Futtervariation für Maine Coon Kitten

  • Guten Tag,


    Hab mich gerade hier angemeldet da ich hoffe eine Frage beantwortet zu bekommen über die ich mir schon den ganzen tag den kopf zerbreche :)


    Seit einer woche lebt ein kleiner aufgeckter maine coon bub bei uns, dieser ist mittlerweile 14 wochen alt.


    Füttere ihn seit er bei mir ist eigentlich nur mit animonda carny für kitten, trockenfutter animonda vom feinsten deluxe kitten (steige jetzt auf applaws für kitten um) gibts im fummelbrett und als belohnung fürs brave mitmachen beim clickern ab und zu paar dreamis leckerlis :albern:


    nun wollte ich den kleinen ZEUS langsam an andere futtermarken gewöhnen (catz finefood, grau, macs) damit er von allem etwas hat und ich mir keine sorgen machen muss dass es sein futter mal nicht mehr gibt.


    Sollte ich ihm einfach täglich ein anderes geben oder evtl. mehrere marken an einem tag?

    Hat von euch jemand so etwas wie einen "futterplan" für so etwas?


    Ich hoffe sehr auf eine antwort die mir bei meinem kleinen futterdilemma weiterhilft vielen dank schon mal im vorraus :winke:

  • Einen Plan habe ich ehrlich gesagt nie für das Füttern. Ich hab alles aus dem Bauch heraus gemacht.

    Der Wechsel zwischen hochwertigen Marken un Frischfleisch wurde bei uns sehr gut vertragen. Daher gab es zur jeden Mahlzeit etwas anderes.

    Wurde jedoch vom Junkfood genascht, merkte ich das gleich an weichem Stuhl.


    Versuche was dein kleiner Götterchef verträgt. Ist er empfindlich auf die spontanen Wechsel musst du neues Futter einschleichen, damit sich die Verdauung dran gewöhnen kann.

    Vielleichtist es dann gut eine Liste zu führen, auf der steht was er mag und was er verträgt.

  • ok vielen dank schon mal für die antwort.


    Also meinst du es wäre kein problem wenn ich ihm einfach mal das futter gebe was ich grad in die finger bekomm beim griff ins regal und mal schau wie es ihm dabei geht?

  • Bei einem Kitten würde ich, wenn ihm das Futter schmeckt und es vertragen wird nicht täglich die Futtersorte wechseln. Ich habe mich in der Anfangsphase für eine Marke entschieden und bin dort zwischen den Geschmacksrichtungen hin und her gesprungen. Ab so ca. 5-6 Monaten habe ich ihm auch andere Futtersorten angeboten. Das als Leckerei quasi, je nach dem wie er es mochte, gab es die Sorte häufiger zwischendurch. So habe ich nach und nach zu der Futtersorte (für die ich mich entschieden hatte) neue dazu genommen. Das ist natürlich meine Erfahrung, aber ich fand es besser den jungen Katzendarm nicht mit drei mal täglich wechselnden Sorten zu überfordern.

  • ok vielen dank schon mal für die antwort.


    Also meinst du es wäre kein problem wenn ich ihm einfach mal das futter gebe was ich grad in die finger bekomm beim griff ins regal und mal schau wie es ihm dabei geht?

    Das sind meine Erfahrungen. Unser Mädel war es aber auch schon bei der Züchterin gewöhnt verschiedene hochwertige Marken zu bekommen.

    Wenn du merkst das es nicht klappt dann solltest du unbedingt langsam einschleichen.

  • Bei einem Kitten würde ich, wenn ihm das Futter schmeckt und es vertragen wird nicht täglich die Futtersorte wechseln. Ich habe mich in der Anfangsphase für eine Marke entschieden und bin dort zwischen den Geschmacksrichtungen hin und her gesprungen. Ab so ca. 5-6 Monaten habe ich ihm auch andere Futtersorten angeboten. Das als Leckerei quasi, je nach dem wie er es mochte, gab es die Sorte häufiger zwischendurch. So habe ich nach und nach zu der Futtersorte (für die ich mich entschieden hatte) neue dazu genommen. Das ist natürlich meine Erfahrung, aber ich fand es besser den jungen Katzendarm nicht mit drei mal täglich wechselnden Sorten zu überfordern.

    Da kann es schon zu spät sein und er frisst nichts "was er nicht kennt".


    Ich habe bei meinen beiden relativ früh angefangen neue Futtersorten anzubieten. Und ja ich hatte auch eine Futterliste. Da hab ich eingetragen welches Futter ich angeboten habe, wie es angenommen wurde und ob es vertragen wurde oder ob es eventuell Durchfall gab.



    Als ich einge Marken und Sorten getestet habe und für mich und die Kater welche raus gesucht habe die es dann dauerhaft geben sollte, ab da hab ich dann wild gemixt.

  • Dann werde ich einfach mal probieren was für uns funktioniert und eine liste machen.


    Wechsel beim carny auch schon von anfang an zwischen den sorten ohne probleme hin und her, ich bin guter dinge dass der kleine auch mal eine andere marke verträgt :)

  • Kann ich nicht bestätigen, meine Kitten waren immerhin drei von vier Katzen haben sich nicht zu Futtermäklern entwickelt. Ganz im Gegenteil. Aber gut Erfahrungen sind bei jedem anders.:weissnix:

    Und bei mir haben sie zu dem Zeitpunkt schon schlechter neues angenommen. So macht jeder seine Erfahrungen :weissnix: Kommt ja auch immer auf die Katzen an denke ich.

  • Dann werde ich einfach mal probieren was für uns funktioniert und eine liste machen.


    Wechsel beim carny auch schon von anfang an zwischen den sorten ohne probleme hin und her, ich bin guter dinge dass der kleine auch mal eine andere marke verträgt :)

    Bestimmt. Ich hab neue Marken und Sorten immer so 3x angeboten und mich dann entweder für oder gegen diese Sorte entschieden.


    Aber mal eine andere Frage. Soll der kleine Mann alleine bleiben?

  • vorerst schon möchte aber sobald das aussenghege da ist mich wegen einer zweiten maine coon umschaun da er zurzeit nur eine perserdame gelegentlich als spielgefährtin hat, die sich aber herzlich wenig für ihn interessiert.

  • Hab's in dem anderen Thread schon gelesen und geantwortet. Aber so ist es häufig. Ältere Katzen können mit so kleinen einfach nichts mehr anfangen und finden Sie meist nervig und anstrengend :kicher: er wird sich über einen Kumpel freuen und je eher der kommt, desto leichter wird die zusammenführung. Bei Kitten ist es zwar eh unkompliziert weil sich die meisten so sehr über Gesellschaft freuen, aber je jünger sie sind, da wird es dann nochmal einfach :super: