Beiträge von Lea-Coonie

    Sie waren noch nie Freunde und werden es sicher auch nicht. Es geht um Akzeptanz, das würde mir schon reichen. Niko ist im Moment total ausgelastet mit dem Balkon und das er die ganze Zeit draussen sein kann. Mir scheint die Katzen lesen hier mit und haben das gestrige Telefongespräch belauscht.:kicher: Es ist im Moment! echt entspannt. Na ja, warten wir es ab.Ich bestelle jetzt die Bachblüten und gucke was passiert. So wie es jetzt gerade ist würde es mir schon reichen. Und ich denke Jaana auch denn sie lag heute sehr entspannt neben ihm.

    Bei den wärmeren Temperaturen jetzt,wird Niko viel Zeit auf Balkonien verbringen und somit auch abgelenkt sein.

    Ich drück die Daumen,dass sich das Verhältnis weiterhin so entspannt.:daumendrück::daumendrück::daumendrück:

    Liebe Melanie,

    Ich wußte nicht dass es immer noch solche Probleme gibt.:schnute:

    Ich hoffe sehr das es eine Lösung gibt und Niko bei euch bleiben kann.

    Mir fällt nur nichts konstruktives ein.

    Meine Lisa hatte damals mit Lea ähnliche Probleme dort war es der Altersunterschied. Um ihr die nötige Ruhe zu gönnen und Lea auszulasten,holten wir unser Männlein dazu.

    Da er ja nur ein Jahr alt wurde,mußten sich die Mädels dann arrangieren.

    Sie lebten bis zu Lisas Tod noch 4 Jahre nebenbeinander her.


    Du wirst dir eine Entscheidung sicherlich nicht leicht machen ,

    nachdem was ihr gemeinsam durchgestanden habt.

    Ich drück dich mal :tröst:

    Ich drück kräftig :daumendrück::daumendrück::daumendrück::freunde:

    Das hört sich echt böse an Sylvia:schnute:,mit aggressivem Verhalten hab ich so keine Erfahrung zum Glück,kann dir da auch nicht raten.

    Das sie sich nicht besonders lieb haben ,ist ja bekannt

    aber das ist schon krass .:schnute:

    Ich drück dich mal und hoffe dass sich das nicht wiederholt.:daumendrück::daumendrück:

    Das hört sich doch alles prima an:freunde:

    Es gibt viele Miezen die sich nicht gerne hochnehmen lassen,

    finde ich gar nicht so schlimm.

    Zutraulich ist sie jedenfalls und mag das Schmusen.:streichel:

    Es ging mir auch nur um die anfallenden Zusatzkosten im Krankheitsfall.:freunde:Mali macht sich ja auch Gedanken,das ist auch gut so.:super:

    Wir hatten ja schon genug beratungsresistente Dosis im Forum,

    die nur ihre Meinung bestätigt wissen wollten,auf Kosten der Miezen.:trippel:

    Also bis jetzt bin ich mit dem ALG2 sehr gut zu recht gekommen. Das liegt halt daran, dass ich sehr sparsam bin und kein Kleinkram kaufe. Fast meine komplette Wohnung besteht aus Second Hand oder verschenkten Gegenständen, nur selten kaufe ich neu. Das einzige wo ich wirklich Geld investiere sind Bio-Lebensmittel (aber im Angebot sind die auch gut bezahlbar). Ich konnte mir immer etwas zum sparen zurücklegen. :)


    Edit: Dazu kommt halt noch, dass ich nicht rauche, nicht ausgehe und auch so gut wie nie Alkohol trinke. Meine neue Wohnung hat einen große Terasse, da kann ich dann noch Gemüse anbauen und mich ein wenig selbstversorgen.

    Ich wollte dir auch nicht zu nahe treten,es wäre nur traurig wenn aus finanziellen Engpässen liebgewonnene Miezen ausziehen müßten.:freunde:

    Es kommt darauf an, ob man nur eine reine OP-Versicherung abschließt (für ca. 100€ im Jahr zu haben für eine Katze) oder Vollschutz möchte der auch (mehr oder weniger umfangreich) Tierarztkosten, Medikamente und Vorsorge abdeckt. Da sind wir dann bei ca. 300€ für ein Tier.

    Das meinte ich Marita,bei mir waren es damals ohne OP an die 3000 € Kosten.

    Ob der Hartz4 Satz für Mutter und Kind die Unkosten für gleich 2 Miezen hergibt,glaube ich kaum.

    Unser Kater ist mit noch nicht ganz vier Jahren plötzlich erkrankt, was aber nichts nur seinem Freigang zu tun hatte (er ist bei uns von einer Wohnungskatze zum Freigänger geworden), vermutlich Nahrungsmittelunverträglichleit. Hat in wenigen Tagen 800€ TA Kosten und Klinikaufenthalt gekostet. Aber sowas muss ja nicht sein. Was Puschelchen schrieb, waren auch meine Gedanken. Erstmal einziehen und gucken, wie sich das mit den Nachbarskatzen entwickelt. Unser erster Kater hat uns auch als neue Familie ausgesucht.

    Nein,es muß nicht sein,trotzdem sollte man auf sowas vorbereitet sein.

    Nicht jeder Ta oder Klinik bieten Ratenzahlung an.

    Habe selbst schon in der TK erlebt das Dosis die Kosten nicht begleichen konnten und das Tier ins TH mußte.:schnüff:

    Ich weiß schon, dass Katzen ihre eigene Nase haben. Aber ich kann ja mal versuchen mit Defu anzufangen und dann suche ich mir eben Alternativen, falls es nicht angenommen wird. Ich werde Anfngs auch nur wenige kleine Dosen kaufen und keine Großbestellung :)


    Hattest du Wohnungskatzen oder Freigänger? Können Wohnungskatzen auch plötzlich von einem Virus befallen werden? Kann ich dem irgendwie vorbeugen? Mehrere Tausend sind echt übel...

    Sie waren reine Wohnungskatzen,die Älteste hatte sich beim Ta Besuch wegen einer Hautgeschichte einen Virus eingefangen,den sie übertragen hat.