Beiträge von Mäuseturm

    Vielleicht krabbelt das so schön? :gelache:


    Mein Woody hat früher gerne Ameisenstraßen beobachtet... total fasziniert.

    Als wir dann mal eine quer durchs Wohnzimmer hatten, war er absolut begeistert - ich weniger. :kicher:

    Das kann ich nachvollziehen. Leider finden auch bei uns die Ameisen immer wieder mal einen Weg ins Haus. Dann wird es wieder Zeit für Köderboxen.

    Ach ja, Flori hat auch den Spitznamen "Bär", seit Mittwoch kam nun ein neuer Spitzname dazu: Ameisenbär :D

    :gelache: Fluse liegt auch immer direkt auf einem Ameisenhaufen ... ich schüttelte ihn dann immer durch aber ein paar kommen schon mit in die Wohnung die trage ich dann wieder hinaus :gelache:

    Aber so wie du das beschreibst war es ja die halbe Kolonie :kicher:

    Oh ja, das waren schon sehr viele Ameisen.

    Macht es vielleicht einen Unterschied bei Kurzhaarkatzen und Langhaarkatzen? :nachdenk:

    Flori ist doch eine Halblanghaar? Unsere Hopse spielt auch immer den "Wischmopp" auf dem Balkon. :facepalm::weissnix:

    Ja, Flori ist ein Neva Masquarade Kater, also Halblanghaar. Aber ich vermute, dass es den Ameisen egal ist, ob ein Kurzhaar- oder Halblanghaarkater auf ihrem Nest liegt 8):D

    Hallo Ihr Lieben,

    unsere Katzen haben Zugang zu unserem Hof, der katzensicher eingezäunt ist. Gestern nachmittag kam dann unser Flori vom "Gassi gehen" rein und als er an mir vorbei Richtung Wohnzimmer ging, sagte ich noch zu ihm "Flori, wie siehst Du denn aus, wo hast Du Dich denn rumgetrieben? Du bist ja ganz dreckig an der Seite." Ich bin dann wieder raus in den Hof, um mich zu sonnen, als meine Frau mich rief: "Harald, Du musst schnell mal kommen, der Flori ist voller Ameisen!" Da entpuppte sich der "Dreck", den ich gesehen hatte, doch tatsächlich als eine riesige Menge an Ameisen. 8| Also schnell den Kater auf dem Balkon gebracht, und solange gekämmt, bis alle Ameisen aus dem Fell verschwunden waren.
    Ich habe dann im Hof nachgesehen und habe eine Stelle gefunden, an der es von Ameisen nur so wimmelte. Ich habe dann gleich Ameisenköder ausgelegt (mache ich normalerweise nicht so gerne, schließlich gehören Ameisen zur Natur, aber im Sinne unserer Katzen konnte ich das Nest nicht lassen).

    Schon klasse, welche Spitznamen Katzen so im Laufe der Zeit bekommen, oft ergibt sich das ja situationsbezogen. Auf Seite 6 hatte ich ja schon die Spitznamen unserer Rasselbande bekannt gegeben (leider hat sich der Bestand mittlerweile auf 4 Katzen reduziert: Fiona, Puma, Simba und Florestan), doch ein Spitzname fehlt noch: Unser Simba heißt auch Quietschie. Obwohl er ein großer Kater ist, hat er eine piepsige Stimme ;)

    Einer hat sich sogar mal falsch verschluckt, dass ich dachte ihm steckt der Halm in der Luftröhre, da er so komisch röchelte und würgte und nichts kam mehr raus.

    Oh ja, das hatten wir bei unserem Yasar auch einmal. Natürlich passierte das sonntags und wir hatten auch gerade Besuch. Nun, das Ende vom Lied war, dass wir mit Yasar zum Not-Tierarzt fahren mussten, der dann den Grashalm vorsichtig aus dem Hals ziehen mußte.

    Bei unseren 5 ist es total unterschiedlich. Puma z.B. kotzt sehr häufig, bei ihm sind es aber selten Haarballen, sondern er frisst einfach zu schnell. Vor allem, wenn es Thunfisch gibt, dauert es keine fünf Minuten und alles ist wieder draußen.
    Die typischen "Haarwürste" finden sich bei uns meistens im Hof wieder, dort haben die Kleinen Gras zum Knabbern. Aber leider wird auch unser Bett oder Sofa nicht immer verschont...
    Ach ja, unser Yasar, der leider nicht mehr lebt, ist sogar zum Kotzen aufs Katzenklo gegangen ;)

    Da hat unser Daumen und Pfoten Drücken doch tatsächlich geholfen :hüpf:
    Muss Deine Heli jetzt noch Medikamente nehmen? Bei unserer Fiona war es so, zum einen eine Flüssigkeit aus der Spritze, das war schmerzlindernd und Antibiotika in Tablettenform. Das Eingeben ging übrigens zur Überraschung von meiner Frau und mir völlig problemlos, nach ein paar Tagen, nahm sie die Medikamente freiwillig :tada:

    Kitty71,
    ich drücke Deiner Heli kräftig die Daumen, dass morgen alles gut geht. Und unsere fünf Miezen drücken kräftig die Krallen. :thumbup: Wegen dem Stuhlgang brauchst Du Dir sicherlich keine Sorgen zu machen, morgen früh darf sie ja nichts fressen, da wird auch der Darm nicht so voll sein.

    Also wir waren vor ein paar Wochen mit unserer Fiona auch wegen massiver Zahnprobleme beim Tierarzt. Sie musste auch einige Zähne gezogen bekommen unter Vollnarkose. Sie hat alles gut überstanden und sie kann auch wieder problemlos fressen und wir füttern fast ausschließlich Trockenfutter.
    Jedenfalls drücke ich Deiner Heli kräftig die Daumen, dass es ihr bald wieder gut geht.

    Ich belebe mal diesen Faden wieder :)


    Es zwar schon rund 20 Jahre her, aber es passt hier rein. Wir wohnten damals in einer Erdgeschosswohnung mit Balkon hinten raus ins Grüne. Den Balkon netzten wir mit einem Katzennetz ein. Als wir dann abends die Miezen reinholen wollte, fehlte unsere Deli. Da sie nirgends in der Wohnung war und wir ein Loch im Netz entdeckten, durch das eine schlanke Katze passte (und Deli war schlank) war klar, sie hat die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und die Umgebung erkundet ;( Nach einiger Zeit ließ sie sich auch wieder blicken und wollte wieder rein, was jedoch über den Balkon nicht möglich war. Als wir dann hinter das Haus gingen, um sie dort "einzufangen", war sie zu ängstlich (die Umgebung war ja fremd) und lief wieder weg. Da kam mir die Idee, Delis Lieblingsdecke in das Kellerfenster zu legen, in der Hoffnung, dass sie dann dort rein springt und genau so hat es dann auch funktioniert ^^:thumbup: Die Erleichterung war natürlich sehr groß bei uns und Deli bekam zusammen mit den anderen Mitkatzen erst mal eine Dose Thunfisch spendiert. :)

    Wir haben unsere Katzen auch lange Zeit regelmäßig impfen lassen, doch seit einigen Jahren machen wir das nicht mehr. Unsere Katzen haben aber auch keinen Kontakt zu anderen Katzen und auch keinen "echten" Freigang. Sie können bei uns in den Hof, der eingezäunt ist, raus können sie da nicht. Schlechte Erfahrungen haben wir bislang nicht gemacht, im Gegenteil, wir müssen nur noch selten mit einer unserer Miezen zum Tierarzt. Gut, ob das jetzt was mit dem "Nichtimpfen" zu tun hat, wissen wir natürlich auch nicht.

    Heute haben sich positive Aussichten ergeben. Wahrscheinlich kann meine Schwester im Haus wohnen bleiben und wird vor Ort regelmäßig von der Sozialstation betreut. Und dann kann sie selbstverständlich auch die Katzen behalten. Das wäre die perfekte Lösung, drückt alle mal kräftig die Daumen, dass das klappt.

    Hallo Ihr Lieben,


    dank der Mail bezüglich der Umstellung des Forums, bin ich wieder an die Grinsekatzen erinnert worden :):thumbsup:


    Und ich wende mich gleich mit einem Anliegen an Euch. Meine Mutter und meine Schwester haben 3 Türkisch Angora Katzen in ihrem Haus, ca. 6 Jahre alt, es sind Wurfgeschwister. Leider ist meine Mutter diese Woche gestorben und meine Schwester kann aufgrund einer Behinderung nicht dauerhaft alleine in dem Haus leben. Da wir selbst 6 Katzen haben und sie deshalb nicht zu uns nehmen können, suchen wir auf diesem Weg ein neues Zuhause für die Katzen. Es handelt sich um 2 Kater (Saphir und Sonnyboy) und 1 Kätzin (Ruby). Die 3 müssen nicht zwangläufig zusammen vermittelt werden, da die Kater sehr dominant sind und das Mädchen unterdrücken.
    Daher suchen wir einen Platz für Saphir und Sonnyboy (möglichst zusammen) und einen Einzelplatz für Ruby. Die Katzen haben keinen Freilauf, können aber in einen Hof, der eingezäunt ist. Daher wäre es ideal, wenn im neuen Zuhause auch ein geschützter Aufenthalt im Freien (z.B. Balkon) vorhanden wäre.
    Der Fairness halber muss man sagen, dass mindestens eine der Katzen nicht ganz stubenrein ist, was evtl. auf die Dominanz der Kater zurück zu führen ist.


    Saphir ist in der Farbe blau, Sonnyboy und Ruby creme. Da man Fotos anscheinend nicht direkt hochladen kann, schicke ich bei Interesse gerne welche zu.


    Viele Grüße
    Harald


    Neee, ich hätte da nicht zuschauen können.


    Doch ich schon, es ist faszinierend, den Katzen bei der Jagd zuzusehen, auch wenn mir die Maus schon leid getan hat. Aber zumindest ist sie einen würdigen Tod gestorben :coolgrin:
    Ach ja: Bis jetzt habe ich die Mäuseleiche noch nicht gefunden.....

    Unsere Katzen haben die Möglichkeit im Hof rumzulaufen, der "katzensicher" eingezäunt ist, so dass sie nicht in den Garten oder auf die Straße abwitschen können. Von unserem Balkon aus können sie über die Treppe raus in den Hof. Solange die Nachtemperaturen noch erträglich sind, dürfen unsere Miezen auch nachts raus, die Balkontür steht dann offen. Soweit die Vorgeschichte zur Erklärung :winke:


    Heute Nacht dann, kurz vor Mitternacht, als ich gerade die erste Tiefschlafphase erreicht habe, kam ein "Mäusealarm"-Schrei von meiner Frau :bibber:
    Also erst mal richtig wach werden, dann runter ins Erdgeschoss, dort waren dann schon 5 unserer 7 Miezen im Treppenhaus eifrig damit beschäftigt sich gegenseitig die Maus zuzuschieben. Die Maus quiekte dabei, sie fand da wohl nicht so lustig... :coolgrin: Ein paar Minuten haben ich ihnen zugesehen, dann habe ich mit der Zeitung die Maus über die Küche Richtung Balkon gescheucht. Sie ist dann wohl in den Hof runter gesprungen oder gefallen, jedenfalls war die Maus nicht auf dem Balkon zu sehen oder zu hören. Kurz später ist unsere Killerelite dann gechlossen in den Hof marschiert und hat die Beute wieder aufgespürt. Ich habe dann noch eine Weile das Jagdgeschehen vom Balkon aus verfolgt und da noch kein Ende abzusehen war, habe ich die Balkontür geschlossen und bin wieder ins Bett. :nachti:


    Als ich dann um 5 Uhr heute morgen aufgestanden bin, standen alle 5 vor der Balkontür und wollten wieder rein, ohne Maus :super:


    Über das Schicksal der Maus kann ich noch nichts sagen, ich vermute aber, dass ich ihre Leiche (oder zumindest Teile von ihr) im Hof vorfinden werde :tada:


    Viele Grüße
    Harald :winke:

    Ein weniger nettes Geschenk, bzw. die Überreste davon entdeckte ich letzte Woche bei uns im Keller, der vom Hof aus zugängig ist und außer im Winter immer offen steht. Irgendeine/r unserer Lieblinge hatte dort gekotzt (ist ja bei Katzen nicht so selten, die Haarballen wollen halt irgendwann mal raus) aber in dem Erbrochenen waren auffällig viele Vogelfedern und auch sonstige Überreste des Vogels (Details erspare ich ). Darauf hätte ich getrost verzichten können :grmpf:


    Viele Grüße, Harald :winke:


    Elora weiß wie sie euch von diesem "für sie" toten Ding, das nur Geräusche macht, wegbekommt... schlaues Mädchen :kicher:


    Aber mal im Ernst, das ist natürlich der Hammer, was sie da gemacht hat und wahrscheinlich irre gefährlich, oder ?:nachdenk:... also Gepisel in einen Röhrenfernseher, ich denke, der kann vielleicht sogar explodieren :bibber:... oder?


    Und jetzt habt ihr natürlich ein Katzenklo auf dem Fernseher plaziert... oder mit Plastikhaube versehen? :winterwinke:


    Den neuen Fernseher haben wir nicht gesondert abgedeckt, sie hat sich zum Glück das "Pinkel in nicht dafür vorgesehene Behältnisse" wieder abgewöhnt. Ein Katzenklo auf den Fernseher, auf die Idee sind wir gar nicht gekommen :kicher: Sähe wohl auch etwas seltsam aus :wirr:
    Aber was wir schon immer gemacht haben, auch wegen dem Stromsparen, dass wir den Fernseher bei Nichtbenutzung vom Netz trennen (abschaltbare Steckdosenleiste), so dass keine unmittelbare Gefahr für unsere Elora bestand.


    Gruß, Harald

    Ja, Kotzattacken in den unmöglichsten Momenten und auf die unmöglichsten Sachen, das kenne ich auch zur Genüge :kotzen: Das regt mich aber schon gar nicht mehr auf, ich schnappe mir dann ein Zewa und beseitige das Malheur.
    Aber es gab auch schon Schlimmeres:
    Leider hatten wir einmal eine Zeitlang Probleme mit unserer Elora, die überall hin gepinkelt hat. Zum Glück haben wir nun seit einiger Zeit wieder Ruhe (*auf Holz klopf*).
    Aber eines Tages gab unser Fernseher einen seeeehr merkwürdigen Ton ab beim Einschalten, ein sehr lautes Quietschen, ich habe ihn dann sofort wieder ausgeschaltet. Beim nächsten Versuch war der Ton dann noch lauter, da hab ich lieber die Finger ganz davon gelassen. Als ich dann mal an den Lüftungsschlitzen gerochen hatte, kam mir ein sehr verdächtiger Pipigeruch entgegen :OO: Vielleicht war es ja einfach ein Hinweis auf die Qualtität des Fernsehprogramms.... :bruell: Den Fernseher haben wir dann entsorgt.
    Mittlerweile haben wir wieder einen Fernseher (es ist ein Röhrenfernseher, von Freunden abgekauft, ein neuer Flachbildfernseher war uns zu teuer) , der wurde bislang noch nicht "totgepinkelt" :yes:


    Viele Grüße
    Harald

    Wir haben zum Glück einen sehr großen Garten. Dort haben unsere verstorbenen Lieblinge ihren ewigen Platz gefunden. Leider sind es schon 7 Katzen, die dort liegen :seufz: Sie werden von uns immer in eine Decke gewickelt, bevor wir sie begraben, ich könnte sie nicht "einfach so" in die nackte Erde legen.


    Viele Grüße
    Harald