Luna hat Diabetes

  • Hallo zusammen,


    Ich war schon lange nicht mehr hier und es hat sich einiges getan im Forum - es sieht richtig gut aus! ☺️


    Auch bei uns hat sich viel getan. Lucky ist quietschfidel. Ich habe noch nie so ein freundliches und liebes Tier kennengelernt. ☺️


    Allerdings haben wir seit heute die niederschmetternde Diagnose "Diabetes" für Luna. Morgen muss ich noch einmal zum TA, um Insulin und Futter zu holen. Sie muss jetzt 2mal täglich eine Einheit Insulin bekommen und wird auf Diabetesfutter umgestellt.


    Mir macht das alles unheimlich Angst! Luna ist nun in dem Alter, in dem auch Gismo krank wurde... Und Luna ist ein sehr sensibles Tier und merkt, dass etwas nicht so wie sonst mit mir ist.


    Deswegen habe ich gedacht, ich schaue mal rein und frage, ob jemand Erfahrungen damit gemacht hat. Wie gehen eure Katzen mit dem täglichen spritzen um? Welches Futter füttert ihr, um Abwechslung bieten zu können? Gibt es etwas, was ich eurer Meinung nach auf jeden Fall machen sollte? Wie geht es euren Katzen mit der Erkrankung?


    Ich freue mich auf jede Antwort. Die Sorge, dass etwas schlimmes passieren könnte, ist einfach sehr groß...


    Liebe Grüße

    Anja

  • Hallo Anja, :freunde:

    klar, dass man sich nicht freut diese Diagnose für sein Tier zu hören aber versuch dich nicht verrückt zu machen denn damit hilfst du deiner Luna nicht zumal du schreibst sie ist sensibel und spürt deine Stimmung.


    Ich vermute mal ihr habt die Erkrankung in einem frühen Stadium entdeckt, wichtig ist nun die richtige Insulindosis herauszufinden aber das bekommt der TA hin. Futter sollte jetzt in kleineren Portionen über den Tag verteilt werden, dass der BZ-Spiegel relativ ausgeglichen bleibt. Wenn die Tiere gut eingestellt sind beeinträchtigt sie die Erkrankung nur wenig bis gar nicht (außer den Pieksern die nun mal sein müssen).

    Futter sollte im Idealfall viel Eiweiß aber wenig Kohlenhydrate enthalten. Toll wäre auch BARF wenn sie da mitmacht.


    Hier ist ein Bericht über Diabetes bei Katzen, den kannst du ja mal durchlesen:


    Diabetes mellitus - Zuckerkrankheit bei der Katze


    Ich bin zuversichtlich, ihr schafft das schon :super:

  • Ich hoffe sehr, dass wir das hinbekommen. Wir fliegen im Juni für 10 Tage in die Flitterwochen, aber unsere Catsitter können/wollen nicht spritzen. Nun wissen wir nicht, wohin mit den beiden. Die Familie ist zu weit weg von uns uns Freunde ebenfalls, da wir selbst erst im Dezember letzten Jahres umgezogen sind. Uns fehlt hier noch ein stabiles Umfeld. X/

  • Gibt es bei euch keine professionelle Katzenbetreuung, die ins Haus kommen? Da kann man normalerweise Medikamentengabe vereinbaren und könnte mal nachfragen, ob die auch Spritzen setzen. Ansonsten würde ich beim Tierarzt mal nachfragen ob er jemanden kennt, der das übernehmen würde. Zum Glück habt ihr ja noch ein bisschen Zeit bis Juni, da lässt sich sicher jemand finden.