Beiträge von Whity

    Wenn es um die Entscheidung geht, ihn sterben zu lassen, was würde es dann für eine Rolle spielen, ob er noch einmal krampft?
    Ich versteh dich, ich würde auch hinfahren und mein Tier sehen wollen, damit ich sehen kann, ob der Moment gekommen ist, ihn nicht weiter leiden zu lassen. Und wenn dem so ist, dann würde ich nicht wollen, dass sie den nächsten Krampf abwarten, sondern ihn in Frieden erlösen lassen und das in meinem Beisein.

    Müffchen: vorne die Beine eingeschlagen, die ganze Katze dann ziemlich gedrungen da sitzend.

    Hab gerade kein Bild.. und Justy hängt jetzt kopfüber vom Sofa. :kicher:

    Das wird sicher spaßig. Casi ist gerade schon getürmt, als ich das Maßband gezückt hab.

    Justy ist gerade 13 cm hoch und 25 cm lang.. die sitzt gerade in Müffchenhaltung. :coolgrin:

    Ich hab ein todsicheres Mittel, wie meine Katzen nicht mehr auf meine Tische und Schränke springen.. :yes:



    Nein man sollte sich schon überlegen, was ist okay, und was wirklich nicht. Herd zum Beispiel oder Küchenarbeitsplatte sind hier tabu. Ab und an sehe ich aber doch Tapper auf dem Induktionsfeld.. die kommen dann zustande, wenn ich ausser Haus bin, aber selten.

    Konsequenz ist das Zauberwort.. nur einmal nicht reagieren bedeutet automatisch, dass alles bisher gesagte Schnee von gestern ist.

    Wenn Sammy ein psychisch normal stabiler Kater ist, wird er zwar vor dir flüchten, aber es dir nicht nachtragen.

    er stammt von einer alten Züchterin, die aber nicht mehr züchtet oder nie offiziell gezüchtet hat?

    Quintessenz: Vermehrerin ohne groß Gewissen und ganz sicher nicht seriös. Keine Kritik (die Konsequenz habt ihr ja erlebt) sondern nur eine Feststellung.

    Direkt nachdem er bei uns eingezogen ist, waren wir mit ihm natürlich beim Tierarzt und er ist mit seinem Impfstatus auf dem aktuellsten Stand. Dass er den Schnupfen hat ist erst aufgefallen, als wir wegen seines tränenden Auges beim Tierarzt vorstellig waren und diesbezüglich einige Tests gemacht wurden.

    Gut, das kann leider auch trotz Impfung passieren. Einen 100% Schutz gibt es leider nicht. Ob die Infektion nun vor der Impfung bestand, es einen Impfdurchbruch gab oder eben eine Ansteckung trotz Impfung, wird man jetzt nicht mehr herausfinden.

    In jedem Fall eueren Weg beibehalten: bei Anzeichen sofort zum TA. Ansonsten könnt ihr versuchen, sein Immunsystem zu stärken. Dafür gibt es einige Möglichkeiten, da würde ich mich vom Tierarzt mal beraten lassen. Du kannst dich aber auch selbst dazu belesen, Stichworte: L-Lysin, Propolis, Kolostrum, Engystol.

    Ursprünglich wollte ich Theo den Eingriff ersparen. Es ist ja nunmal doch mit einer Narkose und Stress für ihn verbunden, sodass ich die Kastration nicht hätte machen lassen.

    Diese Aussage ist ein No-Go. Sorry, aber nicht kastrieren wäre in dem Fall Tierquälerei. Der Trieb eines Katers ist dermaßen stark, das hätte ihn auf Dauer in einen irrsinnigen Stresszustand versetzt. Kater und auch Katzen, welche nicht zur Zucht eingesetzt werden sollen, müssen immer kastriert werden. Bei Katzen kommt es ansonsten zur Dauerrolligkeit, zu Zysten im Bauchraum und noch einigem mehr. Bei Katern kommt es zum Markieren (klar), Aggressionen, Revierverhalten und so weiter. Entgegen der früheren Ansicht, den Eingriff nahe an der Geschlechtsreife durchzuführen, macht man das heute schon früher, teilweise bereits als Kitten, ansonsten aber auch möglichst weit vor der Geschlechtsreife. Diese frühere Kastration hat für das Tier keine Nachteile. Im Gegenteil: jünger wird die Operation sogar häufig viel leichter verkraftet.

    Abwarten klingt erstmal gut. Abwarten und das Brummen und Gefauche ignorieren?

    Ich würde versuchen, dass die gestresste Katze gut den Abstand zum Reizobjekt halten kann.

    Also das getrennte Spielen ist schon mal gut.. und auch ansonsten versuchen, Mio den Stress zu mindern. Also nicht schimpfen bei Gebrumme, lieber beschwichtigen.. vielleicht auch einen Feliway Friends Stecker anwenden, der den "Stressgeruch" etwas mit "Relaxduft" übertönt. Solange es aber keine üblen Prügeleien gibt, würde ich die beiden nicht total trennen, denn sonst musst du mit der Vergesellschaftung komplett von vorn anfangen.


    Marita hat die ja schon den Tipp mit dem Enzymreiniger gegeben. Den kannst du auch verwenden wenn das Katzenklo ausgewaschen wird.. nimmt auch noch mehr "Katerduft" weg.

    Theo wurde geschlechtsreif, das merkt Mio und brummt.. weil potente Tiere allgemein dominanter sind als kastrierte.


    Mit der Kastration ist es zwar "erledigt" aber bis die Hormone und somit auch der potente Katergeruch vergeht, können gut 2-3 Monate ins Land ziehen.


    Ich würde abwarten.. wenn Theo dann "neutral" riecht, könnte sich das von selbst wieder geben.


    Ich seh da aber noch mehr Baustellen: Mio wurde ohne Mama groß und war daraufhin jahrelang alleine. Somit gibt es ganz sicher in der Sozialisierung gegenüber Artgenossen große Lücken. Auch die Konstellation Katze/Kater ist nicht die glücklichste.. denn Kater spielen anders als Katzen.


    Zur Baustelle Katzenschnupfen: wurde ein Abstrich genommen? Welcher Erreger ist es, den er hat? Calici oder Herpes? Was tut ihr dafür, um ihn beschwerdefrei zu halten?

    Das liest sich schon schwer nach Traumata.
    Ich hatte mal einen Perser, der mir entwischt war und dann in einem Gestrüpp hängen blieb mit seinem dicken Fell. Alleine kam er nicht mehr raus und es war richtig Arbeit, ihn mit Gartenschere und Geduld da wieder zu befreien. Ab diesem Tag wollte er keinen Meter mehr in den Garten.


    War denn irgendwas ungewöhnlich, außer dem großen Hunger als er heim kam?
    Schau dir mal die Krallen an.. sind die normal oder sehen irgendwie abgeschliffen aus?

    Es gibt so viele Möglichkeiten, was passiert sein kann.. die Verweigerung der Katzenklappe würde ich jetzt als kleineres Problem sehen. Das er nicht springt kann tatsächlich an Schmerzen liegen, Prellungen, Zerrungen vielleicht. Oder der Kerl ist wirklich so durch den Wind, dass er gerade vor allem einfach nur Panik hat.


    Hat der Tierarzt nur geröntgt oder auch weiter untersucht?

    Ich verstehe jetzt nicht ganz:


    Hat sie denn in ihrer Nachricht einen expliziten Zeitpunkt genannt, wann sie die Katzen zurück haben will?


    Warum schrieb sie "Betreuungsvertrag"? Ihr habt doch kein schriftliches Dokument gemacht bei der Übergabe oder?


    Wenn sich die Geschichte noch ein wenig hinzieht, würde ich mit meinem Tierarzt sprechen und die unkastrierte Katze wenigstens noch kastrieren lassen, begründet mit Dauerrolligkeit, das wird dir dein Tierarzt der die Situation kennt sicher auch bestätigen (und erhöht die Rechnung!).

    Klar bleibst du auf den Kosten quasi sitzen, wenn sich die Dame doch anders entscheidet, aber kastriert werden muss das Mädel ja so oder so.


    Ich habe gerade nach einem vergleichbaren Fall gesucht und bin dabei hierauf gestoßen.. einfach bis zu "Hunderecht, Zurückbehaltungsrecht, Herausgabeanspruch" scrollen.

    Ich hab dir ja schon geschrieben, dass du alle Ausgaben fein säuberlich notieren sollst und diese Rechnung vor Herausgabe der Katzen beglichen werden muss.

    Wie hat dich denn die Besitzerin kontaktiert?

    Warst du schon beim Tierarzt mit den Katzen?


    Nachtrag: zum Vet-Amt: diese Ämter sind sehr träge.. leider. Kann man wohl nix machen. :(

    Wenn man noch schön viel Leberwurst futtern kann und sich sonst wohl fühlt, kann man auch mal eine Pause aufm Weg einlegen. :herzklopfen:

    Es liest sich doch so, dass sie das noch genießt.. also weiter so. :daumendrück:

    Hier kam heute eine Ladung Moments an.. und so bekomm ich heute Thunfischküsschen. :uah:

    Es fasziniert mich.. so wie die Bande rummäkeln kann, so sehr sind sie sich bei solchem Futter einig und fallen wie eine Heuschreckenplage über die Näpfe her. :lecker:

    Schön, dass du dich kümmerst.

    Ich würde den Fall dem örtlichen Veterinäramt anzeigen. Dazu solltest du jede Ausgabe, die du für diese Katzen machst genau dokumentieren. Egal ob Wurmkur, Medikamente, Tierarzt, Futter, Streu.. alles.

    Mir macht das zwar eher den Eindruck, dass diese Leute ihre Tiere nicht zurück fordern werden.. und die Aussage nur getroffen haben, um sie möglichst schnell los zu kriegen (vielleicht auch ein wenig um sich selber in die Tasche zu lügen), aber sollte der Fall doch eintreten, kannst du ihnen die Rechnung präsentieren - sowas hat schon oft zu einem Sinnungswandel geführt.


    Ansonsten: Tierarzt aufsuchen ist schon mal prima, dort auch prüfen lassen, ob es wirklich 3 Katzen sind.. oder vielleicht schon eine trächtig ist. Dann mit dem TA entscheiden, was zu tun ist. Vielleicht ist diesem ja auch schon etwas über den Fall bekannt (Dorffunk).

    Ach Tinchen.. lass dich mal drücken und Didi auch. und natürlich auch Susi und einfach alle! :seufz:

    Ich wünsch euch so, dass Susi noch mehr Zeit hat und es ihr einfach noch eine Weile gut geht. :daumendrück: