Komm nicht klar ohne Fellnase

  • Pinkyyuki

    Ich lege dir nochmal ans Herz: wenn ihr beide berufstätig seid und es soll Wohnungshaltung werden, dann bitte zwei Tiere aufnehmen.

    Das gilt ganz besonders für Kitten denn sie brauchen einen Spielgefährten, das kannst du als Mensch nicht ersetzen.

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Also er will nicht. Kommt nich drauf klar. Soll noch ein zwei Monate warten 😞 aber den link schau ich mir mal an.

    Ehrlich gesagt finde ich das nicht verkehrt.

    Wahrscheinlich jeder weiß oder kann sich vorstellen wie schwer es ist seinen Liebling zu verlieren. Und das tut mir für dich wahnsinnig leid. Aber dem neuen Tier gegenüber ist es unfair wenn man vor Trauer sein Herz nicht öffnen kann.

    Ebenso vergleicht man automatisch das alte mit dem neuen Tier und stellt vielleicht Anforderungen die das neue Tier nicht erfüllen kann.


    Bitte geh in dich und überlege ob du einem neuen Tier wirklich schon deine ganze Liebe schenken kannst.

    Und bitte lies dich in der Zwischenzeit noch etwas in Katzenhaltung ein. Katzen sind Einzeljäger, keine Einzelgänger und jeder der Kitten schon mal kuscheln und spielen gesehen hat sollte das nachvollziehen können.

  • Ja ich weiß das. Wenn nach mir ginge würde ich gleich zwei Katzen holen.

    Und so wie mein Mann gerade trauert... rastet er aus wenn ich gleich mit zwei Katzen ankomme.

    Er versteht es nicht warum ich gleich wieder eine neue will.

    Der Grund warum... Weil ich ohne nicht kann.. Und.. Ich verarbeiten einfach seinen Tod so besser... Weil ich durch die neue Maus einfach abgelenkt werde. Klar Trauer ich dann immer noch weiter sehr lange sogar, weil er war einfach mein kleines baby mein ein und alles.. Er ist immer mit mir zusammen ins Bett, hat mich begrüßt ist sogar im Badezimmer gesessen wenn ich baden war, er ist sogar mit mir zusammen auf Toilette 😂 kam abends mit zusammen auf die Couch wenn wir Fernsehen geschaut haben und jetzt ist nichts mehr da...... es fällt mir einfach dann leichter!

  • Ich kann dich sehr verstehen. So wie die anderen schon schrieben, jeder trauert anders. Es gibt Menschen die empfinden das kommen eines neuen Tieres als "ersetzten". Wobei das Quatsch ist. Aber...jeder empfindet eben anders und verarbeitet anders. Ich zum Beispiel wollte nach dem Tod meines Katers erstmal kein neues Tier. Das Schicksal meinte es anders, so zog eine Woche später ein kleiner Kater ein. Er tröstete mich, ich sah in meiner Trauer wieder etwas Licht. Unterm Strich hat es mir geholfen.

  • Ich war nie lange ohne Tier .... kann dich also gut verstehen :)

    Nachdem ich meine Hündin verloren hatte,war ich 4 Monate ohne,danach zog mein erster Kater ein,1 Jahr später meine kleine Eulenzickenkatz und 5 Jahre später,kam No.3

    Seither NIE wieder ohne ;)


    Nach meinem ersten Kater verging ein halbes Jahr (hatten aber noch unsere 2 anderen) bis ein Neuzugang kam. Ich konnte nicht eher und erst wollte ich auch gar nicht,bis ich mich spontan schockverliebte. Da merkte ich dann,ich will doch.

    Mein Mann war auch nicht immer begeistert ... aber wenn dann ein paar Tage rum waren,dann wollte er auch nicht mehr anders.


    Ich kann euch auch nur bitten,2 Kitten zu nehmen. Kitten alleine ist nicht gut und ihr könnt euch eine Problemkatze ranziehen. Hab selber den Fehler gemacht und nur Probleme dann mit dem Kater gehabt,die mit viel Geduld und Spucke und vorallem Gesellschaft über Jahre sich erst gegeben haben. Wenn dein Mann überhaupt nicht für zwei zu haben ist,schaut euch nach einer ausgewiesenen,schon erwachsenen Katze um. Jungkatzen und Kitten bitte nie alleine.

    Rassekatzen gibt es auch im Tierschutz,ebenso Rassekitten (wobei die oft schnell vermittelt sind,wie alle Kitten)


    Schau dich einfach in Ruhe um,überstürz nichts.

  • Ich kann dich auch voll verstehen. Ich sage seit über 10 Jahren immer, das ist wirklich die letzte Katze!

    Aber immer wenn die letzte Katze verstorben war fand ich die Wohnung so leer und alles was so dazu gehört wie gemeinsam frühstücken etc.


    Ich gebe nur zu Bedenken, dass es auch wichtig ist wirklich frei für ein neues Fellchen zu sein. Denn jedes Fellchen ist eine ganz besondere Persönlichkeit. Es könnte passieren, dass du evt vergleichst und dann enttäuscht bist von der neuen Katze. Weil sie z.b. nicht so kuschelt wie dein Sternchen.

    Ansonsten schliesse ich mich meinen Vorrednerinnen an, mindestens zwei oder eine alte Einzelgängerin!

    Das klingt jetzt etwas blöde, aber bei ebay-kleinanzeige gibt es oft Katzen von Anfängern die nach ca. 1 oder 2 Jahren überfordert sind.

    Der Drang nach "ach ist die süß" oder "ich möchte mal eine Babykatze" ist groß. Irgendwann merken die, dass eine Katze zu viel haart oder gagga ist, weil sie ein Kitten in Einzelhaft halten.

    Auch gibt es dort oft Katzen deren Besitzer wegen Krankheit, Umzug oder Todesfall ausfallen und die ein neues Zuhause suchen.

    Alles Gute für euch ...:daumendrück:

    Im Herzen Tinka, Filou, Bengji, Kitty, Katinka, Smoky, Mausi, Sambi, Puma, Jimmy, Susi, Aramis, Susi die Zweite, Rasty junior, Lenny, Tarzan ...:love:

  • Ebay Kleinanzeige schaue ich schon die ganze Zeit 😉 dort habe ich auch die coonies gefunden.


    Habe gerade mal eine "mit Näschen"-PerserZüchterin via Mail angeschrieben. Hat zur Zeit keine kitten aber mal abwarten. Hab mir jedenfalls die Bilder angesehen und es sind echt hübsche Katzen die sie hat.

  • Noch eine kleine Frage... Sollte mein mann sich entscheiden dass er nur eine will... Ja wir sind beide berufstätig... ABER.... Es ist IMMER.. jemand im Haus. Da ich nachts arbeite und er tagsüber. Des öffteren sind wir auch beide da, weil er gesplittet Arbeitszeiten hat also morgens drei abends nochmal drei (teilzeitbeschäftig).

    Würde das gehen?


    Bitte nicht falsch verstehen.... Wie gesagt wenn es nach mir ginge würden sogar 3 hier einziehen, aber er ist da ein wenig anders eingestellt! Leider:rolleyes:

  • Es ist egal ob immer jemand da ist. Ihr könnt keinen Spielpartner ersetzen da ihr nicht gemeinsam mit dem kitten durch die Wohnung Rennen könnt. Ihr könnt auch nicht zusammen auf dem Kratzbaum spielen oder euch gegenseitig putzen.


    Kitten brauchen so was unbedingt.

  • Es ist nicht allein maßgebend wie lange ein Tier alleine ist sondern dass du als Zweibeiner nicht alle seine Bedürfnisse erfüllen kannst. Ganz besonders wichtig ist ein Sozialpartner für Kitten.

    Wir sind ein Rentnerhaushalt und dadurch viel zu Hause aber das allein reicht nicht.


    Im übrigen schrieb ich schon, ein seriöser Züchter vermittelt kein Kitten in Einzelhaltung.

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Natürlich geht auch nur Eine. Aber dann kein Kitten, keine Junge, sondern nur eine regelrechte ältere Einzelkatze, die sich nicht mit ihren Artgenossen versteht.

    Wobei ich auch schon gelesen habe, dass man eine 2- oder 3 jährige Katze als absolute Einzelkatze anbietet.

    Da frag ich mich nur woher wollen die Anbieter das wissen, wenn sie die Katze immer nur einzeln gehalten haben.

    Auch wenn man mal übers Wochennede oder Urlaub die Katze betreuen lässt, so sind zwei immer besser.


    Ansonsten siehe oben ^^

    Im Herzen Tinka, Filou, Bengji, Kitty, Katinka, Smoky, Mausi, Sambi, Puma, Jimmy, Susi, Aramis, Susi die Zweite, Rasty junior, Lenny, Tarzan ...:love:

  • Könnt Ihr dem Kleinen die Öhrchen auslecken, mit ihm den Kratzbaum rauf und runter jagen, auflauern, quer durch den Raum hüpfen? Das alles und noch viel mehr machen Kitten untereinander.

    Ich habe mir Krabbe vor 14 Jahren aus Unwissenheit allein geholt. Als ich dann nach 7 Jahren das erste Mal in einem Katzenforum aufgeklärt wurde hat es mir unendlich leid getan dass er so einsam war und bereue es heute noch dass er ohne kätzische Gesellschaft aufgewachsen ist. Bitte tue das so einem Kleinteil nicht an.

  • Oh mann... Das wird echt schwierig ihn da hin zu bekommen.


    Ich glaub dann kann ich mich schonmal darauf einstellen keine Katze mehr zu haben. Weil ich will auch nicht dass das Baby allein ohne Spielpartner aufwächst. Und ne Erwachsene Katze kommt für ihn nicht infrage... Er will sie aufwachsen sehen.

  • Oh mann... Das wird echt schwierig ihn da hin zu bekommen.

    Dann rate ich dir ihn zu überzeugen (überreden ist blöd weil es dann bei irgendwelchen Problemen heißt: DU wolltest es so).

    Zeig ihm was hier dazu geschrieben wurde, das gibt ihm vielleicht zu denken.

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Er darf sie ja auch aufwachsen sehen, doch warum nicht doppeltes Pfoten-Glück?

    Lass ihm einfach etwas Zeit und in dieser Zeit schaue mal nach einem passenden Kittenpaar :saint:;)

    Er trauert ja noch. Wie du schriebst hatte er die Katze von klein auf und da trauert er um ein Familienmitglied, das braucht Zeit!

    Im Herzen Tinka, Filou, Bengji, Kitty, Katinka, Smoky, Mausi, Sambi, Puma, Jimmy, Susi, Aramis, Susi die Zweite, Rasty junior, Lenny, Tarzan ...:love: