Wasser im Bauch, Übelkeit, niemand weiß, was er hat

  • Hi,


    ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Mein Kätzchen, 13 Jahre alt, kastriert, hat von heute auf Morgen viel weniger gefressen, hat nicht groß gemacht und hatte einen Bauch als hätte er einen Fußball verschluckt. Er hatte auch Probleme mit den Fleischbröckchen im Futter, was er vorher gern gegessen hat. Sie sind im immer aus dem Mund gefallen. Ich bin erstmal davon ausgegangen, daß er zu viel Fell geschluckt hat. Er hat ein Klistir bekommen und sofort mußte er dann. Meine Tierhomöopathin und ich habe dann versucht, die Verdauung zum Laufen zu bringen, damit sobald das wieder läuft, das Fressen nachzieht. Trotzdem war er hinterher nicht normal. Also bin ich nach ca 1,5 Wochen in die Tierklinik zum Ultraschall. Dabei kam raus, daß er Wasser im Bauch hat. Paar Tage später wurden ihm 800 ml aus dem Bauch entnommen, neues Ultraschall gemacht, Blutabgenommen & Röntgen gemacht. Milz war verändert, knotig, höckerig und auch die Lymphknoten waren im Bauchfell verändert. Bauchspeichel war auf 1cm verdickt und fleckig. Im Bindegewebe bis 2 cm große Schwellungen. Er hat eine mittelschwere Blutarmut, die entweder auf Bildungsstörung oder auf Blutverlust zurück geht. Herz und Lunge besser als sein Alter, Lunge hat keine Knoten. Sowohl die Flüssigkeit ( kein Eiter drin, aber Eiweiß) wie auch ein paar Zellen aus einem veränderten Lymphknoten wurden eingeschickt. Ergebnis war kein Fip aber auch kein Krebs in den Lymphknoten. Entzündungswert leicht erhöht.


    Die auf Katzen spezialisierte Tierklinik weiß nicht, was mein Kätzchen hat.


    Er hat nur Entwässerungs- & Cortisontabletten bekommen. Da er zu dem Zeitpunkt nur 4 El aka 4 Beutel Katzenschleckis á 15 g pro Tag gefressen hat, habe ich auch mit Cortison angefangen. Es lief gut innerhalb von 1-2 Tagen waren wir bei 7-8 Beuteln aka 105-120 g. Entwässerung funktioniert in dem Sinne, daß die Wassermenge, die wiederkommt, auf ca 300-500 ml beschränkt zu sein scheint.

    Ich dachte schon wir sind ein Stück weitergekommen, da all das ca 1 Woche so funktioniert hat.


    Dann plötzlich waren wir runter auf 1-2 EL letztes WE, Wasser blieb gleich mit 300-500 ml. Ich habe dann angefangen, ihn mit Royal Canin Recovery mit Spritze in den Mund zu füttern. Anfangs waren es 6 Spritzen á 0,5 ml pro Stunde. Am 2.-3. Tag waren wir bei 20 Spritzen jedes Mal alle 2h. Ich dachte, jetzt sind wir ein wenig stabiler.


    Ich habe ihn gestern unglücklicherweise mit Recovery aus dem Kühlschrank gefüttert und er hat es beides Mal erbrochen. Ich dachte, daß länge am kalten Essen.


    Heute Morgen habe ich ihn mit zimmerwarmen Recovery gefüttert und er hat es wieder erbrochen.


    Nun hat mir meine Tierärztin Spritzen mit MCP und Mitteln die den Magen schützen gegeben gegen die Übelkeit. Ich kann es sowohl mit Nadel spritzen als auch in den Mund geben. Ich habe es mit dem Mund versucht, direkt erbrochen. Jetzt habe ich es ihm als Spritze unter die Kaut gegeben.


    Zusätzlich bekommt er eine Hrovi-Enzym-Therapie seit Samstag durch unsere Tierhomöopathin. Zudem soll er 1Tl täglich Blutquick von Herbaria bekommen damit die Blutbildung unterstützt wird. Die Tierhomöopathin war früher Menschärztin.


    Er hat wenig Kraft, läuft unsicherer, möchte aber jeden Tag rausgehen und er möchte leben.


    Ich weiß nicht, was ich noch versuchen soll. Er muß fressen und zu Kräften kommen. Habt Ihr eine Idee, was er als Krankheit haben könnte? Die Ärzte, sowohl die in der Katzenklinik als auch die Homöopathin, wissen es nicht. Damit ist es schwerer zu behandeln.


    Ich würde mich sehr über Eure Hilfe bzw. Ideen freuen.

  • Es tut mir so leid für euch.:schnüff: Es ist schrecklich wenn man hilflos vor seinem leidenden Familienmitglied steht.

    Mir wäre auch Herz und FIP eingefallen, nach deiner Beschreibung wurde das bereits ausgeschlossen.

    Leider kenne ich mich nicht gut genug medizinisch aus um weitere Ideen zu haben.


    Der einzige Tipp der mir einfallen würde ist etwas natürliches entzündungshemmendes zu geben,,das können Kräuter, Lachsöl oder CBD- Öl sein.


    Ich wünsche euch alles Gute 🍀🍀🍀

  • Ich danke Euch sehr! Lachsöl habe ich zu Hause. Ich wußte nicht, daß es entzündungshemmend ist. Die Klinik hat mir gesagt, als Fip noch im Raum stand, daß Fettiges vielleicht das Wasser bzw. was es auslöst füttert. Bin mir jetzt unsicher, ob das noch so ist, jetzt wo Fip ausgeschlossen ist. Ich werde es versuchen. Bin für jede Idee dankbar.

  • Ja, Bauchwasser wurde untersucht.

    Da steht folgendes: Aufgrund des Fehlens von kernhaltigen Zellen ist nur eine sehr eingeschränke zytologische Diagnose möglich. Das zytologische Bild spricht für einen Prozeßmit zellulärer Nekrose und chronischer Einblutung. Hinweise auf das Ursprungsorgan oder auf eine Entzündung finden sich nicht.

    Milz: Das zytologische Bild spricht für eine extramedulläre Erythropoese. Der recht hohe Gehalt an neutrophilen Granulozyten könnte durch eine begleitende Aspiration des Aszites (Zellbild hier unbekannt) bdeingt sein: differetialdiagnostisch kann hier eine purulente Splenitis nicht ausgeschlossen werden.

  • Das tut mir von Herzen leid, was ihr da gerade durchmachen müsst :tröst:


    Ich persönlich würde FIP trotz gegenteiliger Aussage der TK nicht völlig ausschließen. Es ist nämlich gar nicht einfach nachzuweisen und die Veränderungen an den verschiedenen Organen sowie die Bauchwassersucht sind schon Symptome, die passen würden.

    Herzerkrankung könnte auch für das Wasser verantwortlich sein aber nicht für die knotigen Veränderungen an Milz, Pankreas und Milz - das gefällt mir nicht.


    Ich weiß nicht, was du noch machen könntest außer eine weitere Meinung einzuholen denn so scheint es ja nicht wirklich aufwärts zu gehen.


    Ich drücke fest die Daumen für eine behandelbare Diagnose :daumendrück::daumendrück:

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Zudem steht unter dem Blutbild:

    Wahrscheinlich regenrative Anämie

    Wahrscheinlich Streß-Leukogramm (Glukokortikoid-Reaktion)

    Monozytose: Entzündung in Betracht ziehen (wenn Lymphopenie, Glukokortikoid-Reaktion in Betracht ziehen)

    Anisozytose präsent - Blutausstrich überprüfen

    Reduzierte Eisenverfügbarkeit (Entzündung, Eisenmangel, PSS, rassenbedingte Mikrozytose in Betracht ziehen)

  • Mir sagen die ganzen Fachbegriffe leider nichts :schnute:


    Aber ich würde dem zustimmen:

    Ich würde auch eine zweite Meinung einholen.

  • Kyano - Danke für Deine Gedaken und Deine lieben Worte. Ich werde Morgen eine andere Katzenklinik anrufen und ihnen die Befunde mal schicken. Leider arbeite ich und kann deswegen Morgen nicht persönlich hin. Mal sehen, was die meinen.


    Goya - Kann ich das normale Omega 3 aus dem Supermarkt nehmen?

  • Ich weiß, daß es nicht einfach wird :( Ich wünsche mir nur, daß er erstmal wieder frißt, damit er nicht so schnell an Kraft verliert bzw. diese wieder aufbaut. Dann haben wir Zeit Lösungen für die anderen Baustellen zu finden.

  • Ich habe Lachsölkapseln aus der Drogerie genommen. Du kannst aber nur versuchen wie es dein Liebling annimmt und ob es ihm gut tut. Eine Garantie gibt es leider nicht.

    Wurde dir vielleicht gesagt wie du die Eisenzufuhr verbessern könntest?

  • Ah ok, bin langsam vom Begriff. Im Lachsöl ist das Omega 3 drin. Ich werde versuche etwas davon in sein Recovery Essen zu mischen und hoffe sehr, daß das Essen unten bleibt. Davor fürchte ich mich gerade. Habe ihm in die Spritze gegen Übelkeit gegen 18:15 gegeben. Hoffe, daß es bis jetzt gewirkt hat.


    Für das Eisen und das Blut soll ich ihm 1TL pro Tag Blutquick von Herbaria geben. Da ist das Eisen drin.