Beiträge von Ginger

    Da kommt Frauli doch so schön angetrabt.

    Ja, und ganz aufgeregt und noch mehr zugewandt als eh schon...

    Leidet Jaana?

    Das ist die entscheidende Frage. Und die kannst nur du beantworten. Niemand sonst.

    Ich, so ganz aus der Ferne, alles bedenkend, was du über sie und Niko geschrieben hast, die ganze Entwicklung der beiden betrachtend, würde sagen nein, sie leidet nicht - aber das ist genauso verlässlich, als würde ich das Wetter für nächstes Jahr vorhersehen :weissnix:

    Ich kann ihn nicht abgeben. Ich kann das nicht.

    Nein, kannst du nicht. Das wurde auch beim ersten Beitrag schon deutlich.

    Und falls doch, dann sicher nicht zu diesem Mann. So toll, wie er als Dosi auch sein mag, das passt für Niko meiner Meinung nach gar nicht.

    Niko braucht Katzengesellschaft und möglichst Freigang, zumindest aber nen Balkon.

    In nem Haushalt wie unserem wäre er gut aufgehoben - obwohl die Katergesellschaft ruhig noch etwas jünger sein dürfte, meine Lütten sind ja auch schon 11...

    Vielleicht sieht sie es auch gar nicht?

    Ja, das ist möglich. Man weiss ja nicht, wie viel sie wirklich noch sieht. Und wie gut sie noch hört, bzw. welche Frequenzen noch wahrnehmbar sind (das merke ich bei Fina immer häufiger, dass sie manch eher lautes Geräusch wohl eher nicht mehr hört, andere, sehr leise Geräusche aber sehrwohl noch wahrnimmt).

    gibt sie Kniegas. Er ist dann angefixt und rennt hinterher.

    Klar, er möchte spielen.

    Manchmal erwischt er sie früher und packt sie von hinten, schmeisst sie auf die Seite und "beisst" in ihr Fell. Sie schreit, aber ich glaube er beisst nicht wirklich. Die war noch nie "getackert".Das Fell war nass.

    Also, das Schreien kann auch charakterbedingt sein.

    Wir haben hier ja auch so einen kleinen Dramaking, der schreit, als würde ihm das Fell bei lebendigem Leib abgezogen, wenn Scotty beim Katerjudo mal die Oberhand gewinnt.

    Das hört sich echt schlimm an, ist aber einfach nur Show.

    Und ja, ein bisschen nasses Fell kann es dann geben, ist eigentlich sogar eher ein Zeichen dafür, dass eben nicht zugebissen wurde.

    Sorry ich schweife ab, aber es ist ein von der Seele schreiben. :seufz:

    Dafür ist diese Forum u.a. da :freunde:

    Wenn ich gerade über beide schreibe, kommen mir die Tränen. Ich habe soo viel reingesteckt. Gekämpft, gehofft, gebangt. Um sein Leben. Sein Herzstillstand. Ich wünsche mir soo sehr das hier Frieden ist. Ich hab geweint, gebrüllt, verzweifelt in der Ecke gesessen, gelacht und versucht nie die Hoffnung zu verliere. Ich schaue in seine Augen und sehe diese Unschuld. Ich liebe diesen Frechdachs. Ich habe aber Verantwortung Jaana gegenüber, sie ist die ältere Katze.

    Ja, natürlich hast du Jaana gegenüber noch mehr Verantwortung als Niko gegenüber.

    Aber vielleicht siehst du Jaana auch gerade unglücklicher, als sie wirklich ist?

    Keine Ahnung, ich bin nicht vor Ort, kenne deine Katzen nicht, kann das alles also gar nicht beurteilen, aber ich vergleiche mal mit Fina:

    Fina meidet oft tagelang die Nähe der Jungs. Das geht so weit, dass sie den Raum verlässt, wenn einer der Kater ihn nur betritt. Sie sucht sich ganz oft Plätze für sich allein.

    Ohne, dass die Jungs irgendwas machen, hier geht es zu meiner Freude schon lange sehr friedlich zu, es gibt höchstens mal kurze Faucher und halt das übliche Katergekloppe.

    Auf der anderen Seite wird Fina immer anhänglicher (auch wenn ich das kaum für möglich gehalten hätte :kicher: ). Am liebsten würde sie meist die ganze Zeit auf/an einem von uns sein. Hab schon überlegt, ob ich nicht noch mal so ein Tragetuch für Babys kaufe... :zwinker:

    Aber auch da gibt es Stunden - wenn auch keine Tage - wo sie unsere Nähe plötzlich meidet, z.B. das Sofa velässt, wenn sich einer von uns dahin setzt.

    Ich schreibe das ihrem Alter zu.

    Ich weiss jetzt nicht, wie alt Jaana ist, aber vielleicht ist es bei ihr ähnlich?

    Das Verhalten von Niko ist unterm Strich nicht schlimmer geworden, ganz im Gegenteil, aber Jaana hat sich verändert, ist ruhiger geworden und ängstlicher.

    Das ist, denke ich, das Entscheidende.

    Ich weiss, dass du zu beiden Katzen eine sehr gute Beziehung hast, aber zu Jaana noch mal mehr als zu Niko, behaupte ich.

    Es klingt vielleicht blöd, aber "fühl dich mal in sie rein" - wie geht es ihr? Das wäre für mich ausschlaggebend.

    Du weisst ja, dass es hier auch schon viel Stress und Streit zwischen Fina und den Jungs gab, aber es war immer so, dass ich nach genauerem - tja, wie soll ich sagen, "mich in die Katze einfühlen" sicher war, dass Fina die Jungs nicht missen möchte, selbst in den schlimmsten Phasen nicht.


    Wie wären denn die Haltungsbedingungen bei dem Mann? Hätte Niko Freigang? Balkon? Und Einzelprinz - ich weiss nicht, aber ich glaube, das ist nicht unbedingt das, was Niko möchte, ich denke, er braucht kätzische Gesellschaft, am besten halt nen Katerkumpel in ähnlichem Alter und mit ähnlichem Charakter.

    Ehrlich gesagt lasse ich die zwei das untereinander klären. Weil ich hier mal gelesen habe dass man da nicht dazwischen gehen sollte ausser sie werden "zu einem ball". Ich versuche auch etwas abstand zu nehmen und von weitem zu hören damit meine angespanntheit nicht auf die katzen übergeht. Wenn gar nichts geht setze ich mich dazwischen mit leckerli und versuche mit beiden zu reden und zu streicheln.

    Aber meistens lösen die zwei das allein und chrissi nimmt Abstand von elsa.

    Das ist, meiner Meinung nach, schon mal sehr gut im Großen und Ganzen.

    Das:

    Wenn gar nichts geht setze ich mich dazwischen mit leckerli und versuche mit beiden zu reden und zu streicheln.

    Finde ich persönlich allerdings nicht so gut.

    Sich zu den Katzen setzen, Leckerli, streicheln, reden - alles super! Aber in Momenten, wo die beiden sich eben gerade nicht anmachen, bzw. wenn du siehst, dass es gleich losgeht. Positive Verstärkung, also, wenn sie ein Verhalten zeigen, welches wünschenswert ist, dann "belohnen", eben mit Aufmerksamkeit, Leckerlies, etc.

    Wenn sie sich anvisieren kannst du auch einfach durch das Sichtfeld gehen um die beiden abzulenken.

    Genau. Oder dich dazwischen stellen, oder im Zweifelsfall auch mal ein Kissen werfen.

    Falls du die Anfänge mitbekommst, also die beiden treffen aufeinander, es gibt aber noch keine Gefauche o.ä., dann direkt den Moment nutzen und ab- umlenken, z.B. mit Spielangeboten, wie ich weiter vorn schon schrieb.

    Federangel bietet sich an, weil da ne relativ große Entfernung zwischen den Katzen und dir sein kann und es eben keine Konfrontation zwischen den Katzen geben muss, sie aber zusammen ein positives Erlebnis haben.

    Leider werden Chrissi und Elsa überhaupt nicht warm miteinander. ich hatte zwar (zum Glück!) noch keinen "richtigen" Katzenkampf aber kurze Hiebe und fauchen und knurren stehen bei Zusammentreffen der beiden an der Tagesordnung. X/ Der Feliseptstecker ist trotz allem immer angesteckt. Aus "ihrem Zimmer" kommt Elsa immernoch nicht raus. ;(

    Was machst du dann, wenn die beiden aufeinandertreffen und sich anfauchen u.ä. ?

    Du gibst leider sehr wenig Infos- was heißt bald? Wann ist der Umzug? Warum überhaupt willst du noch vorher nen Hund anschaffen, Umzug ist doch für alle stressig genug, auch ohne neues Familienmitglied?

    Grundsätzlich, ohne jegliche Ahnung von Katzen-Hunde-Zusammenführungen würde ich empfehlen, erstmal umziehen und die Katze sich an ihr neues Zuhause gewöhnen lassen.

    Sie muss ja eh erstmal ca. 4 Wochen drinnen bleiben, evtl. länger, um sich an das neue Zuhause zu gewöhnen und es als ihr Zuhause anzusehen, bevor sie dann wieder Freigang hat.

    Da ist natürlich auch eine Eingewöhnung nötig, wenn das dann alles über die Bühne ist, die Katze also das neue Zuhause und das neue Revier als ihres akzeptiert, dann kann man daran denken, ein neues Familienmitglied dazu zu holen.

    Übrigens hängt die Verschlechterung insgesamt sicher auch damit zusammen, dass sie Ihre eigenen Marken jetzt hat, also das Streu und die unterschiedlichen Futtersorten.

    Ja, davon gehe ich auch aus.

    Ich füttere ja nur fettarme Monoproteine, daher ist es gar nicht so leicht, was alternatives zu finden

    Da habe ich es leichter, ich füttere ja weiterhin hauptsächlich macs und christopherus, das bekommt man fast überall und die letzten Male war es bei zoo24 am preiswertesten.

    Ich kauf ja aber auch nach wie vor die 800g-Dosen und immer in großen Mengen.

    Oli, mir geht es ähnlich. Ich war ja sehr lange treue Kundin, aber wie du sagst, sie sind einiges teurer geworden und gerade das, was ich immer so gut fand, also der Service und die Kundenfreundlichkeit, werden immer schlechter.

    Ich hab jetzt dort schon länger nichts mehr bestellt, das Best Cats bestell ich in den ganz großen Säcken bisher bei Zooplus und Futter habe ich die letzten Male bei zoo24 bestellt.

    Würden die Katzen den annehmen oder gäb es da Probleme bezüglich des Geruchs?

    Das kann man leider nicht vorhersehen :weissnix:

    Ich kann mir vostellen, dass Wolle Gerüche recht gut annimmt, ob eine professionelle Reinigung die so restlos entfernen kann, dass sie für die empfindliche Katzennase nicht mehr wahrnehmbar sind, weiss ich nicht, vielleicht kann man dass bei der Firma, die die Reinigung machen würde, erfragen?

    Mir persönlich wäre das Risiko wohl zu groß, dass meine Katze durch den Geruch zum markieren angeregt wird, ich hatte allerdings auch lange Zeit Probleme mit Unsauberkeit und bin daher in dem Bereich lieber übervorsichtig.

    Also bis jetzt bin ich mit dem ALG2 sehr gut zu recht gekommen.

    Sind wir damals auch. Und wir hatten das zweimal.

    Beim ersten Mal waren wir drei Menschen (2 Erwachsene, 1 Kleinkind) und zwei alte Katzen, davon eine chronisch krank, was Spezialnahrung erforderte und häufige TA-Besuche.

    Beim zweiten Mal war die Konstellation gleich :kicher: das Kind aber schon Kiga-Kind und die Katzen relativ jung (damals 4 und 2 Jahre alt) und gesund. Die damals 4jährige Katze (Fina) bekam dann aber eine akute Pankreatitis, die anfänglich schwer zu behandeln war, also viele TA-Besuche, Medi-Gabe etc. zur Folge hatte.

    Ging aber finanziell alles irgendwie.

    Aber: Wir hatten damals ein finanzielles Netz, sozusagen. Also hätten wir die Kosten nicht mehr selbst tragen können, hätten wir problemlos zinsfrei Geld leihen können, auch mehrere tausend Euro.

    Das brauchten wir aber nie in Anspruch nehmen.

    Ob der Hartz4 Satz für Mutter und Kind die Unkosten für gleich 2 Miezen hergibt,glaube ich kaum.

    Wie geschrieben, bei uns hat es gepasst und so, wie Mali es beschreibt, wird es mit den alltäglichen Kosten da auch passen.

    Aber es ist eben eine Absicherung, in welcher Form auch immer, notwendig, falls größere Kosten anfallen.

    Alles gut, ich finde eure Hinweise sehr hilfreich und freue mich darüber. Ich versuche ja auch so viel wie möglich zu lernen, damit es den Katzen später an nichts fehlt. :)

    :super:

    Na bei zwei Miezen summiert sich das aber auch auf ca.600 € jährlich ,wie ich das in dem Versicherungsthread gelesen habe.

    Kommt immer darauf an was man zur Verfügung hat .

    Ich geb zu, ich hab mich mit den Versicherungen nicht näher beschäftigt, weil das für uns nicht in Frage kommt, aber 600€ sind doch okay? Kommt natürlich drauf an, was da alles abgedeckt ist.

    Ich denke halt, dass es, wenn man nicht so viel Geld hat, einfacher ist, eine möglichst gute und günstige Versicherung abzuschließen, als jeden Monat eine bestimmte Summe auf ein Sparkonto einzuzahlen :weissnix:

    Mal davon ab, wenn man von ALGII lebt darf man eh nur eine recht geringe Summe ansparen (ich weiss das, wir haben selbst recht lange ALGII bezogen, ich früher auch Sozialhilfe).