychisches Problem sein ist die Ursache sicher nicht leicht fest zu machen. Eine Futtermittelallergie ist durch eine Ausschlussdiät zu diagnostizieren, geht aber auch nicht von heute auf morgen.


    Ausschlussdiät


    Das Problem mit dem nassen Fell am Hals kannst du vermutlich nur bedingt lösen - ich würde es so kurz wie möglich halten.


    Ich drücke euch die Daumen :daumendrück:

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Wenn es ein psychisches Problem ist, machst du es durch den Kragen nur schlimmer. Es ist ja in dem Falle ein Fentil. Sie kann leider nicht mit Sprache kommunizieren über ihr Problem.

    Wenn es wirklich die Psyche sein sollte würde ich mal ausprobieren sie in ihrem Leckwahn etwas abzulenken. Wann immer sie leckt, streichel sie mal, spiel etwas mit ihr. Hört sie dann auf mit dem lecken, wenn du das tust

    liegt es nahe das es wirklich die Psyche ist.

  • Ja wenn ich sie ablenke hört sie auf zu lecken. leider ist es aber so das ich keine Wahl habe mit dem Kragen. Sie hatte zuerst einen Body an. Das ging genau einen Tag gut. Danach hat sie angefangen Ihr Vorderbein zu lecken. Also, Body aus und Kragen um. Jetzt kommt sie an diese Stellen nicht mehr ran. Und da ich beruffstätig bin, was soll ich machen wenn sie alleine ist? Sie kommt ganz gut zurecht mit dem Teil. er ist auch nicht so groß.Würde auch lieber eine andere Lösung haben......

  • Dankeschön fürs Daumen drücken. :) Hoffentlich bekommen wir das wieder hin.Haare sind kurzgeschnitten jetzt..danke für den Tipp:schlau:

  • Und da ich beruffstätig bin, was soll ich machen wenn sie alleine ist?

    deshalb habe ich gefragt, ob du ihr vielleicht eine Spielgefährtin suchen könntest. Eine Katze über so viele Stunden alleine - da kann ich mir gut vorstellen, dass sich psychische Erkrankungen ausbilden. Zumal - wie du schreibst - das Blutbild ohne Befund ist.

  • deshalb habe ich gefragt, ob du ihr vielleicht eine Spielgefährtin suchen könntest. Eine Katze über so viele Stunden alleine - da kann ich mir gut vorstellen, dass sich psychische Erkrankungen ausbilden. Zumal - wie du schreibst - das Blutbild ohne Befund ist.

    Sie ist schon 14 Jahre alt, meinst Du das würde gehen?

  • Was ist eigentlich ein Hotspot?

    Manches, was Du schreibst, kommt mir sehr bekannt vor. Allerdings traten bei uns die Hautprobleme erst später auf, es fing mit ständigen Magenproblemen /Erbrechen an. Blutuntersuchung war in Ordnung, eine Futterumstellung hat bis jetzt geholfen, seit 4 Monaten geht es meinem Kater jetzt recht gut.

    Meiner ist Freigänger und hat sehr oft regennasses Fell. Ich lasse es Luft trocknen und reibe das Fell nicht trocken. Will das Wasser nicht bis auf die Haut reiben.

  • ein Hotspot ist eine Stelle irgendwo am Körper, die immer und immer wieder beleckt wird, bis das die Stelle kahl und rot wird.Selbst dann nicht in Ruhe gelassen wird.Meine hat das an einem einzigen Tag geschafft. :seufz:
    Futterumstellung läuft und scheint zu funktionieren. Brechen tut sie nicht. Sie mag das neue Futter sehr gerne.

  • Ja wenn ich sie ablenke hört sie auf zu lecken. leider ist es aber so das ich keine Wahl habe mit dem Kragen. Sie hatte zuerst einen Body an. Das ging genau einen Tag gut. Danach hat sie angefangen Ihr Vorderbein zu lecken. Also, Body aus und Kragen um. Jetzt kommt sie an diese Stellen nicht mehr ran. Und da ich beruffstätig bin, was soll ich machen wenn sie alleine ist? Sie kommt ganz gut zurecht mit dem Teil. er ist auch nicht so groß.Würde auch lieber eine andere Lösung haben......

    Ich weiss natürlich nicht vor Ort, wie schlimm es ist, aber meine Katze hatte das auch. Und wir sind ohne Kragen ausgekommen.

  • Sie ist schon 14 Jahre alt, meinst Du das würde gehen?

    Und wenn sie jetzt schon 14 Jahre bei dir lebt (?), das mit dem Lecken aber erst seit kurzem (Sommer) aufgetreten ist glaube ich nicht wirklich dass das die Ursache ist.

    Oder wie lange lebt Celina bei dir?

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu

  • Sie ist schon 14 Jahre alt, meinst Du das würde gehen?

    na ja, meine Gedanken gingen in Richtung gleichaltrige Gesellschaft!

    Und wenn sie jetzt schon 14 Jahre bei dir lebt (?), das mit dem Lecken aber erst seit kurzem (Sommer) aufgetreten ist glaube ich nicht wirklich dass das die Ursache ist.

    Aber andere User sind bestimmt fähiger das einzuschätzen. Vielleicht äußern sich ja auch noch andere dazu!

  • na ja, meine Gedanken gingen in Richtung gleichaltrige Gesellschaft!

    Ist klar Heide, aber ob sie das noch akzeptiert mit 14 Jahre... und wir kennen ja ihre Geschichte nicht, ist sie mit anderen Katzen aufgewachsen, wie lange sie schon allein lebt usw

    Und Halterin sucht ja anscheinend nach der Ursache, die diese Leckerei auslöst... und da denke ich nicht, es ist der fehlende Partner.

    Aber andere User sind bestimmt fähiger das einzuschätzen.

    Aha Heide, wie meinste` das denn jetzt bitte? :nanana:

    Cataleya mit Newton & Leya

    :streichel:
    Habe eure Pfötchen gehalten, eure Köpfchen gestreichelt... eure Herzen mit meinem für immer verbunden...

    Anna, Jakob, Jonas, Lando, Barim, Karlson, Louis, Joshi & Lu

  • ein Hotspot ist eine Stelle irgendwo am Körper, die immer und immer wieder beleckt wird, bis das die Stelle kahl und rot wird.Selbst dann nicht in Ruhe gelassen wird.Meine hat das an einem einzigen Tag geschafft. :seufz:
    Futterumstellung läuft und scheint zu funktionieren. Brechen tut sie nicht. Sie mag das neue Futter sehr gerne.

    Danke für die Info. Meine sehr erfahrene

    Freundin Barbara Pumuckel hat mir damals bei Lousie den Rat gegeben, nicht alles gleichzeitig zu ändern, um die Ursache zu finden. Und damit bin ich gut gefahren. Hatte also erstmal nur die Nahrung umgestellt und damit die Ursache gefunden. Das Celina das neue Futter gut annimmt und schon eine Besserung sichtbar ist, ist ja schonmal prima!

    Weiterhin gute Besserung für die Maus!

  • Und wenn sie jetzt schon 14 Jahre bei dir lebt (?), das mit dem Lecken aber erst seit kurzem (Sommer) aufgetreten ist glaube ich nicht wirklich dass das die Ursache ist.

    Oder wie lange lebt Celina bei dir?

    Ich hab sie seit sie 12 Wochen alt war und sie war immer alleine, also ohne andere Katzen.

  • Danke für die Info. Meine sehr erfahrene

    Freundin Barbara Pumuckel hat mir damals bei Lousie den Rat gegeben, nicht alles gleichzeitig zu ändern, um die Ursache zu finden. Und damit bin ich gut gefahren. Hatte also erstmal nur die Nahrung umgestellt und damit die Ursache gefunden. Das Celina das neue Futter gut annimmt und schon eine Besserung sichtbar ist, ist ja schonmal prima!

    Weiterhin gute Besserung für die Maus!

    Danke das mache ich genauso. Nur Futter umgestellt.