Wenn das Tier/Katze/Hund verstorben sind- wohin???

  • Wo sind Eure Tiere beerdigt ? 40

    1. Im eigenen Garten (20) 50%
    2. Im Garten bei Eltern/Freunden/Verwandten (18) 45%
    3. Still und heimlich im Park/Wald (5) 13%
    4. Tierkörperbeseitigung (3) 8%
    5. Tierkrematorium/Tierfriedhof (8) 20%

    Ich werfe mal wieder ein heikles Thema in die Runde :bibber:
    Jeder von uns muß sich irgendwann von seiner Katze trennen,wenn diese über die Regenbogenbrücke geht :geheule: Nun besteht ja die Möglichkeit den Leichnam der Katze beim TA zu lassen und dieser geht dann zur Tierkörperbeseitigung.Dieses Wort alleine schon :schnueff: Mich würde nun von Euch interessieren wo sind Eure Katzen beerdigt und/oder habt ihr Euch schon Gedanken darüber gemacht. Alle von Euch haben ja kein eigenes Haus oder Grundstück oder wohnen in einer Großstadt.

  • Früher, als ich jung und knuffig war, habe ich die toten Tierchen eigenhändig verbuddelt. Ich konnte mich schon immer schwer trennen. Im Kreuzberger Hinterhofgarten liegen 2 Hamster, eine Schildkröte namens Susi, zwei Wasserschildkröten, diverse Fische und Vögel, eine tote Ratte (die lag einsam im Keller rum :weissnix: ) und ein Kaninchen namens Mucki. Dann zogen wir um und hatten einen richtigen Garten. Da liegt der Panzer von Susi, ein Kaninchen namens Schnucki, ein Kater, zwei Katzenbabys und diverse Fische und Vögel.
    In den Rehbergen habe ich ein kleines Kaninchen begraben. Ich konnte es nicht auf dem Weg liegen lassen. :schnueff:


    Carter kam zu Bekannten in den Garten. Mein Mann hat schon Angst, dass ich ihn "überführen" will, aber er hat ein so schönes Grab.
    Hier im Garten liegen schon ein paar kleine Echsen begraben. :schnute: Ich muss nur aufpassen, WO ich hier grabe, ich habe hier eine Art "Friedhof der Kuscheltiere", wie mir scheint...

  • Wir haben unseren Manni vor einem guten Jahr im Garten beerdigt. Und das werden wir auch in Zukunft so halten, wobei ich hoffe, dass das noch seeeeeeeeeehr lange dauert. Vom Wohnzimmer aus können wir zu ihm runter schauen und im Frühjahr werden wir dort ein Bäumchen pflanzen.

  • Meine Vögel liegen im Garten von dem Haus, in dem wir gewohnt haben bis ich 13 war. Selbst verbuddelt, ich weiß sogar noch wo.


    Mein Pony Lore und Bine (Paulchens Mama) waren ein bissl groß für den Garten. Andere Tiere hab ich noch nicht beerdigen müssen. :schnute:

  • Meine Wellensittiche aus meiner Jugendzeit sind bei uns im Garten vergraben.


    Andere Tier habe ich noch nicht beerdigen müssen.

  • Ja, ein furchtbares Thema, vor allem weil wir ja in einer Wohnung wohnen. Wir sind zwar keine "Grabgucker", aber ich könnte mein Tier niemals beim TA lassen
    und in die Verwertung geben.

  • Ich bräuchte drei Antwortmöglichkeiten:
    Die Katzen Gandalf, Ole, Streuner und Karlsson sowie die Kaninchen Marvin und Nele habe ich im damals vorhandenen eigenen Garten begraben.


    Yke, die Katze meines Mannes, hat er beim TA gelassen... im Nachhinein tut ihm das heute noch leid, aber irgendwie stand er wohl so neben sich, dass er da gar nicht drüber nachgedacht hat. Allerdings hat die TÄ darüber auch gar nicht gesprochen und ist einfach davon ausgegangen, dass das Tier dableibt...


    Hamlet liegt im Garten meiner Schwester begraben, in der gleichen Ecke wie auch die verstorbenen Katzen meines Schwagers. Sie hatten uns das damals angeboten und wir haben es sehr gern angenommen. Als wir zum Einschläfern beim TA waren, hatten wir Töchterchen eh bei meiner Schwester gelassen und als wir dann ankamen, hatte mein Schwager das Grab schon zum Großteil ausgehoben - wir haben dann so eine Art Trauerfeier gemacht, Töchterchen hat ein kleines Kreuz gebastelt, wir haben über Hamlet und all die anderen verstorbenen Katzen gesprochen, gemeinsam geweint - das war sehr schön (insoweit als dass sowas schön sein kann) und sehr wichtig für uns.
    Und so werden wir es auch wieder machen, wenn ein Tier stirbt, was hoffentlich in ganz ferner Zukunft liegt. Entweder im eigenen Garten, so wir dann einen haben, oder bei meiner Schwester, meinen Eltern...irgendwo werden wir schon ein Plätzchen finden.

  • Ich habe da auch schon drüber nachgedacht und wüsste momentan echt nicht, was tun...


    Ein Wellensittich liegt bei meinen Großeltern im Garten begraben.. aber nun sind wir weiter weg gezogen und dasist als "Grabstätte" keine Alternative mehr.
    Einen meiner Jungs beim TA zu lassen und verwerten :kotzen: :geheule: zu lassen könnte ich nie, das geht einfach nicht.
    Aber hier wohnen wir auch nur zur Miete, auch wenn wir einen Garten haben. Ich finde auf einem Grundstück, das einem nicht gehört, geht das einmal nicht. Der Vermieter wird sich schön bedanken und ich fände es auch für mich komisch.


    Aber wohin dann mit dem verstorbenen Tier? :schnueff:
    Als einzige Möglichkeit fällt mir gerade ein, ds Tier bei unserem jetztigen Nachbar zu begraben. Dem gehört sein Grundstück, ist sehr nett und tierlieb udn hat schon viele Tiere auf seinem Grundstück begraben. Ihm haben wir auch unser garteneigenes Eichhörnchen gegeben, dass wir überfahren vor unserer Auffahrt gefunden haben :schnueff:

  • Unsere toten Schätzchen.............Gipsy, Angeliqe und Tinka sind eingeäschert und jeweils in einer Sammelurne begraben.
    Die erste Katze- auch eine Tinka- haben wir im Garten begraben. Krematorien für Tiere gab es damals noch nicht. Aber da die Tiere in einer Tiefe von mindestens 80 cm begraben werden müssen, können sie im Normalfall niemanden stören. :nachdenk:

  • Auf dem eigenen Grund und Boden finde ich immer eine schöne Sache, wenn es die Möglichkeit gibt.
    Als Mieter geht das aber eben nicht.
    Meine beste Freundin und ich habe Finchen vor 3 Jahren in den Wald gefahren. Da gibt es eine Stelle die ich sehr gerne mag und die nur ich kenne. Ich bin mir sicher, das ich da wieder hinfahren werde. Habe das auch schon meiner utter zugesagt, weil sie - als wir das Thema mal hatten - furchtbar Angst hatte ihren Kater mal beim TA lassen zu müßen, zudem sie auch kein Auto hat. Habe ihr also versprochen - irgendwann- diesen Weg mit ihr gemeinsam zu gehen.

  • Ich überlege gerade, weil ihr alle schreibt, dass im Garten nun mal nicht geht, wenn man nur Mieter ist...
    Wenn jetzt eine unserer Katzen stürbe, würden wir sie vermutlich hier im Garten beerdigen, obwohl wir nur Mieter sind.
    Ich mein, hier ist ihr Zuhause, der Garten ist ihr Garten - ich könnte mir keinen passenderen Platz vorstellen.
    Und die in meiner ersten Antwort erwähnten Katzen und Kaninchen - da waren wir auch nur Mieter, aber es war gar keine Frage, ob wir die Tiere dort beerdigen. Gandalf z.B. wurde vom (erwachsenen) Sohn unserer Vermieterin gefunden und die einzige Frage war, wo in unserem Garten man am besten ein Loch graben kann, welches tief genug ist. Dass wir ihn (und die folgenden) nicht in unserem Garten, wenn auch nur gemietet, hätten beerdigen können/dürfen, der Gedanke kam niemals auf.

  • Ein wirklich trauriges Thema, wo ich eigentlich gar nicht drüber nachdenken möchte...
    Aber irgendwann muss es ja mal sein.


    Meine erste Katze "Gloria" liegt im Garten meiner Cousine.
    Der Kater "Rambo" meiner Mutter liegt im Garten meines Cousins.


    Wenn ich einen von meinen Süßen Mika oder Lena gehen lassen müsste, würde ich sie im
    Tierkrematorium verbrennem lassen, eine schöne Urne kaufen und sie mit nach Hause nehmen und in die Vitrine stellen.


    Ich persönlich könnte kein totes Tier einfach bei Tierarzt lassen und es von da aus "beseitigen" lassen.
    DAS würde ich nicht übers Herz bringen...