Beiträge von Ginger

    Ginger, was kannst du nicht glauben?

    Das

    Aber als die Ärztin mir gesagt hatte, er wird wieder gesund, dann wollte ich ihn nicht stressen. Ich bat sie mir die Wahrheit zu sagen, wie es wirklich um ihn steht und sie immer wieder "Rudi wird gesund und er wird noch schöne Jahre (JAHRE!! Nicht Monate, das hat sie gesagt) vor sich haben".

    kann ich nicht glauben. Also, dass eine Tierärztin am Telefon so eine Aussage macht!

    Wie meinst du das?

    Jessica hat es schon ziemlich gut ausgedrückt:

    Denke Ginger meint,wenn Rudi ausserhalb von Tropf,Medikamenten und Intensivbehandlung in der TK nicht mehr lebensfähig ist ... also dir dann quasie nach 1-2 Stunden zu Hause einschlafen würde. Das dies kein ... na wie sagt man´s "erhaltenswerter" Zustand ist.

    Und wenn es so schlecht um ihn stünde, wären die Tä verpflichtet, dir das zu sagen und müssten das ganze dann auch beenden.

    Aber nach Aussage der Tä besteht doch gar keine akute Lebensgefahr...


    Für mich passt das alles kein bisschen zusammen und ich kann nicht verstehen, warum du nicht schon längst in die TK gefahren bist um dort vor Ort mit den Ärzt*innen zu sprechen :weissnix:

    Ich bat sie mir die Wahrheit zu sagen, wie es wirklich um ihn steht und sie immer wieder "Rudi wird gesund und er wird noch schöne Jahre (JAHRE!! Nicht Monate, das hat sie gesagt) vor sich haben".

    :oO: Sorry, aber das kann ich nicht glauben :weissnix:

    ch habe nicht erwähnt, dass sie mir ihn morgen nicht nach Hause geben werden, weil er es zu Hause nicht überlebt, sagte die TA-helferin. Ich habe Angst dahin zu fahren.

    Also - wenn es so schlecht um Rudi steht, dass er aus fachlicher Sicht erlöst werden muss, ja, dann dürfen die Tä ihn dir nicht mitgeben. Sie sind verpflichtet, ihn dann zu "erlösen".

    Aber ein " weil er es zu Hause nicht überlebt" - ne, das geht gar nicht.

    Ich habe wieder in der Klinik angerufen. Der TA ist in Behandlung und es wird dauern, die haben viele Notfälle.

    Um 1.20 Uhr ? Also mitten in der Nacht? Klar wirst du da am Telefon keine großartige Auskunft bekommen, denn auch bei einer TK, die 24 Stunden Dienst hat, gibt es um die Zeit nur eine Notbesetzung - für Notfälle.

    ch habe gesagt, ich komme morgen früh dahin. Daruf bekam ich die Antwort man würde mich wegen Besucherzeiten anrufen. HÄ? Also ist es doch nicht so ernst mit ihm? Ich werde angerufen, wann ich kommen soll? Ich verstehe gar nichts mehr.

    Ich verstehe es auch nicht mehr.

    In welcher TK ist Rudi denn?

    Ich bin nicht hingefahren, weil die Klinik mir davon abgeraten hat. Ich will das Rudi LEBT!!! Ich wollte nicht, dass er durch mich in Lebensgefahr gerät.

    Nur dadurch, dass du hinfährst, gerät dein Kater sicher nicht in Lebensgefahr.

    Ich fage mich allerdings, ob die mir die Wahrheit sagen.

    Und genau deswegen wäre ich hingefahren, weil solche Zweifel sich, wenn überhaupt, nur vor Ort und in direktem Kontakt ausräumen lassen.

    Warum soll ich am Telefon eine solche Entscheidung treffen, ohne ihn voher sehen zu dürfen?

    Ja, eben - also: Hinfahren!

    Dazu wollte ich eure Meinung, würdet ihr den Ärzten galuben?

    Keine Ahnung, aber das ist doch auch vollkommen egal - es geht um dich und um deinen Kater, du musst dementsprechende Entscheidungen fällen, weil es deine Verantwortung ist!

    Ich war schon im Auto als die mich nochmal angerufen haben und gesagt haben, dass er am Tropf und unter einer Rotlichlampe liegt und es besser ist, wenn er nicht rausgeholt wird. Er könne sonst noch krampfen.


    Der Tierarzt war nicht zu sprechen wegen Notfällen und die wollten meine Entscheidung wissen.

    Und warum bist du dann nicht hingefahren?

    Versteh ich nicht.

    Kurz nach 21 Uhr wieder Anruf von der Klinik. Rudi hat gekrampft. Er ist unterzuckert und am Tropf. Sie wissen nicht warum und dann kam diese Frage: "Sollen wir ihn in der Nacht reanimieren oder sterben lassen?"

    Ich kenn mich zwar nicht besonders gut aus, aber wenn er am Tropf ist, kann er eigentlich nicht unterzuckern (wobei ich unterzuckern auch nur im Zusammenhang mit Diabetis kenne, und das war doch bisher gar nicht im Gespräch, oder? :nachdenk: ).

    Und auch, wenn er krampft (warum das jetzt plötzlich? ) heißt das doch nicht, dass er reanimiert werden muss, ein Krampf führt doch nicht unmittelbar zum Tod.

    Und sorry, ich will dir nicht zu nahe treten, aber:

    Der Anruf der Klinik kam gegen 21.00 Uhr und jetzt, ca. 3 Stunden später, fragst du hier, also in einem Internetforum, nach Meinungen?

    Tut mir leid, aber wenn ich so einen Anruf bekäme, dann würde ich sofort in die TK fahren und alles weitere vor Ort klären.

    Mal ne Frage, kann man die Katzen nicht messen wie ein Baby? Vom Kopf über die Rückenlinie entlang bis zum Schwanz?! So wie Frauke sagte, mit einem flexiblen Maßband. Timmie hab ich damals auf der Seite liegend so gemessen. Er war sehr gross, aber wenn ich eure Werte so sehe.:nachdenk:Da frage ich mich ob das richtig ist, was ich gemessen habe.

    Ja, so hatte ich mir das auch vorgestellt, halt Nase bis Schwanzspitze an der Rückenlinie lang.

    Wenn die Katze sich allerdings immer dreht, weil sie das Maßband erhaschen will oder einfach wegläuft, gestaltet sich das schon schwieriger :kicher:

    Du hast meine Kater noch nicht gesehen... hier ist einer so groß :schlau:

    Okay... :gelache:

    nur sie denkt, wenn Mama mir soo nah kommt, mit so nen komischen Ding..da hau ich besser ab, nachher macht sie mir das nur wieder um den Hals :nixda:

    Och nö, dann stress sie damit auch lieber nicht - ist ja nun keine wichtige Sache sondern eher so zum Spaß!

    Er könnte gekämmt werden, ich könnte ihm die Krallen schneiden, also besser Flucht :gelache:

    :gelache: Seine Maße bleiben sein Geheimnis!

    Nimmst du wirklich ein Maßband? Hab nämlich einen Meterstab benutzt.

    Ja, ich hab mein weiches, flexibles Maßband genommen, das liegt hier griffbereit in meiner Nähkiste.

    Für nen Zollstock müsste ich in den Keller und mit Maßband schien mir das auch einfacher.

    Beide zusammen vielleicht :gelache:

    Selbst das wäre noch recht groß :gelache:


    Fina findet, ich hab mir da ein witziges Spiel ausgedacht, man kann das Maßband fangen und sich dadrin dann auch eindrehen und ähnliches :gelache: - wir hatten jedenfalls Spaß :freu: und Maße hab ich von der Süßen auch:

    Länge 68 cm

    Höhe 23 cm


    Roland ist der Meinung, dass das Maßband höchst gefährlich ist und ich ihn damit wahrscheinlich fesseln oder gar schlimmeres will :schock: , aber auch den bekomm ich noch vermessen! :gelache:


    Kanja hat das gerade nicht so gepasst, deswegen nur ca. Angaben. :gelache:

    Länge ca. 77 und Höhe 30

    Das ist aber sehr sehr ca. :gelache: Kanja ist mit Sicherheit einiges größer als Scotty.

    Klar, sowas ist doch spannend ... hoffe nur, sie lassen sich messen. :gelache:

    Davon kann man dann ja auch hier im Thread berichten, könnte ganz unterhaltsam sein... :gelache:

    Die Jungs wollten mit dem Maßband spielen daher nur ungefähre Werte:

    :gelache: :super:

    Dass das alles nur so ca. Maße sind, davon geh ich aus :kicher:


    Ich hab gerade Scotty vermessen, fand er gut und hat rumgeschnurrt :kicher:

    Länge: 77 cm

    Höhe: 28cm (war schwierig, er wollte einfach nicht stehen bleiben und ließ sich immer wieder schnurrend fallen wie ein nasser Sack. Mättes hat ihn dann gestützt :gelache: )

    Moin:winke:

    Ich habe gerade in einem anderen Thread was über die Größe meiner Katzen geschrieben und da kam mir eine Idee, quasi in Anlehnung an den Thread "Was wiegen eure Katzen" , weil das Gewicht ja nicht unbedingt was über die Größe aussagt - Scotty z.B. ist erstaunlich schwer für seine eher mickrige Größe :kicher:

    Hättet ihr Lust, hier mal zu sammeln, wie große eure Cats sind?

    Ich stell mir zwei Maße vor, einmal Länge, also von Nasen- bis Schwanzspitze, und einmal Schulterhöhe.

    Was meint ihr?

    eine Handvoll Trockenfutter aus meiner Hand gegessen.

    Das nützt aber nicht wirklich viel, vor allem in Kombination damit

    Er wirkt sehr apathisch und will nicht mal mehr trinken.

    Was der Kater ganz ganz dringend braucht, ist Flüssigkeit, wegen des TroFu noch mal mehr.


    Dass Katzen beim TA vollkommen ausflippen, gibt es wohl öfter mal. Klar ist das für die Tiere purer Stress, aber in manchen Situationen geht es nun mal nicht anders.

    Von deiner Beschreibung her wäre das für mich so eine Situation, aber es ist dein Kater und du musst natürlich selbst entscheiden, was du tust.

    Alles Gute!