Beiträge von Puschelchen

    Dauert halt bis Sammy versteht, tagsüber frei und Nachts gilt Ruhe im Haus.

    Genau. Wir hatten auch so eine Phase. Da wurde dann an der Schlafzimmertür randaliert. Es dauerte 3 oder 4 Monate, dann wurde es besser weil wir e konsequent ignoriert haben und dem Kater keinerlei Aufmerksamkeit geschenkt haben.

    Das ist aber auch wieder sehr individuell, von Katze zu Katze verschieden.

    Einen Versuch ist es doch allemal wert, denk ich :weissnix:

    Klar, hab ja geschrieben dass man das probieren kann :super: und selbst wenn sie nicht lange Bestätigung bieten sollten, lohnt es sich für Katz trotzdem weil was leckeres bei rum kommt :kicher:

    Eine Katze hat ja ihren "Pelzmantel" immer an und es gibt jetzt keine großen Minusgrade mehr. Meine Freigänger waren zudem freiwillig bei minus 20 Grad draußen! Ohne sich zu erkälten!

    Sammy ist noch nicht mal ausgewachsen. Er wird noch kein voll ausgebildetes winterfell haben.

    Ich bin mit dem Handy online, daher kann ich jetzt nicht so zitieren, wie ich es gerne hätte.


    Katzen kann man schon auch erziehen, klar. Man kann ihnen ja auch Kunststücke bei bringen. Man braucht dafür aber Geduld und Ausdauer und halt klare Grenzen. Ich schrieb es in dem anderen Thread schon, meine beiden wissen genau dass sie zb nicht auf die Arbeitsplatte dürfen. Sie werden diesen Sommer 4 und erst heute musste ich einen wieder darunter schmeißen. Es ist also ein nie endendes Thema.


    Ich habe zwar keine freigänger, ich finde aber, dass man nicht zwingend eine katzenklappe braucht. Ich kenne einige, wo es auch so gut klappt. Aber daran müssen die Tiere sich halt auch erst mal gewöhnen und das dauert natürlich seine Zeit.


    Und nachts aufstehen? Im Leben würde mir das nicht einfallen. Irgendwo ist auch einfach Schluss.

    Hm das ist eine schwierige Frage. Ich glaube, wenn ihr das Gefühl habt, das er noch keine Orientierung hat, dann würde ich noch weiter üben.

    Vielleicht auch das rein locken üben. An der Leine, oder ne lange Leine irgendwo festbinden und dann ne bestimmte leckerchen Dose nehmen und ihn versuchen zu locken. Wenn er kommt, dann gibt's natürlich leckerchen.

    Ne Freundin geht auch 2x im Jahr zum Friseur mit ihrem Kater. Der wird da ordentlich ausgebürstet und ggf Knoten geschnitten. Geht ganz gut.

    Und meine Cousine war letztes Jahr auch einmal da, weil ihr Kater sich auch nicht so bürsten lässt wie es nötig wäre. Bei dem Friseur wurden alle Knoten weg geschnitten.

    Eine 2 Katze zu holen wurden uns seitens des Tierheims abgeraten, da weibliche Kitten sich nur mit Wurfgeschwistern verstehen.

    Also das ist wirklich Schwachsinn. Ich frag mich manchmal, in welchem Jahrhundert die Tierheime hängen geblieben sind, mit ihren Ansichten.



    Zu dem Rest kann ich dir nicht viel raten, außer mal bei einem Anwalt nachzufragen, auch wegen einem eventuellen Protokoll mit Fotos.


    LG Pia

    Es ist egal ob immer jemand da ist. Ihr könnt keinen Spielpartner ersetzen da ihr nicht gemeinsam mit dem kitten durch die Wohnung Rennen könnt. Ihr könnt auch nicht zusammen auf dem Kratzbaum spielen oder euch gegenseitig putzen.


    Kitten brauchen so was unbedingt.

    Ich kam dich sehr gut verstehen. Ich habe zwar noch keine Katze verloren, aber schon mehrere Kleintiere wie Hamster und Ratten und da war mein Zimmer auch jedes mal so leer. Es war einfach keiner mehr da der abends munter wurde, in seinem näpfchen wühlte oder im quitschiegen Laufrad lief. Ich konnte ohne Teilweise nicht schlafen, also zog auch ziemlich zügig ein neuer ein.


    Im Tierheim gibt es auch immer mal wieder langhaarige Katzen und jetzt im Frühjahr geht die kittenschwemme (leider) wieder los. Es lohnt sich also auch im Tierheim zu gucken.


    Wenn es eine rassekatze sein soll, dann kann ich dich nur raten, wählt eine aus die euch gefällt und sucht einen guten Züchter.

    Wenn es kitten werden sollen dann bitte ZWEI. Das Leben in der Wohnung ist für ein kitten alleine nicht schön.


    LG Pia

    Hallo:winke:


    Ich glaube deine Katze war bisher alleine oder? Da würde ich auf jeden Fall die behutsame Variante wählen und erst mal schauen wie sie auf die neue kleine reagiert. Katzen reagieren oft ganz anders, als man es vielleicht gedacht hätte. Und mit einem Gitter, welches die beiden dann erst mal trennt, können Sie sich nicht verletzten.


    LG Pia