Tipps gegen "Klo-Mobbing" gesucht!

  • Hallo liebe Community,


    In einer Woche ist es soweit: Ermutigt durch eure Beiträge traue ich mich an den 2. Versuch einer Katzen-Vergesellschaftung.


    Bei der letzten Zusammenführung hat Erstkatze Nala anfangs ordentlich „Klo-Mobbing“ betrieben.

    Das will ich unbedingt verhindern/eindämmen!!!

    Vorbeugend hab ich die Katzenklos jetzt so vorbereitet:


    - Katzenklos ohne Deckel (hatte ich vorher auch schon)

    - drei Katzenklos über drei Etagen verteilt

    - zwei mögliche Fluchtwege vom Klo aus


    Habt ihr noch andere Tipps/Erfahrungen?


    Was haltet ihr davon, Nala mit einer Wasserpistole anzuspritzen, wenn sie wieder angreift?

    Da gehen die Meinungen ja auseinander…:/


    Oder etwas Lautes auf den Boden werfen, um den Angriff zu unterbinden? Aber dann erschreckt sich die neue Katze ja auch….


    Freue mich auf Eure Antworten!

    Liebe Grüße,

    Barbara

  • Liebe Marita,


    Das ist so nett von Dir, zu dem Thema zu recherchieren, <3-lichen Dank!

    Ich habe die Artikel gleich gelesen und fand sie sehr hilfreich. HOFFENTLICH läuft es diesmal besser...


    Es wäre schön gewesen, wenn ein Mitglied der Community selbst Erfahrung damit gehabt hätte, aber vielleicht ist die Frage doch zu speziell...


    Viele Grüße,

    Barbara

  • Ich denke schon, dass die eine oder andere Userin hier evt. Erfahrungen hat aber vielleicht deine Frage noch nicht gelesen.

    LIEBE GRÜSSE VON MARITA MIT ROCKY UND SIMBA


    FÜR EINE ZEITLANG HALTEN WIR DEINE KLEINEN PFÖTCHEN FEST, DEIN HERZ ABER EIN LEBEN LANG...

  • Direkt Klomobbing,nein ... also würde ich jetzt mal sagen,aber durchaus mal stalken und stören.

    Das Problem hatte ich zunächst mit beiden roten. Gerade wenn Merle auf Klo ging. Wenn Momo ging nicht bzw super selten.


    Ich hab mich dann -sofern ich es mitbekommen habe und da war- zunächst unauffällig bei gestellt und beide Kater in ihre Schranken gewiesen. Sprich,deutlich und etwas lauter "NEIN" und zugesehen das sie vom Klo blieben,sprich weggeschickt. Hat natürlich nicht sofort geklappt und war etwas Geduld gefragt,da beide auch erst einmal verstehen mussten was ich wollte bzw sie nicht sollten.

    Beide sind aber schnelle Lerner und sehr verständig,so war das recht fix gut klappte.


    Inzwischen gehen sie gleichgültig weiter bzw beachten das Klogeschehen nicht wirklich.

    Denke auch das es vllt etwas das Alter bei den beiden war. Sie waren 1 1/2 Jahre alt als sie einzogen,hatten null "Erziehung" und gerade Rufus war zunächst etwas pöbelig.

  • Wir hatten bei uns mal die "Anfänge" zum Klo Mobbing. Das heißt, meiner einer Kater hatte gefallen daran gefunden den anderen auf klo...ich sage mal... zu belästigen. Er hat sich häufig angepirscht, wenn der andere auf klo war und sobald derjenige raus, oder so gerade auf klo zum Ende kam, wurde angesprungen und gekloppt.

    Wenn ich gesehen habe das er sich anschleicht, dann habe ich ihm immer wortlos mit meinen Beinen den Weg abgesperrt und in dazu gedrängt zu gehen. Ich habe mich also dazwischen gestellt und ihm den Weg abgeschnitten und ich auch mit meinen Beinen "weg geschoben". Also ihn dazu gedrängt den Raum zu verlassen. Kein hoch heben, kein Ansprechen. Erst wenn der andere aus dem klo kam und nicht angegriffen wurde hab ich wieder mit ihm gesprochen.


    Ob es jetzt an meinem Vorgehen lag weiß ich nicht, aber es hat dann wieder aufgehört.

  • Vielen Dank für Eure Antworten (sorry für die späte Reaktion, mich hat Magen-Darm erwischt). Das sind richtig hilfreiche Tipps! Bei uns wars genau wie bei Deinen Katzen, Puschelchen.


    Dann werde ich versuchen, dazwischen zu gehen, wenn es wieder passiert. Meist ging das so schnell, dass ich es nicht mehr geschafft habe, die Treppen zu laufen und direkt zur Stelle zu sein. Da muss ich wohl noch schneller werden ;-)


    Nochmals herzlichen Dank!!!