Beiträge von Rudus

    Zitat

    Ich muss ehrlich sagen, dieses Hin und Her, zum TA und wieder nach Hause und zurück zum TA stimmt mich doch sehr nachdenklich. Jetzt wird es für den Schatz zu einer Quälerei. Wenn man sich schlecht fühlt möchte man doch einfach nur seine Ruhe und die hat er ja überhaupt nicht mehr. Ich glaube ich würde ihm das ersparen.

    Inzwischen denke ich auch so. Er hat sich vorhin noch so gewährt als ihm Blutabgenommen wurde. Hat um sich gekratzt und versucht zu beißen. Das hat ihn jetzt noch mehr geschwächt.


    Er kann mir aber nicht sagen, was er möchte. Und mir fiel es bis jetzt sehr schwer diese Entscheidung zu treffen.


    Natürlich weiß ich, dass wenn er weiterhin nicht trinkt irgendwann verdursten wird. Das kann ich natürlich nicht zu lassen! Aber wenn er doch anfängt zu trinken und weiterhin etwas frisst würde ich ihn am liebsten nur noch zu Hause lassen. Habt ihr alle eure Kätzchen wegen CNI eingeschläfert oder sind welche von euch von alleine über die Regenbogenbrücke gegangen?

    Hallo ihr lieben. Ich war in der Praxis und Rudi ist wieder zu Hause. Der TA wollte ihn da behalten aber dann hat er ihn doch entlassen. Es war nicht möglich ihm Blutabzunehmen. Ich soll ihn morgen nochmal hin bringen und wieder Infusion und wieder versuchen Blutabzunehmen....

    Rudi ist schwach auf den Beinen. Er zittert wenn er steht. Der TA vermutet, seine Werte haben sich verschlechtert.

    Ich weiß nicht, ob ich ihm das weiterhin zumuten soll... Er ist in den gleichen Zustand wie vor 3 Wochen als ich ihn in die Klinik gebracht habe.


    Zitat

    .. ich habe leider auch einen Kater an dieser Erkrankung verloren... und so schwer es ist... man muss sie irgendwann gehen lassen, weil es ihnen einfach nicht gut geht und das Leben für sie einfach nicht mehr wirklich lebenswert ist.

    Cataleya : In welchen Stadium war dein Kater gewesen?

    Ich danke euch allen für die lieben Worte und die virtuellen Umarmungen.


    Wie ich bereits geschrieben habe, hat Rudi gestern nichts getrunken. Die einzige Flüssigkeit die er bekommen hat war Reconvales. Allerdings hat etwas er gefressen.


    Nachdem ich es euch geschrieben habe, habe ich gesehen, dass er schwankte und sein Gleichgewicht nicht halten konnte. Daraufhin habe ich direkt den TA geschrieben. Er wollte Rudi sofort heute früh sehen. Und so ist Rudi in seiner Praxis am Tropf. Ich hoffe, er muss nicht über Nacht dort bleiben.


    Es tut mir so weh, dass er wieder irgendwo alleine sein muss...

    Zitat

    Dann "rammte" er ihr eine Spritze in den Bauch (sorry, anders kann ich es nicht ausdrücken) und sie ging über die Regenbogenbrücke.

    Das ist ja HORROR was du schreibst!!! Jede TA sollte den unterschied zwischen Groß- und Kleintieren kennen. Und sowohl an das Wohl der Tiere wie auch an das der Besitzer denken in dieser schwierigen Situation.

    Ich danke euch, dass ihr so offen über eure Erlebnisse mit dieses Krankheit schreibt und für die vielen Tipps.


    Rudi trinkt auch heute wieder sehr wenig und macht im Vergleich zu vorgestern kaum Pipi. Ich werde den Termin morgen beim TA wahrnehmen. Er soll sich ihn nochmal anschauen und evtl. doch Blutabnehmen wie besprochen. So können wir sehen, ob sich bei ihm etwas verändert hat.


    Ohne einen neuen Befund zu haben, kann ich nichts entscheiden. Es kann sein, dass er lediglich nur etwas für den Magen braucht. Aber wie gesagt, dass sind nur meine Vermutungen. Ich merke immer mehr, wie schwer es mir fällt los zu lassen... Vor allem wenn ich sehe, wie sehr er das Streicheln genießt...

    Zitat

    Aus der Entfernung kann das natürlich niemand sagen.

    Bei der Erkrankung gibt es immer wieder schlechte Tage. Leider ist die Erkrankung tückisch.

    Trotzdem würde ich noch nicht von dem Schlimmsten ausgehen, zwischenzeitlich dachte ich auch immer wieder es geht zu Ende und sie raffte sich wieder etwas auf.


    Ich wünsche dir viel Kraft

    Danke, die brauche ich wirklich! Ich hoffe, er rafft sich auch wieder auf.

    Zitat

    meines Wissens brauchen homöopathische Mittel bis zu drei Wochen um anzuschlagen eine Erstverschlimmerung kann durchaus vor kommen.


    Unserem Sternchen habe ich die Näpfe mehrmals am Tag vor die Nase gesetzt. Dabei hat sie immer zwei Sorten zur Auswahl bekommen. Sie lag überwiegend auf ihrer Heizdecke. Durch den Gewichtsverlust hat sie schnell gefroren und sich verkrampft.


    Ich gebe ihm auch verschiedene Sorten zur Auswahl und jedes Mal mach ich ihm einen neuen Beutel auf. Ich lege ihm überall wo er liegt auch Decken drunter, damit er es warm hat.


    Ich hoffe, du hast recht und die Wirkung zeigt sich noch. Hat die Therapie deinen Schatzi geholfen?

    Ich habe ihn heute gewogen. Er wiegt derzeit 2,6 kg. Vor seiner Erkrankung hatte er immer 4,5 kg gewogen.


    Ich musste gestern und heute oft weinen. Es tut mir weh, ihn so zu sehen. Er wollte heute in die Badewanne springen und das konnte er nicht. Gestern ging es noch. Deshalb habe ich das Gefühl, dass sein Zustand sich verschlechtert hat.

    Zitat

    Hast du eine Frage zu SUC?


    Das die Beine zittern klingt nicht gut, kann aber viele Gründe haben. Frisst er gut

    Er frisst aber wie ein Küken und nur wenn ich es ihm vor die Nase mehrmals hinhalte.


    Rudi bekommt seit 12 Tagen SUC, müsste sich sein Zustand nicht langsam ändern?


    Ich habe das Gefühl es hat sich verschlechtert, er trank heute sehr wenig und gefressen hat er gestern mehr als heute.

    Hallo zusammen, hat niemand von euch Erfahrungen mit SUC?


    Rudi trank heute seht wenig, ich mache mir Sorgen um ihm. Seine Hinterbeine waren heute am zittern. Allerdings hat er sich heute viel bewegt. Ich werde morgen beim TA anrufen. Wir haben einen Termin am Donnertag erst. Allerdings muss ich morgen bis 15 Uhr arbeiten und die Praxis hat nur bis 12 Uhr auf.

    Zitat

    Unser CNIchen hat zwei mal täglich Omeprazol bekommen. Eine Stunde vor dem Futter hat ihr es am besten getan. Wir mussten aber ein wenig experimentieren um das raus zu finden.

    In der Klinik hat er Pantoprazol bekommen. Die Tabletten habe ich sogar zu Hause. Aber Tabletten schluckt er nicht. Lässt sich Omeprazol auflösen?

    Zitat

    Als erstes würde ich den Napf etwas höher stellen, so fließt weniger Magensäure hoch.

    Dann das Futter anwärmen, dass es gut duftet. Geht ganz einfach, indem du kurz kochendes Wasser in den Napf machst, rausschüttest und dann das Futter rein.

    Sein Napf habe ich höher gestellt, meistens halte ich es ihm jedoch vor der Nase. Das mit dem erwärmen habe ich noch nicht ausprobiert. Ein Versuch ist es Wert... Das haben mir hier schon manche geschrieben.