Trauern – wie gehen Katzen mit dem Verlust ihres Freundes um

  • Milu :troest: Das tut mir sehr leid mit Pünktchen und die Ungewissheit, was ihr letztendlich gefehlt hat ist sicher quälend. Ich wünsche euch viel Kraft.


    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Auch wenn dieses Thema schon etwas älter ist, so Trauer ich jetzt um meinen kleinen "Mama-Kater".

    Wir (Tiger und ich) brauchen einen neuen Weggefährten. Es ist nur nicht so einfach wie alt er sein soll.

    Bin ich egoistisch, wenn ich ein "frisch geschlüpften" katerchens haben möchte? Den ich dann noch die eine oder andere MEINER Regeln beibringen kann?

    Oder sollte ich mir einen Kater aus dem Tierschutz holen ? wo ich nicht weiß, ob die Tierpfleger mir das gelbe vom Ei versprechen, das Tier aber nicht sozialisiert ist?

  • Das tut mir leid mit deinem kleinen Mama-Kater -.-

    Ich denke den Neuzugang solltest du von Tiger abhängig machen. Du kannst ihn einschätzen mit was er gut zurecht kommt und mit was eher nicht.
    Wir haben,nachdem mein Julchen gehen musste ein Kitten riskiert. Damals lebte Ian noch,da waren wir uns sehr sicher das er mit ALLEM zurecht kommt und Momo faucht im Zweifel ein paar Wochen,ist dann aber auch ok. Und so war es auch. Ian adoptierte Merle vom Fleck weg,Momo fauchte sogar fast gar nicht.

    Nun als Ian im Oktober 2018 viel zu früh gehen musste,war guter Rat teuer. Kitten kam definitiv nicht in Frage. Momo ist jetzt fast 14 Jahre und Merle konnten wir nicht einschätzen. Sie ist jetzt knapp 6 Jahre. Zum anderen brauchten wir quasie Sozialarbeiter,sprich jemand der extrem sozial ist und weiß wie der Hase läuft. Bei Kitten weiß man nie und sie sind eine Wundertüte was am Ende bei rauskommt. Mein Mann hätte wohl wieder ein Kleinteil genommen,ich wollte nicht bzw. sah dann eine eh schon gespannte Situation,noch angespannter werde (Momo und Merle ist eine Hassliebe)
    Wir landeten dann bei 2 Katerbrüdern die 1 1/2 Jahre alt waren. Ursprünglich Straßenfund aus Griechenland,lebten sie seither in einer wechselnden Gruppe von 12-13 Katzen auf einer Pflegestelle.
    Die Entscheidung haben wir bisher nicht bereut. Start war holprig,keine Frage ... Momo und Merle sind nun einmal etwas "schwierig" und gerad Merle hat SEHR an Ian gehangen und war anfangs überhaupt nicht zugänglich. Aber nun klappt es sehr gut ;)


    Kitten sind wie gesagt IMMER eine Wundertüte. Du weißt nicht wie sie sich entwickeln,was für kleine Charakterwelten dabei rauskommen etc. Bei einem älteren Tier ist der Charakter da,man kann sie besser einschätzen. Und wenn du an einen guten Tierschutzverein oder eine gute Pflegestelle dich wendest bzw. findest, verspricht dir auch niemand das gelbe vom Ei,sondern kann dir sehr gut sagen ob das Tierchen bei dir hin passt oder nicht.


    Und du kannst auch älteren Tieren noch etwas beibringen. Sie passen sich genauso gut an,wenn nicht besser,als Kitten. Letztere haben oft genug noch viel zu viel Flausen im Kopf ;) Da war ich auch erst skeptisch,muss ich sagen. Aber nachdem Ian 1 Jahr alt war beim Einzug und die zwei Knallköppe jetzt 1 1/2 Jahre ... die haben sich sooo super eingefügt und auch sehr schnell gelernt wie das hier bei uns läuft. Da hätte ich beim Kitten warscheinlich länger dran gesessen.

    Gut,ob sie immer "horchen" ... das ist ne andere Sache. Aber das hast du ja immer. Dazu sind es Katzen und keine Hunde ;)

  • Vielen Dank Blueberrybat für deine lieben Worte.

    Mein Tiger hat normalerweise, in den 30minuten am Tag, wo er seine Trauer vergisst, mit seinen fast 10Jahren, immernoch gehörig Flausen im Kopf. Der verwüstet ungefragt mein Badezimmer, mit großem Geschrei...aber das gehört hier nicht her...


    Ich suche noch, um für mich und für Tiger das richtige Kätzchen zu finden....

  • meinen Beileid zu eurem Verlust.


    Grundsätzlich sagt man gleiches Temperament, gleiches Alter, gleiches Geschlecht passen zu einander.

    Ausnahmen bestätigen die Regel und wenn Tiger sehr sozial ist könnte es mit einem Kitten klappen. Es könnte aber auch sein das er total überfordert mit dem Wirbelwind wäre. Du kannst Tiger am besten einschätzen.

    Eine Möglichkeit wäre auch zwei Kitten zu holen, die miteinander toben. Tiger könnte dann mitmachen oder sich alles aus der Ferne anschauen.

  • Eine Möglichkeit wäre auch zwei Kitten zu holen, die miteinander toben. Tiger könnte dann mitmachen oder sich alles aus der Ferne anschauen.

    Das ist auch mein Gedanke.

    Ein Kitten dazuholen ist vor allem dem Kitten gegenüber nicht fair, ganz unabhängig davon, wie Tiger damit klarkäme, wenn du ihm da so ein Kleinteil vor die Nase setzt.

    Auch, wenn Tiger noch sehr aktiv ist für sein Alter, reicht das für den normalen Spiel- und Bewegungsdrang eines Katzenkindes nicht aus.

    Ich würde dir also zwei Kitten empfehlen oder aber ein Tier ähnlich alt wie Tiger, mit ähnlichem Charakter und möglichst gleichem Geschlecht.