• Ach ok ein geeigneter Garten wäre sogar vorhanden. Na denn -.- Das ist natürlich dann echt schade wenn das nicht genutzt wird.
    War jetzt von einer Wohnung ausgegangen mit Balkon o.ä ;)

    Könnte mir auch denken,das meine Bande hier auch mit einem eingezäunten Balkon oder Garten super zufrieden wären. Für echten Freigang sind sie zu schissig und kennen sie auch nicht (mehr) Die beiden Jungs sind ja von der Straße. Merle und Samu mögen total gerne den Balkon wenn sie mit raus können.
    Garten ginge hier mit riesen Aufwand. Balkon wäre nicht soooo wild bzw. evtl. sogar eine Art Gehege unten.
    Ich denke nicht das Katzen immer einen riesen Auslauf brauchen um glücklich zu sein. Mein Sam war zunächst auch Hardcorefreigänger. Aber er blieb oft genug einfach nur im Garten und war happy mit der Tatsache das er rein und raus konnte wie er wollte. Z.b wenn meine Oma mit im Garten war und da rumgewullakt hat ... fand er super ;) Er ist auch nie super weit weg ... meine ich. Kann es natürlich nicht 100%ig sagen *gg*


    *schmunzel* jap das kenn ich. Samu ganz draußen,nein *g* Der würde keine 5 Stunden überleben. Rufus und Merle schon eher. Aber klein Monkey,neeeeeee *lach*
    Schlechtes Gewissen hab ich den dreien eher deshalb,das nicht mal ein funktionierender Balkon da ist. Den würde ich ihnen schon sehr sehr gern anbieten können. Weil ich eben sehe wie Samu und Merle es genießen wenn die Sonne scheint und ich vorne auf dem abbruchreifen bin (hab da im Frühjahr die Jungpflanzen zum abhärten) und sie mit können so lange ich da am machen bin. Aber was nicht ist .... -.-

    Ich meine letztendlich ist es so,das man seine Tiere auch schützen will. Und wenn man weiß das sie definitiv keine Freigänger wären sondern eher quasi auf einer Selbstmordmission unterwegs wären,dann ist das auch völlig in Ordnung wenn man sie drin lässt. Ebenso,wenn man eben blöde Straßen vor der Türe hat. Man kann halt nicht immer so wohnen das man die Tiere laufen lassen kann.

    :geist:Liebe Grüße :geist:

    ~~~~~~ Jessica ~~~~~~
    Sternchen Sam (28.04.2001-05.12.2012) Jule (05.05.2002-26.04.2014) Ian (15.06.2012-09.10.2018) Momo (14.04.2007-19.11.2021)

  • Gute Besserung weiterhin der kleinen Maus! ❤️‍🩹

    Liebe Grüße von Nina und Lotti-Lausemaus. :lovecat:  

    Unsere Mara immer im 🖤.

  • Weiterhin alles Gute für die Süße. :daumendrück: :herzklopfen:

    Schade dass nicht auf deine Tipps eingegangen wird,

    wo es so einfach wäre ,sicheren Freigang zu gewähren. :möp:

    Engel werden nicht immer mit Flügeln geschickt.

    Liebe Grüße von Jutta, Camillo und Sunny mit Lea im <3.

  • Wir haben Sally heute besucht. Sie ist schon ganz munter, läuft aber noch sehr schlecht. Am Montag sollen die Fäden gezogen werden, ich bin gespannt, was die TÄ sagt.


    Es war natürlich kein kleiner Eingriff. Und es wird noch dauern, bis die Arme nach draußen darf. Sie schaut so sehnsüchtig durchs Fenster, es bricht einem das Herz. Aber sie ist sehr tapfer und macht keinen Terror so wie Robin damals.

    Liebe Grüße von Monika, Kyra, Alina und den Sternchen Pauline und Robin



  • ich glaube auch, dass die Katzen wissen, wann sie es wagen können nach draußen zu gehen und wann nicht. Und wenn es ihnen noch nciht gut geht, dann quälen sie auch nicht. Ich beobachte das tatsächlich bei Piri. Wenn sie sich nicht gut fühlt, bleibt sie drin. Dennoch ist es natürlich eine schwere Zeit für die Maus. Weiter schnelle Heilung.

  • Ich war heute mit meinem Sohn und Sally bei seiner TÄ. Die war sehr zufrieden, die Fäden sind draußen und der Trichter ist erst mal Geschichte (solange sie brav ist und die Wunde in Ruhe lässt). Zwei Wochen soll sie noch drin bleiben, ich hoffe, bis dahin kann sie wieder besser laufen, denn im Moment sieht das noch ziemlich übel aus.


    Aber die TÄ hat gesagt, das sei normal und werde jetzt von Tag zu Tag besser. Hoffen wir, dass sie recht behält!


    Heute durfte Sally auch endlich wieder nach Hause. Das wird ihr sicher Auftrieb geben, wenn sie ihre Familie wieder um sich hat.

    Liebe Grüße von Monika, Kyra, Alina und den Sternchen Pauline und Robin



  • Heute durfte Sally auch endlich wieder nach Hause. Das wird ihr sicher Auftrieb geben, wenn sie ihre Familie wieder um sich hat.

    Bestimmt tut ihr das gut und hilft ihr schnell ganz gesund zu werden :daumendrück:

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Ich war heute bei ihr. Es ging ihr die letzten Tage recht gut, so dass die Familie sie gestern versuchsweise an Geschirr und Leine in den Garten gelassen hat (das kennt sie noch von der Eingewöhnungszeit her).


    Da war sie wohl so übermütig, dass sie gleich gerannt, gesprungen und geklettert ist - überwiegend natürlich auf den drei gesunden Beinen. Als ich heute Morgen ankam, war mein Sohn überzeugt, dass sie bald ganz wieder raus kann.


    Das sehe ich leider ganz und gar nicht so. Heute Morgen konnte sie fast gar nicht mehr laufen, ist nur mühselig gerobbt. Offensichtlich hat sie sich gestern total überanstrengt (ich hätte das in diesem Ausmaß nie zugelassen). Heute Mittag hatte sie sich dann ein bisschen erholt, aber für Freigang ist das definitiv noch nichts.


    Ich habe eine Stinkwut auf diese TÄ, die beim Fädenziehen gemeint hatte, in zehn Tagen könnte Sally wieder nach draußen. Das ist viel zu früh! Ihr fehlt ja ein ganzes Stück vom Oberschenkelknochen, die Hüfte schwebt quasi frei in der Luft. Das kann noch nicht stabil sein!


    Ich mache mir große Sorgen. Selbst wenn Sally wieder rennen kann - sie kann jeder zeit einen massiven Schmerzschub bekommen und unterwegs zusammenbrechen (hatte ich bei Robin auch, und der war nach seiner OP sechs Wochen lang zu Hause).


    Ich kann nur beten, dass mein Sohn und seine Familie vernünftig sind.

    Liebe Grüße von Monika, Kyra, Alina und den Sternchen Pauline und Robin