Beiträge von Lea-Coonie

    Mona :knuddel: danke der Nachfrage

    Er hat gefuttert und macht insgesamt einen besseren Eindruck, schläft aber noch sehr viel und ist ruhiger als sonst.

    Rocky findet ihn nach wie vor suspekt - geht ihm aus dem Weg aber zum Glück kein Gefauche :schock:

    Lea war eine Woche total durch den Wind.:puh:

    Gute Besserung weiterhin:daumendrück::streichel:

    Das ist ja prima,man muß halt ausprobieren was den Herrschaften genehm ist.:kicher:

    Camillo bekommt weiterhin kleinere Portionen und das halt öfter .

    Dann bleibt auch alles drin.:zwinker:

    Ein vorbildlicher Patient ,brav Simba :streichel:.

    Das hört sich ja sehr gut .:handkuss:

    Da steht einer guten Heilung nichts im Wege wenn er seine Medis weiterhin so gut einnimmt.:streichel:

    Beide sind aber kastriert,weil Iriska aus einem Haushalt kommt wo kastrieren wohl nicht zur Pflicht gehört,frage ich?

    Für mich liest es sich auch so,dass ihr zuviel eingreift,wie von meinen Vorschreiberinnen schon angemerkt wurde.

    Ihr habt ein Haus und Beide können raus,

    also Platz um sich aus dem Wege zu gehen und sich zurückzuziehen.

    Ich selber hatte nie langsame Zusammenführung ,

    weil ich nie mit erwachsenen Miezen sondern Kitten vergesellschaftet habe.

    Bei uns passt das mit Kater und Katze,da sie zusammen beim Züchter aufgewachsen sind.

    Es wird auch schonmal härter gerauft ,

    was die Katze aber einstecken kann.

    Das ist nicht immer der Fall,

    deshalb sollte man gleichgeschlechtlich vergesellschaften.

    Was in eurem Fall jetzt nicht mehr zu ändern ist.

    Ich weiß nur aus vielen Erfahrungsberichten ,

    dass es viele Monate dauern kann bis es klappt,

    dass sie sich wenigstens akzeptieren.

    Miezen haben so sensible Antennen,

    sie merken euch an,dass ihr verunsichert seid.

    Deshalb würde ich nicht so sehr eingreifen.

    Es ist ja kein Blut geflossen,auch wenn die Rauferei manchmal gefährlich aussieht und Gequieke und Geknurre zu hören ist(kenne ich hier auch obwohl sie sich lieben).

    Insgesamt waren es ja 5 verschiedene Zähne an denen was gemacht wurde, davon 2 komplett gezogen (was soweit ich das überhaupt beurteilen kann nicht kompliziert war).

    Die beiden Kronenamputationen sind evt. aufwändiger als "einfach" eine Extraktion - das weiß ich nicht.
    Für die Wurzelrestentfernung musste ja aufgeschnitten werden, Zahnfleisch herunter geklappt ausgeräumt und anschließend wieder genäht (so in etwa hat er es beschrieben) - das stelle ich mir auch arbeits- und somit kostenintensiv vor.

    Die Inhalationsnarkose mit Monitorüberwachung waren allein schon 206 €.

    Ein Hoch auf die Versicherung:mihihi:

    Puh überstanden ,armer Schatz:streichel:.

    Der Preis ist schon enorm,bei so wenigen gezogenen Zähnen.:puh:

    Da kenne ich andere Preise aus den MC Gruppen,da wurden bedeutend mehr Zähne entfernt für diese Summe.

    Wenn Versicherungen bestehen rechnen die Tä .wohl eher den 2fachen GOT Satz an.

    Das sagte mir der neue Zahn Tierarzt bei dem ich vor ein paar Wochen mit Sunny war,wegen ihren Zähnen /Zahnfleisch.

    Ich hatte ihm mitgeteilt dass ich für sie eine OP Versicherung habe,darauf hin meinte er okay,bei Versicherungen rechnen sie den 2fachen Satz ab.

    In manchen Zoohandlungen und bei vielen Tierärzten darf man einen Aushang machen. Manche Tierheime bieten auch eine Online-Rubrik "private Vermittlung" an. Ansonsten halt überall da anbieten, wo man sich Chancen ausrechnen kann. Ich bin nicht bei Facebook, aber bei solchen Dingen ist es manchmal wirklich hilfreich.


    Inserier auch bei nebenan.de

    Wenn du Glück hast, findest du liebe Menschen in deiner Nachbarschaft, wo du dir die Wohnung anschauen kannst, sie dich vorher auch besuchen können. Ist sehr traurig, dass du deine beiden abgeben möchtest/ musst. Viel Glück.

    Genau,ich hab bei den Tä häufiger solche Anzeigen am Schwarzen Brett gesehen.

    Schau mal auf diese Berliner Seiten,ich kann leider nicht verlinken ,

    deshalb Screenshots.

    grinsekatzen.de/gallery/image/72018/

    grinsekatzen.de/gallery/image/72019/




    Hier müßtest du eintreten

    grinsekatzen.de/gallery/image/72020/

    Ich habe tatsächlich schon alles Mögliche versucht,aber bei einem privatem Vermieter ist das noch einmal eine andere Sachlage, ganz besonders dann,wenn man in seinem Haus als Untermieter wohnt. Es ist schon nicht leicht, seinen Geburtsort, seinen Job und sein Umfeld aufzugeben,da war es umso schlimmer, dass meine Lieblinge nicht mitkommen können,aber ich bin da etwas abhängig. Natürlich habe ich auch das Gespräch gesucht und versichert, dass die beiden sehr pflegeleicht und gut erzogen sind und nichts kaputt machen oder zerkratzen, aber da war leider nichts mehr zu machen :-(. Ich möchte hier auch gar nicht auf Mitleidsfang gehen, sondern nur eine bestmögliche Lösung für die beiden finden, mit ich auch leben kann, so schwer es mir auch fällt. Und ins Tierheim gebe ich sie auf gar keinen Fall!!!

    Ich kann dich so gut verstehen die 2 sind auch allerliebst.

    Ich würde sie überall inserieren. Es finde t sich sicher jemand bei dem sie dauerhaft bleiben können.

    Ältere Leute z.B. suchen doch häufiger reifere Miezen.:daumendrück:

    Klar würde ich den Miezen auch wünschen, dass sie bei ihrem Frauchen bleiben können, aber ich gehe mal stark davon aus, dass Frauchen schon alles Menschenmögliche dafür getan hat. Manchmal ist das Schicksal einfach unerbittlich. :(

    Davon gehen wir ja auch aus,dass Dosine alle Möglichkeiten gecheckt hat.

    Manchmal gelingt es eben doch durch Anstösse oder Lösungsvorschläge,

    dass Miez bleiben kann.

    In unserem Mietvertrag steht auch Tierhaltung verboten.

    Als wir vor 12 Jahren hier einzogen habe ich die Vermieter daraufhin angesprochen ,habe ihnen gesagt dass die Wohnung für und ideal wäre ich aber eine ältere Mieze habe(das stimmte damals auch) und ich sie nicht abgeben würde,dann lieber auf die Wohnung verzichten würde.

    Unsere Vermieter haben mir unter Zeugen(Nachbarin ) die Haltung erlaubt.

    Sie haben eben schlechte Erfahrung gemacht,kann ich dann auch verstehen.

    Manche Tierbesitzer verhalten sich da unmöglich und lassen alles verhunzen.


    Ich wollte damit nur sagen,

    dass ein persönliches Gespräch auch hilfreich sein kann.

    Wie gesagt ich drück euch die Daumen ,

    gerade in dem Alter ist das nicht einfach,besonders auch für die Miezen. :wart:

    Sooo,dann werde ich mal eins raushauen:kicher:.


    "Typisch Kalenderbild "

    für den Monat Juli :mihihi:

    Ich wünsche mir ein sommerliches Bild ,z.B.Mieze mit Blümchen.

    Kann in oder außerhalb der 4 Wände geschossen sein.

    So ein typisches Katzenkalender Idylle halt.:blinzel: