Hermine ist eingezogen

  • Hallo ihr Lieben,:moin:

    doch, ich kenne die Erkrankung und unsere Tierärztin hat ein neues digitales Gerät und hat genau aus diesem Grund, auch Bilder von Minis Gebiss gemacht, denn der Verdacht bestand schon.


    Dennoch, sind die verblieben Zähne zur Zeit nicht zerstört,( sie hat nur diesen roten Zahnfleischrand) so dass es gerechtfertigt wäre einige oder sogar alle zu entfernen, wie ja ganz oft bei der Erkrankung als letzte Möglichkeit. Mini frisst alles gut, auch Fleischbrocken und zeigt keinerlei Schmerzhaftigkeit. Sicher ist ihr Gebiss nichtmehr vollständig und ich werde natürlich auch weiterhin darauf achten, ob sich irgendwas ergibt, was eine Op. tatsächlich nötig machen könnte, denn solange Minis Zähne noch vorhanden sind und ihr natürlich weiter erstmal keine Schwierigkeiten machen, soll sie diese soweit möglich, natürlich auch behalten dürfen. Aber die Erkrankung und das weitere Vorgehen, bei irgendwelchen weiteren Symtomen wurde besprochen.


    Sicher wird nun vielleicht mancher denken, es ist bestimmt nicht gut, einer älteren Katze wie zuzumuten, evtl. bald vielleicht mal wieder eine Narkose durchstehen zu müssen, aber ihr die Zähne alle vorsorglich zu entfernen, ohne das dies jetzt, oder irgendwann überhaupt notwendig ist, halte ich auch nicht für gut und werde mich diesbezüglich natürlich weiterhin infomieren und auch mit der Tierärztin beraten.


    Zur Zeit geht es meinem kleinen Tiger gut. Was mal kommt, wird behandelt wenn es geht, oder auch nicht, wenn es irgendwann vielleicht mal nicht mehr geht,:seufz: wenn es soweit ist und sein muss.


    Seit ich selbst älter geworden bin, lebe ich selbst notgedrungen auch mit dieser Einstellung, denn leider leben wir alle ja nicht bei "wünsch Dir was,"" sondern bei so ist es.":möp:


    Schwierig manchmal, wenn man gerade einem lieben Felli lebe wohl sagen musste, aber wie gesagt, Hermine ist nicht mehr sooo jung und alles ist irgendwann ja auch endlich.


    Jetzt, lebt sie erstmal richtig auf. Ist in den letzten Tagen schon richtig zutraulich geworden, springt wenn ich auf dem Sofal sitze, fast immer wenn sie das mitkriegt, hinzu und lässt sich ausgiebig von mir durchkraulen. Sie wartet schon immer, wenn es Zeit wird dass mein Lebensgefährte nach Hause kommt und wird dann richtig aktiv, wenn er mit ihr Bälle dribbeln und holen spielt. Dafür rennt sie dann sogar die Treppe hoch und apportiert den Ball wie ein kleiner Hund. Auch, geht sie obwohl ich das eigentlich noch garnicht wollte, jetzt schon für kurze Zeit in den Garten um sich umzusehen. Noch ist dieser ja gesichert, so dass ich keine Angst haben muss, dass sie wegläuft, falls sie etwas erschreckt.


    Nur wenig will diese kleine eigenständige Katze nicht, sie mag nicht festgehalten, oder hochgenommen werden. Ich übe zur Zeit, sie mit beiden Händen gleichzeitig zu streicheln, mal sehen was ich da noch verbessern kann. Oder sie läuft weg, wenn ich irgendwo sitze, sie bei mir liegt und ich aufstehe. Ansonsten, ist meine Mini wie jede Schmusekatze, der vor Wonne und unter lautem Schnurren, beim Kraulen und Streicheln der Sabber aus dem Maul tropft, einfach nur zauberhaft.:streichel:

    Geh nicht vor mir, ich folge Dir nicht..

    Geh nicht hinter mir, ich führe Dich nicht..

    Geh neben mir und sei einfach mein Freund.:streichel:


    Verfasser unbekannt


    Es grüßen Hermine und Anni

  • Mit den Zähnen hab ich es bei unserem Sternchen auch so gemacht.

    Bis auf den letzten Zahn, der vorsorglich mit den vorletzten und drittletzten Zahn, die gezogen werden mussten, wurden alle Zähne gezogen wenn es notwendig war.


    Sie entwickelt sich toll, schnell wird man unzertrennlich.<3

  • Hallo ihr Lieben,

    endlich bin ich dazugekommen,Euch mein Sonnenscheinchen, die Hermine mal in die Galerie unter Katzen der Grinsekatzen einzustellen!


    Ihr glaubt es sicher nicht, aber die Katze hat sich mehr als super eingelebt, so gut, hatte ich das nicht erwartet. Noch immer lässt sie sich nicht hochnehmen, oder auch mal festhalten, aber irgendwie klappt was wir von ihr erwarten auch immer ohne. Und wenn es nur eine erste Zecke ist,lässt sie sich die zwischendurch beim Kuscheln dann aber soganz nebenbei rausmachen. Neulich hatte sie sich eine Kralle rausgezogen, da musste ich mit ihr zur Ärztin, das war dann nicht sooo schön, dafür musste ich sie regelrecht einfangen, aber sie hat mir das Gott sei Dank, nicht übel genommen. Sie schläft nun machmal bei uns am Fussende und bleibt jetzt auch liegen, wenn ich nachts aufstehe um zum Klo zu gehen. Und am Abend, ist sie meistens die Erste auf dem Sofa und geht dann in Abständen zum Streicheln und Kraulen rum, alsob sie zwischen uns nicht entscheiden will, wer sie denn nun, streicheln darf. Dass sie dabei dann manchmal noch bei Bewegeungen, die wir unverhofft ausführen vom Sofa hopst, ist garnicht schlimm. Sie kommt jetzt sofort, wenn sie gemerkt hat, dass ihr nichts passiert, wieder hoch und wenn es die Teetasse ist, die ich nehmen möchte und ihr die dann zeige, wenn sie wieder hochspringt, sieht sie aus, alsob sie sowas wie..." Ahaaa..das Teil wolltest Du nehmen, ist ja schon gut, ich weiss das ist nicht schlimm "sagen möchte.



    Hermine ist mein kleiner Sonnenschein geworden, in einer Zeit der Umstellung .Bin jetzt krankheitsbedingt im Vorruhestand und mit ihr haben wir wirklich den Hauptgewinn gemacht, besser geht zwar immer, aber nichtmehr viel besser..:streichel:

    Geh nicht vor mir, ich folge Dir nicht..

    Geh nicht hinter mir, ich führe Dich nicht..

    Geh neben mir und sei einfach mein Freund.:streichel:


    Verfasser unbekannt


    Es grüßen Hermine und Anni

  • Ja, das haben wir.:freu:

    Ich hab gerade gesehen, dass ich die Kamera noch nicht umgestellt hatte.

    Die Fotos sind natürlich nicht von 2015..:tüte:

    Geh nicht vor mir, ich folge Dir nicht..

    Geh nicht hinter mir, ich führe Dich nicht..

    Geh neben mir und sei einfach mein Freund.:streichel:


    Verfasser unbekannt


    Es grüßen Hermine und Anni

  • Das klingt ja alles sehr erfreulich und freut mich sehr für Euch. Und dass sie sich nicht gerne hochnehmen lässt gibt es bei einigen Katzen. Krabbe mag das auch nicht so gerne. Ich kann das zwar mit ihm machen und ihn auf dem Rücken liegend wie ein Baby im Arm halten, aber ich mache das so gut wie nie, eben weil ich weiß dass er es nicht gerne hat.

    Und Hermine holt sich ja ihre Streicheleinheiten sowieso ab. Ein hübsche Maus ist sie :love:

  • Hallo,

    Hermine lässt sich garnicht hochheben! Sie lässt es nicht zu, wenn man sie mit zwei Händen berührt, sie merkt das sofort und verdrückt sich dann ganz schnell.


    Also kann ich das garnicht erst versuchen. Vielleicht geht das ja irgendwann noch, aber wenn nicht, ist das ja auch nicht schlimm. Schlimm war neulich, dass ich sie einfangen musste, wegen der Pfote. Da hat sie denn vor Angst und Stress unters Sofa gepischert, weil ich sie hochnehmen wollte und mich über sie und ihre Angst hinwegsetzen musste. Die Tierärztin wollte die Kralle noch verbinden, hat das aber dann gelassen und nur versorgt, weil ich keine Chance gehabt hätte den Verband abzutakeln. Damit hätte ich Hermine noch mehr verängstigt, wenn sie angefangen wäre das "abzutüddeln". So hatte sie nur Wundspray drauf und die kleine Wunde ist dennoch gut abgeheilt.:frühlingsgefühl:

    Geh nicht vor mir, ich folge Dir nicht..

    Geh nicht hinter mir, ich führe Dich nicht..

    Geh neben mir und sei einfach mein Freund.:streichel:


    Verfasser unbekannt


    Es grüßen Hermine und Anni

  • Aber dafür, dass sie so schreckhaft reagiert in manchen Situationen ist Hermine ja schon sehr verschmust. Und wenn sie das einfach nicht mag und es ihr Angst macht sollte man es lassen. Und das tut Ihr ja auch.

    Och Gottchen, da hatte sie ja wirklich jede Menge Angst die kleine Maus, wenn sie sich eingepischert hat. Aber GsD ist sie ja nicht nachtragend so wie Du es beschreibst.

  • Guten Morgen ihr Lieben!


    Mit Hermine haben wir eine Katze, die wirklich nur zu uns gehört..

    Das liest sich blöd, das weiss ich, aber ich meine es so: Hermine lässt eben nur uns an sich ran und das ist ja auch gut so, so haben fremde Zeibeiner weniger Chancen sie einzufangen, denn sie vertraut niemandem ausser uns ein wenig. Und Hermine ist ja Freigängerin, wenn sie inzwischen auch nur noch in unseren und in den gleich anschliessenden Nachbarsgarten tigert.


    Gestern zum Beispiel, hatte ich Besuch, von einer Freundin, die auch drei Katzen hält und die hat Hermine garnicht beachtet, weil sie schon "vorgeimpft" war was die Katze betrifft. Zuerst, dachte ich noch alles geht klar und Hermine bleibt in ihrem Katzennest, ( aus dem sie oben auf dem Kratzbaum auch in mein Avatarfoto guckt) aber sowie wir uns sich gesetzt hatten und sie bemerkte, dass die fremde Frau wohl bleiben will, machte sie sich ganz klein, sehr dünn für eine molligerer Hermine und verschwand ganz leise nach oben ins Haus.


    Später fand mein LG sie am Fussende unseres Bettes schlafend, wo sie sich anscheinend sicherer gefühlt hatte. Hierher, das schien sie zu ahnen, kommt die fremde Person nicht, womit sie recht hatte..

    Dennoch kommt meine Freundin, die nebenan wohnt ja öfter in unseren Garten und da ist Hermine dann nicht mehr so ängstlich, da lässt sie die Person zu, da könnte sie flüchten, wenn sie sich bedroht fühlt, da ist mehr Freiheit, mehr Weite um sie herum..


    Irgendwas muss die Hermine wohl tatsächlich mal geprägt haben, obwohl ich mich immer gegen sowas wehre, denn manchmal denke ich, haben Katzen vielleicht einfach nur zu WENIG Erfahrungen mit Zweibeinern und was sie eben nicht kennen, ängstigt eine unsichere Katze vielleicht.


    Egal nun, alles ist gut und sicher merkt die Katze nun auch, dass sie hier angekommen ist. Wer weiss, wie oft sie schon ihr Heim wechseln musste. Heute gibt es oft keine Garantie mehr, als Kätzchen irgendwo einzuziehen und dort als Katzensenior auch zu versterben. Das Leben hat sich nunmal für alle Lebewesen geändert und ist unruhiger geworden. Sicherheiten gibt es häufig nicht mehr für immer, was ja verschiedene und auch sehr wichtige Gründe haben kann für uns alle. Nicht immer ist eine Ausrede Schuld, wenn ein Tier seinen liegewordenen Platz wechseln muss..


    Ich wünsche allen einen schönen, sonnigen Tag:frühlingsgefühl:

    Geh nicht vor mir, ich folge Dir nicht..

    Geh nicht hinter mir, ich führe Dich nicht..

    Geh neben mir und sei einfach mein Freund.:streichel:


    Verfasser unbekannt


    Es grüßen Hermine und Anni

  • Solange Hermine sich damit wohl fühlt, dass sie Freigang genießen kann und von euch umsorgt wird, ist doch alles gut.

    Sie hat ja erkannt, dass ihr Zuhause Sicherheit bietet, als sie rein gerannt ist.


    Ob das nun keine Erfahrung oder schlechte Erfahrungen mit Zweibeinern sind, werden wir nie erfahren. Mein Tanni findet Männer toll.. mein Casi findet Männer furchtbar. Casi versteckt sich bei Besuch und wenn ich ihn anspreche, dann beschwert er sich lauthals, die sollen da weg. :kicher:

    Trotzdem fühlt er sich in seinem Zuhause sicher genug und kann seine Komfortzone halten.. daher darf ich auch Besuch haben.


    Deine Gedanken zu mehrfachen Umzügen kann ich verstehen.. leider gibt es viele Leute, die die Verantwortung für ein Tier unterschätzen und dem dann nicht gewachsen sind. Und klar: nicht alles sind Ausreden.. echte Überforderung, Unverträglichkeit unter den Katzen und und und.. die Gründe für den Umzug einer Katze sind mannigfaltig.