Beiträge von Kyano

    Melanie :freunde: das tut mir richtig leid und eine Lösung weiß ich auch nicht.

    Wenn ich gerade über beide schreibe, kommen mir die Tränen. Ich habe soo viel reingesteckt. Gekämpft, gehofft, gebangt. Um sein Leben. Sein Herzstillstand. Ich wünsche mir soo sehr das hier Frieden ist. Ich hab geweint, gebrüllt, verzweifelt in der Ecke gesessen, gelacht und versucht nie die Hoffnung zu verliere. Ich schaue in seine Augen und sehe diese Unschuld. Ich liebe diesen Frechdachs. Ich habe aber Verantwortung Jaana gegenüber, sie ist die ältere Katze.

    Ich hab ja gelesen was du so berichtet hast über die beiden, du hast es dir weiß Gott nicht einfach gemacht denn klar - du liebst sowohl Jaana als auch den kleinen Chaoten. Er kann ja nix dafür, dass es nicht reibungslos läuft, er ist wie er ist und kann nicht aus seiner Haut.

    Mir würde es gehen wie dir, wenn ich sehen/spüren oder auch nur vermuten würde, dass eines meiner Tiere leidet unter der häuslichen Situation leidet ließe es mir keine Ruhe.

    Vielleicht ist so eine Für und Wider Liste gar keine schlechte Idee und wie Frauke meinte sich in die Katze hineinversetzen ebenfalls.

    Hätte ich gerade das Budget dazu würde ich nochmal eine Psychologin dazu holen.

    Kontaktiere doch mal provinzperlen Eva, sie hat für ein Telefonat mit einer Katzenpsychologin von 45 Minuten 40€ bezahlt meine ich. Vielleicht bringt es ja neue Erkenntnisse.


    Ich drück dich mal :knuddel:

    Sylvia es tut mir so leid, lass dich mal drücken :knuddel:


    Es ist ja schon seit einiger Zeit so, dass es immer wieder auf und ab geht mit Cocky und ihr euch wenn es ihr schlecht ging, sie nicht mehr fressen wollte etc. gefragt habt ob es das Ende sein könnte und sie einfach nicht mehr will.


    Ich weiß nicht wie es ihr aktuell ging und es ist auch nur so ein Gedanke, könnte es sein, dass Betty etwas spürt was ihr (noch) nicht erkennen könnt?


    Tiere merken wenn ein Artgenosse schwächer ist und wenn die beiden sich noch nie besonders grün waren hat sie vielleicht diese Schwäche ausgenutzt um Cocky eins "auszuwischen".


    Klingt blöd aber anders kann ich es grad nicht erklären und möglicherweise ist es totaler Schwachsinn aber es war die einzige Idee die ich spontan bei diesem doch extremen Verhalten hatte.:nachdenk:


    Ich hoffe es war ein Ausrutscher :daumendrück:

    Sie liegt seit dem Vorfall in meinem Bett und guckt so ins leere.

    Das gefällt mir allerdings nicht :schnüff:

    Soviel nur zum Strafbar machen.. Ich frage mich, warum sowas nicht bestraft wird, jemand, der wissentlich sein Tier nicht mehr versorgt und einfach so hungern und laufen lässt.

    Genau da kann der Tierschutz eingeschaltet werden, dem sind nicht die Hände gebunden sie sind berechtigt zu handeln und einzugreifen wenn Wohlergehen und Gesundheit des Tieres bedroht ist.

    Es ehrt dich, dass du dir Sorgen um den Nachbarskater machst und mit ihm zum Tierarzt gehen willst aber streng genommen darfst du das nicht ohne die vorherige Zustimmung des Eigentümers. Du begibst dich da rechtlich auf sehr dünnes Eis.

    Rede mit den Leuten und biete ihnen an mit dem Kater zum Arzt zu gehen, sollten sie das nicht wollen bleibt dir nur die Möglichkeit den Tierschutz einzuschalten wenn du dich nicht strafbar machen willst.


    Ich hoffe du findest eine Lösung :daumendrück:

    Hallo :winke:

    Das hört sich doch jetzt ganz gut an auch was deine "Verfassung" betrifft:freunde:

    Wenn man noch keine Erfahrung hat mit einer Katze, dann ist diese lange ungewisse Zeit der gegenseitigen Annäherung halt sehr belastend, wenn man nicht weiß, was auf einen zukommt und ob sich das alles einspielt.

    Damit bringst du es auf den Punkt :super:


    Jedes Haustier (ob nun Hund, Katze, Hamster, Meerschweinchen, Wellensittich, Kaninchen usw.) verändert den bisherigen eingespielten Ablauf in der Familie - der Wellensittich weniger, Hund und Katze am meisten würde ich sagen.

    Das schätzt man vorher oft nicht richtig ein und ist das Tier dann da kann es eben zu solchen Situationen kommen wie bei euch.


    Ich habe den Eindruck, ihr habt Abstriche gemacht (Tisch, Kommode :zwinker:) und Sammy hat auch ein paar Regeln akzeptiert bzw. hält sie notgedrungen ein :kicher: (z.B. Bettverbot)


    Du wirst sehen es spielt sich alles noch besser ein, zumal im Sommer wird er viel unterwegs sein und kann sich richtig draußen austoben. Vielleicht könnt ihr ihm vor der Terrassentür einen Schlafplatz einrichten denn er wird in der warmen Jahreszeit lange die Freiheit genießen :zwinker:

    Ich hatte auf einem Gartenstuhl für unsere Charly ein Polster liegen darauf hat sie gerne geschlafen im Sommer.

    Schönes Wochenende wünsch ich euch

    Das wünsche ich euch auch :super:

    Hm, da würde ich den TA mal drauf schauen lassen, der rät vermutlich zur Zahnsteinentfernung.

    Sensitive-Futter bekommen bei uns ja beide weil Rocky es besser verträgt und bei Simba ist das Zahnfleisch kaum gerötet. :nachdenk:

    Bekommt nur Rocky das von Deiner TA empfohlene Hexocare oder gibst Du es Simba auch prophylaktisch?

    Im Moment mach ich es nur bei Rocky:nachdenk:

    Wäre sicher nicht verkehrt es zur Prophylaxe auch bei Simba anzuwenden aber ich hab bissel Angst um meine Finger :bibber:

    Wir haben ja bei Rocky im März Zahnstein entfernen lassen weil er ziemlich gerötetes und entzündetes Zahnfleisch hatte.

    Das ist alles prima gelaufen, er war um neun Uhr in der Praxis am Tag des Eingriffs und von der Narkose hab ich schon nichts mehr bemerkt als ich ihn um die Mittagszeit abholen konnte.

    Zur weiteren Behandlung/Vorbeugung hat uns Fr. Dr. Mayer dieses Gel empfohlen:


    Hexocare


    Das trage ich mit dem Finger aufs Zahnfleisch auf. Bei Rocky ist das kein Problem, wenn man weniger kooperative Katzen hat ist es evt. schwierig und man nimmt besser ein Wattestäbchen.


    Mir ist im Zusammenhang mit der Zahnsteinentfernung aufgefallen, dass Rockys Augen die eigentlich dauerhaft mehr oder weniger getränt haben und verkrustet waren nun in Ordnung sind. Möglicherweise waren die Bakterien im Mundraum, die eine Katze automatisch beim Putzen ans/ins Auge bringt dafür verantwortlich. :nachdenk:

    Bei uns gibt es keine solchen Näpfe weil keine Notwendigkeit besteht aber ich halte es für eine prima Lösung wenn Menge und/oder Futtersorten für verschiedene Katzen unterschiedlich sein sollen.

    ABER: Die Gesichter.. wenn sie so vor dem "Tresor" sitzen.. und dann kommt ein Oxy, geht ran und das Ding geht auf.. fassungslos. :brüll:

    Tja - wer kann der darf sozusagen :gelache:

    Ich denke Jutta hat es gut erklärt :super:


    Hab gerade nochmal die Versicherungsbedingungen durchgelesen. Da steht unter 1.4 (Oberbegriff "Leistungsumfang" )


    "Je Versicherungsjahr übernehmen wir die Kosten bis zu der im Versicherungsschein genannten Jahreshöchstsumme"


    Es taucht nirgends eine Aussage auf, dass die Höchstsumme pro Versicherungsfall gilt.

    Kathi Ausschluss von bestehender chronischer Erkrankung haben einige Versicherungen drin. Wenn das bei Mia ausgeheilt ist kannst du das auch so angeben.


    Iris Weißt du noch wo du diese Aussage "Obergrenze eines Versicherungsfalls gilt für das ganze Katzenleben" gefunden hast? Das wäre natürlich eine erhebliche Einschränkung.

    Für mich liest es sich nicht so in den Versicherungsbedingungen :nachdenk: Ich werde das aber hier bei der Agentur nachfragen.

    Wir müssen übrigens bei der Allianz kein Gesundheitszeugnis vom Tierarzt vorlegen, es reicht die Selbstauskunft über die TA-Besuche der letzten 3 Jahre. (Das waren bis auf die Grashalm-Geschichte von Simba und die Zahnbehandlung von Rocky nur die Impfungen).

    Ein weiterer "Bonus" ist, dass wir sofort abschließen können ohne Beitragszahlung (weil die neue erst erst nach Ablauf der alten Versicherung beginnt ) aber in einem Schadensfall der nicht von der bestehenden OP-Versicherung abgedeckt wäre zahlt die Allianz schon vor dem offiziellen Beginn.