Giulia und der Magen-Darm

  • Zum Glück hat sich nicht die schlimmste Befürchtung bewahrheitet. Ich drücke die Daumen, dass ihr die Beschwerden gut in den Griff bekommt. :daumendrück:

    Grüße von Eva und Bea :streichel:

    Polly und Paule im Herzen!


    Oben auf dem Kopf sind zwei spitze Ohren angebracht.

    Damit hört sie weg, wenn man sie ruft.- "Gina Ruck-Pauquét"

  • Ohje ... ich wünsche gute Besserung und das es gut in den Griff zu bekommen ist. Hat sich ja zum Glück das schlimmste nicht befürchtet. Mit sowas kann man dann ja schon eher leben :)
    Tips hab ich leider keine. Kenne mich null mit IBD aus. Aber ich drücke ganz fest die Daumen :zwinker::daumendrück::daumendrück:

    :geist:Liebe Grüße :geist:

    ~~~~~~ Jessica ~~~~~~
    Sternchen Sam (28.04.2001-05.12.2012) Jule (05.05.2002-26.04.2014) Momo (14.04.2007-19.11.2021)

  • Gute Besserung! Ich persönlich hab die Erfahrung gemacht, das es wichtig ist erstmal bei einem Futter zu bleiben was sie vertragen. Dadurch kann sich der Darm beruhigen. Viele kleine Mahlzeiten sind ebenfalls sinnvoll.

    Bin froh das nicht die Diagnose Krebs im Raum steht.

  • Hallo Ihr lieben Katzeneltern,


    heute ein kleines Update zur Giuli (obwohl ich das nun auch kombiniert machen könnte, weil es ähnlich aussieht). Ich habe auf Känguru umsatteln müssen, weil Giuli Pferd nicht mehr wollte. Das ist verrückt, von der anderen Seite der Welt Fleisch von Tieren zu füttern, die es kaum noch gibt. Aber, was soll ich machen, sie frisst es. DAs gebe ich jetzt nur noch, bis ich nichts mehr kriege oder sie es nicht mehr frisst, dann sehen wir weiter.

    Als Trofu gibt es abends Insektenfutter. Sie und Aston lieben es.


    Ab nächster Woche soll das Kortison von 2,5 mg auf wechselnd einmal 2,5 mg und einmal 1,75 mg reduziert werden. Sie verträgt es gut und ihr geht es wunderbar. Sie jagt den Kratzbaum hoch und nimmt minimal zu. Ich habe sie länger nicht gewogen, aber ich schätze sie auf 3,7, was zu dünn aber besser ist.

  • Wir müssen ja auch Känguru füttern, weil sie diese eine Sorte von Pets Deli (die von CFF nämlich nicht) einigermaßen gut verträgt. Ich finde es auch irre, dass das Fleisch vom anderen Ende der Welt importiert werden muss, haben aber auch gerade keine Wahl. Bedroht sind Kängurus allerdings nicht, es gibt eine Überpopulation, Regierung und Farmer machen daher wild Jagd auf die Tiere. Diese Massenjagd ist sehr umstritten bei Tierschützern, sie werfen der Regierung vor, dass es nur um Profit durch Fleischhandel geht. Farmer argumentieren, dass die Kängurus die Ernte wegfressen. Mal wieder ein ungelöstes Problem des Ungleichgewichts zwischen Mensch und Natur. :( Aber gut ist, dass unsere Miezis das Futter gut vertragen.

  • Wir müssen ja auch Känguru füttern, weil sie diese eine Sorte von Pets Deli (die von CFF nämlich nicht) einigermaßen gut verträgt. Ich finde es auch irre, dass das Fleisch vom anderen Ende der Welt importiert werden muss, haben aber auch gerade keine Wahl. Bedroht sind Kängurus allerdings nicht, es gibt eine Überpopulation, Regierung und Farmer machen daher wild Jagd auf die Tiere. Diese Massenjagd ist sehr umstritten bei Tierschützern, sie werfen der Regierung vor, dass es nur um Profit durch Fleischhandel geht. Farmer argumentieren, dass die Kängurus die Ernte wegfressen. Mal wieder ein ungelöstes Problem des Ungleichgewichts zwischen Mensch und Natur. :( Aber gut ist, dass unsere Miezis das Futter gut vertragen.

    Mir wurde gesagt, dass durch die Feuer dort wirklich der Bestand bedroht ist. Wäre ja schön, wenn das nicht so ist, dann muss ich mir wenigstens keine Sorgen machen, was ich sonst füttern könnte....