Beiträge von Anja89

    Ich hoffe sehr, dass wir das hinbekommen. Wir fliegen im Juni für 10 Tage in die Flitterwochen, aber unsere Catsitter können/wollen nicht spritzen. Nun wissen wir nicht, wohin mit den beiden. Die Familie ist zu weit weg von uns uns Freunde ebenfalls, da wir selbst erst im Dezember letzten Jahres umgezogen sind. Uns fehlt hier noch ein stabiles Umfeld. X/

    Hallo zusammen,


    Ich war schon lange nicht mehr hier und es hat sich einiges getan im Forum - es sieht richtig gut aus! ☺️


    Auch bei uns hat sich viel getan. Lucky ist quietschfidel. Ich habe noch nie so ein freundliches und liebes Tier kennengelernt. ☺️


    Allerdings haben wir seit heute die niederschmetternde Diagnose "Diabetes" für Luna. Morgen muss ich noch einmal zum TA, um Insulin und Futter zu holen. Sie muss jetzt 2mal täglich eine Einheit Insulin bekommen und wird auf Diabetesfutter umgestellt.


    Mir macht das alles unheimlich Angst! Luna ist nun in dem Alter, in dem auch Gismo krank wurde... Und Luna ist ein sehr sensibles Tier und merkt, dass etwas nicht so wie sonst mit mir ist.


    Deswegen habe ich gedacht, ich schaue mal rein und frage, ob jemand Erfahrungen damit gemacht hat. Wie gehen eure Katzen mit dem täglichen spritzen um? Welches Futter füttert ihr, um Abwechslung bieten zu können? Gibt es etwas, was ich eurer Meinung nach auf jeden Fall machen sollte? Wie geht es euren Katzen mit der Erkrankung?


    Ich freue mich auf jede Antwort. Die Sorge, dass etwas schlimmes passieren könnte, ist einfach sehr groß...


    Liebe Grüße

    Anja

    Diese kleinen Racker! Sie finden immer irgendwo ne Lücke! Man kann nicht genug aufpassen! Sie stecken uns mit ihren vielen Fähigkeiten einfach in die Tasche!

    In der Tat. Lucky scheint einen ausgeprägten Fluchtinstinkt zu haben. Wie damals, als sie (kaum war sie bei uns) hinter der Netzsicherung rumspaziert ist und weg wollte. :bibber: Sie ist eben sehr abenteuerlustig.


    Seit dem haben wir auch ein Dach!

    Habt ihr da einfach ein Netz dann drüber gespannt oder wie habt ihr das gelöst?


    Und freu dich lieber das die Beiden so schön miteinander spielen, anstatt dich darüber aufzuregen wenn sie zusammen durch die Wohnung fetzen Mädelchen!

    Na meistens freue ich mich ja auch. :herzklopfen: Ich finde es super, dass sie sich so gut verstehen und dass sich Luna auch so prima um die kleine Maus kümmert. Nur wenn man sich mal ein wenig konzentrieren muss ist es ein weeeeeeeenig nervenaufreibend. :kicher: Erst recht, wenn 3mal gegen den Laptop gesprungen wird. :weissnix:

    Unsere Luna hat damals auch geknurrt und gefaucht. Die hatte die erste Zeit wahrscheinlich Sorge, dass sie sowas nochmal machen muss.


    Ich denke, das gibt sich wieder. Sunny ist bestimmt irritiert, was da mit ihr passiert ist. Gib ihr ein wenig Zeit. Wahrscheinlich fand sie das mit der Narkose nicht so toll.
    Beobachte sie aber gut. Nicht dass das Zittern keine Angst, sondern eine Infektion ist und sie Schmerzen oder Fieber entwickelt. Dann würde ich noch einmal den Arzt kontaktieren. :daumendrück:

    :winke: Hallo ihr lieben, ich melde Luna, Lucky und mich mal zurück. Nachdem ich die letzten Wochen an meiner Bachelorarbeit gesessen habe und diese nun endlich zum Drucken wegschicken konnte, werde ich nun wieder mehr Zeit haben, hier mitzumischen. :kicher:


    Da hab ich auch direkt einen absoluten Klopper für euch. Mir ist das Herz gestern echt stehen geblieben...
    Wir wohnen ja in einer DG-Wohnung und haben unseren Balkon katzensicher gemacht. Da unser Balkon etwas hervor steht und rechts und links keine Wände sind, um nur ein gerades Netzteil zu spannen, haben wir uns einen Rahmen schweißen lassen, diesen auf das Geländer gesetzt und das Netz gespannt. Insgesamt fast 2,5 m Höhe sicherer Balkon. So weit, so gut.
    Gestern saß ich dann draußen (wie immer auf dem Boden, weil ich es einfach gemütlicher finde :weissnix: ) und haue fleißig die letzten Korrekturen in meinen Laptop. Luna und Lucky jagen sich, ich rege mich auf. Alles wie immer. Also habe ich mich, als es ruhiger wurde, nicht gewundert, sondern eher gefreut. War ja schon dunkel (so gegen 23 Uhr) und ich bin davon ausgegangen, dass die beiden Rabauken mal müde sind. Als ich zufällig (!!!!!) rechts neben mich schaute, sah ich einen Umriss von Luna - mit riesen großen glitzernden Augen. Und die starrte Richtung Mond. Fand ich irgendwie lustig und schaute dann mal gemeinsam mit ihr in die selbe Richtung. Um dann festzustellen, dass die nicht den Mond anschaute, sondern Lucky steif dabei beobachtete, wie diese auf dem Rahmen (!!!!!) rumtanzte und Richtung Dach unterwegs war. Leute... ihr könnt euch echt nicht vorstellen, was ich für eine Panik hatte. Lucky ist nicht unbedingt geschickt und fällt ja selbst im Stehen gerne mal um. Schwupps, rutschte sie mit der linken Hinterpfote aus und klammerte sich am Rahmen fest. Ich hab dann versucht, sie mit "Lecker Lecker"-Rufen (klappt immer) auf den Balkon zu locken - keine Chance. Auf das Dach fokussiert schlich sie immer weiter. Also habe ich weiter mit Leckerchen gelockt und mir Ratzfatz einen Tritt (Gott sei Dank haben wir so etwas!) aus der Wohnung geholt und sie schnell da runter geholt. Alles gut gegangen. Aber wäre sie abgerutscht, wäre sie 4 Etagen in die Tiefe gestürzt. :schock: 
    Was lernen wir daraus? Die beiden dürfen erst einmal nicht mehr ohne die Aufsicht eines Erwachsenen auf den Balkon. Und nächste Woche bekommt unser "Käfig", wie mein Freund es so gerne nennt, noch ein Dach verpasst.
    Lucky macht ihrem Namen einfach alle Ehre. :bibber:

    Ach Gott, was ein Schreck! :schock::puh: Da wäre mir auch Angst und Bange geworden. Toll, dass es ihm jetzt besser geht! :super::herzklopfen: 
    Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur sagen: Beobachte deinen kleinen Schatz jetzt gut! Ich drücke dir die Daumen, dass nichts nachkommt und Niko nun gesund und munter ist und bleibt. :daumendrück:

    Wir haben nach unserem ganzen Tierarztdrama mit Gismo für unsere Luna eine Versicherung bei der Agila abgeschlossen. Und ich kann nur sagen: Da bin ich sehr zufrieden. Die zahlen alles anstandslos (auch routinemäßige Sachen wie eine Wurmkur, Gesundheitscheck oder Impfung; manche machen das ja nicht), sind schnell in der Bearbeitung und freundlich in der Kommunikation mit dem Kunden. Über andere kann ich dir leider nicht so viel sagen... :weissnix:

    Wir waren gestern noch einmal im Tierheim, weil sich noch niemand gemeldet hat. Weder Stadt noch Polizei.


    Also die ganze Sache wird wohl noch bearbeitet und das kann dauern. Mein Freund ruft nächste Woche mal bei der Polizei an und erfragt den Bearbeitungsstatus.


    Das Gute: Die kleine Maus hat bereits ein neues Zuhause! Sie ist vor etwa einer Woche übernommen worden in eine Familie, die Freigang bieten kann. :herzklopfen:

    wie ärgerlich mit dem Internet.... und wie gesagt, völlig verfahren mit dieser Vorgehensweise... Katzen in winzigen Boxen.... schrecklich!

    Da bin ich voll und ganz bei dir! Nach diesem ganzen "Euthanasie-Skandal" haben sie ihre Seite erneuert. Seitdem sind nicht mehr alle Tiere abgebildet. :nachdenk: Wenn man vor Ort aber explizit auch nach den Katzen fragt, die nicht in den Stuben sind, kann man da auch hin. Aber wer macht das schon, wenn man das nicht weiß? :nachdenk: 
    Das mit den Boxen finde ich auch schrecklich. Auf der anderen Seite ist das Haus so überladen, dass es keine andere Möglichkeit gibt. Es ist kein Geld da, um eine räumliche Erweiterung vorzunehmen. Und so sind sie wenigstens unter Aufsicht, bekommen Futter und Wasser und werden ärztlich versorgt. Da kann man nur hoffen, dass mehr Leute Tiere aus dem Heim übernehmen und nicht bei den Ganzen "Hoppala, wie ist das denn passiert? Meine Katze ist ja schwanger"-Menschen Tiere kaufen. :daumendrück:

    und verstehe ich das richtig, dass ihr sie haben wollt? oder soll sie vermittelt werden - wenn sie denn freigegeben wird als Beweisstück ?

    Wir haben leider keinen Platz mehr für eine langfristig dritte Katze. Im Moment sitzt sie in einem "Käfig", der so groß ist wie eine größere Hundetransportbox. Deswegen wollen wir schauen, ob wir ihr einen Pflegeplatz bieten können, bis sie vermittelt wird. Oder ob sie woanders für die Vermittlungszeit unter kommt. Bei unserem Tierheim läuft es mit der Online-Präsenz nicht richtig. Und die Besucher können nur zu den Katzen in den Stuben. Also werden die in den Boxen nicht gesehen und gehen unter. :schnute:

    Danke ihr lieben. :herzklopfen: Ich schaue mal, ob ich Luna heute beim Schlafen auf dem Kissen knipsen kann. :kicher: Das sieht immer so süß aus. Lässt da richtig schön die Pfoten den Schrank runter hängen.




    Bei eurer Luna (ist doch die Schwarzmaus, oder?) dachte ich im ersten Moment, dass es unsere Luna ist

    Ja, Luna ist die Schwarze mit den Kulleraugen. Sie versucht sich immer, hinter der Säule zu verstecken. :kicher:

    Und weil es bei uns nicht nur schlechtes zu erzählen gibt, hier auch was gutes: Wir haben für Luna und Lucky im Wohnzimmer "angebaut". Die beiden können jetzt auf den Schrank. Dort haben sie dann auch Versteck- und Schlafmöglichkeiten. Gestern haben wir noch ein Knotenkissen darauf gelegt (natürlich in liebevoller Handarbeit selbst gemacht). Luna ist da gar nicht mehr wegzubekommen. :weissnix:




    Ja das ist bescheuert, da fehlt schon ein gewisses Maß an Menschenverstand dem Tier zuliebe!!!


    Es würde bei ihr ja keine Fluchtgefahr bestehen, wenn sie in einem liebevollem Zuhause wäre... und Aussagen kann sie ja nun nicht machen

    Ja eben drum. Verstehe ich nicht ganz. Die dürfen das Tier wohl nicht raus geben. In die Katzenstube soll sie auch nicht dürfen. Stattdessen sitzt sie vorerst in einer kleinen Box. Wir werden wohl nochmal hin und fragen. Das ist so ein Quatsch! :mies: Zum einen wäre sie ja nicht aus der Welt, wenn sie vermittelt wird (Das Tier "gehört" einem ja eh erst nach einem halben Jahr, weil der ehemalige Besitzer dann noch Anspruch auf das Tier erheben kann) und der neue Besitzer müsste somit sowieso immer bereit stehen, wenn was sein sollte. Zum anderen: Es ist ja nicht so, als ob man sie nachher auch als solches archivieren könnte, wie es für gewöhnlich der Fall ist. Also die Bürokratie in unserem Lande hat da mal wieder eine wahrhaftige Glanzleistung vollbracht. :gaga: Die kleine wurde von ihrem Frauchen ausgesetzt, hat von einer neuen kurzen Umgebung bei uns direkt ins Heim gewechselt und hat da nichts, was so wirklich zu ihr gehört. Ich unterstelle jetzt einfach mal, dass sowas nicht nur für Menschen Murks ist, sondern auch für eine kleine Katze, die wahrscheinlich nichts anderes kannte, als ihr letztes Zuhause. :möp:

    Hello again,


    wir haben gestern noch einmal mit dem Tierheim gesprochen.


    Es wurde jetzt Anzeige erstattet und es wird sich wohl bald jemand bei meinem Freund melden und seine Aussage noch einmal offiziell aufnehmen. Die kleine Maus muss bis zum Ende des ganzen Bürokratiekrams im Tierheim verbleiben. Unglaublicher Weise zählt sie als "Beweisstück" und darf deswegen auch nicht in die Vermittlung. :wut: Aber es geht ihr gut. Sie ist sehr schmusebedürftig, frisst und trinkt gescheit. :super:

    Soo, ihr Lieben. Ich habe Neuigkeiten und möchte euch diese natürlich nicht vorenthalten.


    Wir waren gestern im Tierheim, um die Kleine mal zu besuchen. Wir durften leider nicht zu ihr, weil sie noch in der Auffangstation war. :schnute: Aber es geht ihr gut und sie frisst wohl auch ordentlich. Sie wurde bereits tierärztlich begutachtet und offenbar kerngesund.


    Wir haben ein sehr offenes Gespräch mit dem Tierheimleiter gehabt. (An dieser Stelle möchte ich noch einmal kurz anmerken: Ich hatte euch ja von den Vorwürfen berichtet, unser Tierheim hier habe Tiere einfach eingeschläfert, Nach gestern weiß ich sicher: das war erstunken und erlogen! Ich habe noch nie jemanden erlebt, der so ein Feuer in den Augen hatte, als wir ihm alles berichtet haben.) Er hat von meinem Freund eine Aussage aufgenommen und wird sich am Dienstag an das Veterinäramt wenden und über diese Anzeige erstatten. Mein Freund soll als Zeuge aussagen und bis dato auch die anderen Zeugen noch einmal ermitteln und ansprechen. Wir bekommen am Dienstag dann Bescheid, wie es weiter geht. Die Frau ist im Tierheim schon bekannt. Es wurden wohl schon einige Male Tiere bei ihr sichergestellt und es gab wohl auch eine Akte zu ihr. Näheres durfte er uns nicht verraten. Er hat uns versichert, dass er sich persönlich darum kümmern wird, dass diese Frau nie wieder ein Tier in die Hände bekommt und sie dieses mal eine gerechte Strafe bekommt. Er hatte wie gesagt richtig Feuer in den Augen und ordentlich Brass. Ich nehme ihm voll und ganz ab, dass er sich dahinter klemmen wird. Es gibt wohl auch die Möglichkeit, die kleine Maus als "Pflegekind" zu übernehmen. Das wird dann aber alles am Dienstag besprochen, wie es weiter gehen soll. Man hat ja schon auf eine Art und Weise eine besondere Bindung zu dem Tier. :nachdenk:

    Hm. Dann frage ich da mal an. Mir ist gang mulmig im Bauch wenn man weiß, dass sie vor allem die erste Woche quasi in "Quarantäne" kommt. Wir sind da ja bekannt. Vielleicht kann man das irgendwie anders regeln und die sind sicher auch froh, wenn ein Tier nicht in einer Box hausen muss. :nachdenk:

    DIESE Frau wird jedenfalls so schnell keine Tiere mehr bekommen. Katzenschutzbund ist informiert und wird wohl kontrollieren. Es wird heute oder morgen eine Anzeige bei der Polizei eingehen wegen Tierquälerei. Die Frau, die die kannte, will wohl beistehen und als Zeugin aussagen. Und wenn die olle Kuh erst einmal ein saftiges Bußgeld zahlen muss.... Ich frage mich, wer dieser Person ein Tier anvertraut?! Die muss die doch irgendwo her haben!


    Kann man als Privatperson eigentlich auch sagen, dass man sich um das Tier kümmert und für eine gute Vermittlung sorgt? Es tut mir selbst so weh und leid, dass sie da jetzt hockt und so wenig Platz hat erst einmal. :schnüff: