Beiträge von Shianna

    Deine Nachricht hat sich jetzt überschnitten.

    Den Stress mit noch einmal in die Box und ins Auto würde ich jetzt auch nicht mehr machen. Ich denke, er sollte dich jetzt spüren dürfen und in Ruhe und Frieden in deinen Armen gehen dürfen.

    Mein Mitgefühl ... das ist jetzt ein super schwerer Gang für dich :geheule:


    Herzblatt Ich gebe dir Recht, das Alter alleine und eine Niereninsuffizienz je nach Schweregrad ist noch kein Grund.

    Doch so wie ich den Thread hier verfolgt und gelesen hatte, war es für mich die Kombination von allem und sah mir verdächtig nach "Schlimmeren" aus.

    Oh, das ist sehr traurig.

    Ich hatte befürchtet, dass die Niereninsuffizienz nicht das eigentliche Problem ist.

    Doch wie die eine oder andere Vorrednerin würde ich bei dieser (ungewissen) Diagnose ihn über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

    Ich würde meinem Tier das auch nicht mehr zumuten.

    Ganz ehrlich ... ich würde Rudi über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

    Für mich wäre alles Weitere (u.Umständen eine Reanimation) eine Quälerei für ihn.

    Aber ich würde auf meine Anwesenheit bestehen und dass er in meinen Armen gehen darf.

    Der Gedanke mein Tier leidet wäre für mich unerträglich.


    Vielleicht berappelt er sich, vielleicht auch nicht. Doch in Anbetracht seines Alters ist die Frage: Hätte er wirklich noch eine schmerzfreie und gute Zeit?


    Auch wäre es für mich unerträglich mein geliebtes Tier so in der Klinik zu sehen mit Hoffen, Bangen und Hyopsbotschaften. Er krampft - mal ganz egal warum und wieso - wäre für mich ein Zeichen ihn in Frieden gehen zu lassen.

    Sorry, aber dass ist meine Meinung.

    Ja, ich habe auch schon gehört, dass es besser ist seine Tiere in der Klinik nicht zu besuchen. Die würden dann jedesmal denken "jetzt gehts nach Hause" und was natürlich dann nicht passiert. Das wäre für die zuviel Stress.

    TIERÄRZTE ... da kann ich ein Lied davon singen. Manche sind einfach nur zum abgewöhnen. Aber als Laie muss man ihnen ja vertrauen.


    Allerdings ist er mit 16 Jahren ungefähr fast 80 Menschenjahre.

    Da habe ich auch etwas Bedenken, besonders wenn er nicht frisst und noch mehr abbaut :schnueff:

    Möchte er nicht mehr oder kann er nicht mehr? Ich hoffe dieser Zustand ist nur kurzfristig.

    Ich wünsche dir und deinem Rudi, dass er morgen nach Hause kommen darf. Damit er noch eine schöne Zeit im vertrauten Zuhause mit seinem geliebten Menschen hat.

    Oh, der arme Rudi ....

    Ich hoffe er hat nicht allzu starke Schmerzen und er kann noch eine schöne Zeit Zuhause verbringen.

    Mein Mitgefühl, sein geliebtes Tier in der Klinik lassen zu müssen finde ich so schrecklich. GsD weiss man aber jetzt was er hat.

    Hoffentlich geht es ihm ganz schnell wieder besser

    :daumendrück::daumendrück::daumendrück::daumendrück::daumendrück::daumendrück::daumendrück::daumendrück:

    Auch ich schliesse mich dem an.

    Die Nierenwerte waren erhöht schriebst du am Anfang.

    Das alleine ist wirklich kein Grund, das kann man hinbekommen.

    Wenn jedoch seine Zeit gekommen ist und er leidet, dann würde ich ihn auch in der TK erlösen und in deinem Armen über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

    Ja, hier ist auch dein Bauchgefühl gefragt, ganz unabhängig von deiner Trauer.

    Leider habe ich im Laufe des Lebens immer wieder erfahren müssen, dass z.B. Tierärzte ein Tier noch operiert, zwangsernährt etc. etc gemacht haben um dann 2 oder 3 Wochen später ein völlig entkräftetes Tier einzuschläfern.

    Sorry, wenn ich das hier mal so dreist sage, aber das sah mir oft nach "Profithascherei" aus.


    Eine schwere Entscheidung für dich, denn leider kann Rudi sich nicht wirklich mitteilen.

    :daumendrück::daumendrück::daumendrück:

    Auch ich würde Freigang auch immer vom Tier abhängig machen.

    Grundsätzlich nur kastriert, versteht sich von selbst ;)

    Neuzugänge immer erst ein paar Wochen drinnen behalten.

    Junge Katzen nicht vor dem 10 - 11 Monat, da sie noch sehr unbekümmert einfach drauflos rennen und die Gefahren noch nicht abschätzen können.

    Oder gesicherten Freigang!


    Ganz tolle Geschichten kamen hier bei dem Thema "Katzen-Erziehung" zum Vorschein. Immer zum schmunzeln solche Anekdoten :):thumbup:

    Hallo,

    wenn ich das so lese habe ich kein gutes Gefühl.

    Ich hatte schon Nierenkranke Katze(n).

    In Anbetracht des stolzen Alters von 16 Jahren muss man auch mit anderen Möglichkeiten rechnen, nicht nur Nieren.

    Du kennst deinen Rudi sicher besser als jeder andere und wirst bestimmt einschätzen können womit es ihm besser geht. Ein nochmaliger Transport oder einfach mal bis morgen warten. Wenn er sich allerdings zurück zieht und Ruhe haben möchte, dann würde ich ihm diese geben. Evt merkt Rudi ja selbst ob seine Zeit gekommen ist.

    Ich selbst bin eine Verfechterin des "Loslassens" wenn es soweit ist. Denn auch das verstehe ich unter Tierliebe.

    Man kann ein älteres Tier auch medizinisch "auf den Kof stellen" und alles Mögliche machen (genau wie beim Menschen), doch wenn es nur eine kurze Lebensverlängerung wäre, dann ist die Frage ob man dies seinem geliebten Tier antun möchte. Vielleicht hat er Schmerzen und möchte sich deswegen nicht mehr anfassen lassen.


    Ich wünsche dir und deinem Rudi dass alles gut geht !

    :D Sorry, doch ich musste jetzt mal schmunzeln (dezent ausgedrückt)


    Natürlich kann man einer Katze durch "Befehlswort" klar machen, dass sie absolut nicht auf z.B. Tisch oder Küchentheke darf.

    Doch wie schon erwähnt, in Abwesenheit wird das doch gerne mal ausprobiert ;) Katzen klettern und springen nun mal gerne, das liegt in ihrer Natur! Gerne erhöht .... in dem Alter haben die auch noch jede Menge Energie und die muss raus.

    Richtig ist, geduldig runter nehmen und evt auch ein Ablenkungsspiel anbieten.

    Ihr solltet jedoch auch ausreichend Kratzbäume oder ähnliches anbieten damit er genügend Ausweichsmöglichkeiten hat.

    Eigentlich ein absolutes MUSS bei so einem jungen Kitten ist ein Spielgefährte/Katzenkumpel!

    Denn ein Mensch kann nie ein Ersatz für einen Katzenkumpel sein!

    Oder soll er demnächst Freigänger werden? Dann könnte er das evt ausgleichen.

    Ich finde es auch traurig, dass das Tierheim nicht darauf hingewiesen hat.



    Hier im Forum und auch im Internet kann man sich sehr gut einlesen was bei einer Katzenhaltung wichtig ist.


    Es gibt so einen tollen Spruch der sagt alles:

    Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal :)

    Ich denke, den kann jeder hier unterschreiben :gelache:


    Wünsche euch ganz viel Spaß mit eurem neuen Familienmitglied :winke:

    :D Seifenblasen, das habe ich ja noch nie bei einer Katze ausprobiert.

    Das ist ja mal ein interessanter Tipp :thumbup:

    Ich habe richtige Katzenminze und Baldrian. Wird beides immer gerne genommen.

    Vielleicht könnte man ja auch Baldriantropfen in ganz normale Seifenblasen geben. Wäre wesentlich günstiger.

    Ich probiere das mal aus ;)

    Nein, der Durchfall war nur in den ersten Tagen und kam sehr wahrscheinlich von der Aufregung ;)

    Evt auch zu schnell das "neue" Futter untergemischt.

    Er macht sich gut ist tagsüber oft in meiner Nähe.

    Was er (noch) nicht abgelegt hat ist, wenn es klingelt oder gar jemand in die Wohnung kommt, dann verschwindet er unterm Bett und kommt erst wieder hervor wenn die Luft rein ist :D

    Ich greife das Thema noch mal auf.

    Ich habe die Erfahrung mit 3 verschiedenen Tierheimen gemacht wo ich diesen Vertrag mit Nachkontrolle etc unterschrieben habe.

    Doch da kam nie jemand um zu kontrollieren.


    Jetzt bin ich in einer anderen Gegend und habe meinen Kater von einem Tierheim der dem bmt e.v. angeschlossen ist.

    Da steht auch, dass ich bei Umzug angeben muss. Den Tod oder das abhanden kommen des Tieres zu melden habe und der bmt sich das Eigentumsrecht vorbehält 8|

    Nach googeln habe ich gelesen, wer Eigentümer ist, müsste allerdings auch die Rechnungen bezahlen ^^

    Ebenso UNANGEMELDETE NACHKONTROLLE !

    Wenn ich diese Vertragspflichten nicht einhalte müsste ich eine Strafe von 300 Euro bezahlen!!!


    Also ich fühle mich auch etwas komisch dabei.

    Es wird sicher nicht vorkommen, doch wenn der Kater mir tatsächlich mal entwischen würde, dann fühle ich mich wie eine unzulängliche Person, die nicht aufpassen kann ;(

    Danke, ob ihm jemand fehlt weiss ich noch nicht, aber mir :D:D:D

    Wenn ich eure Fotos sehe, dann geht mir immer das Herz auf ;)


    Ihm geht gut, Output ist seit einigen Tagen wieder bestens.

    Morgens kommt er um sein Fressen lautstark einzufordern. Wow, hat der eine Stimme .... enorm! Hätte ich ihm gar nicht zugetraut.


    Ab und zu, besonders Abends kommt er raus und dann kann ich auch etwas mit ihm "spielen".

    Er lässt sich anscheinend auch gerne mit der Bürste über seine Bäckchen und Kopf streicheln und wällst sich dann auf dem Boden.

    Allerdings hat er gestern dabei plötzlich zugekrallt und mir ziemlich tief seine Krallen in den Daumen und Hand gehackt :schnüff:

    Da es stark geblutet hat, habe ich gleich Aloe vera drauf gemacht.

    Heute hat er es sich einen Moment gefallen lassen, doch dann etwas geknurrt. Da habe ich sofort die Flucht ergriffen ^^

    Solche Momente machen mich natürlich traurig, will ihm doch nur viel Liebe geben.

    Aber er ist ja auch erst 2 Wochen bei mir und ansonsten ist alles ein guter Fortschritt!

    Euch allen ganz viele gesunde Katzen :winke: