Pyometra - Gebärmuttervereiterung

  • Pyometra - Gebärmuttervereiterung


    Die Pyometra ist eine ernstzunehmende Erkrankung die schnelles Handeln erfordert.
    Man unterscheidet zwischen zwei Formen der Pyometra und zwar zwischen der offenen und der geschlossenen Gebärmuttervereiterung.


    Oft tritt eine Pyometra bei jungen bzw. bei unkastrierten (Zucht-)Katzen auf. Auch dadurch, dass zum Beispiel viele Katzenbesitzer oder auch Tierärzte vor einer Kastration immer noch die erste Rolligkeit eines Kittens abwarten möchten, kann eine Pyometra begünstigt werden. Sie tritt nämlich oft bis zu 4-6 Wochen nach einer Rolligkeit auf, da sie durch Bakterien ausgelöst wird, die gegen Ende einer Rolligkeit in die Gebärmutter gelangen. Des Weiteren kann sie auch durch Hormonpräparate, die zur Unterdrückung der Rolligkeit etc. dienen, ausgelöst werden.


    Die offene Pyometra ist schneller erkennbar, weil die Kätzin dann zB. eitrigen Schleim verlieren kann und sich im besten Fall sogar bemerkbar macht, weil die akute Gebärmuttervereiterung natürlich auch starke Schmerzen verursacht.


    Die geschlossene Vereiterung bei der die Kätzin keinen Eiter verliert und sich dieser sozusagen in der Gebärmutter "verkapselt", wird meist erst spät festgestellt und sogar häufig mit einer Schwangerschaft verwechselt, weil die Gebärmutter prall mit eitriger Flüssigkeit gefüllt ist.


    Diagnostiziert werden können beide Formen der Pyometra zum Beispiel durch eine Ultraschall- oder Röntgenuntersuchung.


    Bestenfalls sollte die Kätzin, wenn eine Pyometra festgestellt wurde, kastriert und mit Antibiotika behandelt werden. Wenn sie allerdings weiterhin noch für die Zucht verfügbar sein soll, dann besteht auch die Möglichkeit einer alleinigen Behandlung mit Antibiotika. Weitere Ultraschalluntersuchungen sollten jedoch selbstverständlich sein, um sicher zu gehen, dass sich kein Eiter mehr in der Gebärmutter befindet. Die Gefahr eines Rückfalls besteht grundsätzlich, sie kann aber verringert werden, indem die Kätzin in der nachfolgenden Rolligkeit gedeckt wird.


    Symptome für eine Pyometra können zum Beispiel sein:


    Apathie
    Müdigkeit
    Appetitlosigkeit
    Fieber
    Vermehrtes Putzen im Bereich der Geschlechtsteile
    Ausfluß
    vermehrtes Durstgefühl


    Ganz wichtig ist also: Bei Verdacht auf eine Pyometra nicht zögern und sofort ab zum Tierarzt!