Nächtliche Ruhestörung

  • Hallo ihr Lieben,

    wahrscheinlich kennt ihr das Thema schon, aber ich habe nichts gefuhnden, was mir weiter hilft und so hoffe ich, dass ihr ein paar Tipps für mich habt...


    Folgendes Problem:

    Mayan, einer unserer drei Kater, lässt uns Nachts nicht schlafen (angefangen ca. Mitte Oktober). Zwischen 2 und 3 Uhr kommt er an und weckt uns, dabei ist es egal ob man erst vor 30 Minuten oder 3 Std schlafen gegangen ist. Erst versucht er es mit schmusen (seinen Kopf gegen unseren reiben, leises miauen und schnurren)Reagiert man nicht, fängt er an am Bett zu kratzen (Holzbett), auf und über uns drüber zu springen und bringt das auch nichts, knabbert an an Händen und Füßen (nicht doll, aber man merkt es, wie bei einem Huhdewelpen)...


    Die anderen beiden haben am anfang noch mit gemacht, mittlerweile schlafen die einfach weiter, selbst wenn das ne Stunde so geht.

    Wir wissen aber nicht mehr, was wir noch machen können. Und da ich, wegen der Arbeit, täglich lange Auto fahren muss, brauche ich einen gewissen schlafe, damit ich nicht irgendwann am Baum klebe...


    Was haben wir schon versucht:

    - ignorieren -> bringt nichts, dann macht er das auch 3-4 Stunden lang

    - energisches Nein-Sagen und ihn runter setzten -> interessiert ihn nicht mal ein bisschen

    - nur ihn aus dem Schlafzimmer sperren -> resultat: zerkratze Tür und Wände

    - alle aus dem Schlafzimmer sperren -> miauen und kratzen an Tür und Wänden von allen drei

    - direkt vor dem Schlafengehen auspowern bis sie selber nicht mehr spielen wollen - er weckt uns trotzdem

    - vor dem schlafen gehen füttern > er weckt uns trotzdem

    - Bachblüten (in Absprache mit dem TA) -> er weckt uns trotzdem

    - Anti-Stress Paste (in Absprache mit dem TA) -> er weckt uns trotzdem

    - FeliwellStecker -> er weckt uns trotzdem


    Wir wissen wirklich nicht mehr weiter. Ich will ihn nicht abgeben, aber auf Dauer kann es so auch nicht weiter gehen... :( Denn nicht nur wir sind davon betroffen, sondern auch unsere Nachbarin. Unser Haus ist recht hellhörig und wenn die hier rumspinnen, bekommt sie das unter uns mit. Bis jetzt hat sie noch nichts gesagt, aber ich möchte es eigentlích auch nicht erst dazu kommen lassen.

    Freigang ist leider keine Option, da wir, gerade im Sommer, an einer recht viel befahrenen Straße wohnen. Außerdem müsste er dann durch den Hausflur und das möchte unser Vermieter nicht.


    Ich danke euch schonmal :)


    Habt ihr noch Tipps?


    Info zu den drei Fellnasen:

    Drei Kater, zwei davon Wurfgeschwister, der dritte aus dem selben Haushalt (4 Tage älter). Geboren Mitte Mai, mit knapp 13 Wochen zu uns gekommen. Anfang November kastriert. Hochwertig gefüttert (Nassfutter), Kratzbäume-, Bretter, Spielzeug, Schlaf- und Versteckmöglichkeiten ausreichend vorhanden...

  • Ganz spontan fällt mir auf, dass ihr schon sehr viel versucht hab, und zwar in sehr kurzer Zeit.

    Wenn er das seit Mitte Oktober macht, sind es ja noch nicht mal 2 Monate.

    Gerade erzieherische Maßnahmen, wie z.B. nächtliches Schlafzimmerverbot, erfordern recht viel Geduld und starke Nerven, das dauert seine Zeit.


    Was genau möchte er denn, wenn er euch nachts weckt?

  • Unser Kris hat das auch und er ist 8 Jahre alt. Bei ihm war es so das es ihm zu dunkel war. Nun gibt es im Flur Nachtlichter und im Wohnzimmer und es ist besser.


    Hast du schon mal geschaut ob er das vor Vollmond oder Neumond verstärkt macht? Das spielt bei unseren Kris auch eine Rolle.

  • Ist er wirklich satt? Wie viel füttert ihr denn?

    Hat er Möglichkeiten sich selber zu beschäftigen?

    Wir stehen die drei Kater zueinander?

    Ist er recht dominant?


    Generell würde ich vorschlagen das ihr versucht feste Zeiten zum Streicheln, Spielen und füttern einzuführen. Drei junge Katzen ist eine Hausnummer und kein Tier darf zu kurz kommen.

    Wir haben unseren Mädels beigebracht das es am Abend ein Betthupferle gibt, wir stellen für die Nacht noch mal ordentlich Futter hin und dann ist Ruhe.

    Natürlich kann es etwas dauern bis junge Tiere das akzeptieren.

    Zusätzlich könnt ihr Fummelbretter hinstellen, Futterbälle zur Verfügung stellen oder mal eine Kleinigkeit in der Wohnung ändern, wie einfach eine Decke zu einer Höhle über einen Stuhl werfen.

    Wenn ihr kurz vor dem zu Bett gehen spielt, kann es sein das der Kater erst recht überdreht. Daher würde ich lieber etwas eher spielen und ihn vor dem Schlafen ggf. geistig auslasten.

    Futter sollte auf Zucker überprüft werden. Auch Katzen können, wie Menschen, vom Zucker überdrehen.

    Und ignorieren, ignorieren, ignorieren. Selbst schimpfen ist Aufmerksamkeit und er hat damit seinen Willen bekommen.


    (Und bis dahin vielleicht ein Strauß Blumen für die Untermieterin)

  • Oh je Alice, tut mir leid, dass ihr solchen Stress habt und ich hab auch nicht wirklich einen Tipp der euer Problem löst.

    Ihr habt schon sehr viel versucht in den 6 Wochen - möglicherweise zu viel verschiedene Dinge auf einmal und keines konsequent genug wie Frauke ja schon angedeutet hat.


    Mir ist noch aufgefallen, dass die drei seit Ende Juli bei euch sind und die Ruhestörung Mitte Oktober anfing.

    Hat sich da irgendwas geändert bei euch?

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Ginger: Was genau er will... Keine Ahnung. Dachten das er Futter will, aber fressen interessiert ihn nicht. Schmusen, an sich auch nicht sooo wirklich, schmust man mit ihm geht er nach 5 Minuten und macht dann weiter terror.

    Das einzige was ihn "relativ" schnell zur Ruhe bringt (das dauert dann etwa 30-60 Minuten) ist, wenn ich mich im Wohnzimmer aufs Sofa lege und da versuche zu schlafen. Dann geht er erst noch an die Regale und legt sich dann schlafen, meistens zumindest.

    Was würdest du vorschlagen, was wir vlt nochmals probieren sollten, dann länger? ( auch auf die Gefahr hin, das unserr Wohnung danach saniert werden muss ;) )


    Gurke: Nein, er macht es immer. Und immer "gleich schlimm"...


    Angefangen hat es kurz nachdem mein Freund, wegen einem Trauerfall, eine Woche weg war. Etwa eine Woche nachdem er wieder da war hat es angefangen.

  • Futter ist Getreide und Zuckerfrei, zumindest wenn man der Deklaration glauben darf. Und momentan all-you-can-eat, man sagte mir das das bei kleinen Katzen gut sei.


    Mayan und Krümel sind Wurfgeschwister, Kasper ist 4 Tage älter und quasi der Cousin. Sie kennen sich seit der Geburt, haben sich eine Wurfkiste geteilt. Mayan ist eig weniger dominant, das sagen hat bei uns Kasper.


    Geändert hat sich eig nichts. Es fing an, eine Woche nachdem mein Freund wieder da war. (Er musste eine Woche wegfahren)

  • Seine Gründe kenne ich nicht, aber die verbindende Komponente könnte die Schlafsituation sein, wenn dein Freund und du zusammen im Bett schlaft. Also überleg mal, wie die Woche solo im Bett lief, was anders ist, wenn du auf der Couch alleine schläfst. Vielleicht ist das eine Spur?

  • Ihr könntet auch mal probieren, dass dein Freund probehalber auf der Couch pennt, um zu schauen, ob sich dann im Schlafzimmer sein Verhalten ändert. Mir geht es nur um Indiziensammeln.

  • Ich möchte mal kurz ein "Halt stop" in die Runde werfen.

    Auch, wenn das viele gute Ideen sind, ich würde empfehlen, nicht noch mehr in so kurzer Zeit auszuprobieren.

    Sondern eins nach dem anderen, ganz in Ruhe (auch wenn das schwer fällt) und dem ganzen eben jeweils ne Chance zur Gewöhnung geben.


    Was würdest du vorschlagen, was wir vlt nochmals probieren sollten, dann länger? ( auch auf die Gefahr hin, das unserr Wohnung danach saniert werden muss ;) )

    Ich hab hier ja auch so einen kleinen Schlafstörer, bzw. hatte.

    Inzwischen ist er 12 und doch einiges ruhiger geworden, aber bis vo ein, zwei Jahren hat er uns recht regelmäßig so zwischen 2.00 und 4.00 Uhr morgens wach gemacht, sowohl Mensch als auch Tier.

    Wir waren genervt, auch die anderen Katzen waren genervt, teilweise kam es dann sogar richtig zu Streit, "Katzenkampf" im Bett, weil er auch die anderen Katzen (u.a. sein gleichaltriger Bruder) einfach nicht in Ruhe lies.

    Wir haben dann unter der Woche, also wenn einer von uns morgens früh raus musste, die Katzen konsequent aus dem Schlafzimmer ausgesperrt.

    Am WE oder an Feiertagen, Urlaub haben wir das flexibel gehandhabt.

    Bei Scotty war es schlicht Langeweile, er ist hyperaktiv, hat auch immer viel weniger Schlaf gebraucht als andere Katzen.

  • Futter ist Getreide und Zuckerfrei, zumindest wenn man der Deklaration glauben darf. Und momentan all-you-can-eat, man sagte mir das das bei kleinen Katzen gut sei.


    Mayan und Krümel sind Wurfgeschwister, Kasper ist 4 Tage älter und quasi der Cousin. Sie kennen sich seit der Geburt, haben sich eine Wurfkiste geteilt. Mayan ist eig weniger dominant, das sagen hat bei uns Kasper.


    Geändert hat sich eig nichts. Es fing an, eine Woche nachdem mein Freund wieder da war. (Er musste eine Woche wegfahren)

    Zucker ist manchmal versteckt deklariert, deshalb wollte ich das aufzählen.

    Ist am Morgen noch Futter im Napf?

    Es ist auch gut wenn Kitten so viel fressen dürfen wie sie wollen, so können sie ein gesundes Sättigungsgefühl bekommen. Ich füttere auch unseren erwachsenen Tieren so viel sie wollen, spare dann lieber an den Leckerli.


    Beschäftigen sich auch alle Kater miteinander oder bleibt Mayan immer mal außen vor? Das kann bei einer ungeraden Anzahl von Tieren vorkommen.


    Das Verhalten könnte mit der Abwesenheit deines Freundes zusammenhängen, zum Beispiel eine Art von Verlustangst. Es muss aber nicht mit der Abwesenheit zusammenhängen. Junge Tiere, auch Menschen, probieren ihre Grenzen aus. Haben sie mit einem Verhalten Erfolg, versuchen sie das Verhalten wieder. Wenn dies anschließend keinen Erfolg zeigt, probieren Sie es intensiver, weil es hat ja schon mal funktioniert. Das ist sozusagen eine Art Teufelskreis und die kleinste Art der Reaktion wird Mayan als Erfolg werten. Wie geschrieben, auch schimpfen ist Aufmerksamkeit.

    Und sei mir nicht böse für meine klaren Worte, aber in dem ihr aufgestanden seit und Mayan auch noch Aufmerksamkeit gegeben habt, habt ihr Mayan für sein Verhalten beinah ultimativ gelobt. Er hat schließlich genau das erreicht was er wollte, er bekam ungeteilte Aufmerksamkeit.

  • Guten Morgen.


    @ Goya: Alles Gut, ich möchte ja diese klaren Worte und wissen was wir falsch gemacht haben. Würde ich das nicht wollen, hätte ich ja nicht nachfragen brauchen ;) und glaub mir, ich hab mit schon vieeeel schlimmeres anhören müssen (nicht hier) und so schnell bin ich da nicht beleidigt :)


    Im Nachhinein weiß ich auch, das wir vieles falsch gemacht haben und größtenteils selber schuld an dem Problem sind. :(

    Aber es sind meine ersten Katzen, hatte sonst immer Hunde, und die Katzen von meinem Freund haben das nie gemacht, deswegen kannte er so ein Problem nicht... Wusste es eben nicht besser, jetzt muss ich eben hoffen, das wir unsere Fehler wieder ausbügeln können oder damit leben (was ich nicht hoffe)


    Aber jetzt zu deinen Fragen.

    Ja, es ist noch Futter im Napf, sie fressen selten die Näpfe komplett leer.

    Mayan bleibt eig nie außen vor beim spielen. Da mischt er immer ganz vorne mit. Egal ob mit Krümel oder Kasper oder beiden. Da ist Kasper eher der faule, der sich das spielen oft vom Kratzbaum anschaut und lieber schläft ;)


    PS: Heute Nacht hat er uns nicht geweckt, bzw war selber um seine normale "Weckzeit" am schlafen, allerdings ist mein Freund auch erst um 2:30 ins Bett gegangen. Heute kam er dann erst um 6 an...

  • Ohje ... ich fühle mit euch. Momo ist momentan auf einem ähnlichen Trip. Halb zwei/zwei Uhr macht er Zirkus. Und das mit Vorliebe mit Rufus. Die zwei jagen und toben sich um die recht blöde Uhrzeit durch die Gegend,wärend Merle und Samu meist friedlich schlafen.
    Sein Motiv "ich kann ja mal gucken ob ich Frühstück bekomme" Für gewöhnlich steh ich um halb vier/vier auf. Da kann man´s mal 1-2 Stunden eher probieren -.-
    Auch er wird am Abend mit kaputt getobt/gespielt,bekommt noch eine Ladung Futter ... helfen tut´s nicht wie man sieht,er tut´s trotzdem ;)
    Ich hoffe gerade inständig auf eine Phase.
    Die Tage hat es mir gereicht und hab Moms und Rufus schimpfend ins Wohnzimmer geschickt,Tür zu und noch weiter geschlafen. Danach war erstaunlicher Weise 2 Tage mal Ruhe *schmunzel*

    Mein Mann wird übrigends nie geweckt .. er gibt auch nie Futter ... da hab ich die kleine Ar...karte gezogen :P;)
    Ich trink mal noch nen Cafe (heute war´s halb drei,aber ohne Weckkater) ^^

  • Das liest sich nach guten Vorraussetzungen. Hunger muss ja definitiv ausgeschlossen werden können, ebenso das er sich benachteiligt fühlt.

    Mach dir keine Gedanken, wir haben alle unsere Fehler gemacht und ich bin mir sicher das ihr eine Lösung mit Mayan findet.


    Jedes unserer Kitten hat versucht mit uns zu spielen, während wir schliefen. Was die Sache bei uns noch schwerer macht, ist die Schichtarbeit. Mittlerweile wissen die Mädels das sie uns zum Spielen nicht gebrauchen können, wenn wir im Bett schlafen.

  • Eben, keiner ist fehlerfrei und ich schon gar nicht; ;)

    Wir sind momentan einfach schon froh, das Krümel und Kasper sich nicht mehr so leicht davon beeindrucken lassen, die haben es schon ganz gut kapiert...

    Ja, das mit der Schichtarbeit kenn ich. Mein Freund steht immer zur selben Zeit auf, ich nicht. Bei mir schwankt es zwischen 4Uhr und 10Uhr... macht es nicjt unbedingt einfacher. Weder für ihn noch für uns...

    Aber wir bleiben dran :) und irgendwann und irgendwie schaffen wir das :) (ich muss mir das positiv reden :D)


    Was uns gestern noch aufgefallen ist, wir haben gestern nochmal überlegt, ob sich was geändert hat als es anfing...

    Vorher kam Mayan immer viel zum kuscheln, hat sich auf die Brust gelegt oder an den Hals angekuschelt... Seitdem er uns nachts weckt, macht er das nicht mehr, da liegt er abends lieber an oder auf den Beinen...

  • ...

    PS: Heute Nacht hat er uns nicht geweckt, bzw war selber um seine normale "Weckzeit" am schlafen, allerdings ist mein Freund auch erst um 2:30 ins Bett gegangen. Heute kam er dann erst um 6 an...

    Um wieviel Uhr fängt der Kleine gewöhnlich mit der Meckerei an? Warst du zunächst mit den Katzen alleine Im Schlafzimmer, wo schlafen die Samtpfoten denn dort? Je mehr Infos und Indizien man sammelt, desto mehr kann man Verhalten eingrenzen und ggf. sogar erklären. Und wenn der Kleene heute Nacht geschlafen hat, dein freund erst um 2.30 dazukam, ist das ein Indiz. Noch ohne Schlüsse daraus zu ziehen, bitte, noch keine Interpretationen, erstmal eine kleine Evaluation machen. ;-) Schnarcht dein Freund z.B.? Ist die Schlafzimmertür nachts offen?

  • Ich möchte mal kurz ein "Halt stop" in die Runde werfen.

    Auch, wenn das viele gute Ideen sind, ich würde empfehlen, nicht noch mehr in so kurzer Zeit auszuprobieren.

    Sondern eins nach dem anderen, ganz in Ruhe (auch wenn das schwer fällt) und dem ganzen eben jeweils ne Chance zur Gewöhnung geben.

    Wir werden nichts Neues mehr probieren. Sondern nochmal auf Anfang gehen...

    Heißt: Sie dürfen weiterhin Nachts mit ins Schlafzimmer. Futter steht weithin immer bereit und frisches Futter gibt es zu festen Zeiten. Und seine Ruhestörungen werden ignoriert und es steht keiner mehr auf.

    Abends wird gespielt und kurz vorm Schlafengehen wird noch was für sein Kopf gemacht. So wie wir es momentan schon machen, oder zumindest versuchen :S


    Ich denke, und hoffe, wenn wir das jetzt durchziehen sind wir auf einem ganz guten Weg, oder?

  • Um wieviel Uhr fängt der Kleine gewöhnlich mit der Meckerei an? Warst du zunächst mit den Katzen alleine Im Schlafzimmer, wo schlafen die Samtpfoten denn dort? Je mehr Infos und Indizien man sammelt, desto mehr kann man Verhalten eingrenzen und ggf. sogar erklären. Und wenn der Kleene heute Nacht geschlafen hat, dein freund erst um 2.30 dazukam, ist das ein Indiz. Noch ohne Schlüsse daraus zu ziehen, bitte, noch keine Interpretationen, erstmal eine kleine Evaluation machen. ;-) Schnarcht dein Freund z.B.? Ist die Schlafzimmertür nachts offen?

    Er fängt immer zwischen 3Uhr und 4 Uhr an.

    Die Tür ist immer auf, egal ob nur einer schon schlafen gegangen ist oder wir beide schlafen sind. In der Regel schlafen sie bei uns im Bett, sie haben aber auch Decken und Höhlen, auch erhöhte Platze, zum schlafen, welche aber selten genutzt werden.

    Solange er nicht erkältet ist, schnarcht mein Freund nicht, zum Glück:D