Beiträge von Sonne

    Heute war das Bacto Des Animal schon da und ich habe es den ganzen Tag immer wieder aufgesprüht und einwirken lassen. Heute Abend habe ich den Kater davor gesetzt und.... nichts. Giulia auch nichts. Normalerweise flehmen sie , wenn sie Uringeruch aufnehmen.

    Scheint also schon geholfen zu haben. Man muss es wohl bloß über einige Stunden nass halten und richtig durchfeuchten lassen.

    Ich habe jetzt folgendes gemacht, damit ich nicht ewig damit beschäftigt bin: Ich habe sowohl Biodor als auch BactoDes Animal bestellt und probiere zunächst eins davon. Wenn es hilft gut, wenn nicht, nehme ich gleich das nächste. Ich brauche für unser norddeutsches Zuhause sowieso ein neues, weil das andere schon älter ist. Wenn Ihr mögt, werde ich über die Ergebnisse berichten!

    Ich habe eine Frage, bzgl der Geruchsvernichter:


    Neulich hat Giulia auf der Fahrt ins Katzenklo gemacht und etwas ist drüber gegangen. Ist nicht schlimm, darunter ist ein Vinyl-Teil, mit dem der Teil des Transportkorbs ausgekleidet ist, in dem das Kaklo drin ist. Außerdem ist das Vinyl-Teil noch mit einem Vlies ausgekleidet, dass danach direkt entsorgt werden kann (sowas für Hundewelpen). Als wir zuhause ankamen, ist beim Rausnehmen aber etwas Urin an den Transport Körper gekommen. Und zwar dort, wo Aston gern während der Fahrt liegt. Ich habe natürlich alles komplett sauber gemacht und mit Neutralseife abgewaschen und danach mit diesem Spray gereinigt. Auf der Rückfahrt war Aston trotzdem ziemlich gestresst und wollte dort nicht mehr liegen, musste also daher dann bei Giulia liegen, was er offensichtlich blöd fand, denn er ist immer wieder (ich glaube 3x) an der Stelle, wo das Malheur passiert war in eine Kratzarie verfallen und hat das Vinyl und alles drum herum zerkratzt.

    Wie kann ich die Stelle am besten nochmal so sauber machen, dass sie richtig geruchsfrei ist? (Der Sturdy Car Go ist zu groß, um ihn in die Maschine zu quetschen...)

    Es geht also um den Geruch, darauf pinkeln tut zum Glück keiner nochmal.

    Wenn Ihr das macht, wird das Gegenteil passieren. Was ist das für ein kranker Ratschlag (sorry). Wir hatten damals auch Sorge, dass bei uns nachts die Post abgeht, aber wir haben uns angewöhnt, eine Stunde vor dem Zubettgehen eine lange Spielrunde einzulegen bis beide total verausgabt waren. Als Kitten ging das prima und es war immer lustig. Danach haben wir jeden in den Korb gesetzt, das Licht langsam ausgemacht und ab dann nicht mehr auf die Katzen reagiert, außer wenn sie zu uns wollten und sich hingelegt haben. Ich weiß ab und zu war mal was los nachdem wir das Licht aus hatten, aber wir haben es meist ignoriert. Wenn es schlimm war, haben wir sie wieder ins Körbchen gebracht und sind wieder ins Bett. Schon im ersten Jahr war das kein Thema mehr. In der Woche habe ich bald darauf sie geweckt.

    :schnüff:Liebe(-er) Rudus, das tut mir sehr sehr leid für Dich! Aus Deinen Posts war die ganze Zeit lesbar, wie sehr Du ihn liebst und das Beste für ihn möchtest. Du warst sehr überlegt dabei und hast, es Di nicht leicht gemacht. Das bewundere ich. Ich wünsche Dir viel Kraft, aber für Rudi hast Du bestimmt alles getan, was möglich war. :tröst: In einem anderen Leben seht Ihr Euch wieder und was er Dir geschenkt hat, in Euren gemeinsamen Jahren, wird IMMER ein Teil von Dir bleiben!

    Ich habe mir meinen Thread nochmal durchgelesen: Also am Anfang gab es Rimadyl, und immer mal Vit. B 12. Danach noch 2 Woche Metacam!

    Heute geht es Aston übrigens gut. Ich erahne manchmal einen kleinen Linksdrall im Schwanz, aber ich habe nicht den Eindruck, dass es ihn stört.

    Schau mal hier...

    Wir mal wieder - Schwanz eingeklemmt

    Aston hatte nämlich so etwas ähnliches. Wir waren nur nicht dabei, als es passiert und wussten also nicht, was passiert war. Aber vermutlich geht es auch bei Dir, nicht so sehr um den Wirbel als um den geklemmten Nerv! Wir hatten auch Metacam, aber vorher auch noch ein anderes Medikament zum Abschwellen. Es kann sehr lange dauern, bis sich der Schwanz wieder bewegt. Wir hatten die Hoffnung schon fast aufgegeben. Gute Besserung!

    Liebe Sammy,


    bevor ich mich für meine Katzen entschieden habe, hatte ich abgesehen, von ein paar angelesenen theoretischen Informationen, wirklich keine Ahnung, keine Erfahrung. Woher auch. Auch wenn ich dachte, ich hatte mich bewusst entschieden, war das natürlich nicht so, denn ich wusste ja wenig- wie kann man sich da beWUSST entscheiden. Auch ich hatte mich übrigens für eine Katze entschieden, obwohl alle Gefragten sagten, artgerecht seien zwei, weil sie mit einem Gefährten, ihre Art von Spiel (ohne Vorhänge) ausleben können, ihre Art von Gemeinschaft, Freundschaft und überhaupt Gefühle ausleben können. Denn Katzen raufen ja auch gerne. Das werden sie weder mit Dir noch mit Euren Kindern können. Der Vorhang ist ja nur ein Ersatz... Nach 3 Tagen mit unserem sehr süßen und kleinen Kater, der geplant natürlich nicht ins Bett, nicht auf die Küchenablage, nicht auf den Tisch und nicht auf den Schrank etc. sollte, waren fast alle Vorsätze perdu. Wir sind kein verwahrloster Haushalt und ich arbeite immer noch ab und zu mit einer Wasserpistole, wenn der Kater auf die Küchenablage springt, weil ich es einfach auch nach 10 Jahren noch zumindest verteidige, aber er ist ein Teil der Familie und er ist gerne "oben" und er ist neugierig und er lebt ja fast nur in der Wohnung. Also versuche ich die Möbel sauberzuhalten, kaufe nur noch ganz bestimmte Blumen (wenn überhaupt), verzichte auf Teppiche, die nicht einfach zu reinigen sind (unser 2000 € Teppich hatte ein paar Kotzflecken, mit denen wir uns angefreundet haben) und ab und zu habe ich einen kleinen Kackfleck auf der Bettwäsche. Echt eklig, aber ich könnte diesen Tieren niemals böse sein. Sind es doch ganz egoistische Motive, wegen derer ich mir den Kater angeschafft habe. Nun muss ich zumindest damit leben, was katzentypisch ist. Einer der Teppiche ist an einer Stelle aufgekratzt. Ich habe es aufgegeben, den Teppich zu retten. Im Moment liegt eine Kratzmatte über der Ecke, irgendwann wird der Teppich entsorgt.
    Jedenfalls nach 4 Wochen mit dem Kater, hatte ich meinen Mann überredet, noch seine SChwester zu uns zu nehmen, und zack war Giulia da. Mindestens einmal am Tag pesen die Beiden hintereinander her und raufen, früher haben sie auch viel geschmust, das hat abgenommen. Sie schlafen beide gerne bei uns, vor allem im Winter. Artgerecht ist das Leben immer noch nicht und ich habe viel über artgerechtes Futter lernen müssen, bis ich zu einem praktikablem Kompromiss gekommen bin.
    Ich denke, man muss sich klar machen, dass Katzenhaltung mehr ist, als ein Tierchen, dass sich einfach so anpasst. Man hat eine Verantwortung und wenn man der nicht gerecht wird, wird die Katze es auf ihre Art zeigen. Sie macht etwas kaputt, markiert oder entwickelt sonst irgendwelche Macken. Das haben wir alle hier schon erlebt und wir müssen lernen, die Katzen zu lesen und ihnen so entgegenzukommen, dass es Ihnen gut genug geht.

    Die Liebe, die wir dann entgegengebracht bekommen, ist unbezahlbar! Viel Freude und Geduld in diesem Kennenlernprozess!:freunde::streichel:

    Das hab ich ganz zu Anfang geschrieben. Sie hatte genau einen Tag nen Body an und hat sich an der nächsten freien Stelle wieder aufgeleckt.

    Ah, hier hast Du es geschrieben. Leckt Celina dann immer andere Stellen Wund oder sind es immer die selben? Also, ich verstehe es so, dass sie dann eine Stelle am Rand des Bodys wund geleckt hat, richtig?

    Hat er den eventuell Medikamente/Zusätze im/zum Futter die durstig machen?

    :nachdenk: Das Pankreatin höchstens. Aber ob das Durst macht? Davon habe ich bisher nichts gehört.


    Wann wäre denn der nächste TA-Termin?

    Wir waren ja im August wegen der Pankreatitis zuletzt dort. Also ich würde vermutlich im April das nächste Mal zur Kontrolle.


    Ich werde es noch eine Weile beobachten. Er ist ganz normal, sein Fell ist weich und glänzt. Danke Euch für das Feedback!!:knutsch: