Kater an FIP verloren, Schwester jetzt auch erkrankt?

  • Wir haben uns im November 2019 ein BKH-Geschwisterpärchen (Kater und Katze) von einer Züchterin gekauft. Die Mäuse wurden am 04.08.19 geboren. Die Züchterin ist seriös, eingetragen und hat uns die Kitten mit Impfausweisen und Papieren, Futter und Spielzeug übergeben. Anfang März bemerkten wir, dass der Kater apathischer wurde. Dann fraß er weniger- obwohl sein Bäuchlein immer dicker wurde. Wir fuhren zum TA- der diagnostizierte einen Infekt. Antibiotika und Fiebersenker- am nächsten Tag noch einmal vorstellen. Wenige Stunden nach dem TA Besuch ging es ihm besser. Am nächsten Tag bekam er noch einmal eine Spritze. 3 Tage später fanden wir seinen Zustand nicht entscheidend besser- und er wollte kaum noch fressen. Also noch einmal in die Praxis. Er wurde geröntgt- und der Bauchraum punktiert. Es wurde eine gelbe Flüssigkeit abgezogen. Die Diagnose: FIP. Unheilbar. Immer tödlich. Wir ließen ihn schweren Herzens einschläfern (7 Montate alt!). Es tat uns so leid- auch für die Katze- die ja nun alleine hier saß.

    Wir sprachen mit der Züchterin- die sagte, wir sollten erst einmal durchatmen und uns auch Zeit zum Trauern nehmen und sollten uns gerne in ein paar Tagen noch einmal melden- sie versprach Unterstützung und war / ist wirklich sehr nett.

    Nach einer Woche schlug sie uns vor darüber nachzudenken, ob wir ein Kitten aus dem nächsten Wurf (erwartet für Ende April), oder einen 2,5 Jahre alten Kater von ihr übernehmen möchten. Wir entschieden uns für den Kater- damit unsere kleine Maus nicht so lange alleine bleiben musste- und immerhin kamen der "große" Kater und sie ja auch aus dem "gleichen Stall". 3 Wochen nach der Einschläferung von Theo zog Pepito bei uns ein. Nach 3 wirklich eher zurückgezogenen Tagen taute er auf und freundete sich (ohne ein einziges Fauchen beiderseits) mit unserem Kätzchen an. Alles gut soweit.

    Mathea hat immer schon ungewöhnlich viel getrunken (oft mehrere Minuten, mehrmals am Tag). Sie war ein echter Wildfang - und spielte aber in letzter Zeit immer weniger gerne. Gefressen hat sie aber gut, bzw. normal. Vorgestern bemerkte ich, dass sie komisch läuft. Gestern morgen hinkte sie richtig. Also bin ich zum TA gefahren. Sie hat 40 Fieber und ihr wurde Blut abgenommen. Sie bekam Antibiotika und Fiebersenker. Gestern Nachmittag lief sie annähernd normal. Gestern Nacht kam sie in mein Bett um sich streicheln zu lassen. Heute sollten wir um 18.00 Uhr wieder in die Sprechstunde kommen, um das Ergebnis der Blutuntersuchung zu besprechen. Jetzt kommts: auch FIP!?! Das kann doch nicht wahr sein, oder? Überall lese ich, die Diagnose FIP ist schwer zu erstellen- und bei uns so einfach- bzw. eindeutig?

    Kann ich das glauben?

  • Das stimmt nicht mehr. Es gibt mittlerweile Medikamente gegen FIP. Leider darf die kein Tierarzt geben. Man darf sie sich aber legal beschaffen und selber spritzen.

    Die Medikamente haben wohl eine recht gute Rate zur Heilung.

  • Vielen Dank. Ich habe gerade Kontakt aufgenommen. Den Ausdruck werde ich morgen mit zum TA nehmen. Ich bin ganz duselig und müde vom lesen und heulen.

    Danke für euer Mitgefühl und den Hinweis / Link! Liebe Grüße!




  • Wenn du bei FB bist,melde dich doch zügig in der Gruppe an.

    Sie sollen sehr erfahren sein,auch was das Medi betrifft ,dass Fip heilen soll.

    Allerdings wohl nur im Anfangsstadium,hätte davon gelesen.:daumendrück::daumendrück::daumendrück:

    Engel werden nicht immer mit Flügeln geschickt.

    Liebe Grüße von Camillo.,Sunny und Sternchen Lea immer im Herzen.<3

    42814-0fb6c0c1.jpg

  • Guten Morgen! Ja, vielen Dank. Ich habe schon Kontakt aufgenommen und darf gleich die Unterlagen (Untersuchungsergebnisse) dorthin schicken. Daumen drücken ist ausdrücklich erwünscht- ich trau mich noch nicht so ganz dran zu glauben....

  • Guten Morgen! Ja, vielen Dank. Ich habe schon Kontakt aufgenommen und darf gleich die Unterlagen (Untersuchungsergebnisse) dorthin schicken. Daumen drücken ist ausdrücklich erwünscht- ich trau mich noch nicht so ganz dran zu glauben....

    Bitte halte uns auf dem Laufenden,auch für zukünftige Hilfesuchende wäre das wichtig.

    Ich hoffe sehr,dass es bei euch klappt.

    Habe schon viel Positives in Gruppen gelesen.

    :daumendrück::daumendrück::daumendrück:

    Engel werden nicht immer mit Flügeln geschickt.

    Liebe Grüße von Camillo.,Sunny und Sternchen Lea immer im Herzen.<3

    42814-0fb6c0c1.jpg

  • Guten Morgen! Ja, vielen Dank. Ich habe schon Kontakt aufgenommen und darf gleich die Unterlagen (Untersuchungsergebnisse) dorthin schicken. Daumen drücken ist ausdrücklich erwünscht- ich trau mich noch nicht so ganz dran zu glauben....

    Ich drück ganz fest Daumen :daumendrück::daumendrück::daumendrück:

  • Nein, so eindeutig ist das Blutbild leider nicht. Aber die Symptome: Appetitlosigkeit, Mattigkeit, neurologischer Ausfall hinten rechts, ungewöhnlich starkes Trinkverhalten, der an FIP gestorbene Bruder machen das Bild leider "dunkel". Ich habe noch nie in meinem Leben soviel Internet-Recherche in so kurzer Zeit gemacht. Der Kontakt über eure ! Seite hat mir sehr weitergeholfen. Julia Fahrmeier ist wirklich sehr hilfsbereit und kompetent. Ich hoffe sehr, dass wir noch heute mit der Gabe von GS starten können.

  • Nein, so eindeutig ist das Blutbild leider nicht. Aber die Symptome: Appetitlosigkeit, Mattigkeit, neurologischer Ausfall hinten rechts, ungewöhnlich starkes Trinkverhalten, der an FIP gestorbene Bruder machen das Bild leider "dunkel". Ich habe noch nie in meinem Leben soviel Internet-Recherche in so kurzer Zeit gemacht. Der Kontakt über eure ! Seite hat mir sehr weitergeholfen. Julia Fahrmeier ist wirklich sehr hilfsbereit und kompetent. Ich hoffe sehr, dass wir noch heute mit der Gabe von GS starten können.

    Klasse ,frische Daumen:daumendrück::daumendrück::daumendrück:

    Engel werden nicht immer mit Flügeln geschickt.

    Liebe Grüße von Camillo.,Sunny und Sternchen Lea immer im Herzen.<3

    42814-0fb6c0c1.jpg

  • In einem anderen Form ist auch so ein Fall von FIP und durch dieses Medikament sieht es sehr gut aus für die kleine Maus. Aber wie Jutta schon schrieb ist das Medikament sehr teuer.

    Man zahlt es ja nicht einmalig, über mehrere Monate verteilt und wenn man da die große Flasche kaufen kann, dann ist es auch nicht mehr so teuer in der Einzeldosis wie noch letztes Jahr.

    57357-44c46f96.gif



    Liebe Grüße Jutta, Kater Mikesch und Baciolina für immer im Herzen,

    Dustee-Skye, Fayelinn, Katertier Helios, Ruby, Fiona und Philomena!