Beiträge von Paulina

    Ich würde sie dann zukünftig räumlich trennen bevor es für Alina in die Box geht.

    Ich bin mir nicht sicher, ob das die Lösung für unser Problem wäre. Kyra hört das Gras wachsen, und sie würde es ja auf jeden Fall merken, dass Alina auf einmal nicht mehr da ist. Ob das dann nicht noch schlimmer wäre, als wenn sie sehen würde, dass ich sie mitnehme?


    Mein Mann und ich haben beschlossen, dass beim nächsten Mal auf jeden Fall beide zum TA gehen, egal, wer was hat. Dann ist keine getrennt von der anderen, und beide "stinken" gleichmäßig nach Praxis. Vielleicht schweißt sie das geteilte Leid ja auch noch mehr zusammen.


    Man muss es zumindest ausprobieren... hinterher ist man schlauer.

    Hat Kyra denn mitbekommen wie du Alina in die Box gepackt hast?

    Wenn ja,war das vielleicht der Auslöser und hat sie getriggert?

    Ja, sie war dabei. Und ja, es ist natürlich möglich, dass sie das getriggert hat. Sie stammt ja aus einem Vielkatzenhaushalt und hat es möglicherweise schon erlebt, dass eine Katze weg-, aber nicht mehr zurückgebracht wurde. Es ist natürlich auch möglich, dass sie sich daran erinnert hat, wie sie im Transportkorb ins Tierheim verfrachtet und von uns da wieder rausgeholt wurde.


    Was ich mir auch schon überlegt habe: Ihre Vorbesitzer, ein Ehepaar, hatten sich ja getrennt. Es wäre ja denkbar, dass das Frauchen mit einer (Lieblings-)Katze ausgezogen ist. Der Ehemann hat auf jeden Fall Kyra mit sechs weiteren Katzen im Tierheim abgegeben. Aber wir wissen ja nicht, was vorher passiert ist.


    Wenn es so war, wie ich mir das ausmale, nämlich dass das Frauchen mit einer Katze das Haus verlassen hat, dann muss Kyra furchtbare Ängste gehabt haben, dass sich die Situation von damals wiederholt, und sie am nächsten Tag wieder im Tierheim landet.


    Nachdem sie nun gemerkt hat, dass heute nichts dergleichen passiert, ist sie merklich ruhiger geworden und schläft tief und fest....

    Wenn früher Robin oder Pauline zum Tierarzt mussten, habe ich mir nie Gedanken darüber gemacht, wie das wohl für die andere Katze ist, die zu Hause bleiben darf. Klar, die beiden waren Freigänger und es von daher gewöhnt, dass immer mal einer aushäusig ist. Und etwaige Tierarztgerüche sind an der frischen Luft ja auch immer schnell wieder verschwunden.


    Nun war ich gestern zum ersten Mal beim Tierarzt, seit Kyra und Alina bei mir sind. Dass das für die kranke Alina aufregend sein würde, war mir klar. Ich hatte auch erwartet, dass sich Kyra nicht unbedingt wohlfühlt damit, dass Ihre Schwester auf einmal in einen Korb gepackt und weggeschleppt wird.


    Dass sie dann allerdings eine derartig heftige Reaktion zeigen würde, darauf war ich nicht gefasst. Mein Mann, der mit Kyra zu Hause geblieben ist, hat mir im Nachhinein berichtet, dass Kyra nach meinem Weggehen völlig panisch und hysterisch schreiend von einem Fenster zum anderen gelaufen ist. Sie hat sich wohl erst einigermaßen beruhigen lassen, nachdem mein Mann ihr mehrfach versichert hat, dass sowohl die Mami als auch Alina bald wieder da sein würden.


    Als wir dann wieder zu Hause waren, zeigte sich Kyra allerdings wenig begeistert. Im Gegenteil, sie zeigte wieder Anzeichen von Panik. Alina wurde angestarrt, als sei sie ein Geist, dann extrem vorsichtig angeschnuppert. Dann hat sich Kyra hinterm Sofa versteckt. Den ganzen Abend über schien sie vollkommen verstört - wie unter Schock, wir sind gar nicht richtig an sie rangekommen. So kenne ich sie eigentlich nur an Sylvester.


    Während Alina offensichtlich heilfroh war, das Abenteuer überstanden zu haben, und sich putzmunter auf ihr Fressen stürzte, war Kyra kaum dazu zu bewegen, irgend etwas zu fressen. Meistens starrte sie in irgendwelche Ecken, wo nichts war. Wenn Alina sich ihr nähern wollte, fauchte sie. Zwar nur sehr zaghaft, aber doch deutlich.


    Nun habe ich hier im Forum ja schon gelesen, dass die Mitkatzen sensibel auf TA-Gerüche reagieren können. Ich glaube, Puschelchen hat da mal was berichtet. Aber so habe ich mir das doch nicht vorgestellt. Kyra ist heute immer noch durch den Wind, immerhin hat sie aber wieder etwas gefressen.


    Ich habe gestern beide Katzen mit EM abgerieben, damit der TA-Duft verschwindet. EM kennen beide und mögen sie sehr. Leider hat das auch nichts verändert. Beide Katzen haben Bachblüten bekommen gegen den Stress. Trotzdem ist auch heute noch irgendwie der Wurm drin.


    Wie ist das bei Euch? Kennt Ihr so etwas?


    Wenn wieder mal eine zum TA muss, werde ich die andere auf jeden Fall mitnehmen. Vielleicht hilft das.

    Der ist toll... aber das ist mir doch ein bisschen zu teuer.


    Außerdem habe ich draußen keinen Stromanschluss...


    Aber ich werde mir das Teil mal vormerken, die Katzen werden ja älter, und da ist so etwas vielleicht brauchbar.

    Ich danke Euch. Ich habe mich jetzt für etwas ganz ohne Strom entschieden und mich auf die guten Bewertungen und Tests verlassen:


    Heizdecke


    Mal schauen, wie die so ankommt. Ein bisschen wärmen wird sie schon.


    Kyra ist im Moment sehr wärmebedürftig (außer, wenn sie meint, draußen herumflacken zu müssen). Ich finde sie oft vor der Heizung, und heute Nachmittag hat sie sich zusammen mit meinem Mann auf ein elektrisches Heizkissen gelegt. Vielleicht findet sie ja Gefallen an der neuen Decke.

    Hat Hier jemand Erfahrung mit Heizdecken für Katzen (selbsterwärmend oder aufladbar)?


    Kann jemand etwas empfehlen?


    Kyra und Alina sitzen auch bei Kälte sehr gerne draußen. Aber sie sitzen dann eben nur und kucken und bewegen sich nicht. Das Ende vom Lied ist immer, dass sie entweder Blasenschmerzen oder Hals-/Ohrenweh haben. Deshalb würde ich ihnen gerne etwas Warmes in ihr Freigehege legen...

    Ich habe heute die Holzstreu beim dm bekommen, ich finde es ist fast identisch mit der vom Kaufland, nur die Farbe ist anders.


    Kyra und Alina kommen gut damit zurecht. Bisher habe ich die Holzstreu nur unter die Ct's Best Pellets gemischt, und das nur in einem Klo. Merkwürdigerweise gehen sie jetzt fast nur noch auf dieses, es scheint sie also überhaupt nicht zu stören, dass die Holzstückchen viel gröber sind als bei den Pellets.


    Und - welche Freude - von der Holzstreu landet fast gar nichts mehr auf dem Teppich! Vielen Dank noch mal für den tollen Tipp, Cool Cat !

    Cool Cat , ich war gestern im Kaufland, da gab es das Holzstreu. Beim dm habe ich leider nichts bekommen, da war es leider gerade ausverkauft. Soll aber wieder kommen.


    Das Holzstreu von Kaufland ist deutlich gröber als die Smart Pellets von Cat's Best. Ich hätte es gerne mit dem von dm verglichen, geht aber jetzt nicht, und so schnell werde ich wohl nicht wieder in die Stadt fahren. Ist das aus Deiner Sicht genauso wie Kaufland?


    Ich habe ein bisschen was von dem Holzstreu ins Kaklo gegeben, das hat meine beiden nicht gestört. Ich weiß allerdings nicht, wie sie das annehmen, wenn nur noch das Holzstreu drin ist. Ich könnte mir vorstellen, dass das schon ein bisschen an den Pfötchen pieksen kann.


    Probieren will ich es aber auf jeden Fall, denn der Preisunterschied ist wirklich heftig. Die Smart Pellets sind bald nicht mehr zu bezahlen.

    Ich habe das neue Streu auch immer erst mit dem alten vermischt. Es waren ja beide Katzen das normale Klumpstreu gewohnt, aber das hat so gestaubt, dass ich etwas anderes gesucht habe. Durch das langsame Druntermischen konnten sie sich problemlos umgewöhnen. Ich glaube zwar, dass sie auch so keinen Ärger gemacht hätten, aber ich wollte auf Nummer sicher gehen.

    Ich habe mir das vom dm mal angeschaut, ich glaube, das ist ganz ähnlich wie meine Pellets. Da fahre ich morgen gleich mal hin (evtl. auch zu Kaufland, das liegt auf der Strecke), das ist ja wesentlich günstiger! Die Bewertungen waren allerdings nicht so berauschend, aber danach kann man oft gar nicht gehen. Da meine Katzen ja die Pellets gewohnt sind, wird es da wohl kaum Probleme geben. Danke für den Tipp!

    So ein feines Klumpstreu hab ich letztendlich auch überall. Nur bei dem CB siehste die Krümel mehr *gg*

    Das kommt auf die Farbe des Bodenbelags an... :kicher:


    Die Pellets landen schon auch zum Teil auf dem Teppich, und vor allem auf meinen weinroten Flurläufern sieht man sie toll. Aber die paar Dinger kann man mit der Hand aufsammeln und muss nicht jedesmal den Staubsauger hervorholen.


    Zum Glück waren Kyra und Alina da ziemlich unkompliziert und haben diese völlig andere Streu (vorher hatten sie auch nur feine) sofort angenommen. Aber ich werde den Teufel tun und wieder wechseln, nachdem das jetzt so gut läuft. Selbst wenn ich darüber arm werde...