Langsames Fressen und Pankreatitis

  • Hallo zusammen! Ich wünsche Euch allen ein frohes neues Jahr! Vor allem Gesundheit der Katzen und natürlich auch der Dosis.


    Wir haben mal wieder was... eigentlich nichts so schlimmes...aber man weiß ja nie:


    Heute morgen wurde ich wie immer von einem ungeduldig auf mir herum tretenden Aston geweckt. Da ich nicht so ganz schnell war, war er sehr ungeduldig, hat sich aber nicht noch gieriger als sonst auf das Fressen gestürzt.
    Nicht ganz eine ¼ Stunde später, er saß noch in der Küche, fängt er an, alles rauszubrechen und zwar so, dass er noch von der Heizung runterspringt, im hohen Bogen auf meine Schuhe und meinen Rucksack, die um die Ecke im Flur standen. Alles raus.
    Er schien selber richtig geschockt und wir haben erst mal alles versucht sauber zu machen. Danach saß er den ganzen Tag in Bauchschonhaltung, hat sich zurückgezogen, mochte nichts mehr fressen und ich glaube, er hat echt gelitten. Immer wieder hat er ein bisschen Magenschleim rausgespuckt, und ich hatte den Eindruck, dass er sich beim Kotzen verschluckt hat, bzw. Erbrochenes eingeatmet hat. Das hat er zwar irgendwann ausgehustet gehabt, aber er war dennoch offenbar echt krank/unwohl - eben nicht wie sonst.
    Ich habe ihm heute Nachmittag eine kleine Mahlzeit angeboten, die hat er gefressen, aber danach hat er sich wieder zurückgezogen.


    Ich habe jetzt erstmal gedacht, vielleicht hat er zu sehr geschlungen und nun ist der Magen durch das Erbrechen gereizt. Aber vielleicht hat er auch mal wieder irgendeinen Quatsch gefressen und es sitzt was im Darm... :bibber:
    Kann das so plötzlich kommen?


    Wenn es ihm morgen nicht besser geht, geh ich zum TA. Was würdet Ihr machen?

  • hi,


    Da er das was er gefressen hat drin behalten hat ist Magenschleimhaut unwahrscheinlich. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten was es für ein Organ ist, das sieht man an den Brechintervallen. Etwas im Darm bzw. am Magenausgang ist auch nicht logisch, da die Mahlzeit von Mittags drin geblieben ist. Wenn sie so schnell nach dem fressen brechen, haben sie meist geschlungen und der Magen sagt...nicht mit mir. Ich würde abwarten. Und erstmal Schonkost geben.

  • Wenn es ihm morgen nicht besser geht, geh ich zum TA. Was würdet Ihr machen?

    Ich würde Ruhe bewahren und abwarten.
    Mein Tipp wäre entweder ein kleiner MD-Infekt oder zu schnell gefressen - evtl. in Kombi mit einer zu langen Essenspause (das passiert hier hin und wieder Fina, am WE oder Feiertagen, wenn der Abstand zwischen Abendbrot und Frühstück einiges länger ist als sonst. Passiert selten, weil uns die Katzen normalerweise dann auch wecken, aber manchmal veschlafen die auch :kicher: ).
    Allerdings kennst du deine Katzen am besten, morgen zum TA, wenn es sich bis dahin nicht wieder normalisiert hat, ist sicher keine schlechte Idee.
    Gute Besserung für Aston! :daumendrück:

    Liebe Grüße
    Frauke mit Fina, Rasmus, Roland und Scotty


    Denken müssen wir ja sowieso, warum dann nicht gleich positiv?



  • Vorhin hatte er sich gerade richtig eingerollt und schnurrte, als ich ihn geschmust habe. Habe das F-Wort (Fressen!) benutzt und da ist er sofort auf. Ich hab ihm ein Leckerei angeboten, aber das hat er sofort wieder mit viel weißem klebrigen Schleim ausgebrochen und jetzt würgt er immer noch mal wieder. Ich glaub, ihm ist echt übel. Ich geb ihm erstmal nichts.

  • Vorhin hatte er sich gerade richtig eingerollt und schnurrte, als ich ihn geschmust habe. Habe das F-Wort (Fressen!) benutzt und da ist er sofort auf. Ich hab ihm ein Leckerei angeboten, aber das hat er sofort wieder mit viel weißem klebrigen Schleim ausgebrochen und jetzt würgt er immer noch mal wieder. Ich glaub, ihm ist echt übel. Ich geb ihm erstmal nichts.

    der arme Tropf. :tröst::tröst::tröst::tröst::tröst:

  • Hallo Oli :freunde:


    wir hatten auch zwischen den Feiertagen einen kranken Moritz :tröst:
    Allerdings hat er nicht gekotzt, zumindest nicht hier drin.
    aber ihm hat man das Elend angesehen. und auch, dass ihm der Bauch weh tat.
    Er hat auch so komische Hust- oder Würge-Laute gemacht. ich weiß bis jetzt nicht, ob
    er husten oder brechen wollte :weissnix::weissnix: Jedenfalls sind wir immer hinter ihm her
    geschlichen, so bald er sich bewegt hat und er sah auch irgendwie verkrampft aus, als
    ob ihm das Laufen weh tut :nachdenk:
    Letztendlich ist er irgendwann auf seinen Kratzbaum gesprungen, wollte nicht beschmust
    werden und nächsten Tag war wieder gut. Er wollte den Tag von sich aus nichts fressen. Erst
    am anderen Tag dann wieder.
    Entweder hat er irgendwo was verdorbenes gefuttert oder er hatte Magen Darm :weissnix:
    Ich würde heute noch mal abwarten, ob es bei euch besser wird
    Gute Besserung für Aston :herzklopfen:

  • Hallo! Lieb, dass Ihr fragt!
    Heute morgen um 6 Uhr bin ich von Geräuschen wach geworden. Ich schlafe normalerweise mit Ohrenstöpseln, die hatte ich zum Glück weggelassen. Er lag in seinem Korb und hat gehustet und gehustet, als ob ihm etwas quer sitzt.
    Ich bin dann bei ihm geblieben, bis er eingeschlafen ist, dann bin ich auch wieder ins Bett.
    Geweckt wurde ich dann um 8 Uhr von Giulia. Ich bin gleich auf und habe nach ihm gesehen, aber da kam er schon um die Ecke. Offensichtlich wollte er schon was fressen.
    Ich hab ihm erstmal die Hälfte gegeben, aber dann wollt er noch mehr. So richtig gut ging ihm nicht, hatte ich das Gefühl, aber er hat es auch nicht mehr rausgebrochen. Er hat sich wieder verzogen.
    Heute nachmittag hat er endlich sein Häufchen gemacht. Ich bin gleich hin und hab es mir genauer angesehen. Also, das war echt komisch. Ich konnte nichts konkretes darin finden, aber irgendwie war das sehr hart und innen drin hatten die Knödel eine ganz andere Farbe. Ich könnte wetten, er hat irgendwas gefuttert, was nicht essbar ist. Er hat ja schon mal eine Fellmaus aufgefressen und die nach eineigen Tagen des Würgens rausgebrochen. Aber seit dem liegen die nicht mehr offen rum. Ich nehme sie zum Spielen raus und dann packe ich sie wieder weg.
    Auch auf die typischen Weihnachtspaketbändchen und -schnüre habe ich echt geachtet.
    Naja, ich hoffe, es wird jetzt weiter besser. Aber es ist noch immer ganz still. Nicht der Kater, wie er sonst ist.

  • hm... komisch finde ich das schon. Grad das mit dem Husten, das gefällt mir gar nicht. ich würd dann doch lieber zum Tierarzt fahren. Der kann ja erkennen, ob der Husten wirklich Husten ist. Das macht mir doch bissel Sorge. :nachdenk: Ich drück die Daumen, dass es morgen schon viel besser geht :daumendrück::daumendrück: