Beiträge von Goya

    Wir hatten den Ofen auch mal. Leider wurde er bei uns überhaupt nicht angenommen.

    Viele Katzen lieben ihn aber.

    Das stimmt, ich habe Selly damals eine Heizmatte gekauft. Sie hat sie geliebt.


    grinsekatzen.de/gallery/image/48217/


    Leider gibt es diese Matte nicht mehr zu kaufen, die jetzigen Matten schalten nach 90 Minuten ab. Da du deine beiden bei Kälte aber vielleicht keine 90 Minuten draußen lässt, könnte das reichen.

    Ich weiß gar nicht mehr ob es "normale" Streu, oder Pellets waren. Ich bin bis heute zugegeben so bedient vom pflanzlichen Streu... Ich habe es sogar in der Strumpfhose gefunden, die ich frisch gewaschen, aus dem Kleiderschrank genommen habe, der am anderen Ende der 85qm Wohnung steht. :sofort:

    Ich werde nie wieder pflanzliches Streu probieren. Zumindest nicht so lange ich langhaarige Katzen habe. In dem Fell bleibt das Streu so schlimm hängen, das es durch die ganze Wohnung getragen wird.

    Bei uns hat sich da wirklich einfach Klumpstreu am besten durchgesetzt.

    Liest sich gut :super:


    Zum Zähneputzen hat uns unsere Ta Gazeverband empfohlen.

    Blue hat aber wenig Probleme mit Zahnbelag, in letzter Zeit aber immer wieder Zahnfleischentzündung. Dagegen bekommt sie von mir chinesische Kräuter für das Immunsystem. Vielleicht hilft Simba auch etwas für den Immunaufbau.


    Gute Besserung

    Ich habe mich gerade mal ein bisschen umgeschaut... homöopathische Behandlungen wären (wenn überhaupt) bei manchen nur dabei, wenn durch den TA durchgeführt oder verschrieben. Also müsste man einen haben, der dem Ganzen gegenüber aufgeschlossen ist.

    mittlerweile dürfen homöopathische Mittel (offiziell) nur noch von Ta verkauft werden. Tierheilpraktiker/ innen dürfen nur noch Empfehlung ausstellen

    Das ist halt auch so ein Punkt, warum ich das Geld lieber selber anspare.

    Ich habe aber auch bisher noch nie mehrere tausend Euro auf einmal zahlen müssen. Das Teuerste waren glaub ich Pebbles letzte Tage in der Klinik, das waren aber auch drei Tage und ich glaube insgesamt um die 750,- Euro. So wirklich teure Sachen kann man hier in der Gegend auch nicht machen lassen. Zahn-Op's sind da vermutlich wirklich das Schlimmste und Zähne hat Pam ja kaum noch.

    CT / MRT und sowas was wirklich ins Geld geht, ist nicht mal in der nächst gelegenen Tierklinik möglich. Für solche Sachen müsste ich bis nach Hofheim fahren. Das sind über 130 km und da bin ich ganz ehrlich, so eine lange Fahrt würde ich keiner kranken Katze zumuten.

    Daher hoffe ich einfach mal, dass die Ersparnisse im Fall der Fälle reichen. Und notfalls kann man auch auf Raten zahlen (zumindest hier in den Praxen).

    Wenn hier eine brauchbare Tierklinik in der Nähe wäre, und ich krankheitsanfällige Tiere hätte, würde ich aber wohl auch eher die Versicherung wählen.

    Zähne sind teuer, aber nicht das teuerste. Knochenbrüche, verschluckte Gegenstände oder ähnliches ist meines Wissens deutlich teurer

    Ja, das war wenig. Und da waren auch die ganzen Blutuntersuchungen für Senioren mit bei.

    Aber wie ich ja schon schrieb: weiß ich ob ich dieses Mal wieder so ein Glück habe?

    Es kommt darauf an wie hoch der Puffer sein soll. Klar habe ich auch einen Puffer aber wenn es richtig dicke kommt könnte ich nicht mal eben 3000€ bis 5.000€ locker machen.

    Für Cinny hält sich der Beitrag in Grenzen, ich habe eine SB von 250€

    Das ist wirklich Glück.

    Selbstverständlich wiegt man die Liebe zu den Tieren nicht mit Geld auf, aber man will sie ja gut versorgt wissen.

    Gerade chronische Krankheiten gehen so schnell ins Geld.


    Ich hab auch überlegt, weil ich die Jungs ja momentan noch zu richtig guten Konditionen versichern kann - noch kein Jahr und gesund.

    Zugegeben, die Jungs haben die besten Voraussetzungen

    Nur 2000€? Wir haben deutlich mehr allein für Sellys Infusionen bezahlt. Dazu noch Blutabnahme, Zahn- OPS, etc.

    Für Selly war ich trotzdem der Meinung das sich eine Versicherung nicht lohnt. Kaum eine Versicherung hätte sie aufgenommen und wenn, dann zu wahnsinnigen Preisen.


    Blue ist mittlerweile auch in einem Alter, in dem Versicherungen irre teuer werden.


    Ich spare auch lieber, den Puffer haben wir. Und wenn die Tiere gesund bleiben, ist es unser Geld.


    Das ist natürlich nur unsere Einstellung. Nicht jede/r hat die Möglichkeit sich so ein Puffer aufzubauen.

    Das stimmt. Vielleicht rappelt es mich mal und ich bestelle im Inet so ein ganz großes Brett.

    Ich glaube nur dann bekomme ich mit meinem Mann Ärger :uah:

    Ich weiß, ich weiß :zwinker:

    Auch bei ihr sollte die Pigmentierung damit anders entstehen als bei Blue oder Simba.


    Blue und Kayla haben bei weiße Kinnfarbe und ungefähr gleich starke Akne.

    Wobei Blue mit ihrem Teilalbinismus genetisch eigentlich anders aufgestellt sein sollte als Kayla oder Selly damals. Die (Nicht)Pigmentierung kommt doch anders zustande. :nachdenk: