Beiträge von Nina

    Dankeschön an euch. Eine Zeit lang durfte Lotti immer ins Treppenhaus, das fand sie spannend. Aber, wenn es nicht rausging, stand sie maunzend an der Tür, die große Freiheit witternd. Das sind meine Bedenken bzgl. Brustgeschirr und Leine, dass sie so Gefallen daran findet, dass sie das dann permanent möchte. Und unser Umfeld hier ist nicht tierfreundlich, auch die Menschen drumherum sind leider alles andere als offen und freundlich. In unseren Innenhof würde ich sie also nicht mit Leine lassen. Die andere Sache, wir kennen die Allergene nicht, es sind klar mehrere. Was, wenn wir mit ihr draußen sind und so das Allergiepotential noch erhöhen, hmmm.


    Moana Lotti könnte eine Mischung aus Nico und Jaana sein. Einerseits neugierig und gutmütig, andererseits auf Geräusche sehr schreckhaft, vertraut uns aber sehr. Wo wir sind, ist sie happy.


    Lotti ist nicht so oft alleine. Wenn aber, dann ist die Schallgrenze 8 Stunden. Alles davor findet sie erträglich, alles danach empfängt sie einen schimpfend an der Tür.


    Autofahren ist sie nicht gewöhnt, wird es wohl aber hinkriegen, ihr Transportkorb ist geräumig, für 2 bis 2,5 Stunden Fahrt würde sie es wohl aushalten. Kratzmöbel, Bälle, Decken, Fensterliege - mehr braucht sie vermutlich nicht, weil so genügsam.

    Ihr Lieben,

    wir überlegen nun wirklich, mit Lotti in den Urlaub zu fahren. Bei Moana hab ich schon gelesen, dass es auch gut laufen kann, wenn man es entsprechend vorbereitet. Einer Unterkunft für Ende August zu finden für 2 Wochen wird wohl die größte Herausforderung.

    Lotti alleine lassen nur mit Catsitter, der vorbeikommt, ist absolut keine Option, machen wir nicht.

    Leider hat Schwiegermutter keine Zeit, sonst auch niemand, der hier gerne wohnen würde und katzenaffin ist. Daher nun der Gedanke, es endlich auszuprobieren, was uns schon länger im Kopf rumspukt.


    Wir würden ein großes Auto mieten und nicht mehr als 3 Stunden Autofahrt (Uckermark, Mecklenburgische Seenplatte, Harz, Lausitzer Seenlandschaft…) einplanen. Wir würden zu Beginn nur einzeln die Unterkunft verlassen, bis sie sich gewöhnt hat. Neugierig und mutig genug ist sie, solange wir dabei sind, dann ist sie echt vertrauensvoll. Brustgeschirr und Leine würde sie sicher mitmachen, Lotti ist sehr leicht trainierbar. Dennoch hab ich große Bedenken, ihr das anzugewöhnen, weil sie zurück in Berlin wohl dann nur an der Haustür hängen und jammern würde. Selbst auf dem Rückweg vom Tierarzt (wir laufen dorthin) hat sie interessiert aus ihrem Transportkorb geschaut, stand nach kurzer Zeit in der Bude wieder an der Tür und wollte raus.


    An Möbeln kratzen tut sie nie, auch ist sie wirklich unglaublich brav. Ein Nein reicht bei ihr, wenn sie mit etwas aufhören soll. Lotti möchte alles richtig machen, ist wirklich sehr leicht zufrieden zu stellen. Und nimmt ja eigentlich auch immer alles sofort an, was man ihr so anbietet.

    Ich hätte jetzt also noch drei Monate Zeit, alles vorzubereiten und eine geeignete Unterkunft zu finden, die Max. Drei Stunden vom Berliner Süden weg ist, was vermutlich sehr schwer wird, da alle katzenfreundlichen Unterkünfte bereits ausgebucht.


    Gerne könnt ihr Tipps und Input in den Thread schreiben. 🌻

    Lotti bekommt seit Monaten ein und die selbe Nassfutter-Sorte, nix anderes. Ich bin so unglaublich dankbar, dass sie die anstandslos akzeptiert (und einigermaßen verträgt). Als Allergikerin hat sie fast keine Alternativen, ist aber so wahnsinnig genügsam und lieb. 💖

    Hab zwei Vorleger, einen Halbrunden links vorm Klo, einen davor. Weil Lotti mal seitlich, mal vorne rausgeht. Die halten das Streu schon recht gut zurück, aber definitiv nicht alles. Man kann sie gut ausklopfen, ich spritz sie unter der Dusche aber auch gelegentlich ab. Müffeln tun sie nicht, weder nach dem Material, noch nach dem Streu/ Pipi. Gekauft habe ich sie glaub bei Zooplus.

    Der steht bei uns auf dem Fensterbrett, Flauschdecke drauf, und Lotti kann mit warmem Popo die Welt draußen beobachten. 😍