Beiträge von Moana

    ich schlage dir vor, dieses Husten mit dem Handy zu filmen und zu zeigen. Beschreibungen sind manchmal sehr schwer. Vielleicht können die Ärzte Aufgrund des Videos bessere Aussagen treffen. 1200 Euro ist deshalb so hoch wegen dem CT. Ich bin mir nicht sicher ob man beides getrennt machen kann. Beim Menschen schon, da ist eine kleine Kamera dran. Vielleicht fragst du mal ob die Bronchoskopie ohne CT geht und wie die Wahrscheinlichkeit der Diagnose ist. Was sie bekommen hat, sind Mittel die in der Asthmamedizin verwendet werden. Salbutamol ist Bronchienerweiternt und Fluticason ist ein Langzeitmittel mit Cortikoiden. Wie lange gibst du das? Ich bin Asthmatiker und nehme diese medikamente selber. Sabutamol wirkt eigentlich sofort aber kurzzeitig, das heisst bis ca. 4 Std. Das Cortison für die Lunge dauert etwas länger und führt anfangs durch den Heilungsprozess dazu das es kurzzeitig schlimmer wird, da der Körper den Bronchienschleim nach aussen transportiert und das zu kurzzeitiger Atembot führen kann. Ich sage bewusst kann, da es individuell ist. Wenn du das Mittel schon z.b. 3-4 Wochen gibst ist unwahrscheinlich das es noch schlimmer wird. Man muss klar sagen, das in den meisten Fällen Husten eher im Endstadium von Lungenkrebs auftritt und nicht bei dieser kleinen Stelle.

    Mein Kater z.b. röchelt teilweise sehr stark und hustet wenn er Haare im Rachen hat. Das hört sich höchst drmatisch an. Es kann also auch was harmloses sein. Wie gehts der Katze denn sonst? Spielt sie? Hustet sie dnach? Frisst und trinkt sie? Wie ist ihr Allgemeinzustand? Alter? Das Herz wurde ausgeschlossen?

    Danke Euch für die Infos. Es nützt nichts wenn es bei mir kein TA macht.


    Ich suche einen der das dann auch ins Impfbuch schreibt. Nächste Impfung…und dann das Jahr.


    Nur wenn es vom Tierarzt so bestätigt ist, ist es gültig. Sonst ist dein Tier eben nicht richtig geimpft.

    Gehst du auf Ausstellungen? Oder gehen sie regelmässig in die Tierpension? Falls nicht, warum ist es dann so wichtig?

    Meine Nane ist ja der Meinung, das dass Cats Best nicht gut genug für sie ist. Sie mag es einfach nicht und pinkelt und kotet dann in die Wanne. Also muss es Bentonitstreu sein. Ich bin immer semibegeistert. Das wirklich gute von Fressnapf ist mir für zwei Klos echt zu teuer. Für eine Befüllung beider Klos wären es dann fast 25 Euro. Klar das Zeug hält, aber ....

    Ich habe aber echt für uns eine Alternative von Aldi gefunden. Das Cachet Streu klumpt mega gut. Die Klumpen fallen nicht auseinander, es hat bisher kaum gestaubt. Und die Katzen riechen nicht nach dem Streu, somit haben sie ds nicht alles im Fell hängen. Bin echt zufrieden.

    Pastete hat doch aber die Konsistenz von normalen Katzenfutter oder? Das Zerquetschen könnte ich mal probieren.

    Ich empfehle in diesem Fall Miamor Pastete und die Herzschalen aus dem Lidl.

    Ich finde auch Briten haaren enorm von der Menge. Langhaar tun das auch, aber ich finde das ist wie bei Leuten mit langen Haaren da sieht ein einzelnes Haar schon nach einer Menge aus. Niko haart etwas stärker als Nane. Wenn er zum Fellwechsel von seinem Schlafplatz aufsteht dann bleibt da ordentlich Niko liegen. Er verschluckt auch recht viele. Er braucht das ganze Jahr über Malzpaste, sonst würgt er nur noch Haare und es bilden sich Klumpen im Magen.

    Ich habe mehrere Erfahrungen mit Homöopathie. Bei meinen Tieren funktioniert es. Ich brauche allerdings "nur" auf diese Heilkunde im Anfangsstadium einer Erkrankung wie z.b. Augenreizungen. Ich habe Calendula D4 Augentropfen. Die wirken super. Auch mit Arnika D12 Wasser (Globuli) mit einem Wattepad die Augen zu reinigen wirkt auch sehr gut. Die Liste lässt sich unendlich weiterführen. Allerdings hat es wie gesagt seine Grenzen. Ich gebe das unterstützend oder aber wenn der Patient stabil ist, aber noch Unterstützung benötigt bei der Heilung.

    Bei einer Blasenentzündung findet man fast immer auch Bakterien, meist Escherichia coli. Eine bakterielle Besiedlung der Blase kann aber durch Harnkristalle begünstigt werden.

    Das stimmt nicht ganz. Die unerwünschten Bakterien vermehren sich durch die mechanische Reibung an den Blasenwänden und die dadurch resultierende Entzündung. Aber ein Keim/Bakterium dringt eher selten in die Blase ein und sorgt für eine Entzündung.

    Paulina : komischerweise bekommt man Struvit und Oxalatsteine und co. nur durch PHWert Veränderungen weg. Und das funktioniert (ausser man gibt Medikamente) sehr gut über die Nahrung. Wenn also keine Nierenschwäche vorliegt, sind Kristalle/Steine Stoffwechselprodukte aus der Nahrung.

    Sorry, wenn ich das korrigiere. Die Kristalle kommen nicht aus der Nahrung, sondern entstehen im Harn. Schuld ist meist ein zu wenig sauerer Harn, deswegen hilft es Struvit-Katzen ganz oft, wenn man Mittel zum Ansäuern des Harns gibt.

    sie entstehen aber aus der Nahrung und wegen der Nahrung.

    Danke ich schau mal. Mittlerweile trinkt er ganz gut :)

    Das ist das A und O bei Blasenentzündung. Die wenigsten Blasenentzündungen sind wirklich bakterieller Ursache, sondern sie kommen auf Grund von Kristallen aus der Nahrung.


    Edit: die Verwertung/Verstoffwechslung der Nahrung begünstigt die Entstehung von Kristallen bzw. Struvitsteinen.