Beiträge von Puschelchen

    Hallo :winke:


    Ich würde erst mal dazu tendieren, alle Tiere vor dem Umzug zu kastrieren. Denn du hast recht, das könnte ein großer Stressfaktor werden. Katzen können auch vor dem 6. Monat schon kastriert werden. Selbst wenn sie mit 3 Monaten kastriert werden, ist das kein Problem. Der Mythos, dass sie sich dann nicht richtig entwickeln, stimmt nicht.

    Solltet ihr das mit dem Kastrieren vor dem Umzug nicht schaffen, würde ich die Gruppen in der neuen Wohnung so lange getrennt lassen, bis alle kastriert sind, um mögliche Reibereien zu vermeiden.

    Eine Vergesellschaftung mit 6 Katzen kann schon eine Hausnummer werden. Da kommen viele Charaktere zusammen, da würde ich jede noch so kleine mögliche "Gefahrenquelle" versuchen vorher zu beseitigen. Und die Kastrationen sind, für mich, eine davon.


    Solltet ihr alle Tiere vorher kastriert haben, würde ich alle Katzen am gleichen Tag in die neue Wohnung bringen und jede Gruppe in einem eigenen Raum erst mal ankommen lassen, mit allem was sie so brauchen natürlich. Und dann kennt ihre eure Katzen am besten, ob das für sie erst mal genug Aufregung ist für einen Tag oder ob sie so neugierig sind das man schon weiter gehen kann.

    Ich denke ich würde mich da an der schüchternsten Katze orientieren. Wenn ihr eine Katze dabei habt, für die alleine der Wohnungswechsel schon Stress genug ist, würde ich es für den Tag erst mal dabei belassen.


    Dann bin ich immer für eine langsame Zusammenführung mit Gittertür. Für mich ist das einfach die größte Chance, dass es funktioniert, weil sie sich langsam aneinander gewöhnen können, ohne sich gleich zu Anfang zu verkloppen. Sollten Katzen bei der ersten Begegnung aufeinander losgehen, ist da natürlich direkt ein Bruch und es dauert länger, Vertrauen aufzubauen. Und durch die Gittertür können sie sich ja nicht verletzen. Gerade bei so vielen Katzen würde ich euch dazu raten. Einfach weil viele Konflikte entstehen könnten. Ja und dann wird man sehen, wie sie aufeinander reagieren und wie lange man das Gitter vielleicht brauch.


    Gruß Pia

    Es tut mir sehr leid, dass ihr euer Katerchen verloren habt :schnüff:

    Ich wünsche euch viel Kraft für die kommende Zeit :tröst:


    Das ihr ein Gitter eingebaut habt ist aber auf jeden Fall gut. Wenn ihr genug Kraft habt dort weiter zu machen, könnt ihr leckerchen verteilen am gitter. So lernen die kater, etwas positives mit dem Gitter und dem jeweils anderen zu verbinden.

    Natürlich gibt es nur leckerchen, wenn sich beide freundlich verhalten und nicht starren.

    wenn man bei Zooplus bestellt kann man aber auch anklicken, dass man keine schnelle Lieferung haben möchte.

    "Ich verzichte auf eine schnellstmögliche Lieferung (bis zu 3 Liefertage zusätzlich). Dies ermöglicht es uns, die Paketzusteller und Paketzustellerinnen auf der letzten Meile zu entlasten."!

    Das habe ich letzte mal angeklickt. Das Paket kam trotzdem nach 2 Tagen :mihihi:

    Da gibts aber vermutlich ne Größenbegrenzung, oder?

    Ja, gibt es. Je nachdem wie groß das Paket ist, kann es sein, dass es dann in eine andere Packstation kommt oder in eine Filiale.

    Es gibt Packstationen mit XL Fächern, da passen Futterpakete dann schon aucj rein.


    Das mit den Dosen ist wirklich interessant :super:

    Bei mir waren die letzten 2 Lieferungen auch schneller als gedacht, aber da eh alles zur Packstation geht, ist es nicht so schlimm :kicher:


    Ich wusste gar nicht, dass man einzelne Dosen bei Zooplus kaufen kann. :nachdenk:

    Ich packe es mal hier rein.


    Ich kann bei Fressnapf irgendwie nicht mehr per Rechnung bezahlen :wart: Die letzten Bestellungen waren kein Problem.

    Bei Zooplus hatte ich letztes Jahr auch das Problem, aber da hatte ich ja die Lieferadresse geändert und Aufgrund von Betrugsfällen, wird dann automatisch nur per Vorkasse angeboten. Jetzt weiß ich nicht wo das Problem liegt, hab direkt mal nachgefragt via Kontaktformular.


    Hatte das noch jemand?

    Ich bin dann wieder zu meinem gewohnten Streu gewechselt und hab dann irgendwann in einem Fressnapfprospekt gesehen, dass es dieses Streu (Premiere Carbon Control) jetzt auch in XL gibt. Ein bisschen grobkörniger extra für Langhaarkatzen aber der Rest ist gleich. Das habe ich dann gekauft und hab es auch direkt in beide Klos gefüllt und ich muss sagen, damit bin ich bisher sehr zufrieden! Ich habe es jetzt ca. 4 Wochen in den Klos und es riecht immer noch frisch, so dass ich bisher nur was nach gefüllt habe, es klumpt ordentlich und es wird fast nichts mehr raus getragen!

    So kann es bleiben :super:

    Also ich bin nach 5 Jahren immer noch zufrieden :gelache:

    Mittlerweile mische ich das Premiere Carbon Control XL mit dem Premiere Blue Control 1:1. Das Blue Control klumpt schneller und die Böller sind dadurch kleiner.

    Es staubt allerdings etwas, also gerade bei dem offenen Klo müssen die umliegenden Schränke schon öfter mal abgewischt werden.

    Hallo :winke:

    Ich kenne es nur aus Videos, aber ich stelle es mir in einer Wohnung mit nur einem Badezimmer auch etwas schwierig vor, wenn dann Zwei- und Vierbeiner alle ein Klo benutzen. Also wäre es zumindest bei mir eh uninteressant.

    Aber du hast ja geschrieben, die Katze hätte quasi ihr eigenes Klo.


    Es gibt im Internet so Einsätze, die man zwischen Toilette und Brille klemmt. Da kann man für den Anfang auch streu einfüllen, glaube ich. Suche mal einfach nach " Einsatz Toilette Katze" oder so.

    Das Balancieren auf dem Rand halte ich für unproblematisch. Einige Katzen balancieren auch auf dem Rand des Katzenklos wenn sie da drauf gehen.

    Das sind wirklich harte Anschuldigungen. Und die Bilder sprechen ja eigentlich für sich. Ich bin gespannt ob ihr etwas mehr erfahren könnt.


    Das Tierheime auch aufs Geld gucken müssen, klar, aber doch nicht zu dem Preis.

    Ich weiß nicht wie oft ich das noch schreiben soll, aber ich bin mir sicher, das wenn Soo-Ri vernünftig mit Schmerzmitteln eingestellt wird (ich bin immer noch der Meinung, dass ein reibendes Gelenk schmerzen verursacht), dann wird er sich gegen seinen bruder auch zur wehren wissen.


    Und wirf die Flinte nicht zu schnell ins Korn, eine gute Therapeutin kann euch sicher den ein oder anderen Tipp geben.

    Ich war damals total geflasht, die Frau kam bei mir rein und ohne das ich auch nur ein Wort zu meinen Katern gesagt habe, konnte sie mir direkt beschreiben wie meine Kater sich im Alltag verhalten. Nur anhand 1 Minute Körpersprache lesen.

    Hm also es ist sooo schwer etwas zu raten.

    Zu den Fotos, so eine Situation wäre hier nach dem "Knall" undenkbar gewesen. Sobald beide Kater in einem Raum waren, ging der eine auf den anderen los. Der eine suchte natürlich das Weite und rettete sich irgendwo nach oben, Fensterbank zb. Der Angreifer stand dann unten auf dem Boden davor und jodelte, wie man das aus Videos kennt.

    Meine hätten niemals einen Meter auseinander gesessen zu dem Zeitpunkt.


    Mein Gefühl sagt mir, das Percy die Schwäche seines Bruders ausnutzt und ihn drangsaliert wo es nur geht. Und Sooo-Ri hat ihm durch das Handicap nichts entgegen zu setzen.


    Eine Verhaltenstherapeutin könnte euch wirklich helfen, sie wird sich die Situation vor Ort ansehen können und bestimmt hilfreiche Tipps geben.

    Einfach mal googlen "Verhaltenstherapeutin Katze" und gucken was da so zu finden ist in eurer Umgebung.


    Ich muss aber auch sagen, das Fell von Soo-Ri gefällt mir auf den Fotos nichts so. Es sieht sehr struppig aus. Ich bin weiterhin dafür das er mehr Medikamente benötigt. Dieses "Reiben" im Gelenk wird ihn stören. Das ist ja gleichzusetzen wie Arthrose, das muss auch dauerhaft behandelt werden.