Missy zieht bald ein

  • So weiter geht's!


    Das war also der zweite Irrtum, Mikesch wurde geschlechtsbedingt zu Missy. Ich habe Missy täglich besucht und sie auf dem Arm gehabt. Und dann kam der Knaller!


    Unser Nachbar kam einen Abend und holte mich vom Herd weg. Unterwegs erklärte er, die Dame, die zwei Kätzchen - egal welche - zugesagt hatte, bestand auf Missy :schnueff: Sie kam wohl und reichte dem Jungen Missy und der Nachbar meinte "was ist das, die Katze ist vergeben". Sie hat es bestritten und in der Diskussion geheult.

    Als ich drüben war, großes Palaver, sie hätte gleich nach der Geburt Missy ausgesucht und sie (sie hatte ihren kleinen Sohn dabei) haben schon immer mit Ihr gekuschelt (sie waren wohl 2x da) und hier - sie hielt mir ihr Handy vor die Nase - sie haben ja auch schon Bilder davon gemacht. Tja meinte ich, solche Bilder kann ich auch vorweisen und ich bin seit gut 4 Wochen täglich hier und habe mich mit dem Kätzchen beschäftigt.


    Unser Nachbar völlig fertig, stritt mit ihr dass er ihr immer gesagt hätte, Missy wäre vergeben. Die Dame bestritt das und rauschte schließlich ab. Unserem Nachbarn war es sehr peinlich, meinte er hat nicht gemerkt dass sie Missy genommen haben, weil er nicht daneben stand. Naja, kurze Zeit später kam ein Anruf, der Junge dran, er müsse mal mit dem Nachbarn reden, das ist die Katze die sich der Junge ausgesucht hat. Nun ja, Nachbar meint, das bleibt deine Katze.


    Ich hatte eine schlaflose Nacht, ein, zwei Tränchen kullerten auch bei mir. Letztendlich habe ich mir überlegt, anfangs dachte ich über eine weiße Katze nach, umentschieden hatte ich mich ja weil mein Mann einen Kater wollte.

    Außerdem, auch wenn mir Missy sehr ans Herz gewachsen war, ich kann mir Ihr nicht glücklich werden, wenn ein kleiner Junge weint.


    Und so zieht nun doch ein anderes Mädel bei mir ein.


    Fortsetzung folgt...