Arthrose bei Scotty?

  • Ich mach jetzt mal ein Extra-Thema auf, zum Austausch, aber auch für mich, weil ich dann ggf. noch mal nachlesen kann, im PeT, wo ich das schon erwähnt hatte, geht es dann ja doch unter.

    Also:

    und in real ist uns allen aufgefallen, dass Scotty Probleme mit den Hinterbeinen hat, er springt nicht mehr richtig, klettert eher irgendwo hoch (also z.B. aufs Bett) - evtl. Arthrose?

    Hab jetzt erstmal Grünlippmuschel bestellt und Lachsöl.

    So ging es los, das war am 23.09.

    Ich hab dann das Pulver und Öl wieder abbestellt und stattdessen auf Empfehlung von Forinen :kicher: Canosan bestellt.

    Ist für uns vom handling her einfach, und vor allem denken wir eher an eine Tablette pro Tag, als an dieses Pulver im Futter und dann an jenes und so.

    Scotty ist auch der Superkanditat für Tabletten und diese nimmt er als Leckerlie, scheinen also wirklich gut zu schmecken.

    Heute hat er die dritte Tablette bekommen und sowohl Männe als auch ich meinen, schon eine Verbesserung zu sehen!

    Kann das sein?

    Jedenfalls ist er heute einfach ansatzlos auf einen Stuhl gesprungen (war in letzter Zeit immer mit viel Getrippel verbunden und danach hat er sich dann ja lieber hochgezogen).

  • Kann das sein?

    Hm - ich würde meinen eher nein. :nachdenk:Ich kenne mich damit zwar gar nicht aus glaube aber eher nicht an "Wunderheilungen" .


    In den Tabletten ist ja kein Schmerzmittel sondern homöopathische Inhaltsstoffe u.a. Grünlippmuschel die sicher langfristig positive Wirkung auf die Gelenke haben aber in so kurzer Zeit? :weissnix:


    Vielleicht ist es Zufall - wer weiß aber Hauptsache es geht ihm besser.:zwinker:

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • ich mach da keinen großen Unterschied

    :oO: - okay... Sind aber wirklich zwei vollkommen verschiedene Sachen.

    Aber egal, darum soll es hier ja auch gar nicht gehen.

    Erstmal bin ich jedenfalls froh, dass es Scotty heute sichtlich gut geht und dass er die Tabletten als Leckerlie nimmt :freu:

  • Also bei Athrose ist das ja so,das sie phasenweise "aktiv" ist( dann hat sich der betroffenen Berech entzündet ) ,dann hat man unter Umständen starke Schmerzen und mag sich nicht wirklich viel bewegen.

    Und es gibt Zeiten,da geht es Einem relativ gut und man hat kaum Beschwerden.

    ...so ist es zumindest beim Menschen.Bei Tieren ist es sicherlich nicht anders.


    Ich würde ihn beobachten und wenn er wieder eine Phase hat,wo er nicht springen etc. mag,dem Tierarzt vorstellen..

    Es gibt ja gute Schmerzmittel,so das er diese Zeiten dann etwas besser ertragen kann.

  • Ja, so rein theoretisch weiss ich das alles.

    Ich hatte jetzt halt erstmal den Ansatz, es ohne Schmerzmittel zu versuchen.

    Denn so im Alltag wirkt er nicht eingeschränkt, eben nur in Situationen, wo er irgendwo drauf will, ansonsten ist er so lebhaft und bewegungsfreudig wie immer.

    Aber klar, Tä und evlt. Schmerzmedikation haben wir im Auge und wäre der nächste Schritt.

  • Auf deinen Tipp hin gibt es hier ja erstmal Canosan, aber das notier ich mir mal.

    Ich will auch nicht zu viel auf einmal probieren, weil man da ja nicht weiss, was ggf. geholfen hat.

    Ja genau. Das CBD wäre dann der nächste Schritt, wenn es z.b im Winter wegen der Kälte schlimmer wird.

    57357-44c46f96.gif



    Liebe Grüße Jutta, Kater Mikesch und Baciolina für immer im Herzen,

    Dustee-Skye, Fayelinn, Katertier Helios, Ruby, Fiona und Philomena!

  • wenn es z.b im Winter wegen der Kälte schlimmer wird.

    Da wird er vermutlich wieder auf der Heizung liegen und ich werde mich fragen, wie er die Hitze aushält :gelache:

    Aber ja, das wäre dann ne Möglichkeit.


    Erstmal steht aber klar ein TA-Besuch an, wenn es jetzt mit der Nahrungsergänzung nicht merklich besser wird.


    Der Süße ist halt auch was ganz besonderes, er lebt quasi auf der Überholspur.

    Als er und Roland damals kastriert wurden, kam Roland als erstes in Narkose, Scotty erst danach.

    Trotzdem war Scotty, quasi direkt ne halbe Stunde nach er OP, wieder vollkommen fit, während Roland schon noch ein bisschen brauchte, um die Narkose auszuschlafen.

    Er schläft wenig - jetzt, mit zunehmendem Alter mehr, aber in Jugendjahren hat er hier alle (Menschen und Katzen) genervt, weil er eben nicht, wie für Katzen ja eher üblich, 14 / 16 Stunden pro Tag schläft, sondern eher so mit 8 Stunden auskam.

    Und das trotz Freigang.


    Daher denk ich irgendwie, dass seine Lebenszeit sowieso eher nicht so üppig bemessen ist und möchte seinen Organismus wenn irgend möglich nicht noch zusätzlich belasten mit Medikamenten... :weissnix:

  • Zeel nimmt man beim Menschen für rheumatisch und athrotisch bedingter Gelenkprobleme. Hab gerade geschaut, das gibt es auch für Katzen (Tiere).

    Der Weise spricht, sieht und denkt objektiv. Der Unkluge hingegen spricht, sieht und denkt subjektiv. (Önder Demir)

  • Aber ich geb ihm doch jetzt schon das Canosan, also akut würde ich jetzt nicht noch was zusätzlich geben.

    Du musst es ja nicht geben, dachte nur ich gebe mein "Wissen" dazu weiter. :zwinker: Wir hatten eine Patientin, bei der haben nicht mal BTM Pflaster etwas geholfen. Erst das Zeel hat dann was gebracht, in Verbindung mit einem leichterem Schmerzmittel.

    Der Weise spricht, sieht und denkt objektiv. Der Unkluge hingegen spricht, sieht und denkt subjektiv. (Önder Demir)

  • Jaana hatte ja genau das was du beschreibst. Sie hatte "Verschleiss" der zeitweise arthrotisch wurde im Kreuzdarmbein. Das ist der letzte Teil der Wirbelsäule der Hüfte mit Wirbelsäule verbindet. An dem auch ein Großtteil der Nerven lang laufen. Bei Jaana verschlechterte es sich im Winter, durch Kälte. Immer wenn es sehr kalt wurde suchte sie die Wärme. Ich an deiner Stelle würde tatsächlich einmal zum.Ta, (sollte es nicht vollständig weggehen) ein Röntgenbild anfertigen lassen, wie der Stand der Dinge ist. Es muss nämlich nicht "nur" Arthrose sein, sondern kann auch eine Spondilose sein, oder oder. Wie gesagt, sollte es wirklich nicht weggehen oder aber immer wiederkommen. Aber das schriebst du ja auch.

    Aber ich geb ihm doch jetzt schon das Canosan, also akut würde ich jetzt nicht noch was zusätzlich geben.

    Na, ja das Canosan ist quasi ein Mittel was vorbeugt und quasi gut fürs Gelenk ist. Es hilft aber so wie ich den Inhaltsstoffen entnommen habe nicht gegen Schmerzen und Entzündungen. Knochenerkrankungen können nun mal sehr schmerzhaft sein. Von daher ist die Kombi jetzt nicht schlecht. Ist in der Humsnmedizin nicht anders. Erst das akute wie Entzündung und Schmerzen bekämpfen um das Wohlbefinden und Beweglichkeit erzustellen und dann der Aufbau.