Angst vor OP-alle Zähne sollen raus

  • Andrea, ich kann mich den anderen nur anschließen! Gut, dass du bei deinem Plan bleibst, ich bin sicher, du tust das richtige.


    An solchen Äußerungen

    dass dieses FORL nur ne Modekrankheit wäre um Geld zu verdienen

    kann man doch schon klar sehen, dass diese Tierschützerin keine Ahnung hat! Google einfach mal, da bekommst du sofort diverse Ergebnisse, wo genau erklärt wird, das das ist, woher es kommt, soweit man das heute weiss, und welche Behandlung sinnvoll ist.
    Und dass es deiner Katze damals bei dieser Tierschützerin nicht gut ging, ist ja an ihrem Verhalten bei dir dann auch ganz klar zu sehen.


    Leider gibt es auch im Bereich Tierschutz viele schwarze Schafe, und viele Menschen, die meinen, sie tun den Tieren was gutes, auch wenn das gar nicht so ist, die meinen, sie hätten Ahnung und sich leider auch da irren.
    Tiermessies z.B. handeln auch meist zumindest anfangs aus einem Tierschutzgedanken heraus, bis ihnen die Sache dann über den Kopf wächst und ihre Wahrnehmung der Realität gestört ist.


    Wenn die OP überstanden ist,kann ich euch auch hoffentlich helfen,wenn ihr Probleme habt.Ich schulde euch was

    Hier schuldet niemand irgendjemandem irgendwas! Wir helfen gern und genauso wirst du helfen, wenn du kannst! :freunde:

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    Das sind keine Augenringe, das sind Schatten großer Taten!

  • Leute gibt es :schnute: wie Frauke schrieb es gibt einige schwarze Schafe die sich Tierschützer nennen!


    Ich würde auch bei der Entscheidung bleiben, für Heli sicherlich das beste.


    Sie kann doch von den Zähnen her ganz andere Krankheiten bekommen und das wird dadurch mit verhindert.


    Ich selbst kenne eine Katze die keine Zähne mehr hat und der geht es blendet ohne.
    Sie sabbert etwas aber beisst in alles was man fressen kann :kicher:



    Ich wünsche Heli für die Op in 2 Wochen alles Gute :herzklopfen:

  • Vielen Dank! Ich stelle es mir auch schlimm vor,die Schmerzen sie sie hat! Da ist ja komplett alles rot.Durch das AB ist zumindest der Gaumen wieder rosa jetzt.Aber ewig Zahn und Halsweh,grausam ! Habe auch gelesen,dass Katzen nach der OP viel entspannter schauen würden,nicht mehr so verkniffen ,weil sie endlich schmerzfrei sind :nachdenk::freu:

  • Also wir waren vor ein paar Wochen mit unserer Fiona auch wegen massiver Zahnprobleme beim Tierarzt. Sie musste auch einige Zähne gezogen bekommen unter Vollnarkose. Sie hat alles gut überstanden und sie kann auch wieder problemlos fressen und wir füttern fast ausschließlich Trockenfutter.
    Jedenfalls drücke ich Deiner Heli kräftig die Daumen, dass es ihr bald wieder gut geht.

  • Vielen Dank!Mittlerweile merkt man, dass die Wirkung des AB nachlässt und sie wieder stärkere Schmerzen beim Fressen hat. :( Nach wie vor bin ich sehr ängstlich was die Op angeht, aber ich bin auch froh, wenn sie endlich keine Schmerzen mehr hat! Meine Tochter und ich sehen dem Montag sehr aufgeregt entgegen. Mäuseturm, ich bin froh, dass es bei euch so gut geklappt hat und dass auch Trockenfutter geht, das mag Heli auch am liebsten :huh: Aber vielleicht kann sie danach auch wieder alles fressen.Ich habe den Eindruck, dass Nassfutter noch größere Probleme bereitet im Moment. Sie frisst das und dann schüttelt sie den Kopf und spuckt immer ein bißchen wieder aus.Ich werde mit Sicherheit Sonntag wieder schreiben, weil dann wahrscheinlich die Aufregung ins Unermessliche steigt. Ich mach 3 Kreuze wenn sie die Op gut gemeistert :tröst: hat.

  • und denke bitte auch daran, dass die Katze nach der Narkose noch nicht ihre Bewegungen richtig steuern kann. Das sieht sehr schlimm aus und ich bin damals sehr erschrocken, als ich es zum ersten Male sah. Die Katze will dabei immer in Bewegung bleiben und kippt mit dem Hinterteil immer noch um. Sie sollte in diesem Zustand nicht hochspringen wo sie dann wieder runterfallen kann. In diesem Zustand können die Katzen einen Sturz nicht abfangen!


    Aber nach 2 - 3 weiteren Stunden ist das dann auch wieder ok.


    Meine Daumen habt ihr und Piris Pfötchen auch! :daumendrück::daumendrück::daumendrück::daumendrück:

  • @Heide


    Das wird für mich schwer zu sehen, wenn sie hinten weg kippt.Die Ärztin meinte, ich kriege sie erst wieder, wenn sie wieder laufen kann.Mit dem Springen wird ne Aufgabe, sie geht ja nicht raus und wir haben ihr eigentlich in jedem Zimmer so Kletter und Springgelegenheiten gebaut.Damit sie Bewegung hat, eigentlich sind wir nur ihre Mitbewohner :brüll: Aber zur Not leg ich mich mit ihr ins Bett, dann hab ich wenigstens Kontrolle :D


    @Moana


    Ich fühl mich auch sehr wohl bei euch! :knuddel:

  • Achso,ihre Blutwerte sind alle im grünen Bereich. Nur zwei Leberwerte waren nicht so optimal, aber das sei wohl wegen den vielen Arzneien, die sie schon bekommen hat.Also nix bedenkliches laut Ärztin.Fiv und Leukose alles negativ .Da wurde echt alles getestet, Bauchspeicheldrüse, alles super.Keine Corona Viren.Sie ist nur etwas moppelig.Aber ich wollte vor der Op nicht noch Diät anfangen. Nach der Op werd ich das mit der Ärztin in Angriff nehmen.Die meinte allerdings, sie wäre auch ne große Katze und deshalb auch schwerer,aber ein bisschen muss schon runter.Aber das machen wir nach der Op gaanz langsam. :super:

  • Aber das machen wir nach der Op gaanz langsam.

    das ist am besten. Nichts schell versuchen. Und es mag ja gar nicht stimmen, aber ich bin der Meinung: auch unter den Katzen gibt es welche, die eben einige Gramm schwerer sind als andere. Nicht jede Katze muß die Norm erfüllen. Außerdem wird sie nach der Zahn-OP auch einige Gramm verlieren. Du kannst dir ja sicher vorstellen, dass die Wunden auch erst mal schmerzhaft sind. Und bis die Kaufelgen fester werden, dass sie wieder drauf "kauen" kann - das kann einige Zeit brauchen!


    Auch meine Ärztin hatte mir zugesichert, dass Piri würde schon wieder laufen können, wenn ich sie nach der Narkose bekäme. Aber weißt du, die Ärzte sind solche Anblicke einfach gewöhnt und finden das gar nicht schlimm. Für mich war es dennoch schwer zu ertragen, zumal ich in meiner Bewegung eingeschränkt bin und nicht so schnell wie eine Katze.


    Ihr schafft das schon ...... :daumendrück::daumendrück::daumendrück::daumendrück::daumendrück::daumendrück:

  • Ja Heide,ich glaube bei Heli ist das ein Trauma.Wenn es sowas bei Katzen gibt.Sie war früher in einer Familie, die sie einfach abgegeben haben. Keine Ahnung warum.Heli natürlich auch nicht, jedenfalls hat sie es geschafft aus der Pflegestelle abzuhauen, um wohl wieder nach Hause zu laufen ;( .
    Das hat sie aber nicht geschafft und sich in einen Schuppen verkrümelt.Dort war sie dann 10 Tage eingesperrt. Ohne Futter.Ein Wunder, dass sie das überlebt hat.Die von der Pflegestelle haben sie dann wieder gefunden und in Facebook gesetzt und dort hab ich sie gesehen und zu uns geholt.Aber seit sie nix zu fressen hatte, frisst sie jetzt als wenn es morgen nix mehr gäbe ^^ .

  • Jede Katze reagiert unterschiedlich.Jaana zum Beispiel wollte nur bei mir sein, so wie ich aufgestanden bin, kam sie sofort hinterher. Torkelnderweise. Sie stand knapp zwei Tage neben sich. War müde und etwas durcheinander.Aber nicht besorgniserregend. Niko lief und lief durch die Wohnung, er ist nicht weggekippt. Das ging gute 5 Std. selbst nachts ist er noch zwischendurch gelaufen. Je später du die Katze bekommst um so besser. Das wird schon alles gut gehen! Ich drück die Daumen. :freunde::daumendrück:

  • @ Moana Da bin ich ja mal gespannt,wie es bei Heli sein wird. Ich werde es morgen sehen. =O Ich denke auch ,dass da jede Katze anders reagiert.Wie bei uns Menschen auch. Mein Kater hatte damals nach der Kastration sehr schnell wieder normal laufen können,der hatte aber die ganze Zeit gezittert wie Espenlaub,weil ihm wohl eiskalt war.Da hatte ich wirklich Mühe ihn warm zu halten,weil er auch ständig rum gelaufen ist :rolleyes: Das ging so zwei Stunden und dann hat er wieder fressen verlangt.Aber natürlich war das ne ganz andere OP.


    Jedenfalls steigt jetzt stündlich die Aufregung.Mir gehen soviele Dinge durch den Kopf,das ist echt nicht mehr normal.Um halb neun morgen früh müssen wir los.Sie soll gleich um 9 dran kommen,ich hoffe,es kommt kein Notfall dazwischen.Wobei ich nicht weiss,ob das was machen würde,weil die Praxis eine separate Zahnstation hat.Und es gibt dort 4 oder 5 Ärzte. Heut abend darf sie zum letzten Mal fressen und ich schätze,das wird ne aufregende Nacht.Sie schläft immer bei mir im Bett und steht dann so um halb 5 auf,dann verlangt sie immer Futter und dann lass ich sie wenns warm ist,auf den Balkon (mit Netz gesichert).Für heute Nacht hab ich ein Baldriankissen gekauft,die liebt sie auch und ich hoffe ,ich kann sie damit ablenken. :rolleyes: Ansonsten steh ich halt auch nachts auf und knuddel sie damit sie nicht so sehr ans Fressen denkt :D Eine blöde Frage hab ich auch noch,Heli hat immer morgens zwischen halb neun und neun Stuhlgang.Da kann man die Uhr nach stellen :gelache: Aber morgen früh kann sie dann ja gar nicht aufs Klo um die Zeit,in die Box machen wird sie nicht,ob ihr das dann Probleme macht vor der OP? :schock: Ich hoffe so sehr,dass alles gut geht.Das wird ein grausamer Tag,ich weiß gar nicht,wie ich mich ablenken soll morgen.Ich werd hier Großputz machen,das lenkt mich vielleicht etwas ab.Ich weiß,dass es sein muss,aber trotzdem hab ich große Angst,dass was schief geht,dass sie allergisch auf die Narkose reagiert oder dass nach der OP die Wunden nicht heilen und sie nichts mehr fressen kann.Ich übertreibe wahrscheinlich und nerve euch mit meinem Pessimismus, ;( manchmal gehts aber auch besser,wenn ich einfach mal alles nieder schreibe,sonst platze ich ;( .Erschwerend kam jetzt auch dazu,dass der Hund meines zukünftigen Schwiegersohns letzten Sonntag eingeschläfert werden musste.Da hatte man auch die ganze Woche dran zu knabbern ;( Ich hoffe und bete,dass ich meinen Schatz morgen nachmittag wieder abholen darf und alles gut wird! Drückt bitte ganz fest die Daumen !!! :knutsch:

  • Du nervst nicht! Mach dir mal keinen Kopf!
    Mit dem futtern ist immer so eine Sache. Aber das muss halt sein um eben Komplikationen auszuschliessen. Das kriegt ihr hin. Den Klogang wird sie sich wohl morgen verkneifen.
    Was das Thema Narkose betrifft, du hast die für Tiere bestmögliche Narkoseform gewählt. Sie ist Monitor überwacht. Ich denke alles wird gut gehen. :daumendrück:

  • wahrscheinlich und nerve euch

    mit Bestimmtheit nicht!!!!


    Das mit dem Klogang! Heli wird so abgelenkt sein, dass sie wahrscheinlich den Klogang auch vergisst. (So geht es sogar mir, wenn ich am Dienstag die Zähne gezogen bekomme! :brüll: Sorry für OT)


    Und die Ablenkung wegen des Futters. Du machst das schon gut! Jetzt versuche noch ein weinig deine eigenen Gedanken zu steuern. Du weißt unsere Katzen "können Gedanken lesen"! Ich weiß nicht wie sie das machen - aber so ist es jedenfalls. Denke du daran das alles gut ist und wird, dann wirst auch du ruhiger. Ich bin in Gedanken bei euch!


    Die Kleine ist eine Kämpferin - sie wird das packen! Und an ihr nehme ich mir ein Beispiel für mich am Dienstag! ....... :yes:

  • Keine Angst, du nervst nicht - für sowas ist das Forum doch da!
    Und auch für sowas:

    manchmal gehts aber auch besser,wenn ich einfach mal alles nieder schreibe,sonst platze ich

    das kennen hier auch ganz viele! :freunde:


    Bestimmt geht alles gut und Heli wird alles gut verkraften und dann bald schmerzfrei sein! Wir denken morgen an euch und drücken alle Daumen! :daumendrück:

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    Das sind keine Augenringe, das sind Schatten großer Taten!

  • Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.