Projekt 16 Pfoten - Zusammenführung von 4 Katzen

  • Herzlichen Dank erst mal für die lieben Willkommensnachrichten.
    Gestern war es soweit. Ziemliche viele Kartons, Möbelstücke und 16 Pfoten haben das Revier gewechselt.
    Amy und Tommy sind in den Knast "Bad" gezogen, Ronja und Merlin in Knast "Gästezimmer".
    Kurz bevor es losging und die Katzen für den Umzug in Räume der alten wohnungen eingesperrt waren merkte man den Stress. Amy hatte sich in der Box eingekotet, Merlin hatte in wenig Durchfall. Doch alle 4 bekamen noch in den alten Wohnungen für ihren letzten Tag dort schon feliway in die Steckdose.


    Da das Bad dann abends von de rTemperatur dann auch noch abfiel gaben wir Amy und Tommy einen dicken Packen Handtücher in die Wanne und einen Karton auf den Boden. Heute haben sie einen Karton als Schlafresidenz bekommen und die Heizung haben wir nochmal hochgedreht.


    Seit heute morgen haben wir im Turnus von einigen Stunden alle mal das Haus beschnuppern lassen.
    Amy und Tommy wollten erst gar nciht aus dem Bad heraus. Sodass Flo die beiden dann "umtopfte" und auf ihren Kratzbaum trug. Dort schliefen sie ein paar Stunden und beim dritten mal erkundeten sie voller Tatendrang das Haus.


    Der Katzenknaller war heute die Aufstellung des mega-Kratzbaumes. Er reicht von unten im Wohnzimmer einen Stoch höher zum Galeriezimmer. So müßen die Fellnasen nun nciht mehr das Treppenhaus nutzen, um hoch oder runter zu kommen. Tommy hatte als erstes den Dreh raus und enterte das gute Stück. Amy kennt nun auch den Weg.


    Da die Entwurmung heute auch noch per Tablettenform stattfand zog sich das Füttern etwas hinaus. (Nur wer wirklich Hunger hat frisst auch eine Tablette) Merlin hatte als erstes brav seine Tablettendosis in Leberwurstmantelung genommen und lief als erster treu mir in die Küche hinterher, wo er sein Trofu bekam.


    Ab morgen wollen wir dann abwechselnd die Fellnasen nachts das Haus inspizieren lassen.


    Wir waren auf alle Fälle überrascht, dass die mutigen heute gar nicht so mutig waren und Amy und Merlin eindeutig die Vorläufer am ersten Tag waren. :ruf:

  • Uiii... :freu: es war schon soweit ...was die Zeit vergeht :kicher:


    aber soweit hört sich die Eroberung des Hauses samt RIESIGEM Kratzbaum ( zeigst du uns Bilder :blinzel: ) gut an :aufgeregt: nun bin ich
    gespannt wie es sein wird wenn die vier mal aufeinander treffen :daumendrück: :aufgeregt:



    Wir waren auf alle Fälle überrascht, dass die mutigen heute gar nicht so mutig waren und Amy und Merlin eindeutig die Vorläufer am ersten Tag waren. :ruf:


    Ab und an vertut man sich bei seinen "Prognosen" und die Muckels überraschen einen :hach:


    Berichte bitte weiterhin wie es läuft... :aufgeregt: :freunde:

  • Merlin lag eben lange bei mir auf dem Schreibtisch und lies es sich mit kraulen gut gehen. Im Haus war e sruhig, ich schaute eine Reportage.
    Geplant war, dass wir Tommy und Amy heute Nacht draußen lassen, damit sie mehrere Stunden in Ruhe haben das Haus zu erkunden.
    So brachte ich Merlin hoch, um ihn "ins Bett " zu bringen.
    An der Galerie saß schon Ronja und ich warf ihr ein Leckeri zu, um sie ins "Knastzimmer" zu locken.
    Plötzlich bog in mein Gesichtsfeld das Fell von Tommy und ich schaute irritiert zur Badtür. Eine Katze zu viel in der Turnusrunde. Das passte gar nicht in meine gedankliches Konzept.


    Merlin bekam nichts davon mit. Er ging artig dem zugeworfenen Leckerli ins Gästezimmer folgend. Ronja folgte ohne mir auffallende Körperreaktion.
    Tür zu. Safe!
    Was war das denn? Die Badtür auf. Gästezimmertür auf. Reihenfolge komplett durcheinander. Ich könnte darauf wetten, das Tommy die Tür geöffnet hat.


    Noch während ich grübelte sah ich im Dunkeln Amy ebenfalls auf der Galerie sitzen. Wahrscheinlich haben sich Amy und Ronja über die ecke hinweg beäugt. Unten im Büro hörten wir weder ein Fauchen noch ein Brummen.
    Puh! Gutgegangen.

  • Den ganzen Tag waren heute die Türen auf. Alle Knasttüren. Da Merlin begann sich an den Möbeln zu reiben und somit zu markieren sagte mir mein Bauch - auch nach der eigenständigen gestrigen Türöffnung - heute die erste Begegnung kommen zu lassen. Das Haus soll noch nicht das Revier eines einzelnen , sondern bei der Begegnung neutrales Terrain sein.


    Merlin gibt sich sehr cool und gelassen, zeigt dadurch eine angenehme Dominanz. Er ist der einzige, der noch nicht gefaucht hat. Er macht sein Ding, tut so, als würde er sich gar nciht so für die anderen interessieren, belagert aber regelmäßig seine Plätze, um direkt mal mit purer Präsenz den Anspruch zu verteidigen.


    Mit Tommy scheint er sich fürs erste Arrangiert zu haben. Tommy kuscht, Merlin hat das Platzrecht.


    Ronja ist sehr neugierig, was das treiben von Tommy angeht. Sie läuft ihm hinterher und hat ihn im wachsamen Auge.


    Amy tut sich noch arg schwer. Futter gab ich ihr oben im Bad mit geschlossener Tür, während alle anderen unten fraßen. Während die drei das Haus erkundeten und sich relativ frei bewegten hielt sie sich vornehmlich unterm Bett auf. erst jetzt gegen abend taut sie auf und kommt runter.
    Mit Ronja steht sie noch sehr im Zwiespalt, beide fauchen sich an. Ronja brummt.


    Wenn wir ins bett gehen, werden Merlin und Ronja wieder ins Gästezimmer quartiert und Tommy und Amy haben das Hausrecht für die Nacht.


    Rangfolge heute: Merlin, Ronja, Tommy, Amy

  • Nachts gab es hier und da mal gefauche. Wohl zwischen den Damen. Die beiden sind sich noch nicht ganz einig. Die Herren stehen oft nebeneinander.
    Das Nassfüttern am Abend ist manchmal etwas hektisch und gewöhnungsbedürftig, wenn ALLE 4 sich um einen scharen.


    Von der Rangfolge bleibt Merlin derzeit der Boss. Ronja pendelt zwischen dem 2. bis 4. Platz hin und her. Das wird sich noch findne. Gestern hatte Flo alle gefüttert und er erzählte Ronja hätte gar keine Chance gehabt in die Küche zu kommen, bis die anderen fertig waren. Über das angefauche von Tommy war sie zwar etwas verdutzt, fügte sich aber. (Ist im Prinzip ja auch richtig so, da sie ja die jüngste ist)
    Amy hält sich noch viel im Bad auf, oder mehr im oberen Stockwerk.


    Es ist schön dass das abendliche/ morgendliche durchzählen recht schnell geht und sich niemand wirklich verkrochen hat. Phasenweise muß ich wirklich lachen, da man egal, wo man hingeht eine Katze dabei ist.


    Der krönende Punkt war dann noch Katze Nummer 5. am Samstag. Leo besuchte uns während des Umzugs von Muttern und wohnte im Gästeklo. Der Arme bekam einen feliwayspender in die steckdose und "seinen" kleinen Kratzbaum mit Höhle reingestellt. Toll fand er den Tag aber bestimmt nicht. Spät abends haeb ich ihn dann in sein neues zuhause gebracht, wo er gleich losschnurrte und C. erleichtert begrüßte.

  • Merlin mit Chefallüren
    Gestern abend jagte Merlin hinter Amy ins Bad. Ich war gerade in einer etwas verfänglichen Situation und konnte nicht flüchten, war stiller Beobachter.


    Merlin erhob die Tatze gegen Amy und diese sprach schutzsuchend in die Wanne. Merlin hatte einen Schwanz , wie ne Klobürste.
    Merlin sprang nach nur kurzem zögern auf den Wannenrand und schaute von oben auf Amy.
    Amy klappte die Ohren runter, wie ich Fachbuch. Brummte, keifte und duckte sich.
    Merlin zeigte nur anhand seiner Körperhaltung die Dominanz und zog dann ab.


    Wenn Merlin mit Ronja raufte, war ihm das ja oft zuviel, dann wurde der Schwanz auch schon mal dicker, aber er schrie dabei , wie ein kleines Kind. So dominat habe ich ihn gestern das erste Mal gesehen.
    Er scheint also doch etwas tun zu müssen, um seinen Chefplatz zu halten.
    Das es gerade gegen Amy ging hat mich aber gewundert. Sehr spannend diesem Rudelverhalten nun tagtäglich beiwohnen zu können.


    Fotos sind gar nicht so einfach. Gestern Nachmittag tummelte man sich zu viert im Bad, wo die Camera im Büro lag. Oder die Situationen laufen so schnell ab, dass es sich nicht lohnt nach der Cam zu greifen.