• Ich denke schon das Nala zeigen möchte wer der Boss ist. Und bei dem größenunterschied fühlt man natürlich mit der kleinen mit. Die merkt auch selber das sie Nala nichts entgegen setzen kann, deswegen sucht sie das Weite.

    Ich denke das wird sich alles einspielen wenn Akira ein bisschen größer ist.

  • mein Tipp, tief durchatmen und Geduld haben.

    Nala hasst Akira nicht und ist auch nicht direkt agressiv. Wie schon geschrieben wurde, sonst würde sie nicht so schnell wieder gehen. Ich vermute das es ähnlich laufen wird wie bei uns, sobald Akira sich nicht mehr alles gefallen lässt, wird es harmonischer werden.

    Akira war zwei Jahre Prinzesssin und nun kam so ein "Nervsack" dazu. Daran muss sie sich erstmal gewöhnen.

    Was macht ihr denn für gemeinsame positive Erlebnisse, beziehungsweise um die beiden auszulasten?

  • Das sieht aber nicht böse aus. Beim ersten,wo die kleine von hinten ankommt,ist ein "ey ... rück mir nicht auf den Pelz"

    Der Rest sieht für mich völlig ok aus. Sie ist nicht aggressiv auf die Kurze,lässt schnell wieder ab. Sieht meiner Meinung nach eher nach Erziehung aus,sprich das sie ihr zeigen will wer eben zuerst da war und was sie soll und was nicht.

    Böse verkloppen sieht eindeutig anders aus.

    Wenn ich dran denke wie es hier manchmal durch die Gegend geht ^^

    Wenn sie es ernst meinen würde,hätte sie schon längst die kleine zugewämst.

    Also,tief durchatmen,alles gut ;)


    Fressen die beiden denn nebeneinander ?

    Das ist bei uns bei jedem Neuzugang der ultimative Test. Würden sie nicht nebeneinander futtern,würde es schwierig werden. Was hier noch NIE passiert ist. Just eingezogen durfte jeder bisher in Ruhe mit futtern.

  • Ich denke schon das Nala zeigen möchte wer der Boss ist. Und bei dem größenunterschied fühlt man natürlich mit der kleinen mit. Die merkt auch selber das sie Nala nichts entgegen setzen kann, deswegen sucht sie das Weite.

    Ich denke das wird sich alles einspielen wenn Akira ein bisschen größer ist.

    Ja, die Kleine tut mir schon sehr leid. Sie sieht so wehrlos aus. :(


    Was macht ihr denn für gemeinsame positive Erlebnisse, beziehungsweise um die beiden auszulasten?

    Wir spielen viel mit beiden (bei Nala versuchen wir es zumindest, weil sie ja so träge ist). Wenn wir Zuhause sind, nehmen wir uns viel Zeit und streicheln beide ausgiebig, lassen sie nebeneinander "Abendessen":hunger: und loben, wenn sie etwas gut gemacht haben.

    Mit Nala gehe ich auch viel nach draußen und spiele auch draußen mal mit ihr "verstecken" und "fangen".


    Vielleicht bin ich auch sehr unkreativ. Habe mir ja gestern noch nen Klicker gekauft und Paste als Belohnung, weil Nala ja das Problem mit den Leckerlis hat und diese nicht frisst :nachdenk:


    Lieblingsspielzeug von Akira ist gefühlt alles. Nala liebt es, wenn man aufgeschnittene Zopfgummis wirft (sehen wohl aus wie ein Mauseschwanz). Die Zopfgummis bringt sie einen dann auch wieder (sie hat wohl einige Verhaltensweisen von Hunden) :D .


    Was ich vergessen habe, lasst die Türen auf. Die beiden werden in der Zeit bestimmt ihre Wege gehen und schlafen

    Okay, dann behalte ich das so bei :)

  • Danke für eure Einschätzungen :) Ich war mir nicht sicher, wie man das deuten soll. Man denkt da wahrscheinlich wirklich zu "menschlich". Manchmal passiert auch gar nichts. Also sie läuft ihr jetzt auch nicht 24/7 hinterher. Gerade liegt Nala neben mir auf dem Schreibtisch und greift meine tippenden Hände an :aufgeregt:


    Fressen die beiden denn nebeneinander ?

    Das ist bei uns bei jedem Neuzugang der ultimative Test. Würden sie nicht nebeneinander futtern,würde es schwierig werden. Was hier noch NIE passiert ist. Just eingezogen durfte jeder bisher in Ruhe mit futtern.

    Seit heute sind die Türen ja dauerhaft auf, vorher war die Tür zu Akiras Raum zu, wenn wir nicht Zuhause waren. Deshalb standen die Näpfe bis jetzt nicht dauerhaft nebeneinander.

    Wenn ich die beiden fütter, gebe ich erst immer Nala etwas (damit sie nicht eifersüchtigt wird) und wenn sie schon frisst, stelle ich Akiras Napf daneben. Dann trennt die beiden vielleicht 10 cm Luftlinie. Das funktioniert auch schon ohne Knurren. Zwischenzeitlich blicken beide auf und sehen den anderen an, können aber in Ruhe fressen. Wenn einer der beiden eher fertig ist, dann wird der jeweils andere aber auch in Ruhe gelassen und nicht angegriffen.

  • Habt ihr ne Spielangel ? Dann spielt damit mal mit beiden gleichzeitig. So verbindet Nala mit dem Kleinteil zusätzlich was positives.

    Die Kleine wird mit Sicherheit von ihr noch öfters gemaßregelt,sie muss erst noch lernen und ruhiger werden. Dann kommt auch noch mal mehr Entspannung ins Gespann.

    Kitten können halt manchmal nervig sein ^^


    Edit : ne super. Keine Katze würde ihr Futter anrühren wenn nebenan der "Erzfeind" sitzt und futtert. Also alles gut ;)

  • Habt ihr ne Spielangel ? Dann spielt damit mal mit beiden gleichzeitig. So verbindet Nala mit dem Kleinteil zusätzlich was positives.

    Die Kleine wird mit Sicherheit von ihr noch öfters gemaßregelt,sie muss erst noch lernen und ruhiger werden. Dann kommt auch noch mal mehr Entspannung ins Gespann.

    Kitten können halt manchmal nervig sein ^^

    ne Spielangel habe ich auch hier :). Bisher hab ich aber ehrlich gesagt nur das Federspiel genutzt.

    Kann die Spielangel ja später mal ausprobieren.


    Nala hat ihre als Kitten immer zerstört :D .

  • So sieht bei uns spielen aus....:kicher:

    Die Kleine fordert die Große raus. Sie hat auch keine Angst, sie schmeisst sich in beiden Situation auf den Rücken. In der ersten Szene faucht sie die Große an( und die geht.) ..im liegen was so rüber kommt, als wolle sie sagen..komm schon wir raufen. Die Kleine hat eine ganz klare freche Klappe und die Große sagt ihr..."pass mal auf du Krümel du bist hier nachgekommen, benimm dich gefälligst. Die Große ist gegenüber der Kleinen recht respektvoll. Ich würde mir da kein Kopf machen. Allerdings gehe ich nach meiner Erfahrung davon aus, das die Kleine sie weiter herausfordern wird, es könnte u.U. einmal bis mehrfach in den nächsten Monaten etwas rappeln im Karton. Die Kurze wird älter und wird ihre Grenzen austesten.

  • Das unterschreib ich dir mal Melanie ;)


    Mach das mal. Spielangel und Laserpointer sind bei uns immer gern gesehen. Damit krieg ich auch die beiden Raufjungs k.o ^^ Und unser Spielmuffel Momo macht auch immer mit. Der steht nämlich nur auf genau 3 Spielsachen ... Angel,Laserpointer und Stinkekissen ;)

  • Seit heute sind die Türen ja dauerhaft auf, vorher war die Tür zu Akiras Raum zu, wenn wir nicht Zuhause waren. Deshalb standen die Näpfe bis jetzt nicht dauerhaft nebeneinander.

    Wenn ich die beiden fütter, gebe ich erst immer Nala etwas (damit sie nicht eifersüchtigt wird) und wenn sie schon frisst, stelle ich Akiras Napf daneben. Dann trennt die beiden vielleicht 10 cm Luftlinie. Das funktioniert auch schon ohne Knurren. Zwischenzeitlich blicken beide auf und sehen den anderen an, können aber in Ruhe fressen. Wenn einer der beiden eher fertig ist, dann wird der jeweils andere aber auch in Ruhe gelassen und nicht angegriffen.

    Das ist ausschlaggebend. So lange das funktioniert, ist alles andere erst mal nicht so schlimm. :super:

  • So sah bei uns auch das spielen aus. Die Kleine geht ja auch auf Abwehr indem sie sich auf den Rücken legt und sich mit den Pfoten wehrt.


    Türe würde ich auch nicht mehr schließen.

    Der Weise spricht, sieht und denkt objektiv. Der Unkluge hingegen spricht, sieht und denkt subjektiv. (Önder Demir)

  • Hallo ihr Lieben :)


    Ich wollte mich mal wieder bei euch melden.

    Die Zusammenführung klappt immer besser. Nala ist immer noch etwas genervt von der Kleinen :D Aber im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass es immer besser klappt. Separiert werden die beiden gar nicht mehr voneinander und ich bin auch der Meinung, dass man die beiden schon ab und an zusammen spielen sieht. Dann läuft Akira hinter Nala her und scheucht sie durchs Haus :D Nala kommentiert dies im Moment noch mit Fauchen, aber auch sie läuft manchmal hinter Akira her. Die Tatzenhiebe werden von Tag zu Tag auch weniger :) Ich glaube, wir sind auf einem guten Weg, brauchen aber sicher noch einiges an Zeit.


    Ich hab noch eine kurze Frage an euch. Könnt ihr euch mal das Bild von Akira ansehen. Sie kratzt sich unterhalt der Nase auf :rolleyes: Ich hoffe, man kann es auf dem Bild erkennen. Normal ist das Fell dort weiß. Aber die Stelle ist sehr gerötet und an der linken Nasenseite ist auch Schorf zu sehen. Ich überlege, ob sie das Futter nicht mehr verträgt, weil sie sich nach dem Fressen an der Stelle kratzt (Kann natürlich auch brennen, wenn die Wunde offen ist und sie kratzt sich deshalb nach dem Fressen dort). Oder kann es eine Verletzung von einer der Attacken von Nala sein, die ihr nun sehr juckt? Letzte Woche waren wir zum Impfen los, reagiert sie vielleicht auf den Impfstoff?!

    Sollte ich Bepanthen auf die Stelle schmieren zur Wundheilung? Habe heute mal das Nassfutter weggelassen und hab sie nur mit Trockenfutter gefüttert, um zu schauen, ob es an einem der beiden Futtersorten liegt.



    Ich wünsche euch einen schönen Abend :)

  • das liest sich sehr gut, hoffentlich entwickelt es sich weiter so gut :daumendrück:


    Wegen dem Kratzen würde ich vielleicht dem Ta das Foto zeigen. Es könnte eine Allergie sein, es könnte aber auch sein das eine verheilende Verletzung juckt. So ging es unserer Norwegerin, sie kratzte sich immer wieder blutig. Mit Body und Bepaenthen haben wir es dann hinbekommen. Aber da die Stelle bei Akira über der Schnauze ist, würde ich das erstmal abklären. Ich denke da ist ein anderes Mittel zur Desinfektion und Wundheilung besser. Eines, das direkt für den Mundraum geeignet ist.

  • Es freut mich, dass es nun doch so langsam klappt:freu:

    Das sie noch Zeit brauchen ist nicht ungewöhnlich, aber ihr seid ja auf einem guten Weg :super:Das wird:super:



    Wegen dem Kratzen.. das könnte vieles sein. Verletzung die heilt, ist möglich. Das sie Futter nicht mehr verträgt ebenso.

    Gibt es sonst irgendwas neues bei euch? Streu? Waschmittel? Putzmittel?

    Ich würde auf jeden Fall beim TA nachfragen, vielleicht erst das Foto zeigen, aber ich denke, ihr kommt um einen Besuch nicht drum herum. Zumindest abklären dass es an keiner Verletzung liegt, dann muss man weiter forschen.

  • Okay super, danke :)


    Hab auch schon an das Katzenstreu gedacht... Das kann ja bei einigen auch zu Reizungen führen. Wäre nur doof, wenn es das ist, weil Nala damit gut zurecht kommt und ein Wechsel des Streus ja schon mal komplizierter sein soll. Hab gelesen, dass Katzen da auch mal auf stur stellen können :D


    Wollte das mal bei Akira beobachten und dann haben wir eh noch einmal nen Termin beim ta zum Check up und zur Nachimpfung. :)