Beiträge von Blueberrybat

    Beide Mädels die ich bisher hatte,sind mir leider rollig geworden ungefähr auch im gleichen Alter. Julchen (Merle's Vorgängerin) hab ich dann sofort danach (etwa 1 Woche) kastrieren lassen. Bei Merle war es ähnlich. Ich hatte quasie den Telefonhörer in der Hand um nen Termin zu machen,da rollte die Kröte -.- Sie war etwa 5-6 Monate alt.

    Dann folgte ein Irrlauf durch die Praxen,da keiner mir das Mädel unter's Messer nehmen wollte. Ich solle sie noch mal rollen lassen Oo Dachte ich fall vom Glauben ab.

    Als ich endlich eine Praxis gefunden hatte,gab es etwa 8-9 Tage nach der Rolligkeit den Termin.

    Hat die Winzmaus super weggesteckt und alles sehr gut verheilt. Hatte etwas Sorgen,weil sie so winzig war/ist und damals nicht nen Kilo auf die Waage brachte :)

    Also ausser bei Momo,definitiv Insekten jagen. Da lassen die übrigen drei ALLES stehen. Ausser vllt Thuna ^^

    Momo hatte noch nie so ein riesen Interesse an Kleinzeug. Guckt mal,aber scheucht da nicht die halbe Nacht hinterher. Wenn eine Fliege hier drin ist,kann ich von ausgehen das so lange Parry ist,bis sie erwischt wurde. Egal wie lange das dauert :D

    Das hört sich doch super an.

    Ian sein Immunsystem war leider auch nie das beste. Er hat immer sofort bei allem "hier" geschrien. Aber Stärkung ist da das A und O das es den lieben Kleinen wieder besser geht 🙂

    Ich drück auch mal mit :daumendrück:


    Ian hatte immer mal wieder Bläschen auf der Zunge (Calci und Herpes) oder an den Lippen. Er hat L-ysin bekommen und wenn es akut war wollt er auch nicht so ganz gern futtern. Klar,war unangenehm im Mäulchen. Frisches Hähnchen aus der Hand ging dann aber immer ... er hat es geliebt aus der Hand gefüttert zu werden :jaja::streichel:

    Mit der Zeit wurden die Herpesschübe aber seltener und besser. Weiß nicht ob es auch im Zusammenhang stand,das ich an seiner Darmflora dran war und er hat Globuli bekommen die bei Herpes bzw Katzenschnubbelkompkex helfen sollten.

    Ich hatte bisher nur einen Kater der zuverlässig apportiert hat. Bei ihm war es auch so,er brachte und wollte es wieder geworfen haben. Mit Vorliebe Spielmäuse. Das konnte ich gern mal 1,2 Stunden machen ;) Wenn ich nicht warf,laberte und schimpfte er mir ein Schnitzel ans Ohr ^^

    Naaach was nen süßer Schopf :hach:

    Ich drück die Daumen das der Durchfall vom Umzugsstress kommt. Nachfragen würd ich ggf trotzdem zur Vorsicht ob er die letzten Tage da irgendwie Probleme hatte.

    Merle hatte etwas Dünnpups beim Einzug,das lag aber an einer Futtersorte die sie mit hatte und nicht vertrug.


    Die ersten Nächte mit Neuzugang hab ich IMMER sparsam geschlafen ... das gehört irgendwie dazu ;)

    Ich schließ mich dem an,lass die beiden laufen/machen. Alles andere würd sich falsch anhören.

    Wenn einer von beiden bekanntlich Probleme mit anderen Katzen hätte,würd ich sie trennen und langsam machen. Aber so nicht :)


    :besserung: für deinen Fuß

    Ich persönlich hab mir abgewöhnt teuer zu kaufen und dann wird es stehengelassen. Wenn sie es mögen, gut ansonsten das was gemocht wird.

    Seh ich genauso. Fütter zwar lieber hochwertig als "Zeug" Aber letztendlich immer was genommen wird. Was nutzt das beste Futter wenn man es wegschmeißen muss.

    Aus dem Grund kauf ich 100g Dosen und Tütchen. Auch wenn es teurer ist. Wir haben jetzt halt eine Katzengruppe wo gern mal von jetzt auf gleich das Futter was eben noch genommen wurde,doof ist.

    Ich schließ mich dem an 🙂 Bei uns gibt es Catz Finefood,Feringa,Macs wenn es genommen wird (hab leider keinen zuverlässigen Fresser mehr dafür) O'Canis,Wildes Land usw. Wechsel immer durch. Carny wird hier mit dem Poppo angeguckt,nimmt keiner 😉 Miamor,Porta 21 gibt es als Lecker wo gern die Filetdosen genommen werden. Schmusytütchen gibt es auch mal. Ist zwar nicht hochwertig,aber ohne Zucker und setz ich gern ein,wenn verweigert wird oder jemand krank ist. Wie letztens unser Mädel....dicke Halsentzündung. Da hat sie das am ehesten noch genommen. Zur Not also nebst Hähnchen zum kochen im TK,immer ein paar Tütchen im Haus ;)

    Das liest sich super mit dem Wutzelken :engelchen:

    Ich weiß noch als wir Merle bekamen. Die sah erst gar nicht so recht nach Katz aus. Ellenlange Beinchen (im Verhältnis) viel zu große Ohren,Augen völlig entzündet,super super mini und viel zu mager.

    Das gab sich von Woche zu Woche und irgendwann sah sie nach Kitten aus ^^

    Ich drück die Daumen für das Kerlchen 🙂

    Würd ihn morgen wohl auch zum Tierarzt schlüren .... just in Case. Umso besser wenn es ihm sonst gut geht :)

    Auch normale Hauskatzen können extrem redseelig sein. Unser Sternchen Ian war ne Labertasche. Der hat zu allem und jedem seinen Senf gegeben,erzählt,geantwortet usw :jaja:

    Rufus ist ähnlich. Er und sein Bruder haben einen Schlag OKH drin,was man gerad bei Rufus sieht und auch hört. Er ist laut,lebendig und eine Labertasche ohne gleichen. Unterhalten mit ihm klappt inzwischen auch super ... er muss aber immer das letzte Wort haben :pfeif::zwinker:

    Samu ist einen Tacken ruhiger...zum Glück *lach*

    Ich red aber auch recht viel mit den Pappnasen ... also mit allen. Der eine ist redseeliger,der andere nicht so. Merle gibt auch gern mal Antwort und lässt sich auf eine "Unterhaltung" ein. Momo nur wenn er lust hat. Er war schon immer recht ruhig und leise. Großer Kater,leises Stimmchen ^^


    Eine Rassekatze (also reinrassig,Papiere und Co) hatten wir noch nie. Nur eben unsere Katermixe. Momo Schlag BKH und die zwei roten halt mit OKH drin. Unsere Tierschutzsenfviechers eben ^^

    Wenn sie das von Anfang an getan hat,würd ich mir auch keine Sorgen machen :) Dann pillert sie halt "komisch" ^^


    Ja fragt mich ... das waren div Aussagen die ich auf meine Haubenklos bekommen hab *schmunzel* Es wäre ja einengend für die Tiere und sie müssten in ihren eigenen Mief gehen etc etc.

    Das ich die Klos sofort räume,sie zudem recht groß sind (Momo muss schließlich bequem reinpassen ohne platzangst) regelmäßig putze,die Türen ausgehängt etc hab ... egal ^^

    Man kann es halt nicht allen recht machen. Und ich hat nie Probleme mit den Dingern. Alle gehen gerne drauf,keiner unsauber und ggf schnelle Umgewöhnung falls einer nur offene Klos kannte.

    Bei Merle hatte ich erst die Haube ganz abgenommen bei einem, und ein offenes kleines dazu gestellt, da sie soooo winzig war und nicht gescheit rein und raus kam ;)


    Rufu hatte es allerdings letztens auch geschafft AUS der Türöffnung zu pullern ... dachte ich fall um :brüll: Aber da hatte ich förmlich drauf gewartet das er mal seinen Hintern verkehrt im Klo hat. Da musst ich dann trotz Deckel mal wischen :hihihi:

    Seh ich genauso. Gutes Haubenklo und sie kann puschern wie sie möchte. Manche Katzen,egal ob Kater oder Kätzin pinkeln halt so. Tat sie das von Anfang an ?


    Wir haben jetzt mit Rufus den zweiten Hardcorestehpinkler. Der erste war mein Kater Sam. Er war auch der Grund für die Haubenklos. Damit hab ich mir im ein oder anderen Katzenforum schon blöd was anhören dürfen. Von wegen Katzenklos seien nicht Artgerecht etc.pp Aber täglich Xmal wischen oder versaute Wände (kommt drauf an wo das Klo steht) seh ich nicht ein. Und Kater verklickern er soll sich hinsetzen .... probier es mal ^^

    So putz ich täglich am Abend einmal die Klos am Rand und die Haube und gut is ;)


    Kann dir die Haubenklos von CatIt empfehlen. Hoher Rand und sie sind dicht. Da geht nix drüber oder raus. Hatte schon mal welche erwischt die nicht dicht waren und es drunter gelaufen ist unbemerkt. DAS war ne Schweinerrei.

    Seh ich auch so ... muss kein Problem sein. Wir hatten jetzt 11 Jahre lang 3 Katzen. 2 Kater und 1 Mädel (mit wechselnder Besetzung) klappte wunderbar,da sie sich super ergänzten immer.

    Nun haben wir 4 ... sind immer noch in der Findephase,klappt aber für die eher kurze Zeit schon gut.

    Anzahl ist egal,so lang der Platz da ist. Wichtiger ist das sie charakterlich zusammen passen,sich ergänzen und ggf auch Eigenschaften aufgefangen werden.