Beiträge von Cool Cat

    Na das ist ja eine Überraschung :hüpf:

    Die Coolen Cats bedanken sich ganz lieb und mit einem dicken Knuddler für eure Stimmen.:knuddel:Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer ! Für mich haben alle gewonnen. So viele schöne Fotos das war wirklich ein schönes Thema und ich hab mich an jedem einzelnen Bild erfreut :jaja:

    Marion und Jürgen ich drück Euch ganz fest:tröst: Und ich wünsche euch ganz viel Kraft.

    Charles du kleiner Kämpfer ich hoffe du hattest eine gute Reise unsere Sternchen werden dich mit offenen Pfoten empfangen:schnüff:

    Hm, aber nur wenn man weiß was die süße wirklich hat, kann man auch gezielt behandeln.

    Ja genau das meinte ich Pia. Falsche Behandlungen könnten auch nach hinten los gehen.

    Metacam haben wir auch, das hilft ihr ziemlich gut.

    Ja das scheint wohl leider wirklich das einzige zu sein, was die Katzen (ich glaube kleine Hunde werden auch damit behandelt) einigermaßen Schmerzfrei hält oder lindert. Das Mittel macht Mieze allerdings müde. Es ist immer so ein abwegen und das macht uns Dosis dann immer etwas hilflos. Unsere Cocky hatte damals sehr viele Baustellen :-( Wir haben dann irgendwann auch mit Absprache unseres TA besprochen, das wir sie nur noch Schmerzfrei halten. Weitere Behandlungen haben wir ihr dann erspart. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber wir müssen und ich persönlich (und ich glaube auch alle die hier bei den Grinsekatzen sind) als meine Pflicht an immer im Sinne des Tieres zu handeln. Hat Mia auch Wasser? Cocky hatte die Hüftprobleme Arthrose, Herzprobleme und Wasser. Es war dann schon ziemlich kompliziert mit den Medikamenten. Und das war dann nicht nur für mich Streß sondern auch für Cocky. Du wirst das richtige tun. Du kennst deine Katze am besten.

    Weiterhin alles gute für die süße und Dir viel Kraft die wirst du nötig haben

    Habt ihr die Hüfte mal Röntgen lassen? Man sollte erst einmal genau wissen wo der Schmerz genau liegt.

    Da Deine Mia schon 10 Jahre? ist, könnte es z.B. auch eine Arthrose sein.

    Ich hätte da mal noch ein paar Fragen. lahmt oder humpelt sie? Und wie ist ihr Verhalten? Hat sie sich in ihrem Verhalten verändert?

    Ich frage das, weil das dann doch auf Arthrose hindeuten könnte. Ich hatte eine Katze mit Atrhrose und einer Hüftauflösung.

    Also ich würde wirklich erst mal ein Röntgenbild fertigen lassen.

    Ich habe Cocky auch Schmerzmittel (Metacam) geben müssen :-( Leider war das die einzige Möglichkeit sie so einigermaßen Schmerzfrei zu bekommen. Wir hatten damals noch ein Alternativmittel auf Pflanzlicher Basis, weiß jetzt aber leider nicht mehr wie das hieß. Allerdings hat das Cocky nicht geholfen.

    Was du noch versuchen könntest ist wärme. Ein Wärmekissen oder Matte, Rotlichtlampe wäre noch besser.

    Sprich doch Deinen TA mal darauf an, ob es auch Arthrose sein könnte und er müsste dann auch wissen was zu tun ist.

    Gute Besserung der süßen.

    So das Thema für den nächsten Monat steht fest.

    Ich habe mich mit Andrea auf folgendes geeinigt...

    ...:tada:

    Katzen mit dem verrücktesten Lieblingsspielzeug (d.h. Spielzeug was eigendlich keins ist und sein sollte :gelache: Tassen, Teller, Stöpsel oder was auch immer der Haushalt, Werkstatt, Garten usw. hergibt:gelache:

    Da unsere Katzen ja immer so schön kreativ sind wird es bestimmt tolle und lustige Bilder geben.

    Ich freue mich schon drauf :aufgeregt:

    Sorry aber jetzt muß ich lachen,Kopfkino.

    Sorry ich auch:tuete:

    Aber in der Situation war mir gar nicht nach lachen - eher zum heulen

    Ja das glaub ich Dir aufs Wort. Nicht alle mögen Katzen und da kann das echt in die Hose gehen. Der Installateur hätte ja nicht erschrecken müssen dann wäre ihm auch nix passiert ;-)

    Ich warne jetzt immer schon alle vor damit sie sich darauf einstellen können. Und ich Notfalls auch gleich reagieren kann.

    Eine andere Möglichkeit sehe ich da nicht.

    Aber Deine Cleo hab ich ab sofort zur Heldin erklärt :gelache:

    Also ich weiß nur zu gut was in Dir jetzt vor geht :tröst:

    Es ist wirklich sehr schrecklich was ihr und der Kater durchmachen musstet.

    Ich habe ähnliches erleben müssen allerdings waren das 2 verschiedene Katzen. Cocky die immer aggressiv war weil sie Misshandelt wurde als Kitten und es in 14 Jahren nicht vergessen hat. Und unser kleines Engelchen Josie die von einer Minute zur anderen nicht mehr laufen konnte und schrie. Sie war 4 Jahre und plötzlich trat eine Aortenthrombose auf. Sie hatte keine Chance. Es ist schwer damit klar zu kommen. Und auch wir haben damit gerungen ob wir wieder eine Katze aufnehmen oder nicht. Der Schock saß einfach zu tief :schnueff:

    Der richtige Zeitpunkt wieder eine oder besser zwei Katzen aufzunehmen ist, wenn man im Herzen dazu bereit ist die liebe die man für die verstorbene Katze hatte, weiter zu geben . Jeder geht mit Trauer anders um. Bei uns zog übrigens 3 Wochen später Paul ein und er hat uns sehr geholfen den Schock zu bewältigen.

    Es gibt soviele Katzen die im Tierheim oder im Tierschutz die dringend auf ein neues Zuhause warten.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel viel Kraft!

    Erst mal danke für eure lieben Antworten. Ja es ist wirklich eine ziemlich verzwickte Sache. Der Zaun ist nicht ganz das Problem. Da hängt sie nur wenn Vögel sich erdreisten sich dort nieder zulassen ;-) An Strom haben wir auch schon gedacht, allerdings bin ich nicht davon begeistert. Soll aber sehr wirksam sein. Weiter am Zaun rumbasteln können wir nicht. Meine Nachbarn sind schon sehr tolerant aber ich denke mal auch die haben Grenzen. Das Hauptproblem ist das Dach :-( Da habe ich Flocke vor ein paar Tagen erwischt gaaaaaaaaaaaaanz oben schon bei Nachbars. Da fiel mir glatt die Kinnlade runter. Ein Dach konnten wir Erfolgreich sichern, das hatte Paul für sich endeckt. Hier mal ein Foto wie blöde die Jungs dann aus ihrem Fell guckten:kicher:

    Es geht um das Dach wo der Leo ist. Dort hoch über die Solar und aufs Nachbardach :schnueff: Jetzt müssen wir mal wieder mit dem Nachbar verhandeln ob wir im Frühjahr ein Gitter anbringen können an der kritischen Stelle.


    Was das Flöckchen betrifft, sehe ich das auch so. Ich sag es mal so: Sie erinnert sich nicht daran, das Menschen auch böse sein können. Nach dem man sie weggeworfen hat, und sie gerade noch im richtigen Moment gefunden wurden war Glück. Sie wurden liebevoll Aufgepäppelt und dann kamen sie zu uns. Ihr Bruder ist genau das Gegenteil. Wenn er nur Fremde Stimmen hört ist er Unsichtbar. Ich warne jetzt schon immer die Kunden vor und wenn es jemand nicht mag, dann versuche ich sie in einen anderen Raum zu locken. Das allerdings ist nicht immer einfach. Vielleicht gibt sich das irgendwann mal von alleine wieder. Wie wir alle wissen haben unsere Katzen immer mal kurzzeitig eine Macke die dann auch schnell wieder weg ist. Ich werde achtsam sein und hoffen:seufz:

    Ich habe mal wieder eine Frage, und ich würde gerne mal eure Meinung dazu haben.

    Es geht um Flocke die hat zu allen so großes Vertrauen. Kaum kommt hier jemand zur Tür rein, will sie ihn schon auf die Schulter klettern. Heute hat sie nicht mal mehr vor dem Eismann halt gemacht. Der gute Mann war ziemlich verdutzt :kicher:

    Auf der einen Seite finde ich das ja schön und total süß. Aber ich habe da auch so meine Bedenken.

    z.B. spazierte kürzlich eine Schneeflocke auf Nachbars Dach rum:wut:

    Ich bin da so verunsichert und etwas ratlos. Sollte ich dagegen was unternehmen? Irgendwie will ich das eigendlich nicht. Aber sie rennt auch jeden hinterher und will gleich mit jeden schmusen.

    Ist ein bisschen verzwickt die Sache. Ich habe nur Angst, das sie mal den falschen Vertrauen schenkt. Normalerweise bleiben sie ja hier auf dem Hof und in der Wohnung und wir haben hier schon ein "Gefängniszaun" gebaut, aber trotzdem gelingt ihnen doch hin und wieder die Flucht. Meistens nur über den Zaun wegen der Vögel aber trotzdem.

    und das sieht dann so aus:


    Schreibt mir doch bitte mal eure Meinung.