Hermine ist eingezogen

  • Hallo ihr Lieben,


    Ich wünsche Euch allen, ein glückliches und gesundes neues Jahr!:prosit:



    Seit gestern wohnt wieder eine Mietze bei mir.:streichel:


    Sie ist ca. 11 Jahre jung und super ängstlich, aber ich hoffe, das gibt sich noch ein wenig.

    Sie kommt aus dem Tierheim und muß sich nun erstmal beruhigen.


    Heute war ich notgedrungen, mit ihr zur Ärztin, weil sie sich gestern während der Fahrt nach Hause wohl am Mund an der Tür vom Kennel gescheuert hat und weil das nässt und Fr. Dr. hat sich dann gleich ein Bild von den Zähnen und vom Allgemeinzustand der Katze gemacht. Sie war ganz zufrieden, bis auf die Zähne. Die müssen im nächsten Monat vom Zahnstein befreit werden. Sonst scheint meine Hermine soweit gesund. Nieren und Leberwerte okay, keine Viruserkrankungen der Katzen , Herz soll sich gut anhören.


    Mal sehen. Noch hab ich kein Foto von dem kleinen dicken "Bobber" sie rennt weg, wenn ich mit der Kamera ankomme, aber so wie sie ein bischen sicherer ist, wird das nachgeholt.


    Ich freu mich riesig über meinen kleinen, neuen Schatz! Endlich kommt wieder Leben in die Bude und ich freu mich umso mehr, weil die Hermine eine halbwilde Katze ist und ich ihr die Möglichkeit auf Freigang schenken kann. Ob sie sich jemals mal hochnehmen, oder festhalten lässt weiss ich nicht. In den Kennel hab ich sie mit Leckerlies gelockt, was sie jetzt sicher nicht nochmal freiwillig geschehen lässt, aber ich wollte ja diese Katze, die eine Herausforderung ist. Ich wollte ja eine, die nicht soviel Chancen auf Vermittlung hat. Woll`n mal sehen, wie sie sich macht bei mir.


    Sie ist freundlich, aber scheu. Anfassen, lässt sie sich, aber erstmal nicht gern.


    Ach ja.. sie ist rot weiss, sieht aus wie eine typisch bayrische Bauernhofkatze und soll eine Mixkatze aus BKH. und Hauskatze sein.

    Die Katze behält ihren feien Willen, auch wenn sie dich liebt und sie wird nichts für dich tun, was sie für unvernünftig hält.

    (Theophile Gautier)

  • Hallo Anna-Uta:freunde:


    Ich freue mich sehr, dass du Hermine ein Zuhause gibst und auch, dass du ihr Zeit gibst anzukommen:super:

    Ich denke sie wird sich bei dir einleben und bestimmt auch zutraulicher werden. Weiß man etwas über ihre Vorgeschichte? Du schreibst sie sei "halbwild" heißt das sie hat nie in einer Familie gelebt?

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied. Mich würde auch interessieren ob Hermine schon mal ein richtiges Zuhause hatte mit Familienanschluss.

    Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg bei der Eingewöhnung von Hermine.

  • Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied. Mich würde auch interessieren ob Hermine schon mal ein richtiges Zuhause hatte mit Familienanschluss.

    Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg bei der Eingewöhnung von Hermine.

    Danke an Euch alle!:blümchen:

    Heute ist sie schon etwas ruhiger. Sie hockt nicht mehr nur im Dunkeln unterm Bett, sondern zeigt sich hier im Zimmer was ich für sie erstmal zurechtgemacht hab, zwischendurch auch schon mal. Vorhin hat sie sich aufs Bett gelegt und als ich reinkam ist sie wieder geflüchtet..:schreck:


    Ob sie mal in einer Familie gelebt hat, ist nicht bekannt, sie war eine Fundkatze. Da sie sehr scheu und ängstlich im Umgang mit Menschen ist, ging man davon aus, dass sie schon länger draussen war.

    Zumindest faucht sie nicht mehr wenn ich ins Zimmer komme.:yes: Scheint gemerkt zu haben, woher der Futternachschub kommt..dünn, ist sie ja weiss Gott nicht..:hunger:

    Die Katze behält ihren feien Willen, auch wenn sie dich liebt und sie wird nichts für dich tun, was sie für unvernünftig hält.

    (Theophile Gautier)

  • Heute Nacht ist sie sogar ins Schlafzimmer gekommen und hat sich einige Zeit ganz ans Fussende gelegt..

    ist sie mit in die Küche gelaufen und er hat ihr, während sie ihn aus einem sicheren Abstand beobachtete, Futter aufgefüllt. Als er raus war aus der Küche, ist sie dann essen gegangen.

    Das ist doch schon mal große Klasse! :freu:


    Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie jetzt zwar einige Zeit auf der Straße gelebt hat, früher aber mal ein Zuhause hatte.

    Die damalige Katze meines Mannes, Yke, war auch auf der Straße eingefangen worden, ihr Zustand und ihr Verhalten zeigten recht klar, dass sie da wohl auch schon Jahre gelebt hatte, und sie war auch allen Menschen gegenüber extremst misstrauisch/ängstlich.

    Meinem Mann hat sie allerdings von Anfang an vertraut, nur ihm. Und er hat es mit seiner Liebe recht schnell geschafft, dass aus dem kleinen Häufchen ängstliches Elend eine sehr selbstsichere Katzenpersönlichkeit wurde.

    Da denken wir auch, dass sie vermutlich zumindest in ihrer Jugend mal ein gutes Zuhause hatte, denn eine wilde Katze wird nicht so (schnell) zahm und schmusig.


    Ich wünsche euch, dass Hermine (nach Harry Potter? :kicher: ) weiter solche Fortschritte macht und ihr alle es in Kürze richtig schön miteinander habt! :daumendrück:

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Roland und Scotty


    Denken müssen wir ja sowieso, warum dann nicht gleich positiv?