Beiträge von Heide

    das eine Entscheidung, die schwer ist!


    Ich würde an deiner Stelle hier jedoch gar nicht zögern. Eine solche Behandlung mit ungewissem Ausgang, das würde ich meinem Tier nicht zumuten wollen. Ich selbst wünsche mir auch in einem solchen Fall keine lebensverlängernden Maßnahmen. Das mag für dich nun sehr hart klingen, aber die Liebe zu meinem Tier würde mir alleine diesen Weg zeigen!


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und ganz viel Liebe für deinen Rudi!

    eine Katze zu erziehen ist kinderleicht und einfach:


    Nach konsequentem Verhalten machst du nach 2 Tagen was sie wollen!


    Deshalb, nicht ärgern, immer schmunzeln und sich wundern wie intelligent Katzen sich verhalten, um ihren Willen durchzusetzen!


    Meine Vorschreiberinnen insbesondere Ginger hat das schon alles geschrieben, was ich dir ebenfalls geschrieben hätte. Dem ist sozusagen nichts hinzuzufügen.


    Meinen Scherz oben, musste ich trotzdem los werden!


    Ich wünsche dir/euch viel Freude mit der kleinen Fellnase!

    Also Helga, wenn ich hier so lese - es kann doch nicht sein, dass Celina die ganze Zeit diesen Kragen tragen muss. Ich glaube meine Katze würde das gar nicht mitmachen. Das muss für die Katze die Hölle sein. Keine Wunder, dass sie sich immer wieder aufleckt, wenn das Ding ab ist. Man muss schließlich nachholen, was man sonst nicht kann, wenn die Gelegenheit dazu da ist. Ich finde das ganz schlimm. Aber meine Antwort kommt aus dem Bauch und beinhaltet gar keine Katzenerfahrung in dieser Angelegenheit. Nur irgendwie habe ich ständig Mitleid mit dem kragengeplagten Tier!

    eine Bekannte, die hauptsächlich bisher Maine Coons hatte, erzählte mir, das diese Katzenrasse nicht gerne alleine nach draußen ginge! Ich habe das bei ihren Katzen auch so bestätigt gefunden. Maine Coons sind sehr menschenbezogen! Außerdem habe ich bei meiner Freigängerin (keine Main Coon) auch bemerkt, dass sie gerne drin bleibt, wenn sie sich draußen erschrocken hat. Sie ist wohl der Meinung "my home is my castle"! So soll's ja schließlich auch sein.


    Das Hochspringen würde ich nicht in den Vordergrund stellen. Biete ihm eine Treppe für auf's Bett an. Und ann gib ihm Zeit!


    (Ist die Klappe für ihn vielleicht zu klein oder zu geworden?)

    Hallo Anna-Uta, gratuliere dir zum Einzug von Hermine!


    Nach einiger Zeit wird sie sicher Vertrauen zu dir finden und nach einer Eingewöhnungszeit, wird sie sich über Freigang sicher sehr freuen!


    Ich wünsche dir ein glückliches Händchen und einen langen Geduldsfaden!

    man, da fressen eure aber wirklich viel. Piri wenn es hochkommt 200 g Nassfutter auf den Tag verteilt und vielleicht 6 - 10 Bröckchen Trockenfutter. Hinzu kommt dann noch eine Kaustange - basta!

    Tina, das tut mir sehr leid für die kleine Süße!

    Ich wünsche euch viel Kraft und eine möglichst lange Zeit ohne Beschwerden oder Schmerzen.


    Bitte knuddle die kleine Patientin auch von mir - falls es nicht zuviel wird!


    Fühl dich feste in den Arm genommen! ..........:knuddel:

    ich würde alle drei erst mal beim TA vorstellen. Danach würde ich mir attestieren lassen in welchen schlechten Zustand die Katzen sind. Vielleicht schaltet auch der TA schon den Tierschutz ein.


    Mit hilfe dieser Stellen würde ich versuchen die Katzen entweder in ein gutes Zuhause zu vermitteln oder sie auch selbst behalten.


    Ich wünsch dir viel Erfolg! Und Bilder sind natürlich immer gut um zu dokumentieren!