Beiträge von Puschelchen

    Bei uns ist die Tür nachts zu. Mich würde es wahrscheinlich weniger stören, meistens schlafe ich wie ein Stein. Aber mein Freund hat einen leichten Schlaf und der würde wahrscheinlich ständig wach werden.

    Manchmal finde ich es recht schade, wenn ich aber dann an Geschichten von Katzen mit nächtlichen Verdauungsproblemen höre, finde ich es nicht mehr so schlimm :kicher:

    Nein Pia, ich finde es auch recht klein. Oder es täuscht weil oben ein Deckel drauf ist :nachdenk:

    Ich habe diese Boxen ja also Kaklo zuhause. In der größten oder zweitgrößten Größe.

    Und zumindest meine beiden, gucken oben raus wenn sie (ohne streu) in der Box sitzen.

    Eine Idee wäre eine große Plastikbox mit Deckel zu nehmen (zum Beispiel https://www.ikea.com/de/de/p/s…AtU4EALw_wcB&gclsrc=aw.ds ), ein Loch in den Deckel zu schneiden, die Ränder mit Klebebeband abzukleben, damit sie nicht scharf sind und auf den Deckel eine Antirutschmatte zu kleben.

    Die Idee ist nicht schlecht, aber ich fürchte dafür sind diese Boxen zu klein bzw zu flach und der Deckel nicht stabil genug. Da würde unten ja nur ein kleines bisschen an Streu rein passen.


    Oder es wäre wieder nur für meine beiden zu klein.

    Sie tut einem dabei nur immer so schrecklich leid.

    Das musst du ablegen. Der kleine tut ihr ja nichts und akzeptiert ihre Grenzen. Und das ist gut so.

    Sei einfach positiv, es läuft alles super so weit und es wird sich von Woche zu Woche steigern. Wenn du das ausstrahlst und einfach so tust als wäre es das normalste der Welt, einen neuen kleine Kater zu haben, dann wird auch das auch auf die Katzen übertragen :)


    Die Fotos sind übrigens sehr süß :herzklopfen: nala und ihr Bruder scheinen ein Dreamteam gewesen zu sein. Tut mir sehr leid das er so früh gehen musste :schnute:


    Der kleine sieht noch ziemlich jung aus, wie alt ist er wenn ich fragen darf?

    Würdest du sie dann komplett selbst entscheiden lassen wie oft sie rausgeht? Oder es schon etwas einschränken? Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie dann sehr viel raus geht und sich nicht wirklich mit Rocky beschäftigt, bzw dem "Problem" aus dem Weg geht.

    Ich klinke hier mal ein:)

    Ich denke es kann passieren das sie dem "Problem" dann aus dem Weg geht, wenn sie sehr genervt ist. Das scheint aber ja momentan nicht der Fall zu sein.

    Knurren und fauchen ist nicht schlimm, es bedeutet nur, dass der neue nicht zu nah kommen soll und das ist auf jeden Fall bei euch im Rahmen.

    Ich denke auch nicht das du irgendwelche Stecker brauchst. Die beiden haben ja schon tolle Fortschritte gemacht, das wird bestimmt auch so klappen :daumendrück:


    Bilder kannst du über über Galerie hochladen und dann hier einfügen :)


    LG pia

    Hallo:winke:

    Hm ich finde es schwer zu beurteilen, ob es Spielen oder schon Mobbing ist. Lässt er sie denn so gar nicht in Ruhe? Wie sieht es aus mit fressen und dem Katzenklo, hat Nala da ihre Ruhe?


    Tendenziell denke ich eher, dass es Spiel ist. Kater können sehr rabiat sein und das ist für viele Katzen einfach to much.

    War Lio die 10 Monate alleine bei dir? Vielleicht freut er sich einfach so, dass nun endlich jemand da ist zum Spielen und möchte nun so richtig Gas geben. Dazu die frische Kastra.


    Das er oft oben ist und Nala unten hat aber nichts damit zu tun, dass er immer die Oberhand hat oder das er Nala unterwirft. Nala hat unten einfach alle 4 Pfoten frei zum Verteidigen.


    Ich würde versuchen ihn ordentlich auszulasten. Also viel spielen, damit er nicht mehr die Power hat um Nala ewig zu "stalken".


    Ich drücke die Daumen dass es sich einpendelt bei den beiden:daumendrück:

    Solltest du das Gefühl haben, dass es schlimmer wird, das Nala zb keine ruhige Minute mehr hat, sich vielleicht anfängt zu verstecken oder zurück zu ziehen, oder sogar unsauber wird, dann sollte man auf jeden Fall was tun. Aber so weit muss es nicht kommen.


    LG Pia

    Erfahrungen hab ich nicht, aber meiner Meinung nach ist ungesicherter Freigang in der heutigen Zeit einfach zu gefährlich. Einige Gründe hat du oben schon genannt.


    Wenn Möglich würde ich immer die sichere Variante wählen, also den Garten absichern oder eventuell ein Freigehege bauen. So haben sie zwar nicht die uneingeschränkte Freiheit, aber sie können sich draußen bewegen ohne die Gefahren.


    LG Pia

    Solche heftigen Probleme mit Haarballen hatte sie noch nie. Immer mal wieder einen erbrochen, aber die letzten Jahre eher selten mal. Verstopft war sie deshalb noch nie. :(

    Vielleicht liegt der Grund dann auch wirklich woanders, also das eine Engstelle im Darm ist, wo die Haare sich dann stauen. Aber das hätte man beim Ultraschall dann eigentlich sehen müssen. Bei meinem Kater konnte selbst ich als Laie die Engstelle im Darm sehen.


    Vielleicht wäre eine Zweitmeinung was? Also das ein weiterer Tierarzt oder vielleicht eine Klinik drauf guckt? Kann immer mal sein das einer etwas übersieht.

    Mein Kater hatte keine Probleme mit Fell, er hatte einen Darmverschluss weil sich sein Darm ineinander geschoben hat, einfach so. Daher kann ich zum Thema Fell nicht viel sagen.

    Falls aber noch nicht geschehen, würde ich auch dringend zu einem Ultraschall raten um mal zu sehen, wie es im inneren aussieht.


    Hat sie die Probleme denn schön länger oder sogar immer gehabt oder ist das jetzt zum ersten Mal so schlimm?