• Hallo ihr Lieben :)


    Vielen Dank noch einmal für die liebe Aufnahme in das Forum. Ich freue mich schon auf einen regen Austausch mit euch.


    Ich hab auch direkt mal eine Frage:


    Wir (mein Mann und ich) besitzen zwei Katzen: Nala = 2 Jahre; Akira: ca. 14 Wochen.


    Nala haben wir bisher als Einzelkatze gehalten. Wir wohnen in einem EFH. Sie kann auch mal in den Garten, allerdings leider immer nur, wenn jemand Zuhause ist, da wir keine Möglichkeiten haben sie selbstständig rein- und rausgehen zu lassen (Feuerschutztür vom HWS und im Wohnzimmer zwei Flügeltüren und dicke Wände). Mehr als eine Katze konnten wir bis letztes Jahr nicht aufnehmen, da wir zu diesem Zeitpunkt noch in einer Wohnung gelebt haben.

    Da wir beide aber doch beruflich immer mehr eingespannt werden, haben wir uns überlegt eine zweite Katze anzuschaffen, damit Nala Gesellschaft bekommt. Leider ist Nala zu Fremden nicht wirklich aufgeschlossen und haut gerne mal zu, wenn jemand fremdes sie streicheln möchte. :( Erziehung reift hier leider nicht. Vielleicht habt ihr ja auch hier schon ein Tipp für mich?!


    Akira ist vor gut 2 Wochen bei uns eingezogen. Wir haben die Kleine zunächst in einen separaten Raum aus der Transportbox befreit und Nala in der Zwischenzeit in den Garten gelassen (ich war mit im Garten, mein Mann hat Akira ins Zimmer gebracht, sodass Nala auch nicht sehen konnte, wer die Kleine ins Haus gebracht hat). Die ersten Tage verliefen recht ruhig. Nala faucht und knurrte und hat Akira in Ruhe gelassen.

    Nachts haben wir die beiden eine Woche getrennt gelassen und wenn wir da waren, konnten die beiden zusammen im Haus herumlaufen. Mittlerweile schließe ich Akira nur ins Zimmer, wenn ich nicht Zuhause bin.

    Am Sonntag hab ich mich noch so wahnsinnig gefreut, weil Nala und Akira beide bei mir eingekuschelt auf der Couch lagen. Aber seit Montag rennt Nala immer hinter der Kleinen her und haut sie :( Gefaucht wird dabei nicht mehr, nur mal von Akira. Die Kleine ist dann aber so durcheinander, dass sie Nala aus dem Weg geht und sich teilweise hinter Blumentöpfen etc. versteckt. Die Hemmschwelle bei Nala sinkt gefühlt jeden Tage ein wenig mehr. Die Tatzenhiebe werden immer mehr, regelmäßig und heftiger :( Liegt hier ein Fall von Katzenmobbing vor? Oder ist dies ein normales Revierverhalten? Ab wann merkt man, ob die Chemie stimmt oder nicht? Mache ich mir zu viele Gedanken? Man denkt ja doch schnell aus menschlicher Sicht. Können die beiden nicht miteinander? Was haltet ihr von Feliway Friends?

    Fressen, Trinken und aufs Klo kann Akira in Ruhe. Und die Kleine ist bis jetzt auch noch sehr unbekümmert. Teilweise gehen sie auch auf das Klo der anderen und fressen nebeneinander. Sogar teilweise aus den Napf des jeweils anderen.


    Heute Morgen hab ich an Akiras Nase sogar eine winzige blutige Stelle gefunden. Soll ich die beiden lieber wieder nachts trennen?

    Ich habe Angst, dass die Zusammenführung gescheitert ist.


    Liebe Grüße und vielen Dank für eine Antworten :)

  • Hallo:)


    Also ich würde die beiden nicht mehr trennen. Dieses hin und her, also trennen- nicht trennen usw, das bringt die Katzen durcheinander und ist nicht förderlich für eine Zusammenführung weil man da immer ein bisschen von vorne anfängt. Am Anfang macht es Sinn zu trennen, aber bei euch denke ich, ist es mittlerweile unnötig. Und du schreibst ja auch, dass sie sogar nebeneinander fressen. Das sind gute Zeichen und das würden sie nicht tun, wenn die Zusammenführung gescheitert wäre.


    Kannst du die Situation mit den Hieben noch genauer beschreiben? Geht das immer von Nala aus? Oder könnte das vielleicht auch Spiel sein? Viele erkennen im ersten Moment nicht ob es Spiel ist oder nicht, denn auch spielen kann sehr rabiat aussehen.


    Liebe Grüße :)

  • Erstmal eine schnelle Antwort zu deiner Frage. Wann merkt man das die Chemie nicht passt? Sofort.

    Nala hätte Akira sofort attackiert wenn es nicht gepasst hätte.


    Habe ich richtig gelesen das Akira mit 10 Wochen zu euch gekommen ist?

    Das ist eigentlich zu früh. Akira nicht noch nicht richtig sozialisiert, vielleicht muss Nala noch ein wenig erklären wie der Hase lang läuft.

    Trennen würde ich versuchen zu vermeiden, außer es geht richtig zur Sache, dann würde ich sie dauerhaft trennen und eine Gittertüre, für eine langsame Zusammenführung besorgen.



    Bei Feliway Friends gibt es verschiedene Meinungen. Vielen hat es geholfen, bei uns nicht. Es kommt natürlich darauf an warum genau Nala attackiert. Helfen können auch homöopathische Behandlung, Bachblüten, Beruhigungsmittelpasten, Zyklene und Aromatherapie.


    Und wichtig, Nala darf natürlich nicht zu kurz kommen.

  • Hallo, als ich meine beiden zusammengeführt habe, habe ich auch Feliway Friends benutzt. Das kannst du gern als Unterstützung benutzen. Trennen solltest du sie nicht mehr auch wenn die beiden noch miteinander raufen. Solange wie kein Blut fließt ist das in Ordnung. Auch Nachts zusammenlassen du würdest es definitiv hören und könntest einschreiten wenn die beiden sich doch böse angehen sollten. Am Anfang ist es ganz normal das es immer mal gerangel gibt das sollte sich mit der Zeit legen.

    :streichel:

  • Erstmal eine schnelle Antwort zu deiner Frage. Wann merkt man das die Chemie nicht passt? Sofort.

    Trotzdem können sich Konflikte entwickeln. Auch wenn die Katzen sich grundsätzlich mögen, ist das kein Garant, dass das Verhältnis sich nicht gestört entwickelt.

  • Danke für eure schnellen Rückmeldungen :)


    Ich versuche mal die Situation so gut wie möglich zu beschreiben:


    Akira spielt oder läuft durch das Haus und Nala nimmt die Geräusche wahr bzw. Akira und sie sind auch oft zusammen in einem Raum (die beiden laufen mir viel hinterher) :D. Erst schaut sie sich Akira aus der Nähe an und dann läuft sie plötzlich los und "haut" die Kleine. Das "Hauen" ist schon eine schnelle Bewegung und sieht auch ziemlich kräftig aus. Akira duckt sich häufig oder versucht dann abzuhauen. Jedes Mal wenn sich die Blicke treffen läuft Nala auf sie zu. Hat Akira ihr den Rücken zugedreht z.B. beim Fressen, wenn Nala schon wieder durchs Haus tigert, dann erfolgen diese Angriffe nicht. Oft kann ich auch beobachten, dass Akira den Raum verlässt. Mal geht Nala hinterher, mal bleibt sie im bisherigen Raum. Ich bin mir auch nicht sicher, aber ich denke, dass das "Hauen" ohne Krallen geschieht. Allerdings hat Akira heute ja eine kleine blutige Stelle.


    Ab wann sollten wir uns Sorgen machen? Wir sind bisher nicht dazwischen, weil wir gelesen haben, dass man sich raushalten soll. Ich hab aber jetzt doch ein schlechtes Gefühl, weil die Hemmschwelle bei Nala so gesunken und das "Hauen" zur Regelmäßigkeit geworden ist.


    Ich weiß, dass wir die Kleine leider viel zu früh bekommen haben :(


    Meint ihr denn, dass ich die beiden auch nicht trennen sollte, wenn ich 9 Stunden außer Haus bin? Ich hab da irgendwie noch etwas Angst vor, weil ich nicht im schlimmsten Fall eingreifen kann. Nachts bleiben seit Sonntag die Türen auf.

  • Das sieht immer so krass aus,wenn solche Größenunterschiede bestehen.:zwinker:

    Für mich hört sich das auch ganz normal an,wenn Akira in einigen Wochen zugelegt hat,kann sie Nala auch Paroli bieten.:super:

    Felyway Friends könnte unterstützend wirken,hier haben Einige schon gute Erfahrung damit gemacht.

    Ich würde sie nicht separieren wenn ihr zur Arbeit seid .

    Wir haben schon so einige Zusammenführungen gehabt meist mit Kitten und "Altkatze",nie gab es da Probleme.:daumendrück:

  • War das bei euch denn auch so, dass die sich so häufig gehauen haben? Welcher Zeitraum ist für das Verhalten normal? Und müsste dann irgendwann eine Besserung auftreten?

    Was sagt ihr denn zu der Macke an der Nase von Akira? Ist die Verletzung Grund zur Beunruhigung?


    Ich hab echt schon an Mobbing gedacht, weil das so häufig und gefühlt dauerhaft auftritt.

  • Tief durchatmen und entspann dich :)

    Die zwei werden etwas brauchen bis sie sich zusammen gerauft haben. Eure Nala war 2 Jahre alleine und Akira ist nicht richtig sozialisiert.

    Trennen würd ich beide nicht. Hin und her ist nicht gut. Es sei denn sie würden nur böse aufeinander losgehen. Und das tun sie nicht.


    Wir haben im Dezember 2 Kater aufgenommen zu unseren 2 vorhandenen. Die zwei Katerbrüder waren da etwas über 1 Jahr alt,unsere beiden 11 und 4 Jahre alt. Die Zusammenführung ist selbst jetzt noch nicht ganz abgeschlossen.

    Beide Jungs hatten und haben den Vorteil,sie sind extremst sozial. Trotzdem gab es Probleme. Rufus (er war nicht zahm) hat die ersten Wochen NUR gepöbelt und somit die Situation schwer gemacht. Also zusätzlich zum normalen "Wahnsinn" den man hat,wenn ein oder zwei Neulinge einziehen wie fauchen,auch mal raufen,Standpunkte klarstellen,kennen und einschätzen lernen etc.pp

    Dachte zwischendrin das wird nie was. Kam mir etwas vor wie im Irrenhaus ... überall knurren,fauchen und haste nicht gesehen. Heute liegen alle viere zum Teil sehr friedlich zusammen ;)

    Manchmal brauch man Geduld und Spucke und vorallem Ruhe behalten.


    Ich hab hier mal einen Artikel für dich,der nicht verkehrt ist.

    https://haustierwir.blogspot.com/2011/12/3-punkte-regel.html


    Das hab ich bei Rufus und seiner Pöbellei angewendet bzw wende ich generell bei allen an,wenn sie Blödsinn machen wo ich nicht "diskutiere" wie z.B wenn jetzt einer Klommobbing machen würde,grundlos angreift,stalken o.ä

    Das klappt sehr gut bei uns.


    Solche kleinen Macken gibt es hier auch ab und an mal. Das passiert wenn sie mal hauen und mit der Kralle halt hängen bleiben. Ist aber selten wild so eine kleine "Punktierung" Gerad Rufus und Samu haben das schnell mal,weil die zwei gern miteinander rangeln und raufen. Sind eben halbstarke Brüder ^^

  • Trotzdem können sich Konflikte entwickeln. Auch wenn die Katzen sich grundsätzlich mögen, ist das kein Garant, dass das Verhältnis sich nicht gestört entwickelt.

    Selbstverständlich, das kann den besten Katzenfreunden passieren. Aber in dem Fall glaube ich da nicht daran.

    Ich würde ich bei Nala und Akira ein genaues Auge drauf werfen, das die Entwicklung nicht in die falsche Richtung geht, aber grundsätzlich liest sich das für mich normal.


    Ich würde versuchen viel mit beiden gemeinsam zu spielen, vielleicht sogar Clickertraining beginnen. Die beiden sind dann ausgelastet und sammeln dann positive Erfahrungen miteinander.

    Stell ruhig mal neue Sachen zum Erkunden hin, damit die Neugier siegt und die beiden ihre Unsicherheit vergessen.

  • Ich würde versuchen viel mit beiden gemeinsam zu spielen, vielleicht sogar Clickertraining beginnen. Die beiden sind dann ausgelastet und sammeln dann positive Erfahrungen miteinander.

    Stell ruhig mal neue Sachen zum Erkunden hin, damit die Neugier siegt und die beiden ihre Unsicherheit vergessen.

    Hast du schon Erfahrungen mit dem Clickertraining gemacht? Ich weiß nicht wirklich, wie das funktioniert und wo man das Zubehör bekommt.


    Ich würde gerne Nala dafür belohnen, dass sie etwas gut gemacht hat. Wir haben uns auch extra Leckerli gekauft. Blöd nur, dass Nala außer ihr Futter nichts anrührt. Sie ist da leider etwas eigen und deshalb vergammeln die meisten Leckerlis bei uns :( Nala ist leider eine spezielle Katze in manchen Dingen. Dafür, dass sie erst zwei Jahre alt ist, spielt sie auch kaum bzw. es dauert sehr lange sie zu motivieren. Sie ist eher die gemütliche und faule Katze.

  • Hast du schon Erfahrungen mit dem Clickertraining gemacht? Ich weiß nicht wirklich, wie das funktioniert und wo man das Zubehör bekommt.


    Ich würde gerne Nala dafür belohnen, dass sie etwas gut gemacht hat. Wir haben uns auch extra Leckerli gekauft. Blöd nur, dass Nala außer ihr Futter nichts anrührt. Sie ist da leider etwas eigen und deshalb vergammeln die meisten Leckerlis bei uns :( Nala ist leider eine spezielle Katze in manchen Dingen. Dafür, dass sie erst zwei Jahre alt ist, spielt sie auch kaum bzw. es dauert sehr lange sie zu motivieren. Sie ist eher die gemütliche und faule Katze.

    Ich selbst mache mit meinen Katzen sozusagen Clickertraining ohne Clicker. Sie machen "Kunststückchen" und werden mit Worten und Leckerli gelobt. Dabei führe ich sie mit dem Leckerli in meiner Hand.


    Und Nala mag nix? Keine gefriergetrockneten Leckerli, kein Trockenfutter, keine Pasten, keine Leberwurst, kein Käse, kein Joghurt, keine Sticks, kein rohes Fleisch, nix?

    Das ist sehr außergewöhnlich. Aber es soll solche Katzen geben. Vielleicht kannst du sie dafür mit einem Spielzeug oder Streicheln belohnen.

  • Also mit Pasten habe ich es noch nicht versucht. Selbst beim Nassfutter habe ich manchmal das Gefühl, dass sie das nur ableckt. Aber die Zähne sind in Ordnung und sie bekommt auch neben dem Nassfutter etwas Trockenfutter, damit die Zähne auch schön gepflegt bleiben.


    Wir haben auch Anfang des Jahres richtig Spaß mit ihr gehabt, weil sie nichts mehr fressen wollte und immer schön neben dem Fressnapf geschabt hat. Ihr hat das Futter plötzlich nicht mehr geschmeckt. Wohl etwas zu verwöhnt 8|;( Ne Allergie konnten wir zum Glück ausschließen und nach längerem Aussitzen hat sie dann auch wieder gefressen. Man kann ja mal die Grenzen austesten :rolleyes:^^ Also Nala ist wirklich ein Fall für sich.

  • TroFu für Zähne ist ein Irrglauben ;)

    Hochwertiges Nassfutter ist völlig ausreichend. Aber wenn sie eh speziell ist beim Futter .... ^^

    Hab auch so nen Spezi hier. Merle hat jetzt JAHRE nur Trockenfutter genommen. Ab und an mal nass und frisch gekochtes Fleisch. Aber nur in Minimengen. Seit sie vor kurzem eine üble Halsentzündung hatte,gab es eine 180 Gradwendung und nu fast nur Nassfutter und das ist einer mehr als ausreichender Menge ;)

    Vorher konnt ich Handstand machen,sie nahm nur 3 Sorten TroFu ... heute reißt sie mir quasie fast alles aus der Hand *g*

    Gucken ob die beiden halbstarken Jungs da auch noch mal eine Erleuchtung bekommen oder ob sie weiter testen wer den größeren Dickschädel hat.

    Dabei kennen alle von klein an sämtliches Futter und ansich nur nass,TroFu als Lecker oder spielen. Kauf nicht extra Lecker. Da gibt es bei uns mal frisches Fleisch oder auch ne Zusatzfutterdose Thuna/Hähnchen oder sowas.


    Klickern geht auch ohne Klicker. Kannst schnipsen mit dem Finger o.ä und dann Lecker in die Katz (nimm ggf das TroFu was sie mag) Ansonsten bekommst du Klicker aber glaub ich auch in jedem gut sortierten Haustierladen wie Zooplus oder Fressnapf & Co.

  • War das bei euch denn auch so, dass die sich so häufig gehauen haben? Welcher Zeitraum ist für das Verhalten normal? Und müsste dann irgendwann eine Besserung auftreten?

    Was sagt ihr denn zu der Macke an der Nase von Akira? Ist die Verletzung Grund zur Beunruhigung?


    Ich hab echt schon an Mobbing gedacht, weil das so häufig und gefühlt dauerhaft auftritt.

    Im Normalfall ist das in wenigen Wochen gegessen,wenn ihr allerdings immer wieder separiert (aus meiner Sicht grundlos) fängt ihr immer wieder von vorn an.

    Diese kleine Kratzer auf der Nase ist nicht der Rede wert,kann passieren im Eifer des Gefechts.:zwinker:

    Mach dir nicht zu viele Gedanken ,hab etwas Geduld.und laß die Zwei machen.

    Das wird :mihihi:.

    Gibt's auch Fotos von den Süßen:aufgeregt:?

  • Also mit Pasten habe ich es noch nicht versucht. Selbst beim Nassfutter habe ich manchmal das Gefühl, dass sie das nur ableckt. Aber die Zähne sind in Ordnung und sie bekommt auch neben dem Nassfutter etwas Trockenfutter, damit die Zähne auch schön gepflegt bleiben.


    Wir haben auch Anfang des Jahres richtig Spaß mit ihr gehabt, weil sie nichts mehr fressen wollte und immer schön neben dem Fressnapf geschabt hat. Ihr hat das Futter plötzlich nicht mehr geschmeckt. Wohl etwas zu verwöhnt 8|;( Ne Allergie konnten wir zum Glück ausschließen und nach längerem Aussitzen hat sie dann auch wieder gefressen. Man kann ja mal die Grenzen austesten :rolleyes:^^ Also Nala ist wirklich ein Fall für sich.

    Solche Phasen sind normal. Unsere Sternenkatze hatte das hin und wieder. Ich hab dann gelesen das Katzen solche Phasen haben, um andere Nahrung zu sich nehmen, damit die Nährstoffzufuhr nicht zu einseitig wird.

    Bei ihr hat das jedenfalls zugetroffen. Nur in diesen Phasen fraß sie etwas anderes als ihr geliebtes Sheba. Unsere jetztigen beiden sind zum Glück im Geschmack variabler und haben solche Phasen bisher nicht gezeigt.


    Für die Reinigung nehme ich Frischfleisch, Streifen aus getrocknetem Fleisch oder säubere sie mit Gazestoff. Das ist deutlich effektiver und das Trockenfutter könnte man dann als Leckerli nutzen.

  • Klickern geht auch ohne Klicker. Kannst schnipsen mit dem Finger o.ä und dann Lecker in die Katz (nimm ggf das TroFu was sie mag) Ansonsten bekommst du Klicker aber glaub ich auch in jedem gut sortierten Haustierladen wie Zooplus oder Fressnapf & Co.

    War vorhin beim Fressnapf, weil ich mir das Feliway gerne kaufen wollte (kann ich ja mal ausprobieren, schadet ja nicht). Hab mir da dann auch son Klicker gekauft und mal die Paste als Belohnung. Der Klicker war wirklich nicht teuer. Ich bin schon gespannt und freue mich das Ganze mit Nala auszuprobieren :)


    Im Normalfall ist das in wenigen Wochen gegessen,wenn ihr allerdings immer wieder separiert (aus meiner Sicht grundlos) fängt ihr immer wieder von vorn an.

    Diese kleine Kratzer auf der Nase ist nicht der Rede wert,kann passieren im Eifer des Gefechts.:zwinker:

    Mach dir nicht zu viele Gedanken ,hab etwas Geduld.und laß die Zwei machen.

    Das wird :mihihi:.

    Gibt's auch Fotos von den Süßen:aufgeregt:?

    Okay super. Bei der Zusammenführung bin ich ja echt ein Neuling. Ich denke, wir lassen dann morgen mal die Türen auf. Es gibt für Akira hier auch super viele Möglichkeiten sich zu verstecken, wo Nala z.B. auch nicht mehr drunter kommt 8o

    Fotos habe ich auch da. Ich schaue gleich mal am Handy, ob ich es hinbekomme welche hochzuladen.




    Ich glaube die beiden haben vorhin miteinander gespielt.... Zumindest hoffe ich es. Nala und Akira sind gegenseitig hintereinander her durchs Haus geflitzt. Und das Auflauern von heute morgen ist gerade auch nicht mehr der Fall. Ich versuche das Positive zu sehen:)


    Ich danke euch schon jetzt für eure tollen Ratschläge. Es beruhigt einen dann ja doch immer, wenn man liest, dass das Verhalten von beiden völlig normal ist. Man lässt sich ja doch schon manchmal schnell verunsichern und beeinflussen.



    Sooo und jetzt suche ich mal nach nen paar Bildern und versuche sie hochzuladen :)