Hund und Katze Zusammenführung

  • Hallo ihr Lieben,

    ich habe eine wichtige Frage an euch...

    Es steht bei uns bald ein Umzug an und haben eine aufgeweckte Mietz.

    Nun wünsche ich mir auch einen Hund ( Chiau. Welpen).

    Wäre es besser die Zusammenführung im alten Zuhause zu machen, da die Katze sich hier wohl fühlt und die Rangordnung klar wäre. Oder besser im neuen Zuhause?

    Ich freue mich über Ratschläge 😉

  • Du schreibst nicht viel über deine Katze.. wie alt, Freigänger oder Wohnungskatze?
    Was ist ein Chiau. Welpe? Chihuahua, Chow Chow oder was italienisches? :nachdenk:


    Allgemein würde ich den Umzug abwarten und auch noch eine gute Eingewöhnungszeit in der neuen Wohnung.

  • Chihuahua =O

    Sorry, so einen würde ich nicht mit meiner Katze, egal wie alt, zusammen tun.

    Mein Schwiegersohn hatte so einen :evil:

    Habe halt persönliche negative Erfahrungen damit.

    Vielleicht hilft es einmal Charakterprofile von Hunden zu lesen :/

    Oder Muss es unbedingt diese eigenwillige Rasse sein?


    "Eine für Katzen geeignete Hunderasse gibt es grundsätzlich nicht. Kleine, hektische Hunde machen Katzen jedoch meist nervös, weshalb größere Hunde, mit einem ruhigen und freundlichen Wesen, eher als katzenfreundlich gelten."


    Nur mal ein Beispiel. Muss nicht immer zutreffen aber das Risiko besteht!


    Wünsche euch allen einen schönen Sonntag


    P.S. Ich würde auch erst den Umzug und eine gute Eingewöhnung der Mietze abwarten.

    Einen Hund der Katze jetzt vorzusetzen bedeutet großen Stress. Dann noch einen Umzug mit beiden in ein ganz neus Zuhause bedeutet nochmals Stress.

    Im Herzen Tinka, Filou, Bengji, Kitty, Katinka, Smoky, Mausi, Sambi, Puma, Jimmy, Susi, Aramis, Susi die Zweite, Rasty junior, Lenny, Tarzan ...:love:

  • Also ich kenne eine Züchterin die hat mehreren Chihuahua und dazu natürlich einige Katzen. Und das funktioniert auch. Kommt dann halt auch n bisschen auf die Erziehung an.


    Wie man so was aber angeht, damit alle Beteiligten miteinander klar kommen, da weiß ich leider auch nicht weiter.


    LG Pia

  • Wann genau soll der Umzug denn sein?


    Also wie gesagt, ich habe noch nie eine zusammenführung von Hund und Katze gemacht, aber so rein intuitiv denke ich, dass sich nicht viel tut wenn man jetzt die Reihenfolge nimmt: Zusammenführung- Umzug- eingewöhnung oder Umzug- eingewöhnung- Zusammenführung. Das Stresslevel wäre bestimmt gleich.


    Vorausgesetzt ist natürlich, das ihr dann nicht zwei Wochen nach Einzug des Hundes umzieht. Ich denke das wäre definitiv zu weit Zeit.

  • Du gibst leider sehr wenig Infos- was heißt bald? Wann ist der Umzug? Warum überhaupt willst du noch vorher nen Hund anschaffen, Umzug ist doch für alle stressig genug, auch ohne neues Familienmitglied?

    Grundsätzlich, ohne jegliche Ahnung von Katzen-Hunde-Zusammenführungen würde ich empfehlen, erstmal umziehen und die Katze sich an ihr neues Zuhause gewöhnen lassen.

    Sie muss ja eh erstmal ca. 4 Wochen drinnen bleiben, evtl. länger, um sich an das neue Zuhause zu gewöhnen und es als ihr Zuhause anzusehen, bevor sie dann wieder Freigang hat.

    Da ist natürlich auch eine Eingewöhnung nötig, wenn das dann alles über die Bühne ist, die Katze also das neue Zuhause und das neue Revier als ihres akzeptiert, dann kann man daran denken, ein neues Familienmitglied dazu zu holen.

    Liebe Grüße
    Frauke mit Roland und Scotty


    "We don't make mistakes here, just happy little accidents"

    Bob Ross


  • Glaub ehrlich gesagt, man sollte gar nicht soviel Zirkus darum machen. Als ich meinen Hundewelpen (1/2 Jahr alt) bekam, war mein Katerle schon 12.

    Und es hat wunderbar geklappt auch ohne jedes Eingreifen meinerseits.

    Tommy, mein Kater, hat den Hund einfach mit erzogen - war der Kleine mal zu ungestüm, setzte es auch schon mal eine Ohrfeige, aber NIEMALS hat mein Katerle, das wunderbare, seine Krallen eingesetzt.

    Es war eine wunderbare Freundschaft, die leider zu früh durch CNI und den Tod Tommys mit knapp 16 dann beendet wurde.