Höhere Tierarztgebühren ab 2020

  • Ab Januar 2020 hat der deutsche Bundestag eine Novellierung der Gebührenordnung der Tierärzte beschlossen. Dabei geht es vor allem darum das eine neue Gebührenstufe (Stufe 4) eingeführt wird. Die Notdienstzeiten sich verändern. Wenn man mit seinem Tier die Notsprechstunde des Tierarztes besucht, dann werden Gebühren in Höhe von 50 Euro fällig plus Behandlungskosten.



    Novellierung der Ta GOT

  • Die werden dann aber ganz bestimmt um einiges teurer.

    Es bleibt abzuwarten, wie das geregelt wird. Möglich, dass die Tarife bleiben aber eben nur der zwei- oder dreifache Satz übernommen wird und die Differenz zum 4-fachen vom VN übernommen werden muss.

    Jedenfalls ist man im Krankheitsfall mit Versicherung auf jeden Fall besser dran als ohne. Vor allem wenn die Katzen älter sind und chronische Erkrankungen wahrscheinlicher werden.

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Dass es diese Gebührenordnung gibt, finde ich insofern fragwürdig, weil Tä eben auch nicht weniger nehmen dürfen als den einfachen Satz und jetzt eben noch die 50 Euro pro Noteinsatz.

    Dazu hatten wir aber vor Jahren schon mal einen Thread hier im Forum und das Fass will ich nicht wieder aufmachen.


    Die Praxis, in der wir schon seit vielen Jahren Kunde sind, nimmt schon immer grundsätzlich den Höchstsatz.

    Und bei dem Noteinsatz im Januar mit Rasmus da standen auf der Rechnung auch die 50 Euro.

    Es war ein Sonntag, die Tä, die Notdienst hatte, wohnt nicht gerade ums Eck sondern am anderen Ende der Stadt.

    Wenn man nur die Fahrtzeit nimmt, ist man da mit 50 Euro noch gut bedient.


    Ja, das ist viel Geld, aber die sind nett, kompetent, kümmern sich ganz liebevoll um die Tiere und bei Bedarf auch um die Dosis :kicher: - das ist es uns einfach wert.

    Und keine/r der Tä hier in der Praxis wird durch den Job reich.


    Bez. Krankenversicherung würde ich erstmal ein bisschen abwarten, wie sich das ganz entwickelt aber gut, ich hab da leicht reden, für mich ist das nicht relevant.

    Hätte ich jetzt aber junge Katzen oder würde mit dem Gedanken spielen, mir Kitten zuzulegen, wäre das sicher eine Überlegung wert.

  • Ich habe einige versichert. Einige nicht. Bei Cherrolino mache ich es so, dass ich 25 EUr monatlich aufs Sparbuch buche und mal sehe, wie sich das über di eJahre so entwickelt. Bisher haben die Versicherungen eigentlich alles laut Vertrag übernommen. Es kann sogar sein, wenn viel mehr Leute in die Krankenversicherung eintreten, dass die Tarife günstiger werden. Bisher ist es so, dass nur die in Versicherungen eintreten, die schonmal 2000 EUR in der Tierklinik für 2 TAge stationär zahlen mussten. Die anderen denken immer, ach die 70 EUR fürs Impfen jährlich da mach ich mit der Versicherung ja Verlust. Mit jeder Versicherung macht man Verlust, da es ja wie beim Lotto eine Wette auf das Eintreten eines Ereignisses ist.

    57357-44c46f96.gif



    Liebe Grüße Jutta, Kater Mikesch und Baciolina für immer im Herzen,

    Dustee-Skye, Fayelinn, Katertier Helios, Ruby, Fiona und Philomena!